logo

Polizeinews aus Salzburg:

21.01.2021, Donnerstag
Salzburg
SBG
Undichte Gaskartusche
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 21.01.2021 - 19:26

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am 21. Jänner 2021 gegen 17.40 Uhr, kam es in Salzburg in der Hans-Pfitzner-Straße zu einem Einsatz wegen Gasgeruchs. Anrainer bemerkten Gasgeruch und verständigten die Einsatzkräfte. Eine Messung am Einsatzort durch die Berufsfeuerwehr Salzburg ergab jedoch keine kritische Gaskonzentration. Die Feuerwehr konnte nach kurzer Zeit in einem Kellerabteil eine undichte Camping-Gaskartusche als Ursache ausfindig machen. Die undichte Gaskartusche wurde geborgen und unschädlich gemacht. Für die Bewohner bestand keine Gefahr. Durch den Gasaustritt wurde niemand verletzt. Am Einsatz waren vier Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr Salzburg, ein Fahrzeug des Roten Kreuzes sowie ein Einsatzwagen der Gaswerke beteiligt. Aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens kam es zu keinen Beeinträchtigungen.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Unterschlagung aufgeklärt
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 21.01.2021 - 19:23

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Beamte der Polizeiinspektion Zell am See konnten eine Fundunterschlagung aufklären. Am 07. Jänner 2021 verlor eine 42-jährige Frau in Zell am See ihre Geldbörse. Kurz darauf kam es zu Behebungen bzw. Einkäufen mit ihrer Bankomatkarte. Dabei wurden mehrmals Beträge bis ? 50,- mit der "NFC Funktion" abgebucht. Nach umfangreichen Erhebungen konnte am 21. Jänner 2021 eine 18-jährige Frau ausgeforscht werden. Bei der Einvernahme gab die Beschuldigte den Fund der Geldbörse und die widerrechtliche Verwendung der Bankomatkarte zu. Die Schadenhöhe beträgt mehrere hundert Euro. Die Frau wird bei der Staatsanwaltschaft Salzburg zur Anzeige gebracht.

Newsquelle: LPD Salzburg
20.01.2021, Mittwoch
Salzburg
SBG
Lawinenereignis
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 20.01.2021 - 20:09

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Vier befreundeten Alpinisten (drei Männer ? 25, 35 und 36 Jahre alt sowie eine Frau 25 Jahre alt) führten am 20.01.2021, eine Skitour im Gemeindegebiet von Werfen vom Höllntal über das sogenannte Paradies in Richtung Gaisnase durch. Beim letzten Aufstieg über einen ca. 30° bis 35° steilen Hang, lösten sie gegen 10.00 Uhr auf einer Seehöhe von zirka 1660 m ein geringmächtiges Schneebrett aus, wodurch die an dritter Stelle aufsteigende 25-jährige Tourengeherin zirka 100 Höhenmeter (auf Grund der geringen Schneehöhe, teils über steinigen Boden) mitgerissen und schließlich teilverschüttet liegen geblieben ist. Die Frau konnte von ihren Kameraden unmittelbar danach aus den Schneemassen befreit werden. Sie wurde anschließend vom Rettungshubschrauber mittels Seilbergung geborgen und leicht verletzt ins Kardinal Schwarzenberg Klinikum nach Schwarzach geflogen.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Zahlreiche Straftaten aufgeklärt
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 20.01.2021 - 15:52

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Ein 32-jähriger Mann aus dem Bezirk Braunau konnte nach umfangreichen Erhebungen wegen zahlreicher Straftaten angezeigt werden. Die Exfreundin des Mannes, eine 25-jährige Flachgauerin, hatte im Dezember 2019 Anzeige gegen ihren Exfreund erstattet, weil er sie in mehreren E-Mails nötigen wollte, wieder Kontakt zu ihm aufzunehmen, andernfalls er Nacktfotos von ihr veröffentlichen würde. Die Ermittlungen ergaben, dass gegen den Mann bereits 2018 wegen beharrlicher Verfolgung zum Nachteil einer früheren Freundin ermittelt worden war. Eine weitere Exfreundin gab gegenüber der Polizei an, dass sie in der Vergangenheit ebenfalls von dem kontrollsüchtigen Mann mehrmals genötigt und in Angst versetzt worden war, dies aus Scham und Angst aber nie angezeigt habe. Bei einer Hausdurchsuchung Mitte Jänner 2020 wurden zahlreiche Geräte sichergestellt und anschließend die Daten ausgewertet. Der Mann wird unter anderem wegen widerrechtlichen Zugriffs auf ein Computersystem sowie wegen mehrfacher Nötigung und gefährlicher Drohung angezeigt. Er ist nicht geständig.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Prostitution aufgedeckt
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 20.01.2021 - 15:09

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Im Zuge von fremdenrechtlichen Kontrollen am 19. Jänner bei einem Beherbergungsbetrieb im Flachgau stellte sich heraus, dass in einem der Gästezimmer eine 24-jährige Rumänin der Prostitution nachgegangen war. Es konnte ihr auch die gewerbliche Ausübung im Zuge von Hausbesuchen nachgewiesen werden. Die Kontakte dazu hatte sie über Internetforen erworben. Als Sicherheitsleistung wurde ein Betrag von 1000 Euro eingehoben. Nach weiteren Erhebungen wurde auch der Lebensgefährte der Frau, ein 24-jähriger Rumäne, der in Rumänien lebt, wegen grenzüberschreitenden Prostitutionshandels angezeigt.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Bei Rettungsaktion verschüttet
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 20.01.2021 - 14:41

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Eine 38-jährige Freeriderin aus dem Pongau löste am 20. Jänner, kurz vor 11 Uhr, auf dem Osthang des Seekarschneid im Gemeindegebiet von Untertauern ein Schneebrett aus, von dem sie mitgerissen und im Auslauf total verschüttet wurde. Die Frau war mit zwei Begleitern unterwegs, die sofort die Rettungskette in Gang setzten. Während die beiden Männer mit der Rettung begannen, begaben sich drei Alpinpolizisten, drei Bergretter sowie die Besatzung des Hubschraubers Libelle, die in der Nähe eine Übung durchführten, sofort zum Unfallort. Die zwei Begleiter hatten die Verunfallte mittlerweile geortet und begannen mit den drei Alpinpolizisten, die Kameradin auszugraben. Nachdem die drei Bergretter vom Hubschrauber am Lawinenkegel abgesetzt worden waren, löste ein 35-jähriger Einheimischer oberhalb der Unfallstelle eine weitere Lawine aus. Diese erfasste die drei Bergretter und verschüttete sie gänzlich. Auch die an der Bergung der 38-Jährigen beteiligten Einsatzkräfte und Begleiter wurden von den Ausläufern der Lawine erfasst, jedoch nicht verschüttet. Die drei Bergretter konnten sich selbständig aus den Schneemassen befreien. Trotz der kritischen Situation konnte die Frau mit Verletzungen unbestimmten Grades geborgen und mit dem Hubschrauber ins Kardinal Schwarzenberg Klinikum nach Schwarzach geflogen werden. Der 35-jährige Auslöser der Nachlawine wird wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit angezeigt.

Newsquelle: LPD Salzburg
18.01.2021, Montag
Salzburg
SBG
Verkehrsunfall in Henndorf mit mehreren beteiligten Fahrzeugen
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 18.01.2021 - 16:11

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Vormittag des 18. Jänner 2021 kam es auf der Wiener Bundesstraße, im Gemeindegebiet von Henndorf, zu einem Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen.
Ein 42-jähriger Salzburger fuhr mit seinem Lkw die leicht schneebedeckte B1 entlang in Fahrtrichtung Eugendorf. Aus bislang unbekannter Ursache geriet der Lkw im Ortsgebiet von Hankham auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender 48-jähriger Kroate versuchte mit seinem Lkw nach rechts auszuweichen, konnte jedoch eine Kollision nicht vermeiden. Der Kroate kam anschließend mit seinem Lkw von der Fahrbahn ab und in einer Wiese nach etwa 100 Metern zum Stillstand. Ein nachkommender 54-jähriger Salzburger konnte mit seinem Pkw ebenfalls nicht mehr rechtzeitig ausweichen und touchierte seitlich mit dem Lkw des Salzburgers. Folglich kam dieser ebenso von der Fahrbahn ab und in einer Wiese zum Stillstand. Ein dritter nachkommender 61-jähriger Flachgauer konnte rechtzeitig ausweichen und seinen Pkw nach rechts weglenken. Durch die Wucht der Kollisionen wurde der 42-Jährige in der Fahrerkabine seines Lkw eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Der Salzburger wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Landeskrankenhaus verbracht. Zwei der drei nachkommenden Fahrzeuglenker erlitten ebenfalls Verletzungen unbestimmten Grades. Die beiden Lkw und der Pkw wurden durch den Verkehrsunfall schwer beschädigt. Durchgeführte Alkotest bei den Unfallbeteiligten verliefen mit 0,00 Promille negativ. Die Wiener Bundesstraße war im Zeitraum von 10:15 Uhr bis 14:00 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt bzw. einspurig befahrbar. Die Erhebungen zum Unfallhergang sind im Gange.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Einbruch in Firmengebäude
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 18.01.2021 - 11:38

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

In der Nacht auf den 18. Jänner 2021 brachen unbekannte Täter in ein Firmengebäude im Ennspongau ein.
Demnach brachen die Täter die rückseitige Tür des Gebäudes mit einem Brecheisen auf, setzten im Inneren den Bewegungsmelder außer Betrieb und deaktivierten die Stromversorgung. Im Gebäude brachen sie eine weitere Bürotür auf und durchwühlten den Raum. Dabei konnten die Täter nichts Nennenswertes erbeuten, verursachten allerdings erheblichen Sachschaden. Die Täter flüchteten unerkannt. Die Ermittlungen sind im Gange.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Brandereignis in Lamprechtshausen
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 18.01.2021 - 09:51

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Nachmittag des 17. Jänner 2021 wurden Einsatzkräfte zu einem Bürogebäude nach Lamprechtshausen gerufen, da aus dem Erdgeschoß starker Rauch drang.
Als die Freiwillige Feuerwehr gegen 16:33 Uhr beim Brandobjekt eintraf, war der Brand bereits erloschen. Das Gebäude wurde durch die Feuerwehr belüftet und mittels Wärmebildkamera nach möglichen Wärmequellen abgesucht. Auch ein Brandermittler der Polizei wurde beigezogen. Dem Anschein nach dürfte der Brand aufgrund eines technischen Defektes entstanden sein. Die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. Bei dem Vorfall wurden keine Personen verletzt.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Verkehrsunfall mit Sachschaden und Fahrerflucht in Adnet
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 18.01.2021 - 05:34

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Nachmittag des 17.Jänner 2021 kam es auf der L209, Wiestal Landesstraße, zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden, wobei zwei Fahrzeuge mit den Außenspiegeln zusammenstießen. Ein beteiligter Fahrzeuglenker, ein 43-jähriger Tennengauer blieb nicht stehen und fuhr weiter. Der zweitbeteiligte PKW Lenker drehte mit seinem Fahrzeug um und konnte den fahrerflüchtigen PKW Lenker erst nach mehreren Kilometern mit Lichtsignalen zum Anhalten bewegen. Im Zuge der Unfallaufnahme wurde ein Alkotest beim fahrerflüchtigen Tennengauer gemacht, welcher 0,94 Promille ergab. Der Führerschein konnte nicht abgenommen werden, da dieser laut Angaben des Tennengauers seit einiger Zeit nicht mehr auffindbar sei. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Newsquelle: LPD Salzburg
17.01.2021, Sonntag
Salzburg
SBG
Demonstration in der Salzburger Altstadt
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 17.01.2021 - 17:23

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am frühen Nachmittag des 17. Jänner 2021 trafen sich ungefähr 80 Personen im Bereich des Mozartplatzes in der Salzburger Altstadt, um in Form eines gemeinsamen Spazierganges öffentlich zu demonstrieren. Die Landespolizeidirektion Salzburg befand sich mit den Vertretern der Versammlungsbehörde, sowie einer angemessenen Anzahl an uniformierten und zivilen Kräften im Einsatz. Der Magistrat Salzburg hatte einen Amtsarzt als Vertreter der Gesundheitsbehörde im Einsatz, welcher gemeinsam mit der Landessanitätsdirektorin vor Ort war. Aus den Erfahrungen der letzten Wochen, dahingehenden Ankündigungen im Internet und der Situation vor Ort wertete die Versammlungsbehörde das Zusammenkommen dieser Personen und den angekündigten Spaziergang als Versammlung im Sinne der gesetzlichen Bestimmungen. Auf Basis des Versammlungsgesetzes und der Covid19-Maßnahmenverordungen wurden die Teilnehmer daher vor ihrem Abmarsch, mittels mehrfacher Megafondurchsagen durch die Polizei, darauf aufmerksam gemacht, dass es sich bei diesem Spaziergang um eine unangemeldete Versammlung handle und sohin gemäß Covid19-Maßnahmenverordnungen ein enganliegender Mund-Nasen-Schutz zu tragen und zugleich der geltende Mindestabstand einzuhalten seien.

Die Menge begann gegen 14.00 Uhr selbständig, sich in Richtung Mozartsteg und weiter entlang des Salzachufers in Richtung Mülln in Bewegung zu setzen. Nach dem dortigen Wechsel auf die gegenüberliegende Salzachseite bewegte sich die Spaziergänger wieder zurück in Richtung Mozartsteg. Im Verlauf des Spazierganges schlossen sich stetig weitere Teilnehmer diesem Marsch an, weshalb schlussendlich ungefähr 430 Personen an der Versammlung teilnahmen. Nach einer neuerlichen Überquerung des Mozartsteges begaben sich die Teilnehmer zu einer weiteren Runde auf die andere Salzachseite und spazierten wiederum in Richtung Mülln.

Die Versammlungsteilnehmer hielten mitunter sehr großzügige Abstände zueinander ein. Gruppen, bei denen diese enger zueinander gingen, waren offensichtlich Familienverbände, viele mit Kindern, oder als einzelne Paare erkennbar. Die Landessanitätsdirektorin und der Amtsarzt des Magistrates der Stadt Salzburg teilten diese Wahrnehmungen und erkannten keinen Grund für ein polizeiliches Einschreiten. Lediglich bei zwei Personengruppen erkannte man übereinstimmend, dass es zu überprüfen sei, ob die Personen tatsächlich im gemeinsamen Haushalt leben würden. Aus einsatztaktischen Gründen wurde gemeinsam mit dem Vertreter des Gesundheitsamtes vereinbart, eine Kontrolle dieser Gruppen im Verlauf der zweiten Marschrunde vorzunehmen. Der Kontrollort wurde nahe dem Müllnersteg festgelegt. Als sich die Polizeikräfte zu dieser Kontrolle dort positionierten, löste sich die Versammlung auf der gegenüberliegende Salzachseite selbständig auf, sodass die geplanten Kontrollen nicht durchgeführt werden konnten. Dies führte dazu, dass die Versammlung gegen 14:45 Uhr behördlich für beendet erklärt wurde.

In der abschließenden Beurteilung des Einsatzes wurde aus gesundheitspolizeilicher Sicht festgehalten, dass eine Gefährdung des öffentlichen Wohles, hier der Gesundheit anderer auf Grund der eingehaltenen Abstände, nicht vorlag. Ein restriktives polizeiliches Einschreiten hätte die Gesundheitsgefährdung bei der Veranstaltung erhöhen können, ein weiteres Einschreiten sei aus gesundheitspolizeilicher Beurteilung nicht notwendig.

Im Verlauf der Veranstaltung erfolgten keine polizeilichen bzw. gesundheitsbehördlichen Ahndungen. Die Anzahl etwaiger, im Vorfeld oder nach der Versammlung erfolgter, Ahndungen nach den Covid19-Maßnahmenverordhungen werden nach der statistischen Auswertung für den Vormittag des 18. Jänner 2021 erwartet.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Geschwindigkeitsübertretung
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 17.01.2021 - 15:42

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am 17. Jänner 2021 um kurz vor 13:00 Uhr nahmen die Beamten der Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung einen Pkw Lenker in Wals, auf der Autobahn A1 in Richtung Wien wahr. Der Lenker war mit weit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Eine Messung ergab 143 km/h bei erlaubten 80 km/h. Bei der Kontrolle des 32-jährigen Salzburgers gab dieser keinen Grund für sein Schnellfahren an. Ein durchgeführter Alkotest ergab 0,60 Promille. Die Weiterfahrt musste dem Salzburger untersagt werden. Er wird angezeigt.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Gewerbsmäßiger Diebstahl
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 17.01.2021 - 14:03

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Ein 32-jähriger Kärntner wird beschuldigt die Bankomatkarte seines 35-jährigen deutschen Mitbewohners zur widerrechtlichen Bargeldbehebung verwendet zu haben. Der Kärntner soll während der Schlafenszeit seines Kollegen dessen Bankomatkarte aus der Geldtasche genommen und zahlreiche Behebungen an verschiedenen Bankomaten getätigt haben. An den dafür notwendigen Code kam er durch durchsuchen der Gegenstände des Geschädigten. Der 32-Jährige schaffte sich dadurch über mehrere Monate ein fortlaufendes Einkommen. Die Schadenshöhe beläuft sich auf über achttausend Euro. Zu den Vorhalten ist der Verdächtige geständig. Er wird angezeigt.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Verkehrsunfall mit Verletzung
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 17.01.2021 - 05:08

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am gestrigen Abend, gegen 17 Uhr, kam der PKW einer kosovarischen Staatsangehörigen in Saalbach von der Glemmtaler Landesstraße ab. Der PKW stürzte in den Straßengraben und prallte gegen einen Baum, bevor er zum Stillstand kam. Die 22-jährige Lenkerin konnte sich selbstständig über die Beifahrertüre befreien. Nachkommende PKW Lenker setzten die Rettungskette in Gang und leisteten ihr Erste Hilfe. Durch den Aufprall erlitt die Unfalllenkerin Verletzungen unbestimmten Grades. Nach der Erstversorgung vor Ort durch das Rote Kreuz wurde sie zur weiteren Behandlung vom Rettungshubschrauber in das Tauernklinikum Zell am See gebracht. Ein nachträglich durchgeführter Alkotest verlief negativ. Am verunfallten PKW entstand ein erheblicher Sachschaden.

Newsquelle: LPD Salzburg
16.01.2021, Samstag
Salzburg
SBG
Mehrere Verkehrsunfälle mit Fahrerflucht unter Alkoholeinfluss und ohne Lenkberechtigung, Missachtun
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 16.01.2021 - 22:00

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

In der Nacht auf den 16. Jänner feierten sieben einheimische Personen im Alter zwischen 17 und 22 Jahren im Keller eines Mehrparteienwohnhaueses unter Missachtung der geltenden Covid-19-Schutzbestimmungen. Bei der Versammlung wurde einiges an Alkohol konsumiert. Eine 22-Jährige überließ zwei stark alkoholisierten 17-Jährigen ihren PKW-Schlüssel, damit diese Zigaretten aus dem Auto holen konnten. Die beiden führerscheinlosen Jugendlichen nützten die Gelegenheit jedoch für eine nächtliche Spritztour. Sie nahmen das Kraftfahrzeug unbefugt in Betrieb und beide lenkten dieses im Umfeld des Wohnhauses auf Straßen mit öffentlichem Verkehr. Bei mehreren Kollisionen beschädigten die beiden vier Fahrzeuge teilweise schwer. Die Eigentümerin des PKW wurde aufgrund Lärms auf die Unfälle aufmerksam und konnte in weiterer Folge ihr stark beschädigtes und nicht mehr fahrbereites Fahrzeug sehen. Nach einem Streitgespräch verließen die beiden Unfalllenker die Örtlichkeit um nach Hause zu gehen. Die Eigentümerin erschien am nächsten Morgen auf der Polizeistation um den Vorfall anzuzeigen. Die beiden Fahrerflüchtigen waren aufgrund des Bekanntschaftsverhältnisses zur Geschädigten schnell ausgeforscht. Das Ergebnis eines durchgeführten Alkomattestes wurde rückgerechnet, wobei zum Tatzeitpunkt bei beiden Lenkern eine Alkoholbeeinträchtigung von 1,1 Promille vorherrschte.
Die beiden Beschuldigten werden wegen unbefugter Inbetriebnahme eines KFZ bei der Staatsanwaltschaft und wegen Lenken eines KFZ ohne Lenkberechtigung, Verursachen von Verkehrsunfällen und Fahrerflucht und Lenken eines PKW in einem durch Alkohol beeinträchtigten Zustandes bei der Bezirksverwaltungsbehörde zur Anzeige gebracht.
Die sieben beteiligten Personen der Zusammenkunft werden wegen Verstößen der geltenden Coronaschutzmaßnahmen zur Anzeige gebracht.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Arbeitsunfall bei Holzarbeiten
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 16.01.2021 - 13:37

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

In Eugendorf führte ein Brüderpaar am Vormittag des 16. Jänner 2021 Holzarbeiten durch. Mittels Seilwinde und Umlenkrolle versuchte der 30-jährige Flachgauer den Baum zu Fall zu bringen. Dabei riss der Spanngurt ab, worauf die Umlenkrolle nach vorne folg und den 30-Jährigen ca. vier Meter nach vorne schleuderte. Das Opfer zog sich eine Kopfverletzung zu und wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Unfallkrankenhaus gebracht.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Massive Geschwindigkeitsüberschreitung
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 16.01.2021 - 09:08

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Ein Pkw Lenker mit überhöhter Geschwindigkeit fuhr am 15. Jänner 2021 um ca. 22.00 Uhr von Wals in Richtung Salzburg. Einer Zivilstreife stellte im Zuge der Nachfahrt eine Fahrgeschwindigkeit von 120 km/h bei erlaubten 50 km/h fest. Der 35-jährige Lenker zeigte sich bei der Kontrolle nach der Flughafenunterführung geständig und gab an, dass er aufgrund der leeren Batterie seines Pkw´s diese durch das Schnellfahren aufladen möchte. Er wird angezeigt.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Schwerer Verkehrsunfall in Seekirchen
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 16.01.2021 - 08:05

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Nachmittag des 15. Jänner 2021 auf der Obertrumer Landesstraße in Seekirchen. Eine 59-jährige Pkw Lenkerin war mit ihrem Fahrzeug von Obertrum kommend nach Seekirchen unterwegs. Zu diesem Zeitpunkt fuhr ein 22-jähriger Lenker mit seinem Lkw in Fahrtrichtung Obertrum. Aus ungeklärter Ursache dürfte die Pkw Lenkerin bei Strkm. 8,35 auf die Gegenfahrbahn gekommen sein. Es kam zu einem Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wodurch der Pkw von der Straße geschleudert wurde. Die Lenkerin musste von der Feuerwehr mittels Bergeschere aus dem Pkw befreit werden. Nach der Erstversorgung brachte der Rettungshubschrauber die verletzte Frau ins Unfallkrankenhaus nach Salzburg.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Verkehrsunfall in Unternberg
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 16.01.2021 - 05:39

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Abend des 15.01.2021 kam es auf der Bundesstraße B96 zwischen St. Michael und Tamsweg zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW-Lenkerinnen.

Eine 21-Jährige aus dem Lungau fuhr mit ihrem PKW von St. Michael kommend in Richtung Tamsweg. Zeitgleich fuhr eine 53-Jährige, ebenfalls aus dem Lungau, in die entgegengesetzte Fahrtrichtung. Es kam zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen, wobei die beiden PKWs erheblich beschädigt wurden. Ein Wagen, gelenkt durch die 53-Jährige, kam neben der Fahrbahn zu liegen. Die beiden beteiligten Frauen, ein durchgeführter Alkotest verlief jeweils negativ, wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades in die SALK Tamsweg verbracht. Im Bereich des Unfalles war es zu Schneeverwehungen auf der Fahrbahn gekommen. Neben der Polizei waren die FF Unternberg, zwei Rettungsfahrzeuge und ein Notarztfahrzeug im Einsatz.

Newsquelle: LPD Salzburg
15.01.2021, Freitag
Salzburg
SBG
Verkehrsunfall in Wals
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 15.01.2021 - 19:32

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Nachmittag des 15.01.2021 kam es im Gemeindegebiet von Wals zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden zwischen einem PKW-Lenker und einem Fahrradfahrer.

Eine 48-Jährige aus der Stadt Salzburg fuhr auf der Bundesstraße B1 stadtauswärts, als zeitgleich ein 91-Jähriger aus dem Flachgau auf seinem Fahrrad die besagte Straße überquerte. Es kam zur Kollision wobei sich der Flachgauer Verletzungen unbestimmten Grades zuzog und mit einem Krankenwagen in das Landeskrankenhaus Salzburg überstellt werden musste. Ein durchgeführter Alkotest bei beiden Beteiligten verlief negativ.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Verkehrsunfall durch alkoholisierten Lenker
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 15.01.2021 - 13:45

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Morgen des 15. Jänner 2021 fuhr ein 35-jähriger Rumäne mit seinem PKW die Wagrainer Straße (B163), von St. Johann im Pongau kommend, in Richtung Wagrain entlang. Aus noch unbekannter Ursache verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte im Gemeindegebiet von Wagrain in einen Holzzaun sowie einen Straßenleitpflock. Durch die Kollision entstanden am PKW sowie dem Zaun erheblicher Sachschaden, der Lenker blieb dabei unverletzt. Der Alkotest ergab bei dem Mann einen Wert von 1,16 Promille. Der Führerschein wurde dem Lenker vorläufig abgenommen sowie die Weiterfahrt untersagt. Er wird den zuständigen Behörden zur Anzeige gebracht.

Newsquelle: LPD Salzburg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr Informationen