logo

Polizeinews aus Niederösterreich:

26.10.2020, Montag
Niederösterreich
Exzessive Geschwindigkeitsübertretung
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 26.10.2020 - 18:31

Bezirk Mistelbach
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Am 25. Oktober 2020 wurden in den Abendstunden von Bediensteten der Autobahnpolizeiinspektion Grosskrut auf der A 5 im Gemeindegebiet von Mistelbach, Bezirk Mistelbach, Geschwindigkeitsmessungen in Fahrtrichtung Brünn durchgeführt.
Um 16:52 Uhr wurde ein PKW mit Wiener Zulassung bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 130 km/h mit einer Geschwindigkeit von 215km/h gemessen. Der Lenker wird der Bezirkshauptmannschaft Mistelbach zur Anzeige gebracht.

Niederösterreich
Alpinunfall mit schweren Verletzungen
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 26.10.2020 - 18:20

Bezirk Lilienfeld
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Ein 30-jähriger Mann aus Wien unternahm mit seiner Lebensgefährtin am 25. Oktober 2020 eine Wanderung von Wienerbruck startend durch die Ötschergräben. Nach einer Nächtigung im Gasthaus Vorderötscher begaben sich die Beiden am Vormittag des heutigen Tages auf den Rückmarsch.
Im Bereich des Wanderweges zwischen ?Ötscherhias? und ?Stierwaschboden?, Bezirk Lilienfeld, ging die Lebensgefährtin ca. 1,5 bis 2 Meter vor dem 30-Jährigen, als sie plötzlich aufgrund eines Geräusches wahrnehmen konnte, dass dieser abstürzte.
Der 30-Jährige stürzte eigenen Angaben zufolge aus Unachtsamkeit bzw. aufgrund eines feuchten Holzstückes ca. 15-20 Meter (Sturzhöhe) vom Wanderweg über felsdurchsetztes Gelände bis in den Ötscherbach ab und kam schwer verletzt im Flussbett zum Liegen.
Eine zufällig in der Nähe befindliche 9-köpfige Reisegruppe stieg zur verletzten Person ab. Das Opfer wurde aus dem Wasser zum Uferbereich gezogen und umgehend Erste Hilfe geleistet. In weiterer Folge wurde die Rettungskette in Gang gesetzt.
Im Zuge des Bergrettungseinsatzes war ein Vorausteam mit 2 Personen vor Ort, wobei sich beim Einsatz ein Bergrettungsmitglied der Ortsstelle Mitterbach leichte Verletzungen (Schnittverletzung) im Bereich der linken Hand zuzog, eine ärztliche Hilfe wurde vorerst nicht in Anspruch genommen.
Der Schwerverletzte wurde nach der Erstversorgung mittels Christophorus-15 Taubergung aus dem unmittelbaren Unfallbereich geborgen und in das Universitätsklinikum Linz geflogen.

24.10.2020, Samstag
Niederösterreich
Tödlicher Verkehrsunfall
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 24.10.2020 - 18:41

Bezirk Gänserndorf
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Am 24. Oktober 2020, gegen 15:00 Uhr, lenkte ein 55-Jähriger aus dem Bezirk Gänserndorf einen Klein-LKW im Ortsgebiet von Auersthal, Bezirk Gänserndorf, auf der Landesstraße 3032 aus Richtung Raggendorf kommend in Richtung Preußengasse.
Zur gleichen Zeit fuhr eine 80-Jährige, ebenfalls aus dem Bezirk Gänserndorf, mit einem E-Bike die Preußengasse in Richtung Raggendorfer Straße und dürfte trotz Nachranges unmittelbar vor dem Fahrzeug des 55-Jährigen in die Kreuzung eingefahren sein.
In der Folge kam es zur rechtwinkeligen Kollision beider Beteiligten, die Radfahrerin wurde durch den Anprall an den Klein-LKW ca. 25 Meter die Raggendorferstraße in Richtung Hauptstraße geschleudert und schwer verletzt.
Die 80-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 9 in das Landesklinikum Mistelbach verbracht, wo sie ihren Verletzungen erlag.

Niederösterreich
Verkehrsunfall mit Personenschaden unter Alkoholeinfluss
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 24.10.2020 - 08:11

Bezirk Gänserndorf
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Ein 26-Jähriger aus dem Bezirk Gänserndorf lenkte am 23. Oktober 2020, um 18:05 Uhr einen Pkw auf der Landesstraße 3029 im Freilandgebiet von Auersthal, Bezirk Gänserndorf, aus Richtung Groß-Schweinbarth kommend in Richtung Auersthal.
Zur selben Zeit lenkte eine 49-Jährige, ebenfalls aus dem Bezirk Gänserndorf, einen Pkw in die entgegengesetzte Richtung. Auf Höhe Straßenkilometer 2,7 kollidierten die beiden Pkw seitlich, beide Fahrzeuge wurden in den angrenzenden Acker geschleudert.

Die 49-Jährige wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der FF Groß-Schweinbarth und FF Auersthal aus dem Auto geborgen werden. Sie erlitt durch den Unfall leichte Verletzungen. Der 26-Jährige konnte selbständig aus seinem Autowrack aussteigen, er klagte über Schmerzen im Fußbereich. Beide Beteiligten wurden durch die Rettung in das Landesklinikum Mistelbach verbracht.

Anhand der Spurenlage dürfte die 49-Jährige mit ihrem Pkw offensichtlich auf die linke Fahrbahnseite abgekommen und dadurch mit dem Fahrzeug des 26-Jährigen kollidiert sein.

Bei der 49-jährigen Lenkerin wurden Alkoholisierungsmerkmale festgestellt, eine Atemalkoholuntersuchung ergab eine relevante Beeinträchtigung von 1,8 Promille Atemalkoholgehalt.

Die Fahrzeugwracks wurden von der Feuerwehr geborgen, an beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Niederösterreich
Stark alkoholisierten Lenker aus dem Verkehr gezogen
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 24.10.2020 - 06:49

Bezirk Korneuburg
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Am 23. Oktober 2020, gegen 22.20 Uhr wurde eine Polizeistreife der Polizeiinspektion Langenzersdorf im Freilandgebiet von Bisamberg, Bezirk Korneuburg, auf der Bundesstraße 40 im Zuge des motorisierten Streifendienstes auf einen Kastenwagen durch seine langsame und unsichere Fahrweise aufmerksam. Aus diesem Grund erfolgte eine Anhaltung des Fahrzeuges. Im Zuge der Kontrolle wurden beim 40-jährigen Lenker aus Wien deutliche Symptome einer Alkoholisierung in Form starken Atemalkoholgeruchs, schwankenden Ganges und lallender Aussprache festgestellt. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem Lenker einen unerwartet hohen Atemalkoholgehalt von 3,38 Promille!
Dem 40-Jährigen, der eine weitere, ebenfalls stark alkoholisierte Person mit dem Kastenwagen nach Hause bringen wollte, wurde der Führerschein vorläufig abgenommen, die Weitefahrt untersagt und an die Bezirkshauptmannschaft Korneuburg angezeigt.

23.10.2020, Freitag
Niederösterreich
Brandstiftung an einem öffentlichen Gebäude in St. Pölten
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 23.10.2020 - 10:32

Brand
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Unbekannte Täter haben am 19. Oktober 2020, gegen 20.40 Uhr, vermutlich an mehreren Stellen Holzpaletten mit Kartonagen im Baustellenbereich bei einem öffentlichen Gebäude in St. Pölten in Brand gesetzt. In weiterer Folge wurde die noch im Bau befindliche Fassade teilweise thermisch umgesetzt bzw. stark verrußt. Des Weiteren wurde ein weiterer Kleinbrand im 3. Stock des Neubaus gelegt. Der Schaden dürfte sich im mittleren sechsstelligen Eurobereich befinden.

Die Amtshandlung wurde vom Landeskriminalamt Niederösterreich, Ermittlungsbereich Brand- und Explosionsdelikte, übernommen. Als Brandursache stellten die Ermittler gemeinsam mit den Brandsachverständigen des Bundeskriminalamtes die vorsätzliche bzw. fahrlässige Einbringung einer fremden Zündquelle fest.

Niederösterreich
Verkehrsunfall in Schrems ? Bezirk Gmünd
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 23.10.2020 - 08:35

Verkehrsunfälle
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Ein 32-Jähriger aus dem Bezirk Gmünd lenkte am 22. Oktober 2020, gegen 13.30 Uhr, einen nicht zum Verkehr zugelassenen Pkw auf der LB 2 im Gemeindegebiet von Schrems, aus Richtung LB 41 kommend in Richtung Langschwarza. Der Lenker kam unmittelbar nach dem Kreuzungsbereich mit der Niederschremser Straße mit dem Fahrzeug auf das Straßenbankett und in weiterer Folge in den Straßengraben. Der Pkw rammte einen Baum. Der 32-Jährige wurde vom Notarzt, von den Rettungskräften Schrems sowie den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren Schrems und Niederschrems aus dem Fahrzeug befreit und mit schweren Verletzungen in das Landesklinikum Horn verbracht.

Niederösterreich
Zahlreiche Vermögensdelikte und Brandstiftung geklärt ? Bezirk Hollabrunn
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 23.10.2020 - 07:59

Kriminalitätsbekämpfung
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Eine Gruppe Jugendlicher und junger Erwachsener wird beschuldigt, im Zeitraum von Mai bis Oktober 2020 unter anderem eine Vielzahl von teils schweren Vermögensdelikten im Bezirk Hollabrunn begangen zu haben. Bei den acht Beschuldigten handelt es sich um 15 ? 22-jährige österreichische Staatsbürger aus den Bezirken Hollabrunn, Horn und Gänserndorf.

Intensive Erhebungstätigkeiten der Bediensteten der Kriminaldienstgruppe der Polizeiinspektion Hollabrunn führten zur Ausforschung der Verdächtigen. Die Beschuldigten dürften durch die Tathandlungen über einen Zeitraum von sechs Monaten einen Schaden im fünfstelligen Bereich verursacht haben. Insgesamt gehen die Beamten derzeit von rund 20 Geschädigten aus den Bezirken Hollabrunn, Horn, Krems Land, Zwettl und Mistelbach aus.

Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen werden beschuldigt, Einbruchsdiebstähle in Pkws, zum Teil schwere Sachbeschädigungen, wie das Einschlagen großflächiger Glasscheiben einer Neuen Mittelschule in Hollabrunn, und Ladendiebstähle begangen zu haben. Außerdem dürften sie in mehreren Fällen die körperliche Sicherheit anderer gefährdet haben, indem sie nicht zum Verkehr zugelassene Pkws ohne Lenkberechtigung auf öffentlichen Straßen lenkten und dabei zwei Verkehrsunfälle mit Sachschaden verursachten. Bei einem dieser Vorfälle wurden die Beschuldigten durch deutliche Anhaltezeichen wie Folgetonhorn und Blaulicht von der eintreffenden Streife zum Anhalten aufgefordert. Die Jugendlichen setzten die Fahrt jedoch mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Bezirke Hollabrunn und Korneuburg fort und versuchten so der Polizei trotz Verfolgung zu entkommen. Ihnen werden zudem Verstöße gegen das Waffengesetz, sichergestellt wurde ein verbotenes Springmesser in der Wohnung eines Beschuldigten, und gegen das Suchtmittelgesetz vorgeworfen. Darüber hinaus sollen die Verdächtigen einen Pkw in einer Schottergrube nahe Hollabrunn in Brand gesetzt haben. Zuvor hatten sie sich widerrechtlich Zugang zum Areal verschafft und den nicht zum Verkehr zugelassenen Pkw auf eine Weise gelenkt, dass er manövrierunfähig im Gelände stecken blieb.

Die intensiven Ermittlungen führten am 7. Oktober 2020 über Auftrag der Staatsanwaltschaft Korneuburg zur Festnahme von drei Beschuldigten im Alter von 15, 17 und 22 Jahren. Diese wurden in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert.

Die insgesamt acht Beschuldigten zeigten sich bei den Einvernahmen größtenteils geständig und werden nach Abschluss der Erhebungen bei der Staatsanwaltschaft Korneuburg und der Bezirkshauptmannschaft Hollabrunn angezeigt.

Fotos können über LPD NÖ, Öffentlichkeitsarbeit, unter der Telefonnummer 059 133 30 1114 angefordert werden.

22.10.2020, Donnerstag
Niederösterreich
"Gastro-Einbrüche" in Wr. Neustadt und Wr. Neustadt-Land geklärt ? HAFT
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 22.10.2020 - 09:02

Einbruchsdiebstähle
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Ein vorerst unbekannter Täter verübte im Oktober 2020 fortlaufend Einbruchsdiebstähle in Gastronomiebetriebe im Stadtgebiet von Wr. Neustadt und im Bezirk Wr. Neustadt-Land. Dabei wurden die Scheiben zu den Geschäftslokalen mit einem Stein eingeschlagen und vorwiegend Lebensmittel und Bargeld gestohlen. Die gesamte Schadenssumme dürfte sich auf etwa 8.000 Euro belaufen.

Nach intensiven Ermittlungen konnten Kriminalisten der Polizeiinspektion Sollenau einen 44-jährigen aus dem Bezirk Wr. Neustadt-Land als Beschuldigten zur Serie mit fünf vollendeten und einem versuchten Einbruchsdiebstahl vorwiegend in Gastronomiebetriebe ausforschen.
Der 45-Jährige ist geständig und wurde am 22. Oktober 2020 über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt in die do. Justizanstalt eingeliefert.

Übersicht zu den Einbruchsdelikten:

? ED nachts zum 11. Oktober 2020 in Sollenau, Fuchsgasse
? ED nachts zum 15. Oktober 2020 in Felixdorf, Badgasse
? Versuchter ED nachts zum 18. Oktober 2020 in Steinabrückl, Blätterstraße
? ED nachts zum 19. Oktober 2020 in Eggendorf, Waldgasse
? ED nachts zum 19. Oktober 2020 in Wr. Neustadt, Dr. Stephan Korenstraße
? ED nachts zum 19. Oktober 2020 in Wr. Neustadt, Wiener Straße

Niederösterreich
Schlag gegen Suchtmittelkriminalität ? Flughafen Wien-Schwechat
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 22.10.2020 - 08:39

Kriminalitätsbekämpfung
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Bedienstete des Stadtpolizeikommandos Schwechat führten am 18. September 2020 gemeinsam mit Zoll-Beamten Schwerpunktkontrollen zur Überprüfung des Gepäcks am Flughafen Wien Schwechat durch. Im Rahmen des Einsatzes konnte ein Drogenkurier verhaftet werden.

Der 22-jährige Nigerianer dürfte versucht haben, 2,8 Kilogramm Heroin von Afrika kommend über Wien nach Italien zu schmuggeln. Die mitgeführten Suchtmittel, mit einem ungefähren Straßenverkaufswert von 200.000 Euro, konnten im doppelten Boden des Gepäckstücks vorgefunden und sichergestellt werden. Der Beschuldigte wurde über Auftrag der Staatsanwaltschaft Korneuburg in die do Justizanstalt eingeliefert.

Der Erfolg der Fahnder ist zweifelsohne auch auf den Einsatz des Polizeidiensthundes "Pitt vom Taffatal" zurückzuführen. Der Parson Russell Terrierrüde, der seine sensible Spürnase regelmäßig unter Beweis stellt, verwies auf die versteckten Suchtmittel im Gepäckstück des Nigerianers. Pitt hat sich in unzähligen Einsätzen als routinierter "Schnüffler" und absolut zuverlässige Stütze im Kampf gegen die Suchtmittelkriminalität bewährt. Er verstärkt das Team der Drogenfahnder am Flughafen Wien-Schwechat seit Dezember 2019.

Fotos können über LPD NÖ, Öffentlichkeitsarbeit, unter der Telefonnummer 059 133 30 1114 angefordert werden.

Niederösterreich
Tödlicher Motorradunfall ? Bezirk Wr. Neustadt-Land
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 22.10.2020 - 07:35

Verkehrsunfälle
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Ein 48-jähriger aus dem Bezirk Bruck an der Leitha lenkte am 21. Oktober 2020, gegen 14:20 Uhr, ein Motorrad auf der L 148, von Hochwolkersdorf kommend in Fahrtrichtung Schwarzenebach.
Aus bislang unbekannter Ursache kam der 48-Jährige in Höhe StrKm 18,2 links von der Fahrbahn ab und prallte in der angrenzenden Wiese gegen einen Baum. Trotz sofortig eingeleiteter Rettungsmaßnahmen mit dem Einsatz des Notarztteams des Rettungshubschraubers Christophorus 3 ist der 48-Jährige an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen erlegen.

21.10.2020, Mittwoch
Niederösterreich
Einbruch in ein Wohnhaus im Bezirk Amstetten geklärt ? Festnahme
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 21.10.2020 - 12:15

Einbruch
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Vorerst unbekannte Täter verübten am 17. Juli 2020 einen Einbruchsdiebstahl in ein Wohnhaus in Neuhofen an der Ybbs und stahlen Schmuck und Uhren im niedrigen vierstelligen Eurobereich. Beamte der Polizeiinspektion Ulmerfeld-Hausmening konnten bei der Tatortbearbeitung Spuren sichern und einen 31-jährigen rumänischen Staatsbürger als Beschuldigten ermitteln.

Die Amtshandlung wurde von Bediensteten des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Diebstahl, übernommen. Von der Staatsanwaltschaft St. Pölten wurde ein EU-Haftbefehl erlassen. Aufgrund diesen wurde der Beschuldigte am 23. September 2020 in Rumänien festgenommen und am 20. Oktober 2020 nach Österreich ausgeliefert. Bei der Einvernahme war der 31-Jährige zum Einbruchsdiebstahl geständig und wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft St. Pölten in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.

19.10.2020, Montag
Niederösterreich
Tödlicher Verkehrsunfall ? Bezirk Bruck an der Leitha
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 19.10.2020 - 13:47

Verkehrsunfälle
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Ein 52-Jähriger aus dem Bezirk Bruck an der Leitha lenkte einen Pkw am 19. Oktober 2020, gegen 07:20 Uhr, im Gemeindegebiet von Moosbrunn auf der L 156, aus Moosbrunn kommend Richtung Gramatneusiedl. Zur selben Zeit fuhr ein 24-Jähriger, ebenfalls aus dem Bezirk Bruck an der Leitha, mit einem Pkw in die entgegengesetzte Richtung. Im Bereich einer Geländekuppe kam es aus bislang unbekannter Ursache zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Der 52-Jährige erlag trotz sofortiger Rettungsmaßnahmen noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der 24-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades mit dem Rettungsdienst in das Landesklinikum Baden verbracht. Sein 27-jähriger Beifahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und von Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr aus dem Pkw gerettet. Er wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 3 in das Landesklinikum Wiener Neustadt geflogen. Die L 156 war für die Dauer der Bergungsarbeiten und Unfallaufnahme bis etwa 11:25 Uhr gesperrt.

17.10.2020, Samstag
Niederösterreich
Verkehrsunfall mit Personenschaden auf der LH 5 bei Leopoldsorf/Marchfeld (Bez. Gänserndorf)
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 17.10.2020 - 16:54

Verkehrsunfälle
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Am 17.10.2020, um 13:20 Uhr lenkte eine 34jährige Frau ihren Pkw auf der LH 5 von Leopoldsdorf/Marchfeld kommend in Richtung Lassee, Bezirk Gänserndorf. Sie hatte drei Mitfahrerinnen. Hinter ihr lenkte eine 48jährige Frau ihren Pkw in dieselbe Fahrtrichtung. Ihre Tochter fuhr mit ihr mit.
Hinter der angeführten 48jährigen PKW-Lenkerin fuhr ein 28jähriger Mann seinen Pkw in dieselbe Fahrtrichtung. Er befand sich alleine im Fzg.
Bei Strkm 13,4 wollte die 48jährige Lenkerin die vor ihr fahrende 34jährige PKW-Lenkerin überholen. Gleichzeitig wollte der 28jährige PKW-Lenker beide vor ihm fahrende PKWs überholen und es kam zwischen allen drei PKWs zu einer Kollision, wobei der 28jährige PKW-Lenker schwer verletzt und anschließend mit dem alarmierten Rettungshubschrauber Christophorus 9 in das UKH Wien Meidling gebracht wurde.
Die 48jährige Lenkerin und ihre Mitfahrerin wurden vorsorglich mit der Rettung in das SMZ-Ost Wien gebracht.
Alle anderen Unfallsbeteiligten blieben unverletzt.
Am PKW des 28jährigen Mannes entstand ein Totalschaden, an den anderen PKWs ein erheblicher Sachschaden.

15.10.2020, Donnerstag
Niederösterreich
3 Einbruchsdiebstähle in Wohnhäuser geklärt ? 2 Festnahmen - Bezirke Lilienfeld und St. Pölten-Land
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 15.10.2020 - 07:27

Einbruchsdiebstähle
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Zwei vorerst unbekannte Täter verübten am 14. August 2020, gegen 17.30 Uhr, einen Einbruchsdiebstahl in ein Wohnhaus in Hainfeld, Bezirk Lilienfeld, und stahlen Bargeld und Schmuck. Dabei wurden sie von Zeugen beobachtet. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung konnten die beiden flüchtenden Täter gegen 17.40 Uhr von Beamten der Polizeiinspektion Hainfeld noch im Ortsgebiet angehalten und vorläufig festgenommen werden. Die Polizisten fanden mit Unterstützung der Polizeidiensthundeinspektion St. Pölten in einem Gebüsch eine Kappe, einen Rucksack und diversen Schmuck. Der Schmuck wurde von der Geschädigten eindeutig als ihr Eigentum erkannt. Die Staatsanwaltschaft St. Pölten ordnete die Einlieferung der beiden Beschuldigten im Alter von 18 und 20 Jahren, beide französische Staatsbürger, in die Justizanstalt St. Pölten an.
Die Amtshandlung wurde von den Beamten der Diebstahlsgruppe des Landeskriminalamtes Niederösterreich übernommen. Bei den Ermittlungen konnten die Polizeibediensteten den beiden Beschuldigten einen Einbruchsdiebstahl in ein Wohnhaus in Böheimkirchen am 12. August 2020 sowie einen versuchten Einbruchsdiebstahl in ein Wohnhaus in Innermanzing, beide Bezirk St. Pölten-Land, am 14. August 2020 zuordnen. Beim Einbruchsdiebstahl in Böheimkirchen wurden Bargeld, Schmuck und eine Goldmünze erbeutet. Der 20-Jährige war zum Einbruchsdiebstahl in Hainfeld geständig. Der 18-Jährige war zu allen drei Straftaten geständig. Beide befinden sich in Untersuchungshaft.

14.10.2020, Mittwoch
Niederösterreich
Verkehrsunfall in Amstetten
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 14.10.2020 - 13:53

Verkehrsunfälle
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Ein unbekannter Fahrzeuglenker verlor am 14. Oktober 2020, kurz vor 10.55 Uhr, auf der LH 90 (Euratsfelderstraße) im Gemeindegebiet von Amstetten zwischen Straßenkilometer 1,100 und 1,350 Hydrauliköl. Eine 21-Jährige aus dem Bezirk Amstetten lenkte gegen 10.55 Uhr einen Pkw auf der LH 90 in Fahrtrichtung Amstetten. Im Pkw befand sich auf dem Rücksitz in einem Kindersitz ihre 19 Monate alte Tochter. Die Pkw-Lenkerin dürfte vermutlich aufgrund der durch das Hydrauliköl verunreinigten Fahrbahn in der dortigen Rechtskurve die Kontrolle über das Fahrzeug verloren haben. Der Pkw kam in den Gegenverkehrsbereich und prallte frontal gegen einen Pkw, der von einer 56-Jährigen aus Waidhofen an der Ybbs gelenkt wurde. Alle drei Personen erlitten schwere Verletzungen. Das Kind wurde mit dem Notarzthubschrauber in ein Krankenhaus nach Linz geflogen. Die beiden Pkw-Lenkerinnen wurden mit dem Notarztwagen bzw. dem Rettungswagen in das Landesklinikum Amstetten verbracht.

Die LH 90 war im Unfallbereich von 10.59 Uhr bis 13.15 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

Niederösterreich
Akkudiebstähle in Wr. Neustadt
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 14.10.2020 - 11:22

Diebstahl
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Ersuchen um Fotoveröffentlichung ? Hinweise erbeten

Ein männlicher unbekannter Täter ist beschuldigt, am 22. September 2020 und am 26. September 2020 in einem Geschäft in Wr. Neustadt insgesamt drei Elektro-Akkus für E-Bikes im niedrigen vierstelligen Eurobereich gestohlen zu haben.

Personsbeschreibung: männlich, 180 cm bis 185 cm groß, korpulent, Glatze, stämmige Figur;

Eine Anordnung der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt zur Veröffentlichung des Fotos des mutmaßlichen Täters liegt vor.

Hinweise werden an die Polizeiinspektion Wiener Neustadt-Josefstadt unter der Telefonnummer 059133-3393 erbeten.


Fotos zur Presseaussendung kann beim Büro Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb der Landespolizeidirektion Niederösterreich unter der Telefonnummer 059133-30-1102 angefordert werden.

Niederösterreich
Verdacht der Sprengstoffherstellung ? Bezirk St. Pölten Land
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 14.10.2020 - 09:29

Bezirk St. Pölten/Land
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Ein Jugendlicher und ein junger Erwachsener aus dem Bezirk St. Pölten Land, 17 und 20 Jahre alt, standen vorübergehend unter dem Verdacht, chemische Substanzen zur Sprengstoffherstellung erworben zu haben.

Die beiden Beschuldigten dürften am 31. August 2020 in Wien größere Mengen chemischer Substanzen beschafft haben, sodass routinemäßig eine Verdachtsmeldung beim Bundeskriminalamt einging. Nach Einschätzung der Spezialisten des Bundeskriminalamtes erschienen sowohl die erworbene Art als auch das Verhältnis der Chemikalien hinsichtlich einer möglichen Herstellung von Sprengstoffen verdächtig.

Die Erhebungen wurden umgehend von Bediensteten des Landesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung Niederösterreich übernommen und die beiden Verdächtigen konnten im Bezirk St. Pölten Land ausgeforscht werden. Über Auftrag der Staatsanwaltschaft St. Pölten wurden am 04. September 2020 an den Wohnadressen der beiden Beschuldigten Hausdurchsuchungen vorgenommen, wobei im Kofferraum eines Pkws die ungesichert gelagerten, chemischen Substanzen vorgefunden und sofort sichergestellt werden konnten. Die Stoffe wurden durch Beamte des Entschärfungsdienstes vernichtet.
Mit den Vorwürfen konfrontiert, gaben die beiden Beschuldigten an, die Substanzen lediglich für das Brauchtum "Hochzeitsschießen" beschafft zu haben. Die Herstellung von Sprengstoff hätten sie nicht beabsichtigt.

Die polizeilichen Erhebungen sind vorläufig abgeschlossen. Der Sachverhalt wurde bei der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt.

Die Polizei in Niederösterreich befürwortet traditionelles Brauchtum und die Begehung festlicher Anlässe. Doch auch in einem solchen Rahmen wird von polizeilicher Seite auf die Gefahrenabwehr und die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit besonderes Augenmerk gelegt.


Das Foto kann bei der Landespolizeidirektion Niederösterreich, Büro Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb, unter der Telefonnummer 059133-30-1114, angefordert werden.

Niederösterreich
Raubüberfall in Wiener Neustadt - Nachtrag zur Presseaussendung vom 14.09.2020
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 14.10.2020 - 08:25

Raub
Ersuchen um Lichtbildveröffentlichung ? Hinweise erbeten

Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Ein bisher unbekannter, mit Halstuch, Sonnenbrille und Baseballkappe maskierter Täter betrat am 14. September 2020, gegen 09.10 Uhr, eine Bankfiliale im Stadtgebiet von Wr. Neustadt, zeigte der Angestellten einen Zettel, mit der Aufschrift "Das ist ein Überfall" und bedrohte sie mit einer Faustfeuerwaffe. Nachdem ihm Bargeld in bisher unbekannter Höhe übergeben wurde, verstaute er dies in einer kleinen dunklen Tragetasche und flüchtete zu Fuß über die Herzog-Leopold-Straße in Richtung Bahnhof Wr. Neustadt. Bei dem Überfall wurde niemand verletzt. Die Angestellte erlitt einen Schock.
Eine sofort eingeleitete Alarmfahndung verlief negativ. Die Amtshandlung wurde vom Landeskriminalamt Niederösterreich, Ermittlungsbereich Raub und der Tatortgruppe übernommen.


Täterbeschreibung:
Mann, ca. 30-40 Jahre alt, etwa 170 cm groß, kräftige Statur, Bartträger, bekleidet mit braunem Langarmpullover, dunkler kurzärmliger Weste, blauer Jean-Hose, braunen Schuhen, fingerlose Handschuhe, maskiert mit auffälligen Halstuch in länglicher Form ( violett/bläulich mit rundem Logo, Schriftzug und 2 Bändern zur rückseitigen Befestigung im Kopfbereich), Sonnenbrille und schwarzer Baseballkappe. Der Täter trug einen roten Rucksack.

Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt wird um die Veröffentlichung von Fotos ersucht. Die Fotos können bei der Landespolizeidirektion Niederösterreich, Büro öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb, unter der Telefonnummer 059133-30-1133, angefordert werden.


Zeugen die am 14. September 2020, in der Zeit von 09.00 bis 09.30 Uhr verdächtige Wahrnehmungen im Stadtgebiet von Wiener Neustadt, im Bereich Domplatz ? Böheimgasse ? Herrengasse - Friedrichgasse, gemacht haben, oder die Hinweise zu der Person bzw. zu der auffälligen Maskierung geben können, werden gebeten sich mit dem Landeskriminalamt Niederösterreich, Ermittlungsbereich Raub, unter der Telefonnummer 059133-30-3333, in Verbindung zu setzen.

Niederösterreich
Verkehrsunfall in Grünbach am Schneeberg ? Bezirk Neunkirchen
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 14.10.2020 - 08:09

Verkehrsunfälle
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Ein 44-Jähriger aus dem Bezirk Neunkirchen lenkte am 13. Oktober 2020, gegen 23.50 Uhr, im alkoholisierten Zustand (über 2 Promille) einen Pkw auf der LB 26 in Grünbach am Schneeberg von Richtung Puchberg kommend. Etwa bei Straßenkilometer 23,4, auf dem "Grünbacher Sattel" dürfte der Lenker die Gleise der Schneebergbahnlinie mit der annähernd parallel verlaufenden LB 26 verwechselt haben und mit dem Fahrzeug auf die Gleise gekommen sein. Er kam mit dem Pkw nach etwa 50 Meter auf den Gleisen zum Stillstand. Der Lenker blieb unverletzt. Der sich in Richtung Puchberg annähernde Triebwagen der ÖBB konnte rechtzeitig über den Vorfall informiert werden und gefahrlos vor dem verunfallten Fahrzeug anhalten. Der Zugverkehr war während der Bergungsarbeiten von 00.18 Uhr bis 01.24 Uhr in diesem Bereich eingestellt. Dem Fahrzeuglenker wurde die Lenkberechtigung vorläufig abgenommen. Er wird der Bezirkshauptmannschaft Neunkirchen angezeigt.

13.10.2020, Dienstag
Niederösterreich
Sachbeschädigung durch Vandalismus an Einsatzfahrzeugen der Polizei
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 13.10.2020 - 08:46

Bezirk Melk
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Aus bislang unbekannten Gründen dürfte ein 26-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck, Oberösterreich, am 12. Oktober 2020, gegen 21:45 Uhr, am Areal der Sicherheitsakademie, Bildungszentrum Ybbs an der Donau, mehrere Einsatzfahrzeuge der Polizei beschädigt haben.
Die Fahrzeuge waren vor dem Bildungszentrum auf Parkplätzen abgestellt.

Der stark alkoholisierte Beschuldigte soll den Schaden an insgesamt vier Einsatzfahrzeuge verursacht haben, indem er unter anderem mehrere Windschutzscheiben mit einer Flasche eingeschlagen und Außenspiegel von den Fahrzeugen herunterrissen haben dürfte. Bedienstete der Polizeiinspektion Ybbs konnten den 26-Jährigen an Ort und Stelle anhalten und vorläufig festnehmen. Er wird der Staatsanwaltschaft St. Pölten und der Bezirksverwaltungsbehörde angezeigt.



Fotos können bei der Landespolizeidirektion Niederösterreich, Büro Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb, unter der Telefonnummer 059133-30-1114, angefordert werden.

Niederösterreich
Schwerverkehrskontrollen im Bezirk Korneuburg
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 13.10.2020 - 08:29

Bezirk Korneuburg
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Beamte der Polizeiinspektion Stockerau führten am 12. Oktober 2020 Schwerverkehrskontrollen in den Gemeindegebieten von Stockerau und Ernstbrunn durch. Dabei wurden unter anderem 9 mit Zuckerrüben beladenen Sattelkraftfahrzeuge angehalten und neben der Lenker- und Fahrzeugkontrolle einer Gewichtskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass alle 9 Sattelkraftfahrzeuge erheblich überladen waren. Ein Sattelkraftfahrzeug aus dem Bezirk Mistelbach, gelenkt von einem 44-jährigen tschechischen Staatsbürger war um 21,6% (rund 8640 kg) überladen. Bei zwei Sattelanhängern wurde offenbar durch die Überladung die Aufbauten nach außen gedrückt, dass die höchste zulässige Breite überschritten wurde.
Den 9 Sattelkraftfahrzeuglenker wurde die Weiterfahrt bis zur Herstellung des gesetzmäßigen Zustands untersagt.
Die Fahrzeuglenker und Zulassungsbesitzer wurden wegen insgesamt 44 Delikten nach den verkehrsrechtlichen Bestimmungen der zuständigen Verwaltungsbehörde angezeigt.

Fotos können bei der Landespolizeidirektion Niederösterreich, Büro Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb, unter der Telefonnummer 059133-30-1133, angefordert werden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr Informationen