logo

Newsauswahl:

Alle News aus Österreich:

21.09.2021, Dienstag
Tirol
TIROL
Brandereignis im Gemeindegebiet von Gerlos
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 21.09.2021 - 04:02

Schwaz
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am 20.09.2021 um 20.44 Uhr kam es im Gemeindegebiet von 6281 Gerlos, Bereich Schönachtal, zu einem Brand im Motorraum eines Baggers. Im Zuge von Holzarbeiten durch einen 29-jährigen Österreicher platzte ein Hydraulikschlauch im Motorraum, wodurch sich anschließend die dabei austretende Hydraulikflüssigkeit, auf der heißen Oberfläche des Motors, entzündete. Der Holzarbeiter versuchte selbst das Feuer zu löschen, was ihm vorerst nicht gelangt, weshalb er den Notruf absetzte. Bis zum Eintreffen der FFW konnte er das Feuer löschen.
Die FFW führte anschließend wegen des ausgetreten Hydrauliköls Bindungsarbeiten durch.
Am Bagger entstand ein Schaden in unbekannter Höhe. Personen kamen keine zu Schaden.
Im Einsatz standen die FFW Gerlos, ein Rettungswagen, sowie die Polizei Zell am Ziller.
Nach Abschluss der Erhebungen wird ein Bericht an die zuständigen Behörden erstattet.

Bearbeitende Dienststelle: PI Zell am Ziller
TelNr: 059133 / 7257

Newsquelle: LPD Tirol
Tirol
TIROL
Brandereignis in einer Wäscherei im Gemeindegebiet von Vomp
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 21.09.2021 - 04:02

Schwaz
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am 20.09.2021 um 22.46 Uhr kam es im Gemeindegebiet von Vomp in einem Wäschereibetrieb zu einem Brand, der auf die Einrichtung und den Dachstuhl des Gebäudeteiles übergegriffen hatte.
Der Brand konnte von den FFW der umliegenden Gemeinde rasch gelöscht werden. Am Gebäude und in der Wäscherei entstand hoher Sachschaden, der derzeit nicht beziffert werden kann.
Die Erhebungen zur Brandursache dauern an und werden im Laufe des Tages abgeschlossen werden.
Im Einsatz standen die FFW der Gemeinden Gerlos, Schwaz, Vomp, Stans, Terfens, Vomperbach, Pill, Weer und Jenbach, die Firma TIGAS, die Stadtwerke Schwaz und die Polizei Schwaz.
Nach Abschluss der Erhebungen wird ein Bericht an die zuständigen Behörden erstattet.

Bearbeitende Dienststelle: PI Schwaz
TelNr: 059133 / 7250

Newsquelle: LPD Tirol
Tirol
TIROL
Verkehrsunfall mit Personenschaden im Gemeindegebiet von Münster
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 21.09.2021 - 04:00

Kufstein
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am 20.09.2021 um 18:50 Uhr lenkte ein durch Alkohol beeinträchtigter 48-jähriger Slowake in Münster auf einer Gemeindestraße, entgegen der zulässigen Fahrtrichtung auf der linken Fahrbahnseite sein 10 km/h Elektro-KFZ. Dabei kam es bei einer Kurve zu einer frontalen Kollision mit einem Elektrofahrrad eines 35-jährigen Österreichers, der auf der Einbahnstraße entlang der zulässigen Fahrtrichtung auf der rechten Fahrbahnseite unterwegs war.
Der Fahrradfahrer stürzte auf das 10 km/h-KFZ und erlitt dabei schwere Verletzungen im Gesicht und an den Armen. Er wurde nach der Erstversorgung durch die Rettungskräfte und den Notarzt in das LKH Innsbruck verbracht.
Der Slowake wurde unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung in das BKH Schwaz verbracht.
An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.
Nach Abschluss der Erhebungen wird ein Bericht an die zuständigen Behörden erstattet.

Bearbeitende Dienststelle: PI Kramsach
TelNr: 059133 / 7213

Newsquelle: LPD Tirol
Kärnten
KTN
Arbeitsunfall am Reißeck
authorsymbol Polizei Kärnten - Presse, 21.09.2021 - 02:49

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Am 20.9. um 19:40 Uhr ereignete sich in Mühldorf, Reißeck-Seenplateau (Tunnelbaustelle auf einer Seehöhe von ca. 2300 Metern) ca. 350 Meter nach dem Tunnelportal ein Arbeitsunfall mit einer selbstfahrenden Arbeitsmaschine. Bei der Arbeitsmaschine handelt es sich um einen hydraulischen Heckkipper mit Kettenantrieb. Der Kipper fuhr auf einem Teilstück mit ca. 36% Steigung und unbefestigtem Baustellenboden bergab und prallte aus unbekannter Ursache ungebremst in eine Tunnelwand. Dadurch wurde das Führerhaus stark beschädigt. Bei diesem Unfall erlitten drei Arbeiter (25, 44 und 53jährig, alle aus Mühldorf) teils schwere Verletzungen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand, befanden sich alle in der Kabine des Kippers. Wer das Fahrzeug zum Unfallzeitpunkt lenkte, konnte noch nicht eruiert werden und ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Zwei der verletzten Tunnelarbeiter konnten bereits vor Eintreffen der Rettungskräfte von Arbeitskollegen aus dem Tunnel verbracht werden. Ein Tunnelarbeiter musste im Unfallfahrzeug von der eingetroffenen Notärztin erstversorgt werden. Auf Grund der herrschenden Wetterlage (starker Nebel) konnten 2 Verletzte erst im Tal mit den Rettungshubschraubern weitertransportiert werden. Im Einsatz standen die FF Obervellach, FF Kolbnitz, FF Mühldorf, FF Möllbrücke, BTF Verbund, Bergrettung, mehrere Rettungsfahrzeuge, Notarzt, 2 Rettungshubschrauber sowie die Polizeistreifen Obervellach und Möllbrücke.
Bearbeitende Dienststelle:
PI Möllbrücke
059133 2229-0

Newsquelle: LPD Kärnten
20.09.2021, Montag
Tirol
TIROL
Verkehrsunfall mit Personenschaden im Gemeindegebiet von Innsbruck
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 20.09.2021 - 19:09

Innsbruck Stadt
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am 20.09.2021 um 18:10 Uhr wendete ein 61-jähriger Österreicher den PKW der 56-jährigen österreichischen Beifahrerin auf der Haller-Straße an einer Kreuzung. Dabei übersah er den PKW eines 21-jährigen Österreichers, bei dem sein Freund mitfuhr. Der 21-jährige Lenker konnte nicht mehr ausweichen und fuhr auf das Heck des wendenden PKWs auf.
Durch den Anprall wrude die 56-jährige Beifahrerin unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung von der Rettung in die Klinik Innsbruck verbracht.
Die weiteren beteiligten Personen blieben unverletzt.
An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.
Nach Abschluss der Erhebungen wird ein Bericht an die zuständigen Behörden erstattet.
Bearbeitende Dienststelle: VI Innsbruck
TelNr: 059133 / 7591

Newsquelle: LPD Tirol
Tirol
TIROL
Arbeitsunfall ? LKW-Absturz - im Gemeindegebiet Kirchberg in Tirol
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 20.09.2021 - 19:08

Kitzbühel
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am 20.09.2021 um 10:10 Uhr rutsche ein 42-jähriger Deutscher mit einem Firmen-LKW im Bereich einer Alm im Gemeindegebiet von Kirchberg in Tirol von einer matschigen Forststraße talwärts ab, wobei der LKW auf die Fahrerseite kippte und ca 15 Meter unterhalb des Weges liegen blieb. Seine Arbeitskollegen setzten die Rettungskette in Gang und begaben sich sofort zum Verunfallten, um Erste Hilfe zu leisten.
Der Lenker war in der Lenkerkabine eingeklemmt und trotz seiner schweren Verletzungen ansprechbar. In der Folge wurde er von der FFW, der Bergrettung und der Besatzung des NAH geborgen und nach der Erstversorgung mit dem NAH in das BKH Kufstein geflogen.
Der erheblich beschädigte LKW wird in den nächsten Tagen geborgen werden.
Im Einsatz standen die FFW Kirchberg und Aschau, sowie die Bergrettung Kirchberg, das Rote Kreuz und der NAH, sowie die Polizei Kirchberg.
Nach Abschluss der Erhebungen wird ein Bericht an die zuständigen Behörden erstattet.
Bearbeitende Dienststelle: PI Kirchberg in Tirol
TelNr: 059133 / 7205

Newsquelle: LPD Tirol
Tirol
TIROL
Verkehrsunfall mit Eigenverletzung im Gemeindegebiet von Mieming
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 20.09.2021 - 19:06

Imst
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am 20.09.2021 um 14:45 Uhr geriet ein 70-jähriger Deutscher mit seinem PKW auf der L236 ? Mötzer Straße talwärts fahrend im Gemeindegebiet von 6414 Mieming auf das Straßenbankett. Der PKW kam in der Folge ins Schleudern und überschlug sich. Der Lenker erlitt leichte Verletzungen und wurde in das Krankenhaus nach Zams gebracht.
Am Fahrzeug entstand Totalschaden.
Im Einsatz standen die FFW Mieming, die Rettung Mötz und die Polizei Silz.
Nach Abschluss der Erhebungen wird ein Bericht an die zuständige Behörde erstattet.
Bearbeitende Dienststelle: PI Silz
TelNr: 059133 / 7107

Newsquelle: LPD Tirol
Salzburg
SBG
Verkehrsunfall in Hof
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 20.09.2021 - 18:16

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Nachmittag des 20.09.2021 kam es zu einem Verkehrsunfall mit Verletzung in Hof bei Salzburg. Dabei kollidierten eine 22-jährige Fußgängerin aus dem Flachgau und ein 82-jähriger PKW-Lenker, ebenfalls aus dem Flachgau, welcher den PKW gerade aus einer Hauszufahrt lenkte. Durch den Zusammenprall wurde die 22-Jährige zu Boden gestoßen und verletzte sich unbestimmten Grades. Nach Erstversorgung wurde die Flachgauerin durch die Rettung in das UKH Salzburg überstellt. Ein Alkotest beim 82-Jährigen verlief negativ.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Brandereignis Wals
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 20.09.2021 - 18:16

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Nachmittag des 20.09.2021 kam es zu einem Brandereignis in einem Betrieb in Wals. Aufgrund eines technischen Defektes geriet ein Trafo in Brand und musste durch die FF Wals und Viehhausen gelöscht werden. Das betroffene sowie angrenzende Gebäude wurden evakuiert. Ein 38-jähriger Deutscher wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung durch einen Rettungswagen in das Krankenhaus überstellt. Eine Schadenshöhe konnte bis dato nicht beziffert werden.

Newsquelle: LPD Salzburg
Kärnten
KTN
LKW Brand in Feistritz/Ros
authorsymbol Polizei Kärnten - Presse, 20.09.2021 - 18:02

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Ein 48jähriger Berufskraftfahrer aus Krumpendorf lenkte am 20.09.2021 gegen 18:00 Uhr einen LKW mit Anhänger (beide nicht beladen) am Parkplatz des Bären Industrieparks in Feistritz/Ros und bemerkte dabei eine Rauchentwicklung beim vorderen Radkasten, welche unmittelbar danach in ein Feuer überging. Er stoppte geistesgegenwärtig den LKW- Zug und begann sofort das eingetretene Brandgeschehen mit einem Handfeuerlöscher zu bekämpfen. Da eine Eindämmung des Brandgeschehens erfolglos blieb, verständigte er mittels Notruf die Feuerwehr. Durch den beherzten und schnellen Einsatz der FF konnte das Brandereignis auf die Fahrerkabine des LKW begrenzt und eine Verbreitung auf den Dieseltank (600 Liter) verhindert werden. Am LKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Am Anhänger entstand kein Sachschaden. Bei dem Brandereignis wurden keine Personen verletzt. Im Einsatz standen die FF Feistritz/Ros, Suetschach, Hundsdorf, Ludmannsdorf, Kirschentheuer mit 10 Kraftfahrzeugen und 68 Mann. Die Ersterhebungen ergaben, dass die Leitung des Treibstofftanks (60 Liter) vom Kühlkompressor undicht gewesen sein dürfte und sich besagter Treibstoff an der Katalysatoreinheit (600 Grad Celsius) entzündete.
Bearbeitende Dienststelle:
PI Feistritz/Ros
059133- 2104-0

Newsquelle: LPD Kärnten
Kärnten
KTN
Alpinunfall in Heiligenblut
authorsymbol Polizei Kärnten - Presse, 20.09.2021 - 17:08

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Am 20.09.2021 gegen 16:20 Uhr begleitete ein 47jähriger Mann aus Rangersdorf im Gößnitztal, Gd Heiligenblut, einen Landwirt, der nach seinem Weidevieh schaute. Dabei stürzte er aus eigenem Verschulden und fiel dabei auf den Rücken, sodass er nur mehr sehr schwer Luft bekam. Sein Begleiter verständigte den Rettungsdienst. Der Verletzte wurde vom Notarzthubschrauber C7 mit Verdacht auf Thorax Prellung ins BKH Lienz geflogen.
Bearbeitende Dienststelle:
PI Heiligenblut
059133- 2225-0

Newsquelle: LPD Kärnten
Vorarlberg
VBG
Garagenbrand in Mellau
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 20.09.2021 - 16:08

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 20.09.2021 kam es in einer Garage eines Einfamilienhauses in Mellau aus unbekannter Ursache zu einem Brandausbruch. In der Garage waren zwei Motorräder, ein Moped und eine Vielzahl an Motorradreifen gelagert. Der Brand konnte durch die Feuerwehren Bezau, Mellau und Reuthe gelöscht werden. Es befanden sich keine Personen im angrenzenden Wohnhaus, dieses blieb nahezu unbeschädigt. Im Garagenbereich entstand erheblicher Sachschaden. Konkrete Hinweise zur Brandursache liegen bislang nicht vor.
Polizeiinspektion Bezau, Tel. +43 (0) 59 133 8123

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Oberösterreich
Motorradlenker bei Unfall verletzt
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 20.09.2021 - 16:06

Allgemeines
Bezirk Braunau

Ein 43-Jähriger aus dem Bezirk Braunau lenkte seinen Transporter am 20. September 2021 gegen 10:05 Uhr auf der Oberinnviertler Landesstraße, L503, im Ortsgebiet Aspach Richtung Mettmach hinter einem Traktor samt Anhänger. Als er nach links in eine Firmeneinfahrt abbiegen wollte, übersah der Mann laut eigenen Angaben einen entgegenkommenden 55-jährigen Motorradlenker aus dem Bezirk Braunau und es kam zu einem Frontalzusammenstoß. Der 55-Jährige wurde bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung mit der Rettung in das Krankenhaus Braunau eingeliefert.

Kärnten
KTN
Unfall in Millstatt
authorsymbol Polizei Kärnten - Presse, 20.09.2021 - 16:03

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Ein 56jähriger Mann aus Seeboden war am 20.09.2021, gegen 11:40 Uhr alleine an einer Flying Fox Anlage mit Vorbereitungsarbeiten für die Schullandwochen in Millstatt beschäftigt. Dabei stürzte er aus unbekannter Ursache von der Landeplattform ca. 5 Meter in steiles Gelände ab. Er fuhr im Anschluss noch mit seinem Fahrzeug Richtung Millstatt, musste aber aufgrund immer stärker werdender Schmerzen anhalten und verständigte die Rettung. Nach medizinischer Erstversorgung durch das Notarztteam des RK1 wurde er mit Verletzungen unbestimmten Grades in das LKH Villach geflogen.
Bearbeitende Dienststelle:
PI Millstatt
059133 228-0

Newsquelle: LPD Kärnten
Oberösterreich
Daumen bei Holzarbeiten abgetrennt
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 20.09.2021 - 15:49

Allgemeines
Bezirk Gmunden

Ein 57-jähriger Landwirt aus dem Bezirk Gmunden war am 20. September 2021 gegen 15:30 Uhr bei seinem Anwesen mit Holzarbeiten, welche mittels hydraulischem Holzspalter verrichtet wurden, beschäftigt. Dabei geriet der Mann im Beisein seiner Frau und seiner Tochter mit seinem linken Daumen zwischen Keil und Holzpflock, wodurch dieser auf mittlerer Höhe abgetrennt wurde. Der Landwirt wurde nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber "Martin 3" in das Kepler Universitätsklinikum nach Linz geflogen.

Tirol
TIROL
Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten in Wattens
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 20.09.2021 - 15:19

Innsbruck Land
Presseaussendung der Polizei Tirol

Ein 75-jähriger Niederländer fuhr am 20. September 2021 gegen 11:50 Uhr auf der Kristallweltenstraße in Richtung Osten. Hinter ihm fuhr eine 60-jährige Österreicherin, hinter der Österreicherin ein 31-jähriger Österreicher. Aufgrund eines abbiegenden Sattelzuges haben der Niederländer und die Österreicherin die Geschwindigkeit ihrer Fahrzeuge verringert. Der 31-Jährige dürfte kurz abgelenkt gewesen sein, bemerkte das Abbremsen der vor ihm befindlichen Fahrzeuge zu spät und fuhr auf das Heck des Pkws der 60-Jährigen auf. Der Pkw der Frau wurde dadurch in weiterer Folge auf das Fahrzeug des Niederländers geschoben. Die Österreicherin erlitt durch den Unfall Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit der Rettung in das Krankenhaus nach Hall in Tirol verbracht. Die übrigen Beteiligten blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.
Bearbeitende Dienststelle: PI Wattens
TelNr: 059133 / 7128

Newsquelle: LPD Tirol
Kärnten
KTN
VU in Albeck
authorsymbol Polizei Kärnten - Presse, 20.09.2021 - 15:03

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Eine 53jährige deutsche Staatsangehörige fuhr am 20.9. gegen 13:45 Uhr mit dem Motorrad in einer Motorradgruppe auf der L65 von Reichenau kommend in Richtung Sirnitz. Auf Höhe Hochrindl-Tatarmann, Gde. Albeck, Bez. Feldkirchen, kam sie auf der abschüssigen Fahrbahn wegen eines Fahrfehlers zu Sturz. Dabei rutschte Sie gegen die dort befindliche Leitschiene und stürzte mehrere Meter über die steile Böschung dahinter ab. Sie verletzte sich dabei am rechten Bein schwer, konnte sich im Schock jedoch selbst über die Böschung auf die Fahrbahn schleppen und wurde durch die Motorradgruppe erstversorgt.
Die Rettung brachte sie in das UKH Klagenfurt.
Bearbeitende Dienststelle:
PI Feldkirchen
059133 2200-0

Newsquelle: LPD Kärnten
Salzburg
SBG
Arbeitsunfall im Lungau
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 20.09.2021 - 13:47

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am 20. September vormittags wurden zwei Arbeiter auf einer Baustelle in Tamsweg verletzt. Einer der Arbeiter, ein 60-jähriger Lungauer, stand auf einer Leiter, während er die Leiste einer Glasscheibe entfernte. Dabei kippte Glasscheibe plötzlich aus dem Rahmen, traf den Arbeiter am Kopf und riss ihn dabei in die Tiefe. Die die Scheibe traf einen weiteren neben der Leiter stehenden Arbeiter, einen 62-jährigen Lungauer. Der 60-Jährige wurde nach notärztlicher Versorgung mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht. Sein Kollege fuhr selbst ins Krankenhaus. Beide Beteiligten erlitten Verletzungen unbestimmten Grades.

Newsquelle: LPD Salzburg
Oberösterreich
Tödlicher Arbeitsunfall
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 20.09.2021 - 13:34

Allgemeines
Bezirk Steyr-Land

Ein 41-jähriger kroatischer Staatsbürger aus dem Bezirk Linz-Land führte am 20. September 2021 gegen 6 Uhr mit einem Fahrzeugkran auf einer Baustelle in Dietach Arbeiten durch. Als er auf dem Teleskopausleger eine Wippspitze montierte, dürfte der Mann vergessen haben, diese mit zwei Bolzen zu sichern. Daraufhin stürzte die Wippspitze herab und begrub den 41-Jährigen unter sich. Der Mann dürfte auf der Stelle tot gewesen sein. Er wurde von einer Lkw-Fahrerin gegen 6:45 Uhr entdeckt. Diese verständigte sofort die Einsatzkräfte. Der Notarzt konnte allerdings kurz vor 7 Uhr nur noch den Tod feststellen.

Kärnten
KTN
Brand einer Gasflasche in Villach
authorsymbol Polizei Kärnten - Presse, 20.09.2021 - 13:22

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Am 20.09.2021 um 09:49 Uhr fing aus unbekannter Ursache in Villach eine Acetylen-Gasflasche Feuer. Dieses wurde bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr und der Funkstreife von Firmen Mitarbeitern gelöscht. Da eine Explosionsgefahr bestand und der Druck der Flasche zu hoch war, um diese ohne Gefahr von der Örtlichkeit zu entfernen, wurde das EKO Cobra angefordert, um mittels Leuchtspurmunition den Druck von der Gasflasche zu nehmen. Das Firmengelände wurde abgesperrt, das Einsatzkommando Cobra schoss 4 Leuchtspurgeschosse auf die Gasflasche, wodurch es wieder zu einem Feuer kam, welches daraufhin von der Feuerwehr Villach gelöscht wurde. Danach konnte die Flasche abtransportiert werden. Bei dem gesamten Einsatz wurde niemand verletzt. Es kam zu keinem größeren Aufsehen.
Bearbeitende Dienststelle:
PI Neufellach
059133 2294-0

Newsquelle: LPD Kärnten
Salzburg
SBG
Einbruch in Firma
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 20.09.2021 - 12:51

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Zwischen 17. und 20. September brachen unbekannte Täter in eine Firma in Hallein ein. Die Unbekannten durchwühlten die Büros und Rollcontainer und stahlen Bargeld und ein Handy. Die Polizisten sicherten Spuren, es entstand geringer Sachschaden.

Newsquelle: LPD Salzburg
Oberösterreich
Mann bei Frontalzusammenstoß getötet
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 20.09.2021 - 12:40

Allgemeines
Bezirk Grieskirchen

Ein 30-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden fuhr mit seinem Pkw am 20. September 2021 gegen 8:50 Uhr auf der B135 Richtung Grieskirchen. Zur selben Zeit war ein 78-Jähriger aus dem Bezirk Grieskirchen mit seinem Wagen in der Gegenrichtung unterwegs. Aus bislang unbekannter Ursache kam es auf Höhe Umfahrung Gallspach in einer langgezogenen Rechtskurve zu einem Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Dabei wurde der 78-Jährige so schwer verletzt, dass er trotz Reanimationsmaßnahmen noch an der Unfallstelle verstarb. Der 30-Jährige wurde schwer verletzt und nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber "Christophorus 10" in das Klinikum Wels geflogen.

Vorarlberg
VBG
Klärung von Raubüberfällen auf Lebensmittelgeschäfte in Bregenz
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 20.09.2021 - 12:31

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Nach umfangreichen Ermittlungen und Spurenauswertungen konnte das Landeskriminalamt Vorarlberg unter Mitwirkung mehrerer Polizeidienststellen in Vorarlberg bei der Staatsanwaltschaft Feldkirch eine Festnahmeanordnung gegen einen Tatverdächtigen erwirken. Der mehrfach vorbestrafte 36-jährigen Mann aus Bregenz ist dringend verdächtig, am 14. August einen Lebensmittelmarkt in der Bregenzer Achsiedlung und am 27. August einen weiteren Einkaufsmarkt in der Landstraße in Bregenz überfallen zu haben. Der Tatverdächtige ist drogenabhängig und wurde am vergangenen Wochenende vom Einsatzkommando Cobra an seiner Wohnadresse festgenommen. Er ist geständig die beiden Raubüberfälle zur Finanzierung seiner Drogensucht begangen zu haben und wurde zwischenzeitlich über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert.
LPD Vorarlberg, Öffentlichkeitsarbeit, Tel. +43 (0) 59 133 80 1133

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Steiermark
STMK
Soldat verletzt
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 20.09.2021 - 12:29

Leoben |
St. Michael in Obersteiermark. ? Ein 58-jähriger Kadersoldat verletzte sich Montagvormittag, 20. September 2021, auf einem Schießplatz mit seiner Dienstwaffe am Fuß.

Während dienstlicher Schießübungen am Schießplatz Ortnerhof verletzte sich gegen 09:30 Uhr ein 58-jähriger Soldat aus dem Bezirk Liezen selbst mit seiner Dienstpistole Glock 17. Aus derzeit unbekannter Ursache löste sich ein Schuss und verletzte den Soldaten am rechten Fuß. Die Erstversorgung wurde vom Österreichischen Bundesheer durchgeführt und der Verletzte in das LKH Leoben eingeliefert, wo er ambulant behandelt wurde. Weitere Personen wurden nicht verletzt.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Katze möglicherweise durch Schuss verletzt
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 20.09.2021 - 12:17

Südoststeiermark |
Gnas. ? Eine längere Zeit abwesende Katze kehrte Freitagabend, 17. September 2021, zu ihrem Besitzer zurück. Sie wies eine schwere Kopfverletzung auf.

Der Besitzer der Katze erstattete am Abend des 17. September 2021 die Anzeige, dass seine Hauskatze, die seit etwa vier Wochen abwesend gewesen sei, nach Hause zurückgekehrt sei und eine schwere blutende Wunde am Kopf aufgewiesen habe. Eine Tierärztin äußerte nach der Untersuchung den Verdacht, dass eine Schussverletzung vorliegen könnte. Nach Auskunft des Anzeigers und weiterer Anrainer seien in den letzten Monaten mehrere Katzen im Raum Raning bei Gnas verschwunden. Weitere verletzte Katzen wurden bislang nicht festgestellt.

Newsquelle: LPD Steiermark
Oberösterreich
Unfall mit Fahrerflucht
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 20.09.2021 - 10:47

Allgemeines
Bezirk Linz-Land

Ein bislang unbekannter Autolenker war mit seinem Wagen am 20. September 2021 gegen 5:55 Uhr auf der Marchtrenker Straße, L534, Richtung Allhaming unterwegs. Dabei kollidierte dieser mit einem Reh und musste sein Auto abrupt abbremsen. Während der Lenker des nachfolgenden Pkw, ein 19-jähriger bosnischer Staatsbürger aus dem Bezirk Linz-Land, noch rechtzeitig abbremsen konnte, fuhr ein 36-jähriger nachkommender Autolenker aus dem Bezirk Linz-Land dem 19-Jährigen in das Autoheck. Dabei wurde der Beifahrer des 19-Jährigen, ein 44-jähriger bosnischer Staatsbürger aus dem Bezirk Linz-Land, unbestimmten Grades verletzt und von der Rettung in das Unfallkrankenhaus nach Linz gebracht.

Laut Angaben der Unfallbeteiligten dürfte der unbekannte fahrerflüchtige Lenker mit einem weißen Audi mit deutschen Kennzeichen unterwegs gewesen sein. Dieser wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Neuhofen an der Krems unter 059133/4139 zu melden.

Oberösterreich
Familienstreit eskalierte
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 20.09.2021 - 10:32

Allgemeines
Bezirk Braunau

Ein 31-Jähriger aus dem Bezirk Braunau geriet am 19. September 2021 gegen 16 Uhr bei einer Familienfeier in Pfaffstätt mit seiner 42-jährigen türkischen Tante aus Salzburg und deren 46-jährigen Lebensgefährten in Streit. Nach kurzer lautstarker Diskussion stieß der 31-Jährige seinen Kontrahenten zu Boden. Daraufhin schrie die Lebensgefährtin um Hilfe. Nachbarn eilten herbei und der 31-Jährige stieg in seinen Wagen. Nachdem die Auseinandersetzung noch weiterging, stieg der Mann wieder aus und sprang dem 46-Jährigen mit ausgestrecktem Fuß gegen den Kopf. Anschließend schlug er den am Boden liegenden Mann noch mehrmals mit der Faust gegen den Kopf und mit Kniestößen gegen die Rippen. Daraufhin flüchtete er vom Vorfallort. Gegen 17:20 Uhr konnte der 31-Jährige an seiner Wohnadresse festgenommen werden. Der 46-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung in das Krankenhaus Braunau gebracht.

Niederösterreich
Exzessive Geschwindigkeitsüberschreitungen in St. Pölten
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 20.09.2021 - 10:29

Stadtpolizeikommando St. Pölten
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Bedienstete der Verkehrsinspektion des Stadtpolizeikommandos St. Pölten führten am 18. September 2021 Verkehrsüberwachung mit einem Zivilstreifenfahrzeug durch. Dabei konnten sie gegen 22.40 Uhr einen 31-jährigen Mann und einen 22-jährigen Mann, beide aus St. Pölten, wahrnehmen, die mit ihren Pkw?s mit offensichtlich überhöhter Geschwindigkeit auf der B 20 in St. Pölten in Fahrtrichtung Lilienfeld fuhren. Bei der Nachfahrt konnte festgestellt werden, dass sie die erlaubte Geschwindigkeit von 60 km/h um 72 km/h und anschließend die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h um 82 km/h überschritten. Dabei konnte auch festgestellt werden, dass sie die Sperrlinie überfuhren, den Sicherheitsabstand nicht einhielten und weitere Übertretungen nach der Straßenverkehrsordnung setzten.
Die beiden Fahrzeuglenker konnten im Bereich Kreuzung mit der Schulze-Delitzsch-Straße angehalten werden. Dem 31-Jährigen wurde die Lenkberechtigung vorläufig abgenommen. Der 22-Jährige führte keine Lenkberechtigung mit. Beide Fahrzeuglenker wurden der zuständigen Verwaltungsbehörde wegen zahlreicher Übertretungen angezeigt.

Bmi
BMI
Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus
authorsymbol Aktuelles aus dem BM.I, 20.09.2021 - 08:52

VorschaubildBisher 725.434 Fälle, 10.896 verstorben und 691.691 genesen. 839 hospitalisiert, davon 219 intensiv. 1.399 Neuinfektionen österreichweit.

Salzburg
SBG
Nachtrag: Klärung eines Taxi-Raubs
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 20.09.2021 - 08:50

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Durch die am Tatort gesicherten Spuren sowie durch polizeiliche Ermittlungen konnte ein Beschuldigter eines Taxi Raubs, ein 39-jähriger Österreicher, ausgeforscht werden. Dieser wurde von den beiden Opfern eindeutig identifiziert und daraufhin über Anordnung der Staatsanwaltschaft von der Polizei festgenommen.

Presseaussendung vom 12.05.2021 - Versuchter und Vollendeter Taxi-Raub
Am 12. Mai um ca. 02:30 Uhr versuchte ein unbekannter Täter im Stadtteil Gnigl in Salzburg einem Taxilenker die Geldbörse zu entreißen. Der Täter bat den Taxilenker, einen 45-jährigen Türken, Bargeld zu wechseln. Er setzte sich auf den Beifahrersitz und versuchte dem Taxilenker gewaltsam die Geldbörse zu entreißen. Dieser wehrte sich und der Täter flüchtete ohne Geldbörse.Etwa eine halbe Stunde später ereignete sich im Stadtteil Parsch ein ähnlicher Vorfall. Ein unbekannter Täter bat einen Taxilenkers, einen 51-jähriger Österreicher, ihm einen 50 Euroschein zu wechseln. Er setze sich auf den Beifahrersitz, entriss dem Österreicher gewaltsam die Geldbörse und flüchtete

Newsquelle: LPD Salzburg
Tirol
TIROL
Diebstahl in Kössen
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 20.09.2021 - 08:40

Kitzbühel
Presseaussendung der Polizei Tirol

Eine 44-jährige Rumänin behob in der Zeit zwischen dem 13. und 17.09.2021 mit einer widerrechtlich erlangten Bankomatkarte vom Konto eines Ehepaares einen Geldbetrag im mittleren, vierstelligen Eurobetrag. Nachdem den Geschädigten die Abbuchungen auffielen, erkundigte sich der Ehemann bei seiner Bank woraufhin er die Tatverdächtige eruieren konnte. Nachdem er die 44-Jährige zur Rede stellte, übergab ihm diese den abgehobenen Betrag. Die 44-Jährige verließ anschließend die Wohnung und fuhr mit einem Busunternehmen in ihr Heimatland zurück. Unmittelbar nach dem Verlassen der Rumänin aus der Wohnung stellte die Ehefrau fest, dass einige Gold- und Silberschmuckstücke aus einer Schmuckschatulle fehlten. Telefonisch konnte Kontakt mit dem Busfahrer aufgenommen werden, der bei der 44-Jährigen diversen Schmuck feststellte. Anhand von Lichtbildern konnte dieser von der Geschädigten eindeutig identifiziert werden. Da sich der Reisebus bereits auf ungarischen Staatsgebiet befand wurde die ungarische Polizei verständigt, welche die aufgefundenen Schmuckstücke dokumentierten. Weitere polizeiliche Ermittlungen dazu sind noch erforderlich. Die Höhe des Schadens ist derzeit noch nicht bekannt.

Bearbeitende Dienststelle: PI Kössen
Tel.: 059133 / 7207

Newsquelle: LPD Tirol
Oberösterreich
Arbeiter stürzte von Leiter
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 20.09.2021 - 08:23

Allgemeines
Bezirk Schärding

Ein 41-jähriger deutscher Staatsbürger montierte am 20. September 2021 gegen 8:15 Uhr an der Decke eines Firmengebäudes in Sankt Florian am Inn eine Kabelleitung. Als der Arbeiter mit der Montage fertig war, wollte er über eine Leiter wieder heruntersteigen. Dabei rutschte diese weg und der Mann stürzte etwa zweieinhalb Meter in die Tiefe. Der 41-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung durch den Notarzt in das Krankenhaus Schärding gebracht.

Oberösterreich
60-Jähriger als Opfer von Internetbetrügern
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 20.09.2021 - 08:16

Allgemeines
Bezirk Urfahr-Umgebung

Im Zeitraum von 8. Juni 2020 bis 16. Juni 2020 wurde ein 60-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung über eine dubiose Website, die sich als weltweiter Marktführer auf den Finanzmärkten ausgab, getäuscht. Dabei wurde das Opfer per E-Mail sowie telefonisch kontaktiert. Der 60-Jährige eröffnete ein Online-Trading-Konto und führte im Zeitraum von Juni bis August 2020 in Summe sieben Überweisungen, jeweils auf ein bulgarisches Konto, durch. Dabei überwies das Opfer insgesamt eine fünfstellige Geldsumme. Im September 2020 teilten die Täter dem Opfer mit, dass sein Konto durch Gewinne auf einen Wert von über 200.000 Euro gestiegen sei. Die Auszahlung wurde ihm für Anfang 2021 versprochen, wobei er allerdings monatlich vertröstet wurde. Die Korrespondenz der Täter zum Opfer endete mit Ende Juli 2021, indem ihm mitgeteilt wurde, dass durch Verlustentwicklung das gesamte Kapital verloren gegangen sei.
Im September 2020 traten weitere Täter mit dem 60-jährigen Opfer per E-Mail und später durch zahlreiche Telefonanrufe in Kontakt. Auch diese Täter betrieben eine gefälschte Website und täuschten damit vor, ein Handels- und Investment-Broker zu sein. Die Täter gaben sich als persönlich zugewiesene Broker, Finanzberater und später als Mitglieder einer Börsenaufsicht oder als Bankaufseher aus. Unter Verwendung eines Fernwartungsprogramms, welches das Opfer unter Anleitung der Täter auf seinem PC installierte, wurde auf dem PC ein Programm installiert, auf welchem die Kurs-, Depot- und Wertsteigerungen der verschiedenen Handelskonten visualisiert und dem Opfer vorgetäuscht wurden.
Durch vielfaches Zureden der Täter überwies das Opfer drei Überweisungen auf ausländische Konten. Am 8. März 2021 erhielt der 60-Jährige von den Tätern 1.000 Euro von einem litauischen Konto zurück. Obwohl die Täter dem Opfer nach vermeintlich erwirtschafteten Trading-Gewinn einen Kontostand von über 80.000 Euro vortäuschten, wurde kein weiterer Betrag, trotz vielfacher Aufforderung, dem Opfer ausbezahlt, sondern der Kontakt vorläufig unterbrochen.
Unter Vortäuschung einer Funktion der Börsenaufsicht und der Möglichkeit an das vermeintlich gesperrte Konto zu kommen, konnten die Täter das Opfer dazu bewegen, selbst ein Girokonto bei einer deutschen Bank zu eröffnen. Für die notwendigen Schließungsgebühren in Höhe von 50.000 Euro und andere Auslagen überwies das Opfer zuerst diesen Betrag auf das deutsche Konto und in einer weiteren Überweisung nochmal einen fünfstelligen Eurobetrag.
Die Täter verschafften sich über die bereits installierte Software sodann Zugang zum deutschen Konto des Opfers, wechselten den Geldbetrag in die Kryptowährung Bitcoin und führten im selben Zusammenhang Bitcoin-Transaktionen durch, sodass das Konto des Opfers geleert wurde. Die Täter meldeten sich dann ab dem 16. April 2021 nicht mehr beim Opfer und erbrachten keine Leistung für die Zahlung. Dem Opfer ist durch den gewerbsmäßigen Betrug ein Schaden im sechsstelligen Eurobereich entstanden.

Wien
WIEN
Festnahme
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 20.09.2021 - 08:02

Allgemeines
Verdacht des Raubes - Festnahme

Vorfallszeit: 18.09.2021, 19:45 Uhr
Vorfallsort: 16., Hettenkofergasse

Sachverhalt: Am 18.09.2021, gegen 19:45 Uhr wurde ein 21-jähriger serbischer Staatsangehöriger kurz nach einem mutmaßlichen Raub eines Mobiltelefons in der Nähe der Tatörtlichkeit als Beschuldigter festgenommen. Der 21-Jährige soll sein Opfer, einen 18-jährigen Mann, im Zuge des Raubes geschlagen haben. Das Mobiltelefon konnte bei dem 21-Jährigen, der seine Unschuld beteuert, nicht aufgefunden werden. Dem Opfer zufolge waren mehrere Personen anwesend, die alle das Handy an sich genommen haben könnten. Darüber hinaus soll die Tat von einer Frau gefilmt worden sein. Weitere Ermittlungen laufen.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Sicherstellung einer verbotenen Waffe
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 20.09.2021 - 08:02

Allgemeines
Sicherstellung einer verbotenen Waffe nach mutmaßlicher Schussabgabe mit einer CO2 Airsoftwaffe

Vorfallszeit: 19.09.2021, 17:00 Uhr
Vorfallsort: 22., Wagramer Straße

Sachverhalt: Wegen Jugendlichen, die im Bereich des Süßenbrunner Badeteichs mit einer Pistole in die Luft geschossen haben sollen, wurde gestern gegen 17:00 Uhr der Polizeinotruf verständigt.
Zeugen gaben an, dass drei Personen nach der Schussabgabe mit einem PKW davongefahren seien. Kurze Zeit später wurde der PKW bereits von Polizisten gestoppt. Im Inneren des Fahrzeugs befanden sich ein 20-jähriger (Stbg.: unbekannt), ein 21-jähriger (Stbg.: unbekannt) und ein 22-jähriger (Stbg.: Österreich) Mann. Bei den dreien wurden zwei CO2 Airsoftwaffen samt Munition und ein sogennater "Totschläger" sichergestellt. Der "Totschläger" konnte dem 22-Jährigen zugeordnet werden. Er wurde wegen des Besitzes einer verbotenen Waffe angezeigt. Darüber hinaus wurde gegen alle drei ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Sowohl die CO2 Waffen, als auch der "Totschläger" wurden sichergestellt.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Überhöhte Geschwindigkeit
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 20.09.2021 - 08:01

Allgemeines
Sechs PKW mit stark überhöhter Geschwindigkeit gemessen

Vorfallszeit: 19.09.2021, 18:00 ? 23:00 Uhr
Vorfallsort: 10., Laaer-Berg-Straße

Sachverhalt: Insgesamt sechs PKW wurden gestern im Zeitraum zwischen 18:00 Uhr ? 23:00 Uhr mittels mobilem Radarmessfahrzeug auf der Laaer-Berg-Straße mit stark überhöhter Geschwindigkeit gemessen. Die höchst gemessene Übertretung betrug 117 km/h, die "niedrigste" 101 km/h, bei erlaubten 50 km/h. Allen Lenkern droht ein Führerscheinentzugsverfahren.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Gewalt in der Privatssphäre
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 20.09.2021 - 08:00

Allgemeines
Gewalt in der Privatssphäre: Frau soll Mann und Kinder mit Messer be-droht haben

Vorfallszeit: 19.09.2021, 22:30 Uhr
Vorfallsort: Wien-Floridsdorf

Sachverhalt: In den gestrigen Abendstunden soll es in einer Wohnung eines Mehrpar-teienhauses im Bezirk Floridsdorf zu einem Streit innerhalb einer Familie gekommen sein. Dabei soll eine 32-jährige philippinische Staatsangehörige ihren Ehemann (35 Jahre alt) und die gemeinsamen Kinder (3 u. 11 Jahre alt) mit einem Küchenmesser bedroht und Morddrohungen ausgesprochen haben. Der 35-jährige Ehemann habe eigenen Angaben zufolge seiner Frau das Messer aus der Hand genommen, wobei er sich eine Schnittver-letzung an der Hand zugezogen habe.
Die 32-Jährige wurde festgenommen. Gegen sie wurde ein Annäherungs- und Betretungsverbot ausgesprochen. Auslöser des Streits dürfte eine Ohr-feige gewesen sein, die die Frau dem Sohn gegeben haben soll.
Die Wiener Polizei ist Ansprechpartner für jedes Opfer von Gewalt und dul-det keine Gewalt gleichgültig in welcher Form. Der Polizei-Notruf 133 ist je-derzeit für Personen, die Gewalt wahrnehmen oder von Gewalt betroffen sind erreichbar. Auch die Wiener Interventionsstelle (01/585 32 88) sowie die Männerberatungsstelle (01/603 28 28) bieten Ihnen Hilfe und Informati-on.
Das Landeskriminalamt Wien, Kriminalprävention, bietet zusätzlich Bera-tungen unter der Hotline 0800/216346 an.

Newsquelle: LPD Wien
Oberösterreich
Gewalt gegen Frau ? Lebensgefährte in Haft
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 20.09.2021 - 07:52

Allgemeines
Bezirk Vöcklabruck

Am 19. September 2021 gegen 1 Uhr zeigte eine 36-jährige Rumänin aus dem Bezirk Vöcklabruck bei der Polizeiinspektion Vöcklabruck an, dass ihre Freundin, eine 32-jährige Rumänin, von ihrem 41-jährigen Lebensgefährten, beide aus dem Bezirk Vöcklabruck, gefährlich bedroht werde. Demnach habe er mehrmals zu ihr gesagt, dass er sie und ihre Familie erschießen werde und immer wieder betont, dass Blut fließen werde. Außerdem sei er gegenüber seiner Lebensgefährtin gewalttätig geworden, indem er ihr Gegenstände hinterher geworfen und sie aggressiv angeschrien habe. Das Opfer fertigte davon auch Videos an. Aufgrund der geschilderten Ereignisse und der eindeutigen Videos ordnete die Staatsanwaltschaft Wels die Festnahme des Mannes an. Diese wurde wenig später vom Einsatzkommando Cobra vollzogen, nachdem bekannt war, dass der Beschuldigte im Besitz mehrerer Waffen war. Nachdem die Beamten einen Zaun durchschneiden mussten, um zum Hauseingang zu gelangen, öffnete der Beschuldigte nach mehrmaligem Klopfen die Tür und ließ sich widerstandslos festnehmen. Bei der Einvernahme gab er an, sich aufgrund seiner Alkoholisierung an nichts erinnern zu können. Gegen ihn wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot und ein Waffenverbot ausgesprochen. Sämtliche Waffen wurden sichergestellt. Der 41-Jährige wurde in die Welser Justizanstalt eingeliefert.

Vorarlberg
VBG
Brand in Lustenau
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 20.09.2021 - 07:36

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 20.09.2021 um 01.50 Uhr wurde die Landesleitzentrale über einen Brand in Lustenau verständigt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte befand sich ein Gartenhäuschen im Vollbrand. Das Feuer konnte von der Feuerwehr Lustenau rasch unter Kontrolle gebracht werden. Die Ursache des Brandes ist noch unklar. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden. Einsatzkräfte: Feuerwehr Lustenau mit sieben Fahrzeugen und 60 Personen, eine Streife der Polizei Lustenau sowie ein Fahrzeug des Roten Kreuzes mit drei Personen.
Polizeiinspektion Lustenau, Tel. +43 (0) 59 133 8144

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Niederösterreich
Exzessive Geschwindigkeitsüberschreitung im Bezirk Mistelbach
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 20.09.2021 - 07:32

Bezirk Mistelbach
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Bedienstete der Polizeiinspektion Laa an der Thaya führten am 19. September 2021, gegen 11.20 Uhr, Geschwindigkeitsmessungen auf der LB 46 zwischen Staatz und Laa an der Thaya durch. Im Gemeindegebiet von Laa an der Thaya, bei Straßenkilometer 26,9, haben die Polizisten einen 27-Jährigen aus dem Bezirk Mistelbach mit einem Pkw, bei einer erlaubten Fahrgeschwindigkeit von 100 km/h, mit einer Fahrgeschwindigkeit von 185 km/h mittels Lasermessgerät in Fahrtrichtung Laa an der Thaya gemessen. Die Beamten haben den Pkw-Lenker angehalten. Er wird der Bezirkshauptmannschaft Mistelbach angezeigt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr Informationen