logo

Polizeinews aus Wien:

26.10.2020, Montag
Wien
WIEN
Widerstand gegen die Staatsgewalt
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 26.10.2020 - 08:05

Allgemeines
Widerstand gegen die Staatsgewalt ? Polizist erleidet Nasenbeinbruch

Vorfallszeit: 25.10.2020, 19:45 Uhr
Vorfallsort: Wien-Hernals



Polizisten der Polizeiinspektion Halirschgasse mussten in den gestrigen Abendstunden wegen eines lautstarken Streits in einem Innenhof eines Mehrparteienhauses intervenieren. Im Zuge der aufgeheizten Stimmung war es für die Beamten äußerst fordernd auch nur einen Ansatz eines Sachverhaltes zu ermitteln, insbesondere da die Beteiligten augenscheinlich stark alkoholisiert waren. Plötzlich attackierte eine der Beteiligten, eine 51-jährige österreichische Staatsbürgerin, die Beamten und versuchte diese zu kratzen. Dabei verletzte sie einen Polizisten im Gesichtsbereich. Die 51-Jährige wurde daraufhin festgenommen.

Auf Grund ihrer heftigen Gegenwehr mussten ihr Handfesseln angelegt werden. Im Verlauf der weiteren Amtshandlung versuchte sie die Beamten immer wieder zu beißen. In der Zwischenzeit wurden die Polizisten von einem weiteren Beteiligten, einem 18-jährigen österreichischen Staatsbürger, wüst beschimpft. Da die Identität des Mannes nicht festgestellt werden konnte, wurde auch er vorläufig festgenommen. Im Zuge der Festnahme verletzte der 18-Jährige durch Schläge und Tritte insgesamt drei Beamte, wobei einer einen Nasenbeinbruch erlitt und seinen Dienst nicht weiter fortsetzen konnte.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Zwei Festnahmen
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 26.10.2020 - 08:04

Allgemeines
Zwei Festnahmen nach Einbruch in einen PKW

Vorfallszeit: 25.10.2020, 11:30 Uhr
Vorfallsort: 4., Schelleingasse


Zwei Männer (23 u. 34,.Stbg.: Slowakei) stehen im Verdacht, in einen PKW eingebrochen zu sein, indem sie die Autotür aufbogen und mit einem technischen Hilfsmittel die Verriegelung überwanden Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete die Tat und konnte einen der beiden bis zum Eintreffen der Polizisten festhalten. Der zweite wurde im Zuge eine Sofortfahndung festgenommen.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
42 Anzeigen im Kulturvereinslokal
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 26.10.2020 - 08:02

Allgemeines
42 Anzeigen nach der COVID-19-Maßnahmenverordnung in einem Kulturvereinslokal

Vorfallszeit: 25.10.2020, 19:45 Uhr
Vorfallsort: Wien-Meidling


Im Zuge einer Kontrolle in einem Kulturvereinslokal in Wien-Meilding mussten Beamte der Polizeiinspektion Arndtstraße feststellen, dass sämtlich Bestimmungen zur Eindämmung der COVID-19 Pandemie missachtet wurden. Insgesamt 18 Personen saßen auf engem Raum beisammen und spielten Karten. Keiner der Anwesenden trug einen Mund-Nasen-Schutz, der Mindestabstand von 1 m wurde ebenfalls nicht eingehalten.

Darüber hinaus gab es keine zugewiesenen Sitzplätze. Nach Rücksprache mit einem Verantwortlichen der Stadt Wien wurde die Veranstaltung aufgelöst und die Personen verließen die Örtlichkeit. Sowohl der Betreiber als auch die anwesenden Personen wurde mehrfach angezeigt.

Newsquelle: LPD Wien
25.10.2020, Sonntag
Wien
WIEN
Falsche Kriminalbeamte
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 25.10.2020 - 09:04

Allgemeines
Falsche Kriminalbeamte: mutmaßliche Trickbetrügerin festgenommen

Vorfallszeit: 23.10.2020, 14:00 Uhr
Vorfallsort: 12., Hetzendorfer Straße

Auf Grund intensiver Ermittlungen ist es dem Landeskriminalamt Wien, Ermittlungsbereich Betrug, gelungen, eine 27-jährige türkische Staatsangehörige festzunehmen. Sie steht im dringenden Verdacht, Teil einer Betrügerbande zu sein, die sich u.a. am Telefon betagten Personen gegenüber als Kriminalbeamte ausgibt, um ihnen Geld und Wertgegenstände, insbesondere Schmuck, zu entlocken.
So auch geschehen am 22.10.2020 in Wien-Meidling. Jedoch tat das 59-jährige Opfer genau das Richtige. Sie suchte die Polizeiinspektion Hufelandgasse auf und vertraute sich dort den Polizisten an. Die sichtlich verängstigte Dame gab an, sie sei bereits mehrere Tage in Folge von einem vermeintlichen Kriminalbeamten kontaktiert worden. Er habe sie aufgefordert ihr gesamtes Bargeld abzuheben und andere Wertgegenstände zusammen zu sammeln, da die "Mafia" in Meidling tätig sei. Der falsche Kriminalbeamte habe weiters gesagt, er werde das Geld und die Wertsachen vorübergehend annehmen, um sie zu sichern.
Auf Grund des geschilderten Sachverhaltes verständigten die Beamten umgehend das Landeskriminalamt Wien, die die weitere Amtshandlung übernahmen. Die 59-Jährige wurde von den Ermittlern daraufhin zu ihrem Schutz observiert und instruiert, mit den mutmaßlichen Tätern zu kooperieren. Das Bankinstitut wurde ebenfalls in Kenntnis gesetzt.
Erneut wurde das Opfer am 23.10.2020 von dem Tatverdächtigen angerufen. Sie wurde aufgefordert ihr gesamtes Bargeld abzuheben, ihre Wertgegenstände zusammenzusammeln und es im Bereich einer ihrem Wohnhaus gegenüberliegenden Müllinsel zu deponieren. Diesmal tat die 59-Jährige so als ob sie der Aufforderung Folge leisten würde, in dem Wissen, von den Beamten des Landeskriminalamtes observiert und geschützt zu werden. Sie begab sich zum Geldinstitut und deponierte anschließend ein fingiertes Kuvert am vereinbarten Übergabeort. Anschließend begab sie sich nach Hause. Sowohl die 59-Jährige als auch der Bereich des deponierten Kuverts wurden weiter observiert.
Gegen 14:00 Uhr näherte sich die 27-jährige Tatverdächtige der Müllinsel. Sie beendete ein Telefonat und suchte offensichtlich nach dem Bargeld. Die Beamten des Landeskriminalamts nahmen die Frau daraufhin fest. In der ersten Einvernahme bestritt die Frau die Tatbeteiligung, weitere intensive Ermittlungen sind in vollem Gange.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Vorfälle im Straßenverkehr
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 25.10.2020 - 09:03

Allgemeines
Beachtenswerte Vorfälle im Wiener Straßenverkehr

Vorfallszeit: 24.10.2020, 14:30 Uhr
25.10.2020, 04:30 Uhr

Vorfallsort: 10., Laxenburger Str.
23., Triester Str.

Am 24.10.2020 gegen 14:30 Uhr kam es in Wien-Favoriten im Zuge eines Abbiegevorganges zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW (Lenker: 40) und einem Motorrad (Lenker: 50, Stbg.: Nordmazedonien), bei dem der Motorradfahrer verletzt wurde. Laut ersten Erhebungen dürfte der Motorradfahrer das Verkehrszeichen "Vorrang geben" missachtet haben. Im Zuge der Amtshandlung stellte sich heraus, dass er auch keine gültige Lenkberechtigung für das Motorrad besitzt. Der 50-Jährige habe sich das Motorrad laut eigenen Angaben von einem Freund ausgeborgt. Sowohl der 50-Jährige als auch der Zulassungsbesitzer wurden angezeigt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.
Am 25.10.2020 gegen 04:30 Uhr stellten Beamte der Landesverkehrsabteilung, Geschwindigkeitsüberwachung, mittels mobilem Radarmessfahrzeug eine erhebliche Geschwindigkeitsübertretung zweier PKW fest. Beide wurden nebeneinander mit 124 km/h statt der erlaubten 50 km/h gemessen. Den Lenkern droht ein Führerscheinentzugsverfahren.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Amtshandlungen und Festnahmen
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 25.10.2020 - 08:59

Allgemeines
Diverse Amtshandlung samt Festnahmen im Wiener Stadtgebiet

Vorfallszeit: 24.10.2020, 05:00 Uhr (Einbruchsdiebstahl)
24.10.2020, 10:00 Uhr (Bedrohung mit Messer)
24.10.2020, 22:00 Uhr (EU-Haftbefehl wegen Eigentumsdelikten)

Vorfallsort: Wien-Landstraße, Wien-Penzing, 1., Passage Karlsplatz



Am 24.10.2020, gegen 05:00 Uhr verständigte ein Angestellter einer Fachmarktkette für Werkzeuge, Maschinen, Bau- und Gartengeräte den Polizeinotruf. Er habe von zuhause aus über eine Videokamera soeben einen Mann dabei beobachtet, wie er auf das Firmengelände geklettert war. Auf dem Gelände konnte Polizisten rasch einen, aus einem Gebüsch kriechen-den, Mann anhalten. Bei dem Tatverdächtigen (51, Stbg.: Türkei) fanden die Beamten diverses Werkzeug. Der Mann gab an, beschädigtes Werkzeug an sich zu nehmen, es zu reparieren und dann weiterzuverkaufen. Auch in seinem PKW wurden gestohlene Gegenstände aufgefunden. Der 51-Jährige wurde festgenommen.
Gegen 10:00 Uhr mussten Beamte der Polizeiinspektion Linzer Straße in einem Wohnhaus für Suchtgiftkranke wegen einer Bedrohung mit Messer intervenieren. Laut mehreren Zeugen habe ein Bewohner des Hauses (39, Stbg.: Österreich) einen anderen Bewohner (40, Stbg.: Österreich) mit einem Messer bedroht. Der 39-Jährige wurde in seiner Wohnung vorläufig festgenommen. Ausgang der Bedrohung soll ein Streit gewesen sein, bei dem der 39-Jährige seinen Kontrahenten beschuldigt hatte, Lügen über ihn zu verbreiten. Ein Alkovortest bei dem mutmaßlichen Täter ergab rund 2 ?.
Gegen 22:00 Uhr konnten Beamte der Bereitschaftseinheit im Zuge einer Personskontrolle einen 28-jährigen slowakischen Staatsangehörigen fest-nehmen. Er wird mittels europäischem Haftbefehl aus Tschechien gesucht. Dem 28-Jährigen werden diverse Eigentumsdelikte vorgeworfen. Er wurde in eine Justizanstalt eingeliefert.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Raufhandel
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 25.10.2020 - 08:58

Allgemeines
Raufhandel: Beteiligte attackieren einschreitende Diensthundeführer

Vorfallszeit: 24.10.2020, 00:30 Uhr
Vorfallsort: 1., Marc-Aurel-Straße

Beamte der Polizeidiensthundeeinheit nahmen im Zuge ihres Streifendienstes einen Raufhandel zwischen etwa zehn Personen wahr. Als die Polizisten die Beteiligten trennten, verhielt sich einer von ihnen, ein 22-jähriger afghanischer Staatsangehöriger, den Beamten gegenüber äußerst aggressiv. Er beschimpfte sie und versuchte sie mit Fäusten zu attackieren, sodass Körperkraft eingesetzt wurde, um den Mann festzunehmen. Im Zuge dessen wurden die Polizisten von etwa vier weiteren Beteiligten umringt. Die Männer versuchten die Polizisten von dem Festgenommen wegzuzerren. Selbst die Androhung des Teleskopeinsatzstocks (TES) erzielte keine Wirkung, sodass sich einer der beiden Einsatzbeamten gezwungen sah, einen Schlag in die Gruppe auszuführen. Daraufhin ließen sie von den Beamten ab. Mit Mühe mussten die augenscheinlich Alkoholisierten weiter mit dem TES auf Abstand gehalten werden, bis unterstützende Polizeikräfte eintrafen. Während der Amtshandlung wurde schlussendlich ein zweiter Mann (21, Stbg.: Österreich) vorläufig festgenommen, die anderen Beteiligten auf freiem Fuß angezeigt

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Einbruch
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 25.10.2020 - 08:57

Allgemeines
Einbruch in ein Elektrogeschäft ? drei Tatverdächtige festgenommen

Vorfallszeit: 24.10.2020, 05:00 Uhr
Vorfallsort: Wien-Hernals

Beamte der Polizeiinspektion Halirschgasse wurden zu einem Einbruch in ein Elektrogeschäft gerufen. Zeugen hatten zuvor wahrgenommen, wie eine Glasscheibe des Geschäftslokals eingeschlagen worden war.
Als die Polizisten eintrafen, flüchteten die mutmaßlichen Täter. Die Polizisten nahmen zu zweit die Verfolgung auf. Die Flucht endete für die drei Tatverdächtigen schlussendlich im Stiegenhaus eines Mehrparteienhauses, wo sie auf Grund des taktischen Vorgehens der Beamten schlussendlich festgenommen werden konnten. Bei den jungen Männern (15, 16, 19, Stbg.: Russ. Föderation, Kroatien, Afghanistan) wurde neben diversen Elektroartikel ein Schraubenzieher sichergestellt. Im Inneren des aufgebrochenen Geschäftslokals wurde ein spitzer Metallgegenstand aufgefunden. Er diente höchstwahrscheinlich zum Einschlagen der Glasscheibe.

Newsquelle: LPD Wien
24.10.2020, Samstag
Wien
WIEN
Festnahme
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 24.10.2020 - 08:23

Allgemeines
Widerstand gegen die Staatsgewalt ? zwei Polizisten verletzt

Vorfallszeit: 23.10.2020, 17:30 Uhr
Vorfallsort: 16., Lerchenfelder Gürtel

Sachverhalt: Eine Kundgebung "Gegen rassistische Polizeikontrollen" mit rund 30 Teilnehmern wurde von mehreren Personen durch lautes Zurufen und Bewerfen mit Bierdosen gestört, sodass die Störer vom Ort der Kundgebung weggewiesen wurden. Da diese der Aufforderung nicht Folge leisteten und weiter die Kundgebung störten, wurden Polizisten der Bereitschaftseinheit hinzugezogen. Im Zuge von Identitätsfeststellungen wurde eine Frau (44, Stbg.: Österreich) zunehmend aggressiver, sodass sie festgenommen werden musste. Gegen die Festnahme wehrte sich die Frau heftig, in dem sie die Polizisten mit Fäusten und Tritten attackierte. Die 44-Jährige wurde unter Anwendung von Körperkraft festgenommen. Zwei Polizisten wurden bei dem Vorfall verletzt und konnten ihren Dienst nicht weiter fortsetzen.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Verkehrsunfall
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 24.10.2020 - 08:21

Allgemeines
Alkoholisierter fährt gegen ein geparktes Fahrzeug ? eine Person verletzt

Vorfallszeit: 24.10.2020, 04:00 Uhr
Vorfallsort: 8., Hernalser Gürtel

Sachverhalt: In den frühen Morgenstunden parkte ein PKW-Lenker (44) sein Fahrzeug vorschriftsmäßig am Hernalser Gürtel und war gerade im Begriff auszusteigen, als ein herannahender PKW gegen das geparkte Fahrzeug stieß. Dabei wurde der 44-jährige leicht verletzt. Er wurde mit dem Rettungsdienst in ein Spital gebracht. An beiden PKW entstand erheblicher Sachschaden. Der Unfalllenker, ein 35-jähriger österreichischer Staatsbürger, blieb unverletzt. Bei dem Mann wurden rund 0,6 ? festgestellt. Außerdem gab er an, wegen Übermüdung die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren zu haben.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Festnahmen
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 24.10.2020 - 08:18

Allgemeines
Raubversuche mit anschließenden Festnahmen in Wien

Vorfallszeit: 23.10.2020, 11:45 Uhr
23.10.2020, 20:30 Uhr
Vorfallsort: 21., Am Rollerdamm ? Brigittenauer Bucht
10., U-Bahn Station Alaudagasse

Sachverhalt: In den gestrigen Mittagsstunden kam es in Wien-Floridsdorf zu einem mutmaßlichen Raubversuch, bei dem vier Jugendliche einem Mann (21) das Mobiltelefon rauben wollten. Trotz körperlichen Attacken und dem Versuch, den 21-Jährigen in die Donau zu stoßen, gelang es ihm die Angreifer abzuwehren, sodass sie ohne Beute flüchteten. Im Zuge einer Sofortfahndung konnten zwei mutmaßliche Täter noch in der Nähe des Tatortes festgenommen werden. Bei den Beschuldigten handelt es sich um einen 14- (Stbg.: ungeklärt) und einen 15-Jährigen (Stbg.: Syrien). Das Opfer erlitt bei dem Vorfall leichte Verletzungen. Das Landeskriminalamt Wien hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

In den Abendstunden kam es in Wien-Favoriten ebenfalls zu einem Raubversuch, bei dem der mutmaßliche Täter (47, Stbg.: Österreich) die Wehrhaftigkeit seines Opfers augenscheinlich unterschätzt hatte. Denn als der 47-Jährige einer Frau (52) die Handtasche zu entreißen versuchte, ließ diese nicht los, sodass er nach kurzem Gezerre ohne Beute flüchtete. Die 52-Jährige nahm die Verfolgung auf und trat dem mutmaßlichen Räuber zwischen die Beine. Im Anschluss wurde der Mann mit Hilfe von Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Der 47-Jährige wurde festgenommen. Das Opfer wurde vom Rettungsdienst vor Ort behandelt, es hatte sich leichte Verletzungen zugezogen.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Versuchte Körperverletzung
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 24.10.2020 - 08:16

Allgemeines
Versuchte schwere Körperverletzung mit Stanley-Messer nach Streit auf offener Straße

Vorfallszeit: 23.10.2020, 13:15 Uhr
Vorfallsort: 10., Triester Straße

Sachverhalt: Ein 19-jähriger österreichischer Staatsbürger steht im Verdacht, mit einem Stanley-Messer auf einen Angestellten einer Securityfirma (47) eingestochen zu haben. Da der 47-Jährige eine dicke Jacke anhatte, brach die Klinge des Stanley-Messers ab und fügte dem Mann keine Verletzung zu. Anschließend flüchtete der mutmaßliche Täter mit seinem PKW, das Messer ließ er am Tatort zurück. Der 19-Jährige konnte rasch ausgeforscht werden. Im Zuge der Einvernahme zeigte sich der junge Mann geständig. Es sei ihm unerklärlich warum er derart überreagiert habe. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt. Ausgang des Streits war laut der Beteiligten, dass der 19-Jährige im Beisein seines Vaters (56, Stbg.: Österreich) einen Kleintransporter vorschriftswidrig abgestellt hatte. Die Aufgabe des Security-Mitarbeiters sei es laut eigenen Angaben, in dem Bereich für einen geregelten Ablauf zu sorgen, da es sich dort vorwiegend um Neubauten handelt und viele in der Vergangenheit vorschriftswidrig Halt gemacht hätten, um ihre Möbel auszuladen. Dabei sei es immer wieder zu Streit gekommen, daher wurde der Sicherheitsmann mit dieser Aufgabe betraut.
Auch der 56-jährige Vater des Beschuldigten wurde angezeigt, da er bei dem Vorfall anwesend war und mit seinem Sohn die Flucht ergriffen hatte.

Newsquelle: LPD Wien
23.10.2020, Freitag
Wien
WIEN
Widerstand gegen die Staatsgewalt
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 23.10.2020 - 09:43

Allgemeines
Widerstand gegen die Staatsgewalt nach gefährlicher Drohung

Vorfallszeit: 22.10.2020, 17:00 Uhr
Vorfallsort: 14., Gurkgasse

Sachverhalt: Polizisten der Bereitschaftseinheit intervenierten wegen eines Streits und einer gefährlichen Drohnung unter Familienangehörigen in einer Wohnung. Vor Ort wurde erhoben, dass der Sohn (26, Stbg.: Türkei) die Familie mit dem Umbringen bedroht hatte und anschließend in den Innenhof des Mehrparteienhauses geflüchtet war.
Den Beamten gegenüber zeigte sich der Beschuldigte vorerst anteilnahmslos, reagierte auf keinerlei Aufforderungen. Plötzlich schlug die Stimmungslage des 26-Jährigen um und er attackierte die Beamten, sodass sie schließ-lich von der Elektroimpulswaffe TASER Gebrauch machten. Unter Zuhilfeahme dieses Einsatzmittels konnte der Mann schlußendlich festgenommen werden.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Festnahme
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 23.10.2020 - 09:41

Allgemeines
Mutmaßlicher Taschendieb flüchtet über Dächer ? Bergung und Festnahme

Vorfallszeit: 22.10.2020, 09:30 ? 14:45 Uhr
Vorfallsort: 6., Mariahilfer Straße

Sachverhalt: Zwei Männer stehen im Verdacht, einer Frau (24) den Rucksack samt Wertgegenständen aus dem PKW gestohlen zu haben, während sie Gegenstände aus dem Fahrzeug ausgeladen hatte. Die Frau verfolgte die beiden mutmaßlichen Täter, Zeugen verständigten in der Zwischenzeit die Polizei. Einer der beiden, ein 36-jähriger tschechischer Staatsangehöriger, konnte im Zuge der Verfolgung angehalten und festgenommen werden. Der zweite konnte über ein Mehrparteienhaus auf ein Dach flüchten. Trotz intensiver Verfolgung wurde der Beschuldigte aus den Augen verloren, selbst der eingesetzte Polizeihubschrauber konnte keinen Sichtkontakt mehr zu dem Mann herstellen. Einige Stunden später verständigten Bauarbeiter die Polizei und gaben an, den Vorfall mitbekommen zu haben und den mutmaßlichen Täter nun auf einer Terrasse kletternd wahrzunehmen. Die rasch eingetroffenen Polizisten mussten den Beschuldigten, einen 24-jährigen tschechischen Staatsangehörigen, mit Hilfe der Berufsfeuerwehr Wien aus seiner mittlerweile misslichen Lage über eine Drehleiter befreien, da der 24-Jährige augenscheinlich weder nach vor noch zurück konnte. Er wurde festgenommen.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Festnahme
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 23.10.2020 - 09:39

Allgemeines
Gesuchter rammt Polizist mit PKW ? Tatverdächtiger nun festgenommen

Vorfallszeit: 22.10.2020, 18:30 Uhr
Vorfallsort: 20., Engerthstraße

Sachverhalt: Am 21.10.2020 berichtete die Wiener Polizei mittels Presseaussendung über einen Vorfall, bei dem ein Polizeibeamter einen amtsbekannten 28-Jährigen (Stbg.: Österreich) anhalten wollte, da der Mann wegen gefährlicher Drohung mittels Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Wien gesucht und auch mehrere Strafbeträge im fünfstelligen Bereich zur Bezahlung offen hatte. Beim Versuch den Mann anzuhalten, lenkte dieser seinen PKW auf den Gehsteig und rammte den Polizisten, verletzte ihn dabei und konnte vorerst flüchten.
Durch intensive Fahndungsmaßnahmen ist es dem Landeskriminalamt Wien, Zentrum Ost, gelungen, den Aufenthaltsort des dringend tatverdächtigen Mannes zu ermitteln. In den gestrigen frühen Abendstunden erfolgte dann der Zugriff in der Zielwohnung mit Unterstützung der WEGA, wobei der 28-Jährige kurzzeitig auf ein Fensterbrett der im 3. Stock gelegenen Wohnung flüchtete, jedoch nach kurzem Zureden von selbst wieder in das Innere klet-

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Fünf Personen schwer verletzt
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 23.10.2020 - 09:37

Allgemeines
Fünf Personen im Zuge eines Chemieunfalls teils schwer verletzt

Vorfallszeit: 22.10.2020, 16:15 Uhr
Vorfallsort: Wien-Neubau

Sachverhalt: Polizei, Rettung und Feuerwehr mussten in den gestrigen Nachmittagsstunden in eine Schule in Wien-Neubau ausrücken, da es zu einem mutmaßlichen Unfall im Chemieunterricht gekommen war. Im Gangbereich der Schule wurden einige Schüler von der Berufsrettung Wien gemeinsam mit dem Grünen Kreuz notfallmedizinisch versorgt, Teile des Katastrophenzuges waren vor Ort.
Die sichtlich geschockte aber unverletzte Chemielehrerin (41, Stbg.: Öster-reich) gab den Beamten gegenüber an, dass sie mit den Schülern ein Experiment im Klassenzimmer durchgeführt hatte, bei dem einzelne Gruppen gebildet worden waren. Ein Schüler (16, Stbg.: Österreich) soll dabei laut der Lehrerin eine viel zu große Menge Alkohol zu den Substanzen des Versuchs geleert haben. Dabei sei Gas verpufft, sodass ein lauter Knall und eine Stich-flamme die Folgen waren.
Bei dem mutmaßlichen Unfall wurden zwei Schülerinnen (16 u. 17) schwer verletzt, drei weitere Schüler trugen leichte Verbrennungen davon. Sie wurden in ein Spital gebracht. Die Berufsfeuerwehr Wien stellte im Anschluss fest, dass keine weitere Gefährdung durch Chemikalien mehr gegeben war. Die Lehrerin und der 16-jährige Schüler wurden wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung angezeigt.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Wiener Polizeikalender 2021
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 23.10.2020 - 09:35

Allgemeines
Wiener Polizeikalender 2021

Sachverhalt: Im kleinen, aber feinen Rahmen wurde gestern, mit musikalischer Unterma-lung durch die Polizeimusik Wien, der Wiener Polizeikalender für das Jahr 2021 präsentiert.
Ganz unter dem Motto "Gemeinsam.Sicher ? Zusammenarbeit in Wien" wur-den Polizeieinheiten, -Abteilungen und -Referate mit jeweils externen Organi-sationen, wie etwa der Stadt Wien oder der Militärpolizei, bei Einsätzen und Übungen auf 12 Monatsbildern abgelichtet.
Der Landespolizeipräsident in Wien, Dr. Gerhard Pürstl, nahm die Präsenta-tion zum Anlass, um sich bei all seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern so-wie allen anderen Einsatzkräften für ihre Arbeit und ihr Engagement in dieser ganz besonders herausfordernden Zeit zu bedanken. Auch dem Fotografen des Kalenders, Peter Berger, wurde besonderer Dank für seine Unterstützung ausgesprochen. Und dieser fand die Arbeit mit allen Protagonisten auf gut wienerisch richtig "leiwand". Wie konnte man den Abend also besser aus-klingen lassen, als mit der Band "Edmund", die schließlich ihren Hit "Lei-wand" zum Besten gaben.
Der Kalender ist ab heute für 15 Euro käuflich zu erwerben:
- online im Shop des Kuratoriums der Polizeimusik Wien unter https://www.polizeimusik.at/shop/schreibwaren-kalender-philatelie/
oder nach telefonischer Vereinbarung (01 31310 76084) bei der Polizeimusik Wien in der Roßauer Kaserne
- in jeder Wiener Trafik Falls der Polizeikalender lagernd nicht verfügbar ist, kann er vor Ort bestellt werden

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Gewaltsame Auseinandersetzung
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 23.10.2020 - 05:41

Allgemeines
Gewaltsame Auseinandersetzung mit Messer

Vorfallszeit: 22.10.2020, 14:15 Uhr
Vorfallsort: 21., Schöpfleuthnergasse

Sachverhalt: Zwischen zwei Männern ist es aus derzeit unbekannter Ursache zu einer Auseinandersetzung gekommen. Im Zuge dieses Streits soll der Tatverdäch-tige das 56-jährige Opfer mit einem Messer im Oberkörperbereich verletzt haben. Eine Fahndung nach dem flüchtigen Tatverdächtigen läuft. Das Opfer wurde von der Wiener Berufsrettung notfallmedizinisch versorgt und mit schweren Verletzungen in ein Spital gebracht. Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Nord, hat die Ermittlungen übernommen.

Newsquelle: LPD Wien
22.10.2020, Donnerstag
Wien
WIEN
Festnahmeanordnung
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 22.10.2020 - 09:03

Allgemeines
Vollziehung einer Festnahmeanordnung

Vorfallszeit: 22.10.2020, 00:15 Uhr
Vorfallsort: 10., Südtiroler Platz

Sachverhalt: Beamte der Wiener Bereitschaftseinheit kontrollierten eine Person am Südtiroler Platz. Dabei konnte festgestellt werden, dass gegen den 44-jährigen slowakischen Staatsangehörigen eine aufrechte internationale Festnahmeanordnung wegen diverser Eigentumsdelikte besteht. Der Mann wurde in eine Justizanstalt gebracht.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Verkehrsschwerpunkt
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 22.10.2020 - 09:03

Allgemeines
Verkehrsschwerpunkt des Stadtpolizeikommandos Döbling

Vorfallszeit: 21.10.2020
Vorfallsort: Wien

Sachverhalt: Beamte des Stadtpolizeikommandos Döbling führten in Zusammenarbeit mit der Landesprüfanstalt Wien eine Verkehrssicherheitsaktion durch. Ein besonderes Hauptaugenmerk wurde dabei auf kraftfahrrechtliche Übertretungen gelegt.

Im Zuge der Überprüfungen wurden zwei Fahrzeugen wegen schwerer technischer Mängel die Kennzeichen abgenommen. Drei weiteren Fahrzeugen wurde bis zur Behebung der Mängel die Weiterfahrt untersagt. Ein Fahrzeug war bereits nicht mehr zum Verkehr zugelassen.
Insgesamt wurden 101 Anzeigen wegen kraftfahrrechtlicher Bestimmungen erstattet.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Bedrohung
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 22.10.2020 - 09:02

Allgemeines
ÖBB-Sicherheitsmitarbeiter bedroht

Vorfallszeit: 21.10.2020, 23:45 Uhr
Vorfallsort: 23., Liesinger Platz

Sachverhalt: Im Zuge einer Bahnhofsstreife eines ÖBB-Sicherheitsmitarbeiters kam es mit einem 54-jährigen Mann (Stbg.: Österreich) zu einer Auseinandersetzung. Der Mann wurde von dem Sicherheitsmitarbeiter vom Bahnsteig verwiesen. Daraufhin soll der Tatverdächtige ein Messer gezogen und den Sicherheitsmitarbeiter verbal bedroht haben. Die in der Zwischenzeit alarmierte Polizei konnte den mutmaßlichen Täter festnehmen und das Messer sicherstellen. Durch den Vorfall wurde niemand verletzt. Der 54-Jährige befindet sich in polizeilicher Anhaltung.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Neue Betrugsmasche: "Falsche Polizisten"
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 22.10.2020 - 09:00

Allgemeines
Neue Betrugsmasche: "Falsche Polizisten" instrumentalisieren Corona

Vorfallszeit: Oktober 2020
Vorfallsort: Wien

Sachverhalt: Die Wiener Polizei warnt erneut vor Betrügern, die sich als Polizisten ausgeben und nun auch die Corona-Pandemie für die Deliktsbegehungen ausnützen.
Die Täter geben sich bei diesem Modus am Telefon als Polizisten aus und sagen den Opfern, dass ein Angehöriger an COVID-19 erkrankt sei. Die Betrüger fordern von den Opfern in Folge Bargeld, das entweder für eine Behandlung oder eine Heilung der Krankheit benötigt werde. An einem am Telefon genannten Übergabeort wird von den Betrügern schließlich das Bargeld übernommen.
Bislang sind in Wien zwei derartige Fälle aktenkundig, beide Vorfälle ereigneten sich im Oktober 2020.

Die Wiener Polizei rät zu folgenden Präventionsmaßnahmen:

? Die Polizei nimmt niemals Geld oder Wertgegenstände entgegen.
? Beenden Sie verdächtige Telefonate und wählen Sie 133.
? Nennen Sie keine Details zu familiären oder finanziellen Verhältnissen.
? Sprechen Sie mit Ihren Angehörigen und informieren Sie ihr Umfeld über die Betrugsmasche des "falschen Polizisten".

Newsquelle: LPD Wien
21.10.2020, Mittwoch
Wien
WIEN
Lenker entzieht sich der Anhaltung
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 21.10.2020 - 09:16

Allgemeines
Lenker entzieht sich der Anhaltung ? ein Polizist verletzt

Vorfallszeit: 20.10.2020, 10:35 Uhr

Vorfallsort: 20., Othmargasse

Im Zuge eines Verkehrsschwerpunktes erkannten Polizeibeamte einen amtsbekannten 28-Jährigen (Stbg.: Österreich). Der Mann wird wegen gefährlicher Drohung mittels Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft gesucht und hat auch Strafbeträge im fünfstelligen Bereich zur Bezahlung offen. Beim Versuch den Mann mit seinem Fahrzeug anzuhalten, lenkte er seinen PKW auf den Gehsteig und rammte einen Polzisten. Dieser wurde dabei gegen ein geparktes Fahrzeug gedrückt. In weiterer Folge gab der Beamte zwei Schüsse auf einen Hinterreifen des Fahrzeuges ab. Der Tatverdächtige setzte seine Flucht fort und gefährdete dabei mehrere Passanten auf dem Gehsteig. Eine Sofortfahndung verlief ohne Erfolg, der Mann ist aktuell noch flüchtig. Der Beamte wurde unbestimmten Grades verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen übernommen.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Internationale Ermittlungen
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 21.10.2020 - 09:15

Allgemeines
Kupfer-Coup mit LKW geklärt

Vorfallszeit: 17.03.2020

Vorfallsort: Österreich-Polen


Im Frühjahr stahlen zwei Männer eine 30 Tonnen schwere Kupferladung samt Sattelaufleger von einem Beladeplatz in Wien-Leopoldstadt. Hierfür verwendeten sie ein eigenes Zugfahrzeug, an das sie den Sattelaufleger anbrachten. Die Tat wurde von einer Videoüberwachung aufgezeichnet. Ermittlern des Landeskriminalamts Wien, Außenstelle Zentrum-Ost, gelang es dank des Videomaterials die Kennzeichen des Tatfahrzeuges auszuforschen. Im Zuge einer Sofortfahndung konnte der Lenker mit der Kupferladung an der Grenze von Tschechien zu Polen angehalten werden. Die polnischen Polizisten nahmen den Lenker, einen 33-jährigen polnischen Staatsangehörigen, fest. Der Mann wurde nach Österreich ausgeliefert und zeigte sich in seiner Vernehmung durch die heimischen Ermittler geständig. Im August 2020 wurde dann der zweite Tatverdächtige, ein 57-jähriger österreichischer Staatsbürger, festgenommen. Der 57-Jährige organisierte die Tat und stellte den LKW zur Verfügung. Die Kupferladung hatte einen Wert in sechsstelliger Höhe. Die beiden Personen wurden am 16.10.2020 zu mehrmonatigen teilbedingten Haftstrafen verurteilt.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Seriendieb
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 21.10.2020 - 09:14

Allgemeines
Festnahme eines mutmaßlichen Seriendiebs

Vorfallszeit: 20.10.2020

Vorfallsort: 7., Zollergasse


Beamten der Einsatzgruppe Straßenkriminalität (EGS) gelang es einen mutmaßlichen Seriendieb festzunehmen. Der 45-jährige armenische Staatsangehörige wurde dabei beobachtet, als er in einem Lokal einen Rucksack stahl. Dazu setzte sich der Mann als vermeintlicher Gast in das Lokal, bestellte ein Getränk und wartete auf einen günstigen Moment. Er begab sich unbemerkt in den Mitarbeiterbereich des Lokals, griff sich einen Rucksack und verließ das Lokal. Als die Beamten den Mann stellten, versuchte er zu flüchten, kam jedoch nicht weit und wurde festgenommen. Die Ermittler konnten dem Mann vier weitere Taten zuordnen, unter anderem einen räuberischen Diebstahl am 17.10.2020 in einer Trafik in Wien-Wieden. Die Person befindet sich in Haft in einer Justizanstalt.

Newsquelle: LPD Wien

Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr Informationen