logo

Polizeinews aus Oberösterreich:

25.01.2022, Dienstag
Oberösterreich
Abgängiger tot aufgefunden
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 25.01.2022 - 10:20

Allgemeines
Bezirk Rohrbach

Ein 30-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach kam am 24. Jänner 2022 gegen 19:30 Uhr nicht von seinem Spaziergang zurück. Aufgrund dessen wurde eine Suchaktion gestartet. Dabei fand die Suchmannschaft den Mann gegen 2:45 Uhr leblos in einem Bach liegend auf. Der beigezogene Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Oberösterreich
Alko-Lenker krachte in den Gegenverkehr
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 25.01.2022 - 05:58

Allgemeines
Stadt Linz

Am 24. Jänner 2022 gegen 19:20 Uhr ereignete sich auf der Wiener Straße B 1 ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 32-Jähriger, welcher stadteinwärts fuhr, kam aus unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit zwei entgegenkommenden Fahrzeugen, die von einem 30-Jährigen aus dem Bezirk Linz-Land sowie einer 36-jährigen Linzerin gelenkt wurden. Zwei der beteiligten Pkw-Lenker wurden mit leichten Verletzungen in das Unfallkrankenhaus eingeliefert. Beim 32-Jährigen ergab die Alkoholuntersuchung 1,1 Promille. Den Führerschein musste er an Ort und Stelle abgeben und er wird angezeigt. Für die Aufräumarbeiten und Unfallaufnahme war die B 1 für etwa eine Stunde totalgesperrt, weshalb eine Umleitung eingerichtet wurde.

Oberösterreich
Drei Verletzte nach Unfall
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 25.01.2022 - 05:39

Allgemeines
Bezirk Schärding

Ein 65-Jähriger aus dem Bezirk Schärding lenkte am 24. Jänner 2022 kurz nach 18 Uhr seinen Pkw auf der Innviertler Bundesstraße von Zell kommend Richtung Andorf. Im Ortschaftsbereich von Linden der Gemeinde Andorf wollte er einen vor ihm fahrenden Pkw sowie einen Lkw-Sattelzug überholen. Während des Überholvorganges fuhr ein 35-Jähriger aus dem Bezirk Schärding von links kommend mit seinem Pkw auf die B 137 Richtung Zell auf. Dabei kam es zum Frontalzusammenstoß, wobei der Pkw des 65-Jährigen gegen den Sattelanhänger prallte, die beteiligten Pkw in weiterer Folge von der Fahrbahn geschleudert wurden und in den angrenzenden Böschungen zum Stillstand kamen. Der 50-jährige Lkw-Lenker hielt seinen Sattelzug auf der Fahrbahn an. Der 65-Jährige sowie seine 68-jährige Gattin wurden bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung in das Krankenhaus Ried eingeliefert. Der 35-Jährige musste mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus eingeliefert werden. Ein durchgeführter Alkotest ergab beim 65-Jährigen einen Wert von 0,52 Promille. Für die Aufräumarbeiten war die B 137 für den Fahrzeugverkehr etwa eine Stunde gesperrt.

24.01.2022, Montag
Oberösterreich
Anruf von Fake-Polizisten - WARNUNG
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 24.01.2022 - 17:27

Allgemeines
Stadt Linz

Ein 30-jähriger Syrer aus Linz bekam am 24. Jänner 2022 einen Anruf von einer ihm unbekannten Nummer. Eine Frau mit indischem Akzent sagte ihm auf Englisch sie sei von der Federal Police und gab mehrmals an, dass seine Identität missbraucht worden ist. Der Grund des Anrufes sei jedoch die Geldwäsche und der Drogenhandel. Dazu benötige sie die Daten des 30-Jährigen, um die nötigen Schritte einzuleiten. Nach anfänglichem Zögern gab er seine Daten bekannt und fragte die Frau nach Namen und Dienstnummer. Sie nannte ihren Namen, ihre Dienstnummer und die gegenständliche Aktenzahl. Anschließend wurde er mit einer männlichen Person verbunden. Nach einem kurzen Gespräch hegte er Zweifel und legte auf.

Da sich derartige Fälle zurzeit häufen, wird seitens der Polizei dringend geraten, solche Gespräche bzw. Anrufe sofort zu beenden!

Oberösterreich
Seriendiebstähle geklärt
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 24.01.2022 - 14:29

Allgemeines
Bezirk Vöcklabruck

Seit Oktober 2021 häuften sich Anzeigen bei der PI Bad Ischl über versuchte sowie vollendete Diebstähle von Bargeld, Bankkarten und Ausweisdokumenten aus vorwiegend unversperrten Kraftfahrzeugen, die über Nacht in Siedlungsgebieten von Bad Ischl vor Wohnhäusern abgestellt waren. Aufgrund einer neuerlichen Diebstahlsanzeige am 13. Jänner 2022 und den dazu geführten Ermittlungen konnte ein unsteter 42-Jähriger ausgeforscht und festgenommen werden, nachdem er mit einer kurz zuvor gestohlenen Brieftasche betreten worden ist. Nach Abschluss der Ermittlungen steht der Festgenommene nun im Verdacht, in der Zeit zwischen 12. Oktober 2021 und 13. Jänner 2022 bei zumindest acht Tathandlungen Bargeldbestände sowie Brieftaschen samt Ausweisdokumenten und Zahlungskarten aus unversperrten Fahrzeugen entwendet bzw. dies versucht zu haben, sowie in Einzelfällen mittels entfremdeter Bankomatkarten Waren an Snack-Automaten und Bahnfahrtickets erworben zu haben. Der Beschuldigte zeigte sich bei der Einvernahme teilgeständig und wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Wels in die Justizanstalt Wels überstellt.

Oberösterreich
Frau fiel auf Lotteriebetrüger herein
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 24.01.2022 - 11:41

Allgemeines
Bezirk Vöcklabruck

Eine 44-Jährige aus dem Bezirk Vöcklabruck erhielt im Oktober 2021 per Mail eine Mitteilung, dass sie bei einer vermeintlichen Lotterie auserwählt worden ist und 1 Million Euro gewonnen hat. Damit ihr dieser Gewinn ausbezahlt werden könne, musste sie sich an eine bestimmte Bank wenden und dort ein Konto eröffnen. Sie überwies schließlich für die Kontoaktivierung einen niedrigen vierstelligen Betrag auf ein deutsches Konto, einen mittleren vierstelligen Betrag für "Steuerbefreiung für Nicht-Gebietsansässige" und weitere vierstellige Beträge wegen Geldwäsche und damit ihr der Gewinn schließlich ausbezahlt werden könne. Auf weitere Forderungen ging die 44-Jährige nicht mehr ein, brach den Kontakt ab und erstattete Anzeige bei der Polizei.

Oberösterreich
Unbekannte Leiche auf Firmengelände entdeckt
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 24.01.2022 - 10:17

Allgemeines
Bezirk Wels-Land

Ein bis dato unbekannter Leichnam wurde am 24. Jänner 2022 gegen 6:05 Uhr auf einem Firmengelände in Lambach zwischen zwei Containern gefunden. An der männlichen Leiche wurden Verbrennungen, vermutlich durch einen Stromschlag einer Oberleitung der Bahn, festgestellt. Bei der kriminalpolizeilichen Leichenbeschau konnten keine Anzeichen auf Fremdverschulden festgestellt werden. Die Ermittlungen laufen.

Oberösterreich
Unfall beim Wenden
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 24.01.2022 - 09:41

Allgemeines
Bezirk Ried

Ein 25-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck fuhr am 24. Jänner 2022 gegen 6:50 Uhr mit seinem Pkw im Gemeindegebiet von St. Marienkirchen am Hausruck auf der B141, Rieder Straße Richtung Ried im Innkreis. Im Ortschaftsbereich Untereselbach lenkte er das Fahrzeug rechts in den Güterweg Dürngrub um zu wenden. Als er wieder in die bevorrangte Rieder Straße einbog, stieß er gegen den Pkw einer 21-Jährigen aus dem Bezirk Ried, die ebenfalls auf der Rieder Straße Richtung Ried im Innkreis fuhr. Beide Lenker wurden unbestimmten Grades verletzt und in das Krankenhaus Ried im Innkreis eingeliefert.

Oberösterreich
Mann bedrohte Polizisten mit Schusswaffe
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 24.01.2022 - 09:08

Allgemeines
Bezirk Wels-Land

Ein Polizeieinsatz aufgrund eines Social-Media-Postings am 22. Jänner 2022 gegen 2 Uhr in der Wohnung eines 42-jährigen Kroaten aus dem Bezirk Wels-Land verlief zu Beginn ruhig und der 42-Jährige kooperierte. Mit zunehmender Dauer des Gesprächs wurde der Mann aggressiv und forderte die Beamten auf, seine Wohnung umgehend zu verlassen. Seine Aggressionen steigerten sich und er versuchte seinen Hund auf die Beamten zu hetzen. Außerdem verschwand er kurz in seinem unbeleuchteten Wohnzimmer, von wo er eine schwarze Pistole holte. Diese richtete er auf einen Beamten und forderte diesen auf, ihn zu erschießen. Der energischen Aufforderung der Polizisten, die Waffe wegzuwerfen, kam er nach einigen Augenblicken nach, gab die Hände hinter seinen Rücken und konnte überwältigt werden. Erst nach der Festnahme stellte sich heraus, dass es sich bei der vermeintlichen Waffe um eine Softgun Pistole handelte. Bei seiner Einvernahme zeigte er sich nicht geständig. Der Mann wurde in die Justizanstalt Wels eingeliefert.

23.01.2022, Sonntag
Oberösterreich
Brand in Einfamilienhaus
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 23.01.2022 - 16:53

Allgemeines
Bezirk Linz-Land

Zwei Verletzte forderte der Brand in einem Einfamilienhaus am 23. Jänner 2022 gegen 14 Uhr im Gemeindegebiet von Thening. Ein 21-jähriger Bewohner hatte im ersten Obergeschoss eine Zigarette geraucht und diese dann in einem Mistkübel entsorgt. Danach begab sich der Mann ins Badezimmer und nahm ein Bad. Nach etwa zehn Minuten nahm er Brandgeruch wahr. Er versuchte sofort, selbstständig das bereits in Flammen stehende Bett mit einem Feuerlöscher und einem Wasserkübel zu löschen, was jedoch misslang. Seine 58-jährige Mutter verständigte die Feuerwehr und unternahm dann auch Löschversuche. Der Feuerwehr gelang es schließlich den Brand zu löschen. Die beiden Bewohner erlitten bei ihren Löschversuchen Verletzungen unbestimmten Grades und wurden ins Kepler Uniklinikum eingeliefert. Die 90-jährige Großmutter des Mannes, die im Erdgeschoß wohnt, blieb unverletzt und wurde bis auf weiteres wegen der Einsturzgefahr in einem anderen Gebäudeteil untergebracht.

Oberösterreich
Lawinenabgang am Krippenstein
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 23.01.2022 - 14:02

Allgemeines
Bezirk Gmunden

Insgesamt neun Skifahrer waren am 23. Jänner 2022 gegen 11 Uhr bei einem Lawinenabgang am Hohen Krippenstein im Gemeindegebiet von Obertraun beteiligt.
Die Wintersportler aus Österreich und Deutschland standen in mehrere Kleingruppen aufgeteilt im freien Skigelände im Bereich der Einfahrt in die Variantenabfahrt "Angeralm". Durch die große Zusatzbelastung wurde eine mittelgroße Schneebrettlawine im extrem steilen, nordöstlich ausgerichteten Hang ausgelöst. Acht der neun "Freerider" wurden von den Schneemassen mitgerissen, einer konnte oberhalb der Abrisskante stehen bleiben. Fünf Beteiligte blieben an der Oberfläche der Lawine und konnten sich selbstständig befreien, zwei Männer konnten ihren Lawinen-Airbag-Rucksack auslösen und wurden nur teilweise verschüttet. Ein Mann aus Deutschland konnte seinen Airbag-Rucksack nicht mehr rechtzeitig aktivieren und wurde von den Schneemassen ganz verschüttet. Lediglich eine Hand des 31-Jährigen war auf der Schneeoberfläche sichtbar. Sofort eilten die anderen Beteiligten dem Verschütteten zu Hilfe und konnten ihn dank der raschen Kameradenrettung innerhalb weniger Minuten unverletzt aus dem Schneebrett retten. Zwei der betroffenen Skifahrer verloren bei diesem Ereignis ihre Skier und mussten zu Fuß zur Bergstation aufsteigen, die anderen sieben Männer fuhren gemeinsam sicher ins Tal ab. Alle "Freerider" waren erfahren und für das freie Skigelände entsprechend ausgerüstet. Laut Lawinenbericht des Landes Oberösterreich herrschte zum Unfallzeitraum in der betroffenen Höhenlage und Hangexposition große Lawinengefahr (Gefahrenstufe 4 von 5).

Oberösterreich
Bei Beziehungsstreit Waffen sichergestellt
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 23.01.2022 - 13:33

Allgemeines
Stadt Linz

Weil eine Linzerin Angst vor ihrem Ex-Lebensgefährten hatte, rief sie am 21. Jänner 2022 gegen 23 Uhr die Polizei. Den Beamten vor Ort erklärte sie, dass es immer wieder Streit und unterschwellige Drohungen des Mannes ihr gegenüber gegeben habe. Weil sie wisse, dass er Waffen besitze, habe sie Angst, dass er davon Gebrauch machen könnte. Der Mann, gegen den ein behördliches Waffenverbot besteht, war ebenfalls in der Wohnung anwesend. Eine freiwillige Nachschau im Schlafzimmer ergab eine umfangreiche Waffensammlung. Es befanden sich darunter zahlreiche Kampfmesser, Fixiermesser, Springmesser, Jagdmesser, einen Dolch, eine Wurfaxt, mehrere Gasdruckrevolver, Luftdruckgewehre, Schreckschusspistolen und Softguns. Diese wurden sichergestellt. Die Waffen habe er zu Sportzwecken und, weil er an Messern eine Freude habe, gesammelt, so der Mann bei seiner Einvernahme. Außerdem sei er davon ausgegangen, dass das gegen ihn bestehende Waffenverbot nicht mehr gelte. Da ein bevorstehender gefährlicher Angriff zu befürchten war, sprachen die Polizisten ein Betretungs- und Annäherungsverbot aus.
Seit Beginn des Jahres gilt dabei automatisch ein vorläufiges Waffenverbot gegen den Gefährder oder die Gefährderin.

Ein Foto der sichergestellten Waffen kann unter nachstehendem Link heruntergeladen werden.
Foto: LPD OÖ, einmaliger Abdruck honorarfrei.
https://www.dropbox.com/sh/6y9v9q36p31g5uk/AAC9MBMzWEepGlW4-xyLYyDma?dl=0

Oberösterreich
Alkolenker überschlug sich
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 23.01.2022 - 07:05

Allgemeines
Bezirk Steyr-Land

Zu einem Verkehrsunfall kam es am 23. Jänner 2022 gegen 2 Uhr im Gemeindegebiet von Weyer. Ein 22-jähriger Ungar aus dem Bezirk Liezen war dabei mit seinem Pkw auf der Eisenbundesstraße Richtung Großraming unterwegs gewesen. Bei Straßenkilometer 63,6 kam er rechts von der Fahrbahn ab und fuhr auf die dort beginnende Leitschiene. Danach überschlug es ihn und der Wagen blieb am Dach auf der Fahrbahn der B 115 liegen. Der 22-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde ins Krankenhaus Waidhofen an der Ybbs eingeliefert. Ein Alkotest ergab 1,42 Promille. Er wird angezeigt.

Oberösterreich
Alkolenker krachte gegen Kapelle
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 23.01.2022 - 06:56

Allgemeines
Bezirk Rohrbach

Ein 24-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach fuhr am 22. Jänner 2022 gegen 20 Uhr mit seinem Pkw auf einem Güterweg im Gemeindegebiet von Aigen-Schlägl. Auf der schneebedeckten Fahrbahn kam er ins Rutschen und schlitterte in eine neben der Straße befindliche Kapelle. Der Lenker selbst erlitt leichte Verletzungen. Seine drei Mitfahrer, 17, 25 und 22 Jahre alt, wurden unbestimmten Grades verletzt und ins Klinikum Rohrbach eingeliefert. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Der Alkotest beim 24-Jährigen ergab 1,18 Promille.

Oberösterreich
Suchtgiftlenker mehrfach angezeigt
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 23.01.2022 - 06:40

Allgemeines
Stadt Steyr

Wegen erheblicher technischer Mängel wurde eine Polizeistreife am 22. Jänner 2022 gegen 19:30 Uhr in Steyr auf einen Pkw aufmerksam. Der Lenker legte zudem eine deutlich unsichere Fahrweise an den Tag, indem er mit unangepasster Geschwindigkeit unterwegs war und nicht auf seinem Fahrstreifen blieb. Eine während der Nachfahrt erfolgte Abfrage ergab, dass die Kennzeichen vor einigen Tagen von einem anderen Auto unterdrückt worden waren. Bei der Kontrolle in der Sierninger Straße stellten die Polizisten fest, dass das Fahrzeug über keine gültige Zulassung verfügt. Außerdem war der 35-jährige bosnische Lenker aus Steyr nicht im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung und zeigte erhebliche Anzeichen einer Suchtgiftbeeinträchtigung. Der Drogentest verlief dabei positiv auf Opium, Kokain, Methadon, Amphetamin, MDMA, und THC. Die Untersuchung beim Amtsarzt bestätigte den Verdacht auf Fahruntauglichkeit. Er wird mehrfach angezeigt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr Informationen