logo

Polizeinews aus Oberösterreich:

17.08.2019, Samstag
Oberösterreich
Mann bei Verkehrsunfall verletzt
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 17.08.2019 - 18:47

Allgemeines
Bezirk Braunau am Inn

Ein 27-Jährige aus dem Bezirk Braunau am Inn fuhr am 17. August 2019 gegen 18:30 Uhr mit seinem PKW auf der Oberinnviertler Landesstraße L503 aus Richtung Pischelsdorf kommend in Richtung Gundertshausen. Im Ortsgebiet von Aschau kam er aus unbekannten Gründen auf die linke Straßenseite und dort von der Fahrbahn ab. Sein Fahrzeug schlitterte etwa 44 Meter dahin, querte die Straße und kam rechts von der Fahrbahn ab. Der Wagen schleuderte weiter über einen Thujenzaun und kam im Garten eines Einfamilienhauses zum Stehen. Der 27-Jährige wurden unbestimmten Grades verletzt und mit dem Rettungshubschrauber ins LKH Salzburg geflogen.

Oberösterreich
Motorradfahrer bei Sturz verletzt
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 17.08.2019 - 17:44

Allgemeines
Bezirk Vöcklabruck

Ein 35-Jährige aus dem Bezirk Linz Land fuhr am 17. August 2019 gegen 17:40 Uhr mit seinem Pkw auf der B 152 in Weyregg am Attersee bei Straßenkilometer 10,0 von einem neben der Fahrbahn befindlichen Grünstreifen auf die Fahrbahn, um in Richtung Steinbach am Attersee wegzufahren. Dabei übersah er den aus Richtung Steinbach am Attersee kommenden 21-jährigen Motorradfahrer aus dem Bezirk Vöcklabruck. Es kam zu einem rechtwinkeligen Zusammenstoß. Der 21-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber, der 35Jährige mit der Rettung ins LKH Vöcklabruck eingeliefert. Beide erlitten Verletzungen unbestimmten Grades. Die B 152 war 1,5 Stunden für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Oberösterreich
Pensionistin stürzte bei Verkehrsunfall in Bach
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 17.08.2019 - 17:33

Allgemeines
Bezirk Eferding

Eine 81-Jährige aus dem Bezirk Eferding lenkte am 17. August 2019 ihren Pkw auf der Taubenbrunner Gemeindestraße aus Richtung Eferding kommend in Richtung Taubenbrunn. Im Gemeindegebiet von Pupping kam sie aus bisher unbekannter Ursache links von der Straße ab, durchstieß ein Gebüsch am Straßenrand und stürzte in den sogenannten Mittergrabenbach. Ihr Pkw kippte dabei um und kam seitlich im Wasser des Baches zum Liegen. Die Pensionistin konnte sich nicht mehr selbst befreien. Ein Landwirt, welcher um 17:47 Uhr mit seinem Traktor an der Unfallstelle vorbeikam, bemerkte das Unfallfahrzeug und verständigte die Einsatzkräfte. Die Frau wurde von der Feuerwehr aus dem Unfallfahrzeug befreit und nach der Erstversorgung durch den Notarzt mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Wels eingeliefert. Wie lange sie im Fahrzeug lag, kann derzeit nicht gesagt werden.

Oberösterreich
Frau stürzte über Abhang und ertrank in Fluss
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 17.08.2019 - 13:19

Allgemeines
Bezirk Kirchdorf an der Krems

Ein 53-Jähriger aus dem Bezirk Kirchdorf an der Krems zeigte am 16. August 2019 um 14:25 Uhr an, dass seine Gattin, eine 50-jährige deutsche Staatsbürgerin, soeben in der Nähe des Steyrtalradweges über einen Abhang in Richtung des Flusses Steyr abgestürzt sei. Daraufhin wurde eine groß angelegte Suchaktion eingeleitet, bei der sich Bergrettung, Feuerwehr, Wasserrettung, Rettung und Polizei inklusive Polizeihubschrauber beteiligten. Die Suche wurde gegen 21:30 Uhr ohne Erfolg vorübergehend beendet und am 17. August 2019 fortgesetzt. Mithilfe von Suchhunden des Bergrettungsdienstes wurde das Absturzgelände nochmals intensiv durchsucht. Feuerwehrtaucher und Kräfte der Wasserrettung suchten die Steyr im Bereich der Absturzstelle und in Fließrichtung ab. Um 10 Uhr konnte die Frau von Feuerwehrtauchern in einem Kehrwasser ca 1400 Meter unterhalb der Absturzstelle lokalisiert werden. Für sie kam jede Hilfe zu spät. Ihr Leichnam wurde vom Polizeihubschrauber mittels Seil geborgen. Es konnten keinerlei Hinweise auf Fremdverschulden festgestellt werden.

Oberösterreich
Einbrecher festgenommen
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 17.08.2019 - 08:08

Allgemeines
Bezirk Linz Land

Der 68-jährige Besitzer eines unbewohnten Hauses in Leonding erstattete am 16. August 2019 bei der Polizeiinspektion Leonding Anzeige über einen möglichen Einbruch in das Haus. Nachdem auch durch die erste Streife Personen im Haus wahrgenommen werden konnten, wurde dieses umstellt. Wie sich später herausstellte handelte es sich um einen 35-Jährigen, einen 31-Jährigen und einen 28-Jährigen, alle aus Rumänien. Als die drei um 17:25 Uhr die Polizei sahen, versuchten sie die Flucht zu ergreifen. Dies gelang ihnen jedoch nicht und sie wurden festgenommen. Bei einem der Beschuldigten fanden die Beamten ein Ticket zu einem Schließfach am Linzer Hauptbahnhof. In diesem befanden sich drei Reisetaschen, die mit Parfums, Markenuhren und Schmuck gefüllt waren. Die Gegenstände konnten zu einem Einbruch, der sich im Zeitraum von Mitte Juli bis Mitte August in Leonding ereignet hatte, zugeordnet werden. Weitere Ermittlungen sind erforderlich.

Oberösterreich
Motocross-Fahrer prallte gegen Baum
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 17.08.2019 - 05:24

Allgemeines
Bezirk Perg

Ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Perg fuhr am 16. August 2019 um 19:05 Uhr mit seiner Motocross Maschine auf dem Grundstück eines landwirtschaftlichen Anwesens in Saxen. Aufgrund bis dato unbekannter Ursache verlor er plötzlich die Kontrolle über sein Sportmotorrad ohne Straßenzulassung und prallte gegen einen Baum. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde der 18-Jährige mit Verletzungen unbestimmten Grades ins UKH Linz eingeliefert.

16.08.2019, Freitag
Oberösterreich
Unbekanntes Täterpärchen schlug zweimal zu
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 16.08.2019 - 19:04

Allgemeines
Bezirk Perg

Ein bisher unbekanntes Täterpärchen stahl am 9. August 2019 in einem Geschäft in Grein eine Zuchtperlenkette. Der Diebstahl wurde durch den Besitzer zwar bemerkt, da er sich jedoch nicht sicher war, sah er von einer Anzeige ab.
Das Täterpärchen betrat am 16. August 2019 gegen 11:50 Uhr nochmals das Geschäft. Der ca. 30 bis 35 Jahre alte Mann, sportlich bekleidet, 170 cm groß, unrasiert, dunkle kurze Haare, rechts oben fehlte ihm ein Zahn, verwickelte den Besitzer in ein Verkaufsgespräch, während seine ca. 25 bis 30 Jahre alte Begleiterin, bekleidet mit einem schwarzen Top, schwarze Haare zusammengebunden, leicht gekräuselt, dunkler Hauttyp, aus dem Schaufenster eine goldene Herrentaschenuhr stahl.
Etwa fünf Minuten, nachdem die beiden den Tatort fluchtartig verlassen hatten, bemerkte das Opfer den Diebstahl und nahm sofort zu Fuß die Fahndung nach den beiden Tätern auf. Er konnte die beiden im gesamten Innenstadtbereich nicht finden, daher erstattete er gegen 12:13 Uhr über Notruf die Anzeige. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ.

Oberösterreich
Unbekannte warfen Steine von Brücke auf Autobahn
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 16.08.2019 - 18:48

Allgemeines
Bezirk Vöcklabruck

Eine bislang unbekannte Täterschaft von drei Personen warf am 16. August 2019 um 14:20 Uhr Steine in der Größe von mehreren Zentimeter Durchmesser von einer Brücke auf die darunterliegende A1 Westautobahn im Bereich Ausfahrt St. Georgen im Attergau. Ein in Richtung Salzburg fahrendes Fahrzeug, das mit deutschen Urlaubsgästen besetzt war, wurde bei Stkm. 239,752, Gemeindegebiet St. Georgen im Attergau, an der Windschutzscheibe getroffen. Es entstand Sachschaden in unbekannter Höhe. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Oberösterreich
Alkolenker ohne Führerschein kollidierte mit Friedhofsmauer
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 16.08.2019 - 18:02

Allgemeines
Bezirk Wels-Land

Ein 47-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land fuhr am 16. August 2019 um 18:05 Uhr trotz entzogener Lenkberechtigung mit seinem Pkw in Steinhaus auf der Hauptstraße, kam vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung rechts von der Fahrbahn ab, streifte die Friedhofsmauer auf einer Länge von ca. 15 Meter, wodurch die rechte vordere Achse am Pkw ausriss und das Fahrzeug deshalb zu stehen kam.
Der 47-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades mit der Rettung ins Klinikum Wels eingeliefert. Ein bei ihm durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,44 Promille.

Oberösterreich
Festnahmen nach Suchtgifthandel in Braunau/Inn
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 16.08.2019 - 12:45

Allgemeines
Bezirk Braunau/Inn

Nachdem sich im Stadtgebiet von Braunau/Inn eine Szene für den Ankauf von
Marihuana entwickelt hatte, führte die Kriminaldienstgruppe der PI Braunau/Inn Erhebungen wegen Suchtgifthandel gegen mehrere Personen.
Vorerst konnte im Rahmen von Kontrollmaßnahmen am 16. Juli 2019 in Braunau ein
28-jähriger iranischer Asylwerber festgenommen werden, der ca. 200 Gramm Marihuana, verpackt für den Straßenverkauf, bei sich hatte. Das Suchtgift wurde sichergestellt und daraufhin Strukturermittlungen betreffend der Lieferkette eingeleitet. Der 28-Jährige zeigte sich geständig, gemeinsam mit Mittätern im Juli 2019 insgesamt etwa ein Kilogramm Marihuana an Laufkundschaft im Stadtgebiet von Braunau/Inn verkauft zu haben.
In Zusammenarbeit mit Beamten des LKA OÖ, EGS, wurden fünf weitere Personen über Anordnung der Staatsanwaltschaft Ried/Innkreis festgenommen.
Bislang konnten einem 19-Jährigen und einem 29-Jährigen, beide iranische Asylwerber, einem 19-Jährigen und einem 28-Jährigen, beide afghanische Asylwerber und einem 25-jährigen einschlägig vorbestraften irakischen Asylwerber
der gewinnbringende Handel mit insgesamt sechs Kilogramm Marihuana
nachgewiesen werden, wobei das Suchtgift insbesondere im Innenstadtbereich
und in Parkanlagen in Braunau/Inn an Abnehmer verkauft wurde.
Als Hauptlieferant wurde ein einschlägig vorbestrafter, 28-jähriger iranischer Asylberechtigter ausgeforscht, welcher im Zeitraum von April 2019 bis Juli 2019 das Suchtgift an seine Subhändler in Braunau/Inn verkaufte.
Dieser versuchte vorerst ins Ausland zu flüchten, wobei er aufgrund von Fahndungsmaßnahmen durch Suchtgiftermittler der PI Braunau in Ungarn ausgeforscht und durch dortige Behörden aufgrund eines Europäischen Haftbefehls am 3. August 2019 festgenommen werden konnte. Er wurde am 13. August 2019 an die österreichischen Behörden ausgeliefert und zeigte sich, wie auch seine Unterhändler, zum Verkauf umfassend geständig. Er wurde in die Justizanstalt Ried im Innkreis eingeliefert.
Es wurden bislang sechs Personen festgenommen und der Verkauf von sechs Kilogramm Marihuana geklärt. Die Ermittlungen zu weiteren Lieferanten und Abnehmern sind noch im Gange.

Oberösterreich
Opferstockdiebe in Kirchen
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 16.08.2019 - 11:55

Allgemeines
Bezirk Linz-Land und Perg

Ein bislang unbekannter Täter zwängte am 15. August 2019 in der Kirche St. Isidor die Abdeckung eines stillgelegten Opferstockes herunter. Des Weiteren versuchte er eine Verbindungstür zu einem Nebenraum aufzuzwängen. Weiters beschädigte der Täter im Foyer ein Wandplakat sowie vier wertvolle handgeschnitzte Holzfiguren. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.
In Pabneukirchen versuchten bisher unbekannte Täter in der Zeit von 3. bis 14. August 2019 einen Opferstock in der Pfarrkirche Pabneukirchen aufzubrechen. Aufgrund der Massivausführung des Stockes dürfte die Tat misslungen sein. Vermutlich dieselben Täter stahlen über mehrere Monate lang aus einer Metallkasse für Teelichter das Bargeld.

Oberösterreich
Stoptafel missachtet ? Radfahrer schwer verletzt
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 16.08.2019 - 09:49

Allgemeines
Bezirk Vöcklabruck

Ein 49-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck fuhr am 16. August 2019 um 7:45 Uhr im Ortschaftsbereich Kalchofen, Gemeinde Timelkam, mit seinem Fahrrad nach links auf die Ungenacher Landesstraße, ohne auf den Verkehr zu achten und ohne an der Stoptafel anzuhalten. Er wurde mitsamt seinem Fahrrad von dem aus Richtung Ungenach kommenden bevorrangten Pkw, gelenkt von einem 48-Jährigen, ebenfalls aus dem Bezirk Vöcklabruck, gerammt.
Der Radfahrer wurde über die Motorhaube und gegen die Windschutzscheibe geschleudert und stürzte auf die Fahrbahn. Der 49-Jährige, der einen Fahrradhelm trug, erlitt schwere Verletzungen und wurde von der Rettung ins LKH Vöcklabruck eingeliefert.

Oberösterreich
16-Jährige zur Prostitution gezwungen
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 16.08.2019 - 09:40

Allgemeines
Landeskriminalamt OÖ

Ein 39-Jähriger aus Linz wird beschuldigt, im April 2017 eine damals 16-jährige Rumänin aus Linz in ein illegal geführtes Rotlichtlokal im Bezirk Kirchdorf/Krems gebracht und dort der Prostitution zugeführt zu haben.
Der Beschuldigte ist zudem verdächtig, das Opfer regelmäßig geschlagen, in ein Zimmer des Rotlichtlokals eingesperrt und finanziell ausgebeutet zu haben. Am 4. Mai 2017 wurde in dem Lokal eine Polizeikontrolle durchgeführt, bei der das zu diesem Zeitpunkt nicht bekannte Opfer angetroffen wurde. Es fühlte sich durch den Beschuldigten bedroht, weshalb es sich den Polizeibeamten nicht anvertraute. Die 16-Jährige wurde auch nicht als Prostituierte wahrgenommen, da sie vom Beschuldigten als seine Freundin vorgestellt wurde. Nach dieser Polizeikontrolle brachte sie der 39-Jährige in ein Lokal nach Linz, von wo sie kurze Zeit später nach Rumänien flüchten konnte.
Ende 2017 wurden durch das Landeskriminalamt OÖ Ermittlungen gegen den 39-Jährigen eingeleitet. Nach mühevoller und akribischer Ermittlungsarbeit gemeinsam mit Polizisten aus dem Bezirk Kirchdorf/Krems und der österreichischen Verbindungsbeamtin in Rumänien konnten über Monate hinweg Beweise gegen ihn gesammelt werden. Die Ermittlungen gestalteten sich bis zu seiner Festnahme im Juli 2017 äußert schwierig, da immer wieder Opfer und Zeugen von ihm bedroht und eingeschüchtert wurden. Schließlich gelang es bei Vernehmungen den Sachverhalt zu klären. Ende Jänner 2019 konnte die Frau durch rumänische Polizeibeamte ausgeforscht und im Beisein von Beamten des LKA OÖ und der Staatsanwaltschaft Linz einvernommen werden. Sie bestätigte den bereits ermittelten Tatverdacht bzw. erhärtete sie diesen.

Oberösterreich
Drei Beschuldigte nach Raufhandel in Haft
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 16.08.2019 - 06:58

Allgemeines
Bezirk Schärding

In der Nacht zum 10. August 2019 kam es gegen 3:15 Uhr auf dem Stadtplatz in Schärding zwischen zwei Personengruppen zu einer vorerst verbalen Auseinandersetzung. Ein 29-Jähriger, ein 46-Jähriger und sein 15-jähriger Sohn, alle aus dem Bezirk Schärding, gingen um diese Uhrzeit an einem Nachtlokal vorbei, wo vor dem Lokal ein 17-Jähriger, ein 18-Jähriger und ein 21-Jähriger, alle ebenfalls aus dem Bezirk Schärding, standen. Beim Vorbeigehen wurde die erstgenannte Gruppe vom 21-Jährigen angepöbelt und beleidigt, woraufhin sich vordringlich zwischen ihm und dem 29-Jährigen eine verbale Auseinandersetzung entwickelte.
Da ein körperlicher Angriff von der zweitgenannten Gruppe unmittelbar bevor stand, flüchtete der 29-Jährige. Er wurde hierbei von den drei Angreifern verfolgt und nach etwa 80 Metern eingeholt. Der 21-Jährige nahm ein fremdes Fahrrad aus einem Fahrradständer und warf dieses gegen den Flüchtenden, woraufhin dieser zu Boden stürzte. Die drei Verfolger traten dann mehrmals gegen den am Boden Liegenden und verletzten ihn leicht. Eine zufällig vorbeifahrende Polizeistreife konnte den Angriff wahrnehmen und sofort beenden. Die Streitparteien wurden getrennt und die Situation vorerst befriedet.
Aufgrund der einschlägigen Vorstrafen und der daraus hervorgehenden Tatausführungsgefahr wurden gegen die drei Beschuldigten seitens der Staatsanwaltschaft Ried/Innkreis Festnahmeanordnungen erlassen. Alle drei Beschuldigten wurden am 14. August 2019 in den Morgenstunden festgenommen. Der 17-Jährige leistete bei seiner Festnahme aktiven Widerstand, versuchte diese mit Gewalt zu verhindern und verletzte dabei zwei Polizeibeamte leicht. Alle drei wurden in die Justizanstalt Ried/ Innkreis eingeliefert. Über den 21-Jährigen und den 17-Jährigen wurde vom Landesgericht Ried/ Innkreis Untersuchungshaft verhängt, dem 18-Jährigen wurde als gelinderes Mittel Weisungen auferlegt und seine Haft aufgehoben. Sie zeigten sich nicht geständig und beschuldigten sich gegenseitig.

15.08.2019, Donnerstag
Oberösterreich
Alko- und Drogenlenker verursachte Unfall
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 15.08.2019 - 17:58

Allgemeines
Bezirk Braunau am Inn

Ein 31-Jähriger aus dem Bezirk Kirchdorf an der Krems fuhr am 15. August 2019 gegen 11:30 Uhr mit seinem nicht zum Verkehr zugelassenen Pkw auf der B 148 aus Richtung Altheim kommend in Richtung Stadtgebiet Braunau am Inn. In Haselbach kam er vermutlich aufgrund seines Alkohol- und Drogenkonsums von der Fahrbahn ab und beschädigte ein Verkehrsschild, mehrere Kilometrierungen sowie den Seitenspiegel eines entgegenkommenden Pkw.
Der Lenker konnte im Zuge einer örtlichen Fahndung im Stadtgebiet von Braunau angetroffen werden, wo er den verunfallten PKW schwer beschädigt abgestellt hatte. Der bei ihm durchgeführte Alkotest ergab einen Wert von 1,08 Promille Alkoholgehalt, ebenso erbrachten Überprüfungen nach den Suchtmittelbestimmungen ein positives Ergebnis. Ein beigezogener Arzt stellte Fahruntüchtigkeit fest.
Zu den Verwaltungsübertretungen werden noch weitere Ermittlungen hinsichtlich mehrerer Gefährdungsdelikte durchgeführt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr Informationen