logo

Polizeinews aus der Steiermark:

20.09.2021, Montag
Steiermark
STMK
Soldat verletzt
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 20.09.2021 - 12:29

Leoben |
St. Michael in Obersteiermark. ? Ein 58-jähriger Kadersoldat verletzte sich Montagvormittag, 20. September 2021, auf einem Schießplatz mit seiner Dienstwaffe am Fuß.

Während dienstlicher Schießübungen am Schießplatz Ortnerhof verletzte sich gegen 09:30 Uhr ein 58-jähriger Soldat aus dem Bezirk Liezen selbst mit seiner Dienstpistole Glock 17. Aus derzeit unbekannter Ursache löste sich ein Schuss und verletzte den Soldaten am rechten Fuß. Die Erstversorgung wurde vom Österreichischen Bundesheer durchgeführt und der Verletzte in das LKH Leoben eingeliefert, wo er ambulant behandelt wurde. Weitere Personen wurden nicht verletzt.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Katze möglicherweise durch Schuss verletzt
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 20.09.2021 - 12:17

Südoststeiermark |
Gnas. ? Eine längere Zeit abwesende Katze kehrte Freitagabend, 17. September 2021, zu ihrem Besitzer zurück. Sie wies eine schwere Kopfverletzung auf.

Der Besitzer der Katze erstattete am Abend des 17. September 2021 die Anzeige, dass seine Hauskatze, die seit etwa vier Wochen abwesend gewesen sei, nach Hause zurückgekehrt sei und eine schwere blutende Wunde am Kopf aufgewiesen habe. Eine Tierärztin äußerte nach der Untersuchung den Verdacht, dass eine Schussverletzung vorliegen könnte. Nach Auskunft des Anzeigers und weiterer Anrainer seien in den letzten Monaten mehrere Katzen im Raum Raning bei Gnas verschwunden. Weitere verletzte Katzen wurden bislang nicht festgestellt.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Drei Personen bei Verkehrsunfall verletzt
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 20.09.2021 - 07:15

Südoststeiermark |
Weitersfeld an der Mur. ? Bei einem Überholmanöver Sonntagabend, 19. September 2021, kollidierten drei Personenkraftwagen. Dabei wurden drei Personen verletzt.

Eine 24-Jährige aus dem Bezirk Leibnitz lenkte gegen 20:00 Uhr ihren Pkw auf der B69 von Mureck kommend in Fahrtrichtung Weitersfeld. Bei Strkm 83,580 wollte sie den Pkw eines 34-Jährigen aus dem Bezirk Südoststeiermark überholen. Beim Überholvorgang kam es zu einer seitlichen Kollision der beiden Fahrzeuge. Zeitgleich stieß der Pkw der 24-Jährigen gegen das entgegenkommende Fahrzeug eines 84-Jährigen aus dem Bezirk Südoststeiermark. Die verletzten Personen wurden in das LKH Wagna eingeliefert, die Fahrzeuge von der Feuerwehr Hainsdorf-Brunnsee geborgen

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Brand eines Wirtschaftsgebäudes
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 20.09.2021 - 07:13

Bruck-Mürzzuschlag |
Mürzzuschlag. ? Seit Montagfrüh, 20. September 2021, steht ein Wirtschaftsgebäude in Brand. Personen und Tiere kamen nicht zu Schaden, die beträchtliche Schadenshöhe lässt sich derzeit noch nicht abschätzen.

Der Besitzer des Wirtschaftsgebäudes im Ortsteil Eichhorntal bemerkte nach 01:00 Uhr den Brand und verständigte die Feuerwehr. Daraufhin wurde Abschnittsalarm ausgelöst, die Löscharbeiten sind noch im Gange. Beim Brandobjekt handelt es sich um ein relativ neues Gebäude, in dem sich unter anderem ein Stall und eine Hackschnitzelanlage befinden. Seitens der Polizei wird ein Brandermittler entsandt, der seine Tätigkeit nach dem Löschen, Abkühlen und Absichern des Objektes beginnen wird.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Brandstiftung
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 20.09.2021 - 07:12

Graz |
Bezirk Wetzelsdorf. ? Zwei Jugendliche stehen im Verdacht, in der Nacht auf Montag, 20. September 2021, zwei Kunststoffmüllcontainer angezündet zu haben. Es wurde niemand verletzt, die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.

Die Tat ereignete sich gegen 01:00 Uhr im Innenhof eines Mehrparteienhauses in der Peter-Rosegger-Straße. Das Feuer musste von der Berufsfeuerwehr Graz gelöscht werden. Eine Zeugin konnte zwei dunkel gekleidete Jugendliche beobachten, die mit der Tat zeitlich und örtlich in Zusammenhang stehen dürften.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Drei Personen bei Verkehrsunfall verletzt
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 20.09.2021 - 04:56

Südoststeiermark |
Weitersfeld an der Mur. ? Bei einem Überholmanöver Sonntagabend, 19. September 2021, kollidierten drei Personenkraftwagen. Dabei wurden drei Personen verletzt.

Eine 24-Jährige aus dem Bezirk Leibnitz lenkte gegen 20:00 Uhr ihren Pkw auf der B69 von Mureck kommend in Fahrtrichtung Weitersfeld. Bei Strkm 83,580 wollte sie den Pkw eines 34-Jährigen aus dem Bezirk Südoststeiermark überholen. Beim Überholvorgang kam es zu einer seitlichen Kollision der beiden Fahrzeuge. Zeitgleich stieß der Pkw der 24-Jährigen gegen das entgegenkommende Fahrzeug eines 84-Jährigen aus dem Bezirk Südoststeiermark. Die verletzten Personen wurden in das LKH Wagna eingeliefert, die Fahrzeuge von der Feuerwehr Hainsdorf-Brunnsee geborgen.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Brand eines Wirtschaftsgebäudes
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 20.09.2021 - 04:36

Bruck-Mürzzuschlag |
Mürzzuschlag. ? Seit Montagfrüh, 20. September 2021, steht ein Wirtschaftsgebäude in Brand. Personen und Tiere kamen nicht zu Schaden, die beträchtliche Schadenshöhe lässt sich derzeit noch nicht abschätzen.

Der Besitzer des Wirtschaftsgebäudes im Ortsteil Eichhorntal bemerkte nach 01:00 Uhr den Brand und verständigte die Feuerwehr. Daraufhin wurde Abschnittsalarm ausgelöst, die Löscharbeiten sind noch im Gange. Beim Brandobjekt handelt es sich um ein relativ neues Gebäude, in dem sich unter anderem ein Stall und eine Hackschnitzelanlage befinden. Seitens der Polizei wird ein Brandermittler entsandt, der seine Tätigkeit nach dem Löschen, Abkühlen und Absichern des Objektes beginnen wird.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Brandstiftung
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 20.09.2021 - 03:33

Graz |
Bezirk Wetzelsdorf. ? Zwei Jugendliche stehen im Verdacht, in der Nacht auf Montag, 20. September 2021, zwei Kunststoffmüllcontainer angezündet zu haben. Es wurde niemand verletzt, die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.

Die Tat ereignete sich gegen 01:00 Uhr im Innenhof eines Mehrparteienhauses in der Peter-Rosegger-Straße. Das Feuer musste von der Berufsfeuerwehr Graz gelöscht werden. Eine Zeugin konnte zwei dunkel gekleidete Jugendliche beobachten, die mit der Tat zeitlich und örtlich in Zusammenhang stehen dürften.

Newsquelle: LPD Steiermark
19.09.2021, Sonntag
Steiermark
STMK
Kind mit Fahrrad gestürzt
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 19.09.2021 - 19:47

Graz-Umgebung |
Premstätten,. ? Bei einem Fahrradsturz Sonntagabend, 19. September 2021, wurde ein Elfjähriger unbestimmten Grades verletzt und musste in die Kinderklinik des LKH Graz eingeliefert werden.

Der Elfjährige aus dem Bezirk GU fuhr gegen 18:00 Uhr auf der Alten Dorfstraße in Laa in Fahrtrichtung Südwesten. Laut Angaben des Kindes kam in einer unübersichtlichen Kurve ein Pkw mit überhöhter Geschwindigkeit in der Fahrbahnmitte entgegen. Der Elfjährige verriss den Lenker und kam zu Sturz, zum Pkw gibt es keine Angaben.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Verkehrsunfall mit Personenschaden
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 19.09.2021 - 17:04

Weiz |
Weiz. ? Ein 55-jähriger Pkw-Lenker zog sich bei einem Unfall Sonntagnachmittag, 19. September 2021, Verletzungen unbestimmten Grades zu. Der Mann war alkoholisiert und besitzt derzeit keine Lenkberechtigung.

Der Grazer, der sich alleine im Fahrzeug befand, lenkte gegen 14:00 Uhr seinen PKW auf der Bundesstraße 72 von Weiz kommend in Richtung Anger. Aus noch ungeklärter Ursache kam er im Kreisverkehr in Büchl rechts von der Fahrbahn ab, stürzte über eine Böschung, durchbrach einen Wildzaun und stieß schlussendlich gegen einen Baum. Nach der Erstversorgung wurde der Unfalllenker vom Rettungshubschrauber in das UKH Graz geflogen, wo er aufgrund seiner erlittenen Brustverletzungen stationär aufgenommen wurde. Das beschädigte Fahrzeug wurde von der Feuerwehr Weiz mittels Kranwagen geborgen.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Brandgeschehen
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 19.09.2021 - 16:50

Graz-Umgebung |
Gratkorn,. ? Vermutlich überhitztes Fett führte Sonntagnachmittag, 19. September 2021 zu einem Küchenbrand. Durch die Rauchentwicklungen wurden fünf Personen leicht verletzt, eine Katze starb. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.

Das Feuer dürfte kurz nach 14:00 Uhr beim Kochen in einer Wohnung in einem Mehrparteienhaus im Ortsteil Kirchenviertel ausgebrochen sein. Die Bewohner der betreffenden Wohnung liefen beim Bemerken des Brandes zu ihren Nachbarn, die in weiterer Folge die Feuerwehr in Kenntnis setzten.
Bei den Verletzten handelt es sich um die Bewohner der betroffenen Wohnung (Familie) und zwei Nachbarn. Alle Personen erlitten leichte Rauchgasvergiftungen, nahmen nach der Erstversorgung vor Ort aber keine weitere ärztliche Hilfe in Anspruch. Die Katze der Bewohner dürfte durch die Rauchgase verendet sein. Die Freiwillige Feuerwehr Gratkorn war mit vier Fahrzeugen und 20 Kräften, die Freiwillige Feuerwehr Gratwein mit zwei Fahrzeugen und zehn Kräften sowie die Betriebsfeuerwehr Sappi mit einem Fahrzeug und zwei Kräften vor Ort.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Mann drehte durch
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 19.09.2021 - 14:20

Leibnitz |
Leibnitz. ? Ein offensichtlich alkoholisierter 34-Jähriger drehte bei einer Amtshandlung durch und verletzte Sonntagfrüh, 19. September 2021, einen Polizisten.

Der 34-Jährige aus dem Bezirk Leibnitz beleidigte nach 02:00 Uhr in einer Diskothek in Gralla einen Securitymitarbeiter massiv, worauf die Polizei verständigt werden musste. Beim Einschreiten der Polizisten setzte der 34-Jährige mehrere Anstandsverletzungen und verhielt sich derart aggressiv, dass er festgenommen werden musste. Dabei zog sich ein Polizist leichte Verletzungen zu, verblieb aber im Dienst. Der Festgenommene wurde zur Polizeiinspektion Leibnitz gebracht, wo er dann voll durchdrehte. Er schlug im Gebäude mit der Faust in die Richtung der Polizisten und stieß einen Beamten gegen ein hölzernes Pult. Währenddessen bedrohte der Festgenommene lautstark die Polizisten und ließ sich mit voller Absicht auf den Boden fallen. Schlussendlich musste der 34-Jährige unter Anwendung von Körperkraft in den Verwahrungsraum gebracht werden.

Der 34-Jährige wird auf freiem Fuß wegen des Verdachtes des Widerstandes gegen die Staatsgewalt und der schweren Körperverletzung an die Staatsanwaltschaft Graz angezeigt. Weiters wird er unter anderem wegen aggressiven Verhaltens und wegen mehrerer Anstandsverletzungen bei der Bezirkshauptmannschaft Leibnitz zur Anzeige gebracht.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Motorrad prallte gegen Pkw
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 19.09.2021 - 13:30

Hartberg-Fürstenfeld |
Buchberg bei Herberstein. ? Beim Zusammenstoß mit einem Pkw Sonntagvormittag, 19. September 2021, wurde ein 23-Jähriger schwer verletzt.

Eine 59-Jährige aus dem Bezirk Weiz lenkte gegen 10:00 Uhr einen Pkw auf der Landesstraße 409 in Richtung Anger. Bei der Zufahrt zum Oststrand des Stubenbergsees wollte sie links abbiegen, dürfte aber an der vorgesehenen Einbiegespur und am Fahrbahnteiler vorbeigefahren sein. Beim Einbiegen auf der, für sie falschen Einfahrtspur für den Gegenverkehr, dürfte sie in weiterer Folge den, aus Fahrtrichtung Buchberg herannahenden Motorradlenker aus dem Bezirk HF übersehen haben.

Trotz eines Bremsmanövers des 23-Jährigen stieß das Motorrad gegen die rechte Seite des Personenkraftwagens. Der Motorradlenker erlitt eine schwere Oberschenkelverletzung rechts und musste im LKH Hartberg stationär aufgenommen werden. Die Pkw-Lenkerin blieb unverletzt.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Tödlicher Verkehrsunfall
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 19.09.2021 - 04:42

Hartberg-Fürstenfeld |
Bad Loipersdorf, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. ? Samstagabend, 18. September 2021, kam ein Motorrad-Lenker (58) ohne Fremdbeteiligung zu Sturz. Der Mann erlitt tödliche Verletzungen.

Gegen 17.45 Uhr fuhr der 58-Jährige aus dem Bezirk Neusiedl am See in einer Gruppe von insgesamt drei Motorrädern von Unterlamm kommend in Richtung Therme. Dabei kam er als Letzter der Gruppe in einer leichten Rechtskurve vor einer Waldlichtung aus bislang ungeklärter Ursache ohne Fremdbeteiligung links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen rund 50 Zentimeter dicken Buchenstamm. Der vor ihm fahrende Motorradlenker konnte den Sturz im Rückspiegel wahrnehmen und leitete sofort die Rettungskette ein. Das Rote Kreuz sowie die Einsatzkräfte des Rettungshubschraubers C16 und ein Notarzt kämpften in der Folge rund eineinhalb Stunden um das Leben des Burgenländers. Für den 58-Jährigen kam jedoch jede Hilfe zu spät. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Für die Aufräumarbeiten am Unfallort standen auch Einsatzkräfte der Feuerwehr Unterlamm im Einsatz. Die weiteren Motorrad-Lenker werden vom Kriseninterventionsteam betreut.

Newsquelle: LPD Steiermark
18.09.2021, Samstag
Steiermark
STMK
Alpinist abgestürzt
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 18.09.2021 - 19:53

Liezen |
Admont, Bezirk Liezen. ? Ein 57-jähriger Alpinist stürzte Samstagmittag, 18. September 2021, bei einer Klettersteig-Tour rund 40 Meter über steiles Gelände ab. Der Mann verletzte sich unter anderem am Kopf schwer.

Gemeinsam mit vier weiteren Alpinisten unternahm der 57-Jährige aus dem Bezirk Amstetten/NÖ am heutigen Samstag eine Tour über den "Geo-Klettersteig" (Schwierigkeitsbewertung "C") auf die Silberreithmauer. Die Tour war von einem erfahrenen Alpinisten, ebenso 57, geführt. Beim Abstieg musste die Gruppe eine mit Seilen versicherte Klettersteig-Stelle (Schwierigkeitsbewertung "A") queren. Dabei ging der 57-jährige Führer der Gruppe voraus, der gleichaltrige Niederösterreicher folgte, wobei er seinen Helm zu diesem Zeitpunkt bereits abgenommen hatte. Auf eine Sicherung am Kletterseil dürfte der Mann ebenso verzichtet haben.

Als der Niederösterreicher schließlich als Zweiter der Gruppe aus eigenem zu Sturz kam, stürzte er etwa 40 Höhenmeter über steiles und felsiges Gelände in das an den Wandfuß angrenzende Walgelände. Dabei zog er sich untere anderem schwere Kopfverletzungen zu. Seine Kameraden setzte in der Folge einen Alpinnotruf ab und stiegen zu ihm ab, um Erste Hilfe zu leisten. Einsatzkräfte des Rettungshubschraubers C14 konnten den 57-Jährigen schließlich stabilisieren. Nach dem Abtransport via Seil und einer Zwischenlandung wurde der Verletzte ins LKH Graz geflogen. Die restlichen Alpinisten konnten selbstständig ins Tal absteigen.

Neben sieben Mitgliedern der Bergrettung Admont und dem Notarzthubschrauber (C14) standen auch Beamte der Alpinpolizei Liezen im Einsatz.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Wohnungsbrand: Brandursachenermittlung
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 18.09.2021 - 17:10

Graz-Umgebung |
Kalsdorf bei Graz, Bezirk Graz-Umgebung. ? Wie berichtet, geriet Samstagfrüh, 18. September 2021, die Wohnung eines Mehrparteienhauses aus vorerst unbekannter Ursache in Brand. Nun konnte die Brandursache ermittelt werden.

Nachdem der 42-jährige Wohnungsbesitzer bereits wieder aus dem LKH Graz entlassen werden konnte, führte ein Bezirksbrandermittler aus dem Bezirk Graz-Umgebung die Brandursachenermittlung fort. Demnach dürfte der 42-Jährige in den frühen Morgenstunden mit einer Zigarette in der eigenen Wohnung eingeschlafen sein. Die Glut der Zigarette löste in der Folge den Brand aus. Der Mann wird wegen des Verdachts der Fahrlässigen Herbeiführung einer Feuersbrunst an die Staatsanwaltschaft Graz angezeigt.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Kind (2) aus Rückentrage gestürzt
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 18.09.2021 - 16:54

Bruck-Mürzzuschlag |
Mixnitz, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. ? Samstagnachmittag, 18. September 2021, stürzte ein zweijähriges Kind aus einer Rückentrage. Der Bub wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus geflogen.

Gemeinsam mit seiner Frau und den beiden Kindern unternahm ein 53-jähriger Wiener am heutigen Samstag eine Wanderung im Teichalmgebiet. Als die Familie nach einer Rast auf der Terrasse einer Schutzhütte wieder weiter gehen wollte, setzte der 53-Jährige seinen zweijährigen Sohn in eine Rückentrage. Als er diese samt dem Kind schulterte, fiel der Bub seitlich aus der Trage. Dabei schlug er aus einer Höhe von etwa 1,70 Metern auf einer Sitzbank und letztlich am Holzboden auf.

Mit einer vor Ort befindlichen Pferdekutsche wurde die Familie in der Folge auf die Teichalm gebracht. Dort sorgte das Rote Kreuz für die medizinische Erstversorgung des Kindes. Der Zweijährige wurde letztlich mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Rettungshubschrauber C17 in die Kinderchirurgie des LKH Graz gelogen. Der genaue Unfallhergang ist noch Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Ernteunfälle: Fünf Verletzte
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 18.09.2021 - 16:26

Steiermark |
Gamlitz (Bez. LB), Paldau (Bez. SO). ? Bei zwei Ernteunfällen in der Steiermark wurden am heutigen Samstag, 18. September 2021, insgesamt fünf Personen verletzt. Zwei davon schwer.

Gegen 11.00 Uhr war ein 77-jähriger Landwirt aus dem Bezirk Leibnitz in Gamlitz mit der Weinlese beschäftigt. Dabei lenkte er seinen Weingarten-Traktor entlang der abfallenden Weingartenzeile, als das Fahrzeug in etwa der Mitte der Zeile plötzlich ins Rutschen geriet. Reflexartig lenkte er den Traktor nach rechts, wobei sich das Fahrzeug quer stellte und durch die rechte Weingartenzeile hindurch rutschte. Dabei kollidierte er mit zwei Erntehelfern. Während ein 55-jähriger Südsteirer lediglich leichte Verletzungen erlitt und vom Roten Kreuz ins LKH Wagna verbracht wurde, dürfte der ebenso 55 Jahre alte Ungar aus Graz schwere Verletzungen erlitten haben. Er wurde vom Rettungshubschrauber C16 ins LKH Graz geflogen. Der 77-Jährige blieb unverletzt, erlitt jedoch einen Schock.


Drei Verletzte in Apfelplantage

Bei Paldau wurden am Nachmittag bei einem ähnlichen gelagerten Unfall in einer Apfelplantage drei Personen verletzt. Dort war ein 28-jähriger Landwirt aus dem Bezirk Südoststeiermark kurz vor 15.30 Uhr mit dem Abbau von Hagelschutznetzen beschäftigt. Bei der Demontage der Netze in einer Höhe von etwa drei Metern unterstützen ihn zwei Erntehelfer aus Rumänien. Auch eine eigens für diese Tätigkeit konzipierte Arbeitsmaschine, gelenkt vom 28-Jährigen, stand im Einsatz. Als diese im starken Gefälle der Apfelplantage plötzlich ins Rutschen geriet, prallte diese gegen die Steher der Hagelschutznetze und kippte zur Seite. Dabei wurde der 28-Jährige von der Maschine geschleudert und prallte gegen die Absturzsicherung. Er erlitt leichte Verletzungen am Kopf sowie an den Armen und wurde von Angehörigen ins LKH Fedlbach gebracht.

Die beiden Erntehelfer im Alter von 19 und 23 Jahren befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls vor dem Fahrzeug. Als das Fahrzeug kippte kamen beide zu Sturz. Der 23-Jährige erlitt leichte Quetschungen und Abschürfungen am Oberkörper. Der 19-Jährige erlitt teils schwere Verletzungen an der Hand sowie am Oberkörper und am Bein. Beide wurden vom Roten Kreuz ins LKH Feldbach eingeliefert. Sie konnten nach ambulanter Behandlung bereits wieder entlassen werden.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Nach Einbruch: Tatverdächtiger festgenommen
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 18.09.2021 - 12:10

Steiermark |
Premstätten (GU)/Großwilfersdorf (HF). ? Polizisten der Autobahnpolizei Graz-West trugen durch umsichtige Ermittlungsarbeit wesentlich zur Ausforschung eines 26-jährigen Tatverdächtigen bei. Er steht im Verdacht, zumindest einen Einbruchsdiebstahl begangen zu haben. Zivile Einsatzkräfte der EGS nahmen den Mann fest.

In den Morgenstunden des vergangenen Donnerstags, 16. September 2021, wurden Beamte der Autobahnpolizeiinspektion Graz-West über einen Einbruchsdiebstahl im Baustellenbereich der A2 Südautobahn/Höhe Unterpremstätten (FR Wien) in Kenntnis gesetzt. Dabei brachen vorerst unbekannte Täter in der Nacht zuvor in mehrere Baustellen-Container ein, entwendeten zahlreiche hochwertige Werkzeuge sowie Bargeld, Elektrogeräte und Getränke. Auch wurden etwa 500 Liter Treibstoff aus den dortigen Baustellen-Fahrzeugen am Areal abgezapft. Der Schaden: Knapp 16.000 Euro.

Um das entwendete Diebesgut in Sicherheit zu bringen, nahmen die Täter einen Klein-Lkw der Baustelle unbefugt in Betrieb. Den Schlüssel dazu besorgten sie sich aus einem aufgebrochenen Container. Mit dem widerrechtlich in Betrieb genommenen Fahrzeug transportierten sie die Beute in der Folge ins mehr als 50 km entfernte Großwilfersdorf (Bez. HF). Dort versteckten sie die gestohlenen Gegenstände in einem Maisacker, bevor sie das Fahrzeug zur Baustelle zurückstellten.


Observation erfolgreich: Festnahme durch EGS

Nachdem Beamte der Autobahnpolizei Graz-West den Standort ermittelt hatten, obervierten zivile Einsatzkräfte der EGS (Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität) des Landeskriminalamtes Steiermark das Zwischenlager der Täter. Donnerstagnacht nahmen EGS-Beamte schließlich einen Tatverdächtigen fest, als ein 26-jähriger Ungar mit einem geliehenen Klein-Lkw zur Beute zurückgekehrt war. Er beabsichtigte offenbar, das Diebesgut in Sicherheit zu bringen.

Der 26-Jährige zeigte sich nicht geständig. Er gab lediglich zu, bereits wegen ähnlicher Delikte in Österreich verurteilt worden und auch in Haft gewesen zu sein. Eine Anfrage über ausländische Behörden ergab zudem, dass gegen den 26-Jährigen eine Aufenthaltsermittlung ungarischer Behörden besteht, zudem der Mann keinen festen Wohnsitz hat. Ob der 26-Jährige, eventuell auch unter Mithilfe von Komplizen, für weitere Einbrüche verantwortlich ist, ist Gegenstand noch andauernder Ermittlungen. Der Mann wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Mit E-Scooter gestürzt: Zeugenaufruf
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 18.09.2021 - 09:48

Graz |
Bezirk Liebenau. ? Möglicherweise nach einer Streif-Kollision mit einem unbekannten Pkw kam der Lenker eines E-Scooters (34) Mittwochabend, 15. September 2021, zu Sturz und verletzte sich unbestimmten Grades. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Kurz nach 18.00 Uhr fuhr der 34-jährige Grazer mit einem E-Scooter auf der Willi-Thaller-Straße (Bez. Liebenau) in Richtung stadtauswärts. Er beabsichtigte im Kreuzungsbereich mit der Eduard-Keil-Gasse nach rechts in diese einzubiegen. In etwa 50 bis 60 Meter vor der besagten Kreuzung wurde der 34-Jährige, eigenen Angaben zufolge, von einem silbernen Pkw (Marke/Type unbekannt) links überholt. Dabei soll es zu einer leichten Kollision zwischen dem rechten Außenspiegel des Fahrzeuges und dem linken Arm des 34-Jährigen gekommen sein. In der Folge musste der Grazer seinen E-Scooter verreißen, woraufhin er zu Sturz kam.

Der offenbar beteiligte Pkw dürfte den Vorfall nicht bemerkt haben und setzte seine Fahrt in Richtung stadtauswärts fort. Der 34-Jährige wurde vom Roten Kreuz mit Verletzungen unbestimmten Grades ins LKH Graz eingeliefert.
Hinweise auf eine Alkoholisierung konnten nicht erhoben werden.

Die Verkehrsinspektion 1 (Tel. 059133/65-4110) der Grazer Polizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalls bzw. nach Hinweisen zum möglicherweise beteiligten Fahrzeuglenker.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Raub angezeigt: Hinweise gesucht
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 18.09.2021 - 08:17

Weiz |
Gleisdorf, Bezirk Weiz. ? In der Nacht auf Samstag, 18. September 2021, überfiel ein bislang unbekannter Täter eine Zeitungszustellerin (40). Dabei attackierte er die Frau und raubte ihr Bargeld. Die Polizei sucht nun Hinweise zu einem sichergestellten Fahrrad.

Gegen 02.45 Uhr war die 40-Jährige aus dem Bezirk Weiz mit dem Zustellen von Zeitungen beschäftigt. Ihren Pkw hatte sie zuvor am Beginn einer Hauszufahrt in der Bahnhofstraße unversperrt abgestellt. Eigenen Angaben zufolge attackierte sie in der Folge ein Unbekannter, welchen sie zuvor nicht bemerkt hatte. Dabei soll sie der Mann plötzlich niedergestoßen haben, woraufhin die 40-Jährige zu Sturz kam und mit dem Hinterkopf sowie der Schulter am Asphalt aufschlug. Der Täter sei in der Folge in unbekannte Richtung geflüchtet.

Nachdem sich die 40-Jährige wieder in den Pkw gesetzt hatte fuhr sie in Richtung Bahnhof Gleisdorf. Dabei stellte sie mitten auf der Fahrbahn im Kreuzungsbereich Bahnhofstraße/Lagerhausgasse ein Fahrrad fest. Es könnte sich dabei um ein mögliches Fluchtfahrzeug des Täters handeln. Als die Frau letztlich bemerkte, dass ihre Geldbörse samt einer geringen Menge an Bargeld aus dem Auto fehlte, verständigte sie die Polizei sowie die Rettung. Das Rote Kreuz brachte die 40-Jährige schließlich mit leichten Verletzungen ins LKH Weiz.

Personsbeschreibung des Täters:
Mann, ca. 40-50 Jahre alt, korpulente Statur, Vollbart, dunkelhaarig, dunkel bekleidet, offensichtlich stark alkoholisiert;

Polizisten stellten das aufgefundene Fahrrad sicher und sicherten Spuren. Die Polizeiinspektion Gleisdorf (059133/6264) sucht nun nach Hinweisen zum Fahrrad bzw. zur beschriebenen Person.

Ein Bild des sichergestellten Fahrrades kann bei der Pressestelle der LPD Steiermark (oeffentlichkeitsarbeit-st@polizei.gv.at) angefordert werden.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Wohnungsbrand
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 18.09.2021 - 07:47

Graz-Umgebung |
Kalsdorf bei Graz, Bezirk Graz-Umgebung. ? Aus bislang ungeklärter Ursache geriet Samstagmorgen, 18. September 2021, eine Wohnung in Brand. Drei Personen dürften leichte Verletzungen erlitten haben.

Gegen 06.45 Uhr geriet die Wohnung eines 42-Jährigen aus bislang ungeklärter Ursache in Brand. Der Mann konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, dürfte jedoch eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten haben. Er wurde vom Roten Kreuz ins LKH Graz eingeliefert. Aufgrund der starken Rauchentwicklung im gesamten Mehrparteienhaus dürften auch zwei weitere Bewohner des Hauses leichte Verletzungen erlitten haben. Die beiden Frauen im Alter von 22 und 59 Jahren wurden vom Roten Kreuz zur vorsorglichen Untersuchung ins LKH Graz II, Standort West, eingeliefert.

Zur Bekämpfung des Brandes standen rund 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren Kalsdorf, Feldkirchen und Fernitz im Einsatz. Sie konnten bereits kurz vor 08.00 Uhr "Brand aus" melden. Auch das Rote Kreuz stand mit drei Fahrzeugen und zwei Notärzten im Einsatz. Die Wohnung des 42-Jährigen brannte zur Gänze aus. Es entstand erheblicher Sachschaden. Die genaue Brandursache konnte bislang nicht ermittelt werden. Diesbezüglich werden weitere Erhebungen durch Brandermittler erforderlich sein.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
"Polizei-Einsatzsanitäter" im Vormarsch
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 18.09.2021 - 07:22

Steiermark |
Laubegg. ? Ob als schneller Ersthelfer auf Streife oder bei lebensbedrohlichen Einsatzlagen und Schusswaffengebräuchen ? Einsatzsanitäter der Polizei nehmen eine immer wichtigere Rolle bei der Exekutive ein. Nun konnten 20 weitere steirische Polizistinnen und Polizisten ihre Ausbildung zum Rettungssanitäter beim Roten Kreuz Steiermark abschließen.

Sie zählen mittlerweile zum fixen Bestandteil innerhalb der Exekutive ? die Einsatzsanitäter der steirischen Polizei. Dabei handelt es sich um Polizeibeamte aus unterschiedlichsten Dienststellen, welche ? neben ihrer polizeilichen Verwendung ? auch die Ausbildung zum Rettungs- bzw. Notfallsanitäter vorweisen. Nach einer umfassenden Aufnahmeprüfung, 100 Stunden Theorie, 160 Praxisstunden in diversen Rettungswägen in der Steiermark und einem praktischen Übungstag, absolvierten nun 20 weitere steirische Polizistinnen und Polizisten erfolgreich die kommissionelle Abschlussprüfung im Bildungs- und Einsatzzentrum Laubegg.


Kooperation der Einsatzkräfte ? aus Liebe zum Menschen

"Durch die erfolgreiche Kooperation mit dem Roten Kreuz Steiermark konnten wir in der Steiermark nun auf insgesamt 50 Einsatzsanitäter aufstocken. Sie werden in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt. Das Aufgabengebiet ist sehr vielseitig", weiß der Landessanitätskoordinator der Landespolizeidirektion (LPD) Steiermark, Bezirksinspektor Thomas Grössinger. Als Notfallsanitäter (NKV) und Lehrbefugter für Erste Hilfe koordiniert der 35-jährige Polizist die Agenden der Einsatzsanitäter im Polizeiärztlichen Dienst (Referat A 1.3) der LPD Steiermark.

Landesrettungskommandant Dr. Peter Hansak (Leiter Einsatz, Bildung und Entwicklungszusammenarbeit) gratulierte den Absolventinnen und Absolventen am gestrigen Freitag, 17. September 2021, persönlich bei der Überreichung der Urkunden in Laubegg: "Die Stärke der steirischen Einsatzorganisationen liegt in ihrer Vernetzung und der hervorragenden Zusammenarbeit. Der aktuelle Rettungssanitäterlehrgang des Roten Kreuzes für die Landespolizeidirektion ist ein gutes Beispiel für diese enge Kooperation."


Vom Corona-Test bis zum Schusswaffengebrauch

Der Aufgabenbereich von Polizei-Einsatzsanitätern ist umfassend. Sie kommen beispielsweise bei Großeinsätzen im Großen Sicherheits- und Ordnungsdienst (GSOD) oder besonderen Einsatzlagen (zB größere Polizei-Operationen) zum Einsatz. In der Steiermark steht dafür sogar ein eigener Polizei-Rettungswagen mit modernster Ausstattung zur Verfügung. Zuletzt waren es vor allem die Sanitäter als Teil des sogenannten "Kompetenzteams", welche im Rahmen der COVID-Pandemie die Testungen der steirischen Beamten durchführten und Ärzte in den internen Impfstraßen unterstützten.

Im regulären Streifendienst sind vor allem Polizei-Einsatzsanitäter rasch in der Lage, mit ihrem stets am Körper getragenen "individual first aid kid" (IFAK) qualifiziert Erstmaßnahmen zu setzen. So standen beispielsweise unmittelbar nach der notwendigen Schussabgabe auf einen Messer-Angreifer in Graz Ende Juli 2021 zwei Einsatzsanitäter als lebensrettende Ersthelfer im Einsatz. Doch auch für die Rettung etwaiger Opfer aus einem Gefahrenbereich, beispielsweise bei Amoklagen, sind "taktische Einsatzsanitäter" bestens ausgebildet und ausgerüstet.

Im Polizeianhaltezentrum (PAZ), dem Anhaltezentrum (AHZ) sowie im Polizeiärztlichen Dienst leisten die Sanitäter vor allem ihren Beitrag bei medizinischen Untersuchungen von Festgenommenen oder aber auch bei der sportlichen bzw. medizinischen Überprüfung von Anwärtern polizeilicher Auswahl- und Eignungsprüfungen. Darüber hinaus geben sie ihr Wissen im Rahmen der Berufsbegleitenden Fortbildung (BBF) an sämtliche Polizistinnen und Polizisten weiter.


Landespolizeidirektor Gerald Ortner: "So wie die Sicherheit, ist auch die Gesundheit eines unserer menschlichen Grundbedürfnisse. Das hat uns das vergangene Jahr klar vor Augen geführt. Einen wesentlichen Beitrag zur Bekämpfung der Corona-Pandemie haben vor allem unser medizinisches Personal sowie die Einsatzsanitäter geleistet. Dafür, und für ihren unermüdlichen Einsatz zum Wohle unserer Gesundheit, möchte ich mich recht herzlich bedanken", so der steirische Polizeichef.

Newsquelle: LPD Steiermark
17.09.2021, Freitag
Steiermark
STMK
Forstunfall
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 17.09.2021 - 16:07

Leoben |
Vordernberg. ? Freitagmittag, 17. September 2021, verletzte sich ein 39-Jähriger bei Holzschlägerungsarbeiten schwer.

Gegen 12:50 Uhr verrichtete der 39-jährige Murtaler mit einem Arbeitskollegen Holzschlägerungsarbeiten im Glaslwald am Präbichl. Der Arbeitskollege dürfte dabei einen etwa 40 Zentimeter starken Baum umgeschnitten und diesen mittels einer Kette an einer Seilwinde befestigt haben. Der 39-Jährige dürfte die Fernsteuerung der Seilweinde bedient und dabei beabsichtigt haben, den Baum nach oben zu ziehen. Der Baum dürfte sich jedoch verkeilt haben und gegen die Hüfte des 39-Jährigen gestoßen sein.

Der Arbeitskollege leistete Erste Hilfe und verständigte die Einsatzkräfte. Aufgrund des steilen Geländes und des starken Windes wurde der Verletzte von Kräften der Bergrettung etwa 150 Meter zur darunter liegenden Forststraße abgeseilt. Der 39-Jährige wurde in weiterer Folge vom Rettungshubschrauber Christophorus 17 mit schweren Verletzungen ins LKH Graz gebracht. Die Bergrettungen Vordernberg und Trofaiach standen mit insgesamt 15 Kräften im Einsatz.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Fahrradkollision: Zeugenaufruf
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 17.09.2021 - 12:19

Graz |
Bezirk Geidorf. ? Bei einem Zusammenstoß zweier Radfahrer Freitagmorgen, 17. September 2021, wurden beide Lenker leicht verletzt. Zeugen des Vorfalles werden gesucht.

Gegen 08:00 Uhr fuhren die beiden Radfahrer, eine 43-Jährige und ein 17-Jähriger, beide aus Graz, in entgegengesetzter Fahrtrichtung auf dem Geh- und Radweg des Schwimmschulkais. Etwa 10 Meter nördlich der Keplerbrücke kam es zu einer Frontalkollision der beiden Radfahrer. Beide kamen zu Sturz und wurden leicht verletzt.
Da es zu divergierenden Aussagen der Unfallsbeteiligten kam, werden Zeugen des Vorfalles ersucht, sich mit der Verkehrsinspektion 1 unter 059133/65 4110 in Verbindung zu setzen.

Newsquelle: LPD Steiermark

Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr Informationen