logo

Newsauswahl:

Polizeinews aus Vorarlberg:

20.09.2021, Montag
Vorarlberg
VBG
Garagenbrand in Mellau
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 20.09.2021 - 16:08

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 20.09.2021 kam es in einer Garage eines Einfamilienhauses in Mellau aus unbekannter Ursache zu einem Brandausbruch. In der Garage waren zwei Motorräder, ein Moped und eine Vielzahl an Motorradreifen gelagert. Der Brand konnte durch die Feuerwehren Bezau, Mellau und Reuthe gelöscht werden. Es befanden sich keine Personen im angrenzenden Wohnhaus, dieses blieb nahezu unbeschädigt. Im Garagenbereich entstand erheblicher Sachschaden. Konkrete Hinweise zur Brandursache liegen bislang nicht vor.
Polizeiinspektion Bezau, Tel. +43 (0) 59 133 8123

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Klärung von Raubüberfällen auf Lebensmittelgeschäfte in Bregenz
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 20.09.2021 - 12:31

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Nach umfangreichen Ermittlungen und Spurenauswertungen konnte das Landeskriminalamt Vorarlberg unter Mitwirkung mehrerer Polizeidienststellen in Vorarlberg bei der Staatsanwaltschaft Feldkirch eine Festnahmeanordnung gegen einen Tatverdächtigen erwirken. Der mehrfach vorbestrafte 36-jährigen Mann aus Bregenz ist dringend verdächtig, am 14. August einen Lebensmittelmarkt in der Bregenzer Achsiedlung und am 27. August einen weiteren Einkaufsmarkt in der Landstraße in Bregenz überfallen zu haben. Der Tatverdächtige ist drogenabhängig und wurde am vergangenen Wochenende vom Einsatzkommando Cobra an seiner Wohnadresse festgenommen. Er ist geständig die beiden Raubüberfälle zur Finanzierung seiner Drogensucht begangen zu haben und wurde zwischenzeitlich über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert.
LPD Vorarlberg, Öffentlichkeitsarbeit, Tel. +43 (0) 59 133 80 1133

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Brand in Lustenau
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 20.09.2021 - 07:36

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 20.09.2021 um 01.50 Uhr wurde die Landesleitzentrale über einen Brand in Lustenau verständigt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte befand sich ein Gartenhäuschen im Vollbrand. Das Feuer konnte von der Feuerwehr Lustenau rasch unter Kontrolle gebracht werden. Die Ursache des Brandes ist noch unklar. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden. Einsatzkräfte: Feuerwehr Lustenau mit sieben Fahrzeugen und 60 Personen, eine Streife der Polizei Lustenau sowie ein Fahrzeug des Roten Kreuzes mit drei Personen.
Polizeiinspektion Lustenau, Tel. +43 (0) 59 133 8144

Newsquelle: LPD Vorarlberg
19.09.2021, Sonntag
Vorarlberg
VBG
Nachtrag zum Zeugenaufruf nach Dachstuhlbrand in Dornbirn
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 19.09.2021 - 13:09

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Zum angeführten Pressebericht Nr. 2907 vom 19.9.2021 wird berichtet, dass sich am 19.9.2021 nach Mittag eine 17-Jährige und deren 18-jähriger Freund auf der Polizeiinspektion Dornbirn gemeldet haben. Die 17-Jährige habe die Feuerwerksbatterie für ihren Freund zum Geburtstag gezündet und sich sogleich entfernt, um das Feuerwerk aus der Entfernung zu beobachten. Vom entstanden Brand bemerkten sie nach eigenen Angaben vorläufig nichts. Erst nachdem sie im Internet gelesen hatten, dass der Dachstuhlbrand durch ein Feuerwerk entstanden sei, erkannten sie die Folgen des Abbrennens und meldeten sich bei der Polizeiinspektion.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Zeugenaufruf nach Dachstuhlbrand in Dornbirn
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 19.09.2021 - 07:20

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 19.09.2021, kurz vor 01:00 Uhr, wurde die RFL über einen beginnenden Dachstuhlbrand in der Marktstraße in Dornbirn informiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand ein Teil des Dachstuhles bereits in Flammen. Auf dem Parkplatz vor dem Haus konnte eine abgebrannte Feuerwerksbatterie festgestellt werden. Die Erhebungen ergaben, dass kurz nach Mitternacht ca. sechs Jugendliche direkt vor dem betroffenen Gebäude eine Feuerwerksbatterie gezündet haben. Die Feuerwerkskörper schossen laut Zeugen mehrfach gegen die Fassade und den Dachstuhl des Hauses. Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Die Bewohner wurden von Passanten aus dem Schlaf geklingelt und konnten das Haus zeitgerecht verlassen. Es entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Sachdienliche Hinweise, insbesondere in Bezug auf die an dem Feuerwerk beteiligten Jugendlichen, nimmt die Polizeiinspektion Dornbirn entgegen. Einsatzkräfte vor Ort: FFW Dornbirn mit 11 Fahrzeugen + Drehleiter und 90 Einsatzkräften FFW Hohenems mit 1 Fahrzeug + Drehleiter und 12 Einsatzkräften Rettung mit 2 Fahrzeug und 6 Einsatzkräften 7 Streifen der Bundespolizei mit 16 Einsatzkräften
Polizeiinspektion Dornbirn, Tel. +43 (0) 59 133 8140


LANDESPOLIZEIDIREKTION VORARLBERG
Bahnhofstraße 45, 6900 Bregenz
Tel. 0043 (0)59133 80 1133
oeffentlichkeitsarbeit-v@polizei.gv.at

Newsquelle: LPD Vorarlberg
18.09.2021, Samstag
Vorarlberg
VBG
Absturz mit einem Motorkarren in alpinen Gelände
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 18.09.2021 - 17:38

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

In Lech im Bereich der Alpwiese war ein 81-jähiger Landwirt in sehr steilem Gelände mit seinem Motorkarren unterwegs, wo er Mist ausbrachte. Hierbei kippte das Fahrzeug seitlich weg und überschlug sich mehrmals, bis es in einem Tobel zum Liegen kam. Der verletzte Lenker wurde in der Führerkabine eingeklemmt und konnte sich nicht mehr selbständig befreien. Aufmerksame Wanderer beobachteten den Unfall und setzten die Rettungskette in Bewegung. Der verletzte Lenker wurde von der Feuerwehr Lech aus dem Fahrzeug geschnitten und mit dem Rettungshubschrauber Gallus 1 in das LKH Feldkirch geflogen.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Schwerer Verkehrsunfall in Mellau
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 18.09.2021 - 07:42

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 17.09.2021 gegen 22.30 Uhr fuhr ein 44-jähriger PKW Lenker auf der L200 von Bezau kommend in Fahrtrichtung Mellau. Zur selben Zeit bog ein 25-jähriger mit seinem PKW vom Parkplatz eines Betriebsgeländes nach links auf die L200 ein, woraufhin es zur Kollision der beiden Fahrzeuge gekommen ist. Die Erhebungen zum genauen Unfallhergang sind derzeit noch am Laufen. Der 44-jährige Lenker, sowie dessen Beifahrer wurden unbestimmten Grades verletzt, wobei der Lenker mit dem Notarzthubschrauber ins LKH Feldkirch verbracht wurde. Der Zweitbeteiligte Lenker wurde ebenfalls leicht verletzt und ambulant im LKH Bregenz behandelt.
An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die L200 musste in der Zeit der Unfallaufnahme für den gesamten Verkehr gesperrt werden und es wurde eine Umleitung durch das Ortszentrum Mellau eingerichtet.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
17.09.2021, Freitag
Vorarlberg
VBG
Schwerer Verkehrsunfall in Lorüns
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 17.09.2021 - 20:42

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 17.09.2021 gegen 14.25 Uhr kam es am Ortsende von Lorüns zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Motorrad- und einem Sattelzug-Lenker, wobei der Motorradlenker schwer verletzt wurde. Der 60-jährige Motorradlenker fuhr auf der L188 talauswärts und kam Höhe Straßenkilometer 83,5 aus unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn, in Folge dessen er mit einem 58-jährigen Lenker eines Sattelzuges seitlich kollidierte. Am Motorrad entstand erheblicher Sachschaden, wobei am Sattelzug nur leichte Sachschäden festzustellen waren. Aufgrund der unklaren Unfallursache dauerte die Unfallaufnahme und Räumung der Unfallstelle ca zwei Stunden an. In dieser Zeit war die L188 teils für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt oder nur schwer passierbar.

Beteiligte Einsatzkräfte:
Es waren der Notarzt, ein Rettungswagen des Roten Kreuzes, die Feuerwehr Lorüns mit 2 Fahrzeugen und 8 Einsatzkräften, sowie drei Fahrzeuge der Bundespolizei mit 5 Einsatzkräften vor Ort.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Verkehrsunfall auf der A14 - Citytunnel
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 17.09.2021 - 20:19

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 17.09.2021 gegen 13.55 Uhr kam es in Bregenz auf der A14 im Bereich des Citytunnel zu einem Verkehrsunfall, im Zuge dessen eine Person verletzt wurde. Eine 65-jährige PKW-Lenkerin kam bei KM 1,65 aus ungeklärter Ursache über die Fahrbahnmitte und kollidierte folglich mit einem entgegenkommenden 57-jährigen Lenker eines Kleintransporters. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der PKW um 180 Grad und kam ca 30 Meter weiter zum Stillstand. Beim PKW verzog es den Rahmen, in Folge dessen die Fahrzeuglenkerin von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden musste. Nach deren Bergung wurde die Fahrzeuglenkerin mit Verletzungen unbestimmten Grades in das LKH Bregenz eingeliefert. Der Citytunnel war ca 90 Minuten für die Dauer der Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt.

Einsatzkräfte vor Ort:
Es waren 6 Fahrzeuge mit 11 Einsatzkräften der Bundespolizei, ein Rettungswagen samt Besatzung des Roten Kreuzes, zwei Fahrzeuge mit 20 Einsatzkräften der Feuerwehr Vorkloster, drei Fahrzeuge mit 25 Einsatzkräften der Feuerwehr Rieden und zwei Fahrzeuge samt Besatzung der Autobahnmeisterei Hohenems vor Ort.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Verkehrsunfall mit Verletzung in Thüringen
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 17.09.2021 - 11:26

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Ein 32-jähriger Pkw-Lenker fuhr am 17.09.2021 gegen 07.00 Uhr ohne im Besitz einer Lenkberechtigung zu sein, in Thüringen auf der Faschinastraße (L 193) in Richtung Ludesch. Aus unbekannter Ursache geriet der Lenker auf Höhe der Abzweigung Garoxweg auf der geraden Fahrbahn über den rechten Fahrbahnrand und prallte gegen eine Steinstützmauer. Durch den Aufprall überschlug sich der Pkw und kam auf der Gegenfahrbahn am Dach liegend zum Stillstand. Der 32-Jährige zog sich Verletzungen unbestimmten Grades zu und wurde mit der Rettung ins LKH Feldkirch eingeliefert. Ein Alko-Test verlief negativ. Am Pkw entstand Totalschaden.
Polizeiinspektion Thüringen, Tel. +43 (0) 59 133 8109

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Trickdiebstahl in Hard
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 17.09.2021 - 07:58

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 16.09.2021 gegen 14.00 Uhr begab sich eine bislang unbekannte Frau zur Wohnung eines 76-jährigen Mannes in Hard. Die Frau betrat die unversperrte Wohnung und suchte den Mann auf, welcher aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage ist, sich weit von seinem Bett zu entfernen. Der 76-Jährige führte mit der Unbekannten ein Gespräch, da er der Meinung war, dass es sich um die Reinigungskraft handelte, welche von ihm erwartet wurde. Im Rahmen des Gesprächs bot die Frau dem Mann eine Rückmassage an, welche dieser annahm. Im Zuge der Vorbereitung zur Massage gelang es der Frau, einen Geldbetrag aus der am Tisch liegenden Geldbörse zu stehlen. Anschließend verließ die Frau die Wohnung. Personsbeschreibung: Frau, ca. 30-35 Jahre alt, ca. 175 cm groß, bekleidet mit einem schwarzen Rock und einem blauen Pullover.
Polizeiinspektion Hard, Tel. +43 (0) 59 133 8125

Newsquelle: LPD Vorarlberg
16.09.2021, Donnerstag
Vorarlberg
VBG
Verkehrsunfall in Dornbirn
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 16.09.2021 - 12:25

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 16.09.2021 um ca. 07.00 Uhr ereignete sich in Dornbirn auf der L 190, Höhe 48,6 Km, in Fahrtrichtung Dornbirn Stadt ein Verkehrsunfall mit Verletzung. Ein 15-jähirger Mopedlenker fuhr mit seinem Moped auf der "geradeaus" Spur in Richtung Dornbirn Stadt. Vor ihm befand sich ein dunkelgrauer PKW, welcher abbremste und ohne zu Blinken einen Fahrbahnwechsel auf die rechte Spur durchführte. Der Mopedlenker dürfte sich erschrocken haben und auf Grund dessen zu Sturz gekommen sein. Der Lenker des dunkelgrauen PKW oder Zeugen, die den Vorfall gesehen haben und Angaben zu dem PKW machen können, werden ersucht sich mit der PI-Dornbirn in Verbindung zu setzen.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Widerstand gegen die Staatsgewalt und schwere Körperverletzung
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 16.09.2021 - 11:57

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 16.09.2021 gegen 02:00 Uhr wurde die Polizei Dornbirn über eine Person informiert, welche am Dornbirner Marktplatz mehrere Personen bedroht und tätlich attackiert habe. Die eingetroffenen Polizeistreifen konnte den offensichtlich stark alkoholisierten Verdächtigen, bei dem es sich um einen 18-jährigen Burschen aus Lauterach handelt, schnell ausfindig machen. Der junge Mann ließ sich jedoch von der Polizeipräsenz nicht beeindrucken und schenkte ihnen überhaupt keine Aufmerksamkeit. Ebenso war er nicht bereit den Beamten seine Identität bekanntzugeben, drehte ihnen den Rücken zu und beabsichtigte, den Marktplatz zu verlassen. Als eine Beamtin sich ihm in den Weg stellte, stieß er diese mit einem Stoß gegen die linke Schulter weg und versuchte sich, der zuvor ausgesprochenen Festnahme zu entziehen. Nach kurzer Verfolgung konnte der Bursche angehalten und durch Anwendung maßhaltender Körperkraft zu Boden gebracht werden. Am Boden liegend setzte er jedoch gezielte Fußtritte gegen die Polizeibeamten. Dabei traf er einen Beamten am Kopf und am Rücken sowie eine Beamtin am rechten Knie und verletzte diese dabei. Ein weiterer Beamter erlitt im Zuge der Festnahme Abschürfungen am Ellenbogen. Schlussendlich konnten dem Aggressor die Handfesseln angelegt und auf die Polizeiinspektion Dornbirn verbracht werden. Nach Abschluss der Erhebungen wurde er am 16.09.2021 um 09:00 Uhr wieder freigelassen. Ein gegen 05.00 Uhr früh durchgeführter Alkotest lässt auf eine starke Alkoholisierung zur Tatzeit schließen.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Nachtrag zur angekündigten Selbstanzündung
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 16.09.2021 - 06:42

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

01. Nachtrag zur angekündigten Selbstanzündung
Am 15. 09.2021 gegen 09:40 Uhr kündigte ein 36-jähriger pakistanischer Staatsbürger telefonisch bei einer sozialen Einrichtung an, sich vor dem Landesgericht, dem Landhaus oder einer Polizeiinspektion anzuzünden. Durch umfangreiche Fahndungsmaßnahmen unter Einbindung von insgesamt 12 Funkstreifenfahrzeugen aus ganz Vorarlberg, gelang es den Beamten der neuen eingerichteten Polizeieinheit der Schnellen Reaktions Kräfte (SRK) den Gesuchten um 11.10 Uhr in Lochau bei einer Tankstelle festzunehmen. Der 36-Jährige führte eine, unmittelbar vor der Festnahme gekaufte Mineralwasserflasche, gefüllt mit Diesel mit sich und gab gegenüber den Beamten an, sich mit dieser Flüssigkeit vor dem Landhaus in Bregenz übergießen und anzünden zu wollen. Im Rahmen der Einvernahme gab der Mann an, dass er aufgrund seiner tristen Lebenssituation diese Protesthandlung habe setzen wollen. Er wurde nach Abschluss der Einvernahme in das Krankenhaus Rankweil wegen Selbstgefährdung eingeliefert.
LPD Vorarlberg, Öffentlichkeitsarbeit, Tel. +43 (0) 59 133 80 1133

Newsquelle: LPD Vorarlberg
15.09.2021, Mittwoch
Vorarlberg
VBG
Angekündigte Selbstanzündung
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 15.09.2021 - 10:39

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 15. 09.2021 gegen 09:40 Uhr kündigte ein 36-jähriger pakistanischer Staatsbürger telefonisch bei einer sozialen Einrichtung an, sich vor dem Landesgericht, dem Landhaus oder einer Polizeiinspektion anzuzünden. Als Motiv wurde vom Anrufer genannt, dass er keine Aufenthaltsgenehmigung zugesprochen bekam.

Durch umfangreiche Fahndungsmaßnahmen unter Einbindung von insgesamt 12 Funkstreifenfahrzeugen aus ganz Vorarlberg, gelang es den Beamten der Bereitschaftseinheit der Schnellen Reaktions Kräfte den 36-jährigen um 11.13 Uhr in Lochau im Bereich einer Tankstelle festzunehmen. Es kamen keine Personen zu Schaden. Der 36-jährige wird nach Abschluss der Einvernahme in das Krankenhaus Rankweil eingeliefert werden.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
14.09.2021, Dienstag
Vorarlberg
VBG
Verkehrsunfall in Hard
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 14.09.2021 - 09:42

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Ein 47-jähriger LKW-Lenker fuhr am 14.09.2021 um 07.50 Uhr in Hard auf der Hofsteigstraße (Gemeindestraße) in Fahrtrichtung Lauterach. Auf Höhe der ampelgeregelten Kreuzung mit der Rheinstraße (L200) hielt er sein Fahrzeug an, da die Ampel auf rot stand. Ein nachkommender 56-jähriger Motorrad-Lenker fuhr rechts neben dem LKW vor und hielt sein Fahrzeug seitlich neben bzw. vor dem LKW an. Als beide Fahrzeuge bei grünem Licht anfuhren, streifte der LKW den offensichtlich im "toten Winkel" befindlichen Motorrad-Lenker. In der Folge wurde das Motorrad 2-3 m weit vom LKW mitgeschleift, wobei der Lenker zu Sturz kam. Er wurde glücklicherweise nicht vom LKW erfasst und zog sich lediglich leichte Verletzungen zu. Der 56-Jährige wurde zur weiteren Behandlung ins LKH Bregenz verbracht.
Polizeiinspektion Hard, Tel. +43 (0) 59 133 8125

Newsquelle: LPD Vorarlberg
27.08.2021, Freitag
Vorarlberg
VBG
Steinschlag auf der Fluherstrasse
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 27.08.2021 - 07:44

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 27.08.2021, gegen 05.25 Uhr ging ein Steinschlag auf der Fluherstraße L12 beim Wirtatobel, Höhe Hausnummer 44, nieder. Die Einsatzkräfte fanden vor Ort einen ungefähr 1,5 Kubikmeter großen, augenscheinlich mehrere Tonnen schweren Gesteinsbrocken vor. Dieser war von der Böschung herunter über die Straße gerollt. Dabei walzte er einen Straßenbegrenzungspfosten nieder und beschädigte den Asphalt an mehreren Stellen deutlich. Der Stein kam neben der Straße im Kies zum Liegen. Die Feuerwehr Fluh war mit einem Fahrzeug und sechs Einsatzkräften vor Ort. Auf Anraten des Einsatzleiters der Feuerwehr wurde die Straße um 05.45 Uhr vorsorglich durch zwei anwesenden Polizeistreifen von beiden Seiten gesperrt, da weitere Steinschläge nicht ausgeschlossen werden konnten. Nach den Untersuchungen des Landesgeologen wurde die Straße um 07:05 Uhr wieder freigegeben.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
25.08.2021, Mittwoch
Vorarlberg
VBG
Wanderunfall in Hirschegg
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 25.08.2021 - 06:50

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 24.8.2021, gegen 16.15 Uhr rutschte eine 57-jährige Frau aus Deutschland beim Abstieg vom Hohen Ifen in Hirschegg ohne Fremdverschulden aus und zog sich eine Knöchelfraktur zu. Die Frau war mit einer Wandergruppe unterwegs. Aufgrund von Hochnebel war eine Hubschrauberbergung nicht möglich. Rund 20 Einsatzkräfte der Bergrettungen Riezlern und Mittelberg-Hirschegg mussten die Frau in einer zeitaufwändigen Rettungsaktion zur Bergstation der Ifenbahn tragen. Von dort konnte sie mit dem Hubschrauber in die Klinik nach Immenstadt/D geflogen werden.
Polizeiinspektion Kleinwalsertal, Tel. +43 (0) 59 133 8129

Newsquelle: LPD Vorarlberg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr Informationen