logo

Polizeinews aus Vorarlberg:

24.02.2024, Samstag
Vorarlberg
VBG
Verkehrsunfall mit Omnibus in Dornbirn
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 24.02.2024 - 17:04

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 24.02.2024 gegen 10:10 Uhr fuhr der Postbus der Linie 151 vom Bahnhof Dornbirn in Richtung Bregenz. Die 45-jhrige Lenkerin wurde durch einen weiteren Angestellten des Busbetriebs begleitet um sie auf ihrer ersten Fahrt der Linie 151 einzuweisen.

Bei der Kreuzung Poststrae-Bahnhofstrae in Dornbirn lenkte die Fahrerin zunchst nach rechts ein, als sie durch den Einweiser darauf aufmerksam gemacht wurde, dass sie zur Einhaltung der Linie links abbiegen msse. Sie lenkte daraufhin nach links, verlor aus bislang unklarer Ursache die Kontrolle ber den Gelenkbus und kollidierte gegen einen in Kreuzungsnhe geparkten, unbesetzten PKW. Dieser wurde durch den Aufprall gegen einen am Gehsteig befindlichen Fugnger geschoben.
Der Gelenkbus fuhr in weiterer Folge gegen die Betonsule eines dortigen Cafs wodurch er zum Stillstand kam.
Der Fugnger sowie ein Fahrgast wurden leicht verletzt und mit der Rettung ins Krankenhaus Dornbirn verbracht.
Am Omnibus, am PKW und am Gebude des Cafs entstand erheblicher Sachschaden.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Verkehrsunfall aufgrund Sekundenschlaf
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 24.02.2024 - 09:13

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 24.02.2024 gegen 04:35 Uhr fuhr ein 58-jhriger Mann mit seinem PKW auf der L200 in Alberschwende in Fahrtrichtung Andelsbuch. Aufgrund von Sekundenschlaf geriet der Lenker ber den rechten Fahrbahnrand hinaus und touchierte dort zwei Verkehrsleitpfosten, eine Straenkilometrierungstafel sowie einen Betonsockel. Anschlieend kam das Fahrzeug wieder auf der Fahrbahn zum Stillstand. Der Betonsockel wurde aus der Verankerung gerissen zudem wurden durch den Aufprall die Frontairbags im Fahrzeug ausgelst. Der Lenker wurde durch den Unfall nicht verletzt, ein mit ihm durchgefhrter Alkomattest verlief negativ. Am Fahrzeug und den Verkehrsleiteinrichtungen entstand erheblicher Sachschaden.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
23.02.2024, Freitag
Vorarlberg
VBG
Kltemittelaustritt in Montafoner Hotel
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 23.02.2024 - 13:16

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

In einem Hotel in Tschagguns kam es am 23. Februar 2024 zum Austritt von Kltemittel.

Gegen 10.35 Uhr entstand in der Kltezentrale eines Hotels in Tschagguns (Vorarlberg) eine Leckage in einer Kupferleitung des Kltekreises fr die Tiefkhlzelle des Hauses. Aus dieser Leitung traten in etwa 4,5 Kilogramm Kltemittel aus. Durch die Rauchentwicklung beim Austritt lste die Brandmeldeanlage aus. Daraufhin begaben sich sechs Mitarbeiter des Hotels in den Keller.

Als sie den Technikraum betraten, kamen sie mit den Kltemittel in Kontakt. Die sechs Personen wurden vorsorglich in die Spitler nach Bludenz und Feldkirch verbracht. Ob und wie schwer sie verletzt wurden, ist derzeit nicht bekannt.

Die in etwa 150 Hotelgste mussten nicht evakuiert werden und der Hotelbetrieb lief ungehindert weiter. Die Leckage wird nun durch einen Kltetechniker der verantwortlichen Firma behoben.

Die Feuerwehren Tschagguns und Bludenz sowie eine Betriebsfeuerwehr waren mit insgesamt 70 Einsatzkrften vor Ort. Auerdem waren die Rettung, ein Notarztteam sowie die Bundespolizei und ein Landeschemiker in Einsatz.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
22.02.2024, Donnerstag
Vorarlberg
VBG
Suchaktion - Vermutete Abgngikeit eines Wanderers im Bereich der Bielerhhe
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 22.02.2024 - 17:25

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Ein 34-jhriger deutscher Wanderer machte sich vom Gasthaus "Piz Buin" auf der Bielerhhe trotz Dunkelheit und entgegen der Ratschlge des Wirtes und eines Bergfhrers am 21.02.2024 um 19:00 Uhr zu Fu in Richtung Wiesbadner Htte auf.
Am darauffolgenden Tag um 07:00 Uhr erkundigte sich der Wirt beim Httenwirt der Wiesbadner Htte nach dem Wanderer. Da dieser keine Auskunft ber den Verbleib des Wanderers geben konnte, verstndigte dieser die Einsatzkrfte. Aufgrund einer Handyortung konnte das Suchgebiet auf das Bieltal, Ochsental und Klostertal eingegrenzt werden. An der Flchensuche beteiligten sich die Bergrettung Partenen sowie die Alpinpolizei incl. Polizeihubschrauber.
Gegen Mittag meldete der Wirt der Wiesbadner Htte, dass der Gesuchte soeben in der Gaststube aufgetaucht sei. Der Wanderer war gegen 00:00 Uhr erschpft bei der Wiesbadner Htte eingetroffen und - ohne den Wirt zu informieren - in ein Zimmer gegangen um zu schlafen. Er gab an, dass er Probleme hatte den Weg zu finden und dass es ihm nur mit Hilfe einer App gelang die Htte in der Nacht zu erreichen.

Eingesetzte Krfte:
Bergrettung Partenen: 14 Personen
Bundespolizei: 14 Personen

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen in Hittisau
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 22.02.2024 - 13:49

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am heutigen Donnerstag, den 22. Februar 2024, hat sich in Hittisau eine Kollision zwischen zwei Pkw ereignet.

Kurz nach 8.00 Uhr ist eine 58 Jahre alte Frau auf der Hittisauerstrae (L205) von Hittisau kommend in Richtung Krumbach gefahren. In Hittisau, Parzelle Hinteregg, hat Sie beabsichtigt nach links abzubiegen, um zu einem Wohnhaus zu gelangen.

Zur selben Zeit ist eine 29-Jhrige mit ihrem Pkw aus Deutschland kommend auf der L205 in die entgegengesetzte Richtung gefahren. Aus bislang unbekannter Ursache ist es zum Frontalzusammensto der beiden Fahrzeuge gekommen. Die 58-jhrige Lenkerin ist bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt worden. An den beiden Fahrzeugen ist erheblicher Sachschaden entstanden.

Die Absicherung und die Reinigung der Unfallstelle ist durch die Ortsfeuerwehr Hittisau erfolgt. Diese war mit insgesamt 20 Einsatzkrften vor Ort.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
21.02.2024, Mittwoch
Vorarlberg
VBG
Schwerer Betrug durch Phishing
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 21.02.2024 - 13:17

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Vergangene Woche erhielt ein 84-jhriger Mann aus dem Vorarlberger Oberland eine E-Mail. Diese sah so aus, als ob sie von seiner Hausbank kommen wrde. In Wahrheit war sie von Betrgern tuschend echt geflscht worden.

Der Mann wurde darin aufgefordert einem Link zu folgen und seine Zugangsdaten zum Onlinebanking zu aktualisieren. Dieser Link fhrte jedoch zu einer weiteren geflschten Seite, die ebenfalls so aussah, als ob sie von seiner Hausbank stammen wrde. In der Folge wurde der Oberlnder dann von den Betrgern ber das Telefon kontaktiert. Dem getuschten Opfer wurde gesagt, dass eine Fehlbuchung stattgefunden habe. Nun solle die Rckbuchung ber die Bankapplikation besttigt werden.

Das Opfer folgte den Anweisungen, wodurch ihm in insgesamt sechs berweisungen ber 30.000 Euro vom Konto abgebucht wurden.


Zur Erklrung:
Unter Phishing (= Wortkombination aus Password und Fishing) versteht man das verdeckte Aussphen von persnlichen Daten, zumeist ber vermeintlich vertrauenswrdige Mails oder Websites. Hierzu werden von der Tterschaft Mails im nachgemachten Design von Bankinstituten oder sonstiger bekannter Firmen (Amazon, PayPal, Microsoft, DHL, usw) an ein potenzielles Opfer bermittelt, wobei zur Eingabe von Account-Daten oder sonstiger persnlicher Daten aufgefordert wird. In Wahrheit bermittelt das Opfer seine Daten jedoch nicht an den vorgespielten serisen Absender, sondern eben an die Tterschaft.

Schutzmanahmen:
? Auf Phishing-E-Mails nicht reagieren und sofort lschen. Mit diesen E-Mails versuchen die Tter, an persnliche Daten ? eben den E-Mail-Account - zu gelangen. Solche Nachrichten knnen in den angehngten Dateien auch Schadsoftware enthalten.
? In regelmigen Abstnden das Passwort wechseln und sichere Passwrter (Informationen dazu im Internet) benutzen.
? Verwenden von unterschiedlichen Passwrtern in den SOCIAL MEDIA-Accounts und dem zugeordneten E-mail-Konto.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
20.02.2024, Dienstag
Vorarlberg
VBG
Diebstahl aus PKW mit Zeugenaufruf in Zrs
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 20.02.2024 - 19:16

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 20.02.2024 in der Zeit zwischen 12:30 Uhr und 17:00 Uhr parkierte eine 60-jhrige Urlauberin aus Deutschland mit ihrem schwarzen PKW auf dem Parkplatz der Trittkopfbahn in Zrs. Nachdem Skifahren fuhr die Frau mit ihrem PKW zurck in ihr Hotel und bemerkte dort, dass Bargeld sowie Schmuck aus ihrem PKW gestohlen wurde.

Zum gegenwrtigen Zeitpunkt ist nicht bekannt, wie die Tterschaft Zugriff auf die im abgesperrten Fahrzeug befindlichen Wertgegenstnde erlangte. Es liegen derzeit keine Hinweise zur Tterschaft vor und daher bittet die Polizeiinspektion Lech allfllige Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben knnen, sich zu melden.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Person flchtet aus Rettungsfahrzeug auf die A 14
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 20.02.2024 - 17:44

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 20.02.2024 gegen 11:45 Uhr flchtete eine offenbar psychisch beeintrchtigte Person aus einem Rettungsfahrzeug und begab sich auf die A 14 in Fahrtrichtung Tirol. Auf der Fahrbahn bersprang die Person die Mittelleitschiene und rannte auf die Richtungsfahrbahn Deutschland. Dort kollidierte die Person mit einem fahrenden PKW, welcher nicht mehr rechtzeitig ausweichen konnte. Der PKW Lenker blieb dabei unverletzt. Die Person wurde auf die Fahrbahn geschleudert, richtete sich auf und lief verletzt weiter. Kurz darauf verlie die Person die Fahrbahn und gelangte auf ein Wiesenstck. Die vor Ort anwesenden Einsatzkrfte mussten die vllig verwirrte Person zum Selbstschutz festnehmen und in rztliche Behandlung bergeben. Die Person wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in den Schockraum des LKH Feldkirch verbracht.

Am Einsatz waren zwei Rettungsfahrzeuge und ein NEF mit acht Einsatzkrften beteiligt. Die Bundespolizei war mir mehreren Streifen sowie der Libelle vor Ort.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Neuer Kommandant auf der Autobahnpolizeiinspektion Bludenz
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 20.02.2024 - 11:52

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Die Autobahnpolizeiinspektion Bludenz steht seit 1. Dezember 2023 unter der Leitung von Chefinspektor Markus Wackernell.

Die feierliche Ernennung fand am vergangenen Donnerstag (15.2.2024) auf der Dienststelle in Brs statt. Als Gratulanten waren Landesrat Christian Gantner, die Prsidentin des Landesgerichtes Angelika Prechtl-Marte, der leitende Staatsanwalt Wilfried Siegele sowie Weggefhrten und Kolleg:innen der Landespolizeidirektion Vorarlberg gekommen.

Das Team um Wackernell berwacht den Autobahnbereich A14 zwischen Feldkirch und Bludenz sowie die gesamte Arlbergschnellstrae S16.

Zur Person Markus Wackernell:
Der gelernte Brokaufmann ist seit ber 34 Jahren Polizist und war bereits Ende der 1990er Jahre als Verkehrsgendarm ttig. Danach sammelte der 57-Jhrige Fhrungserfahrung auf den Polizeiinspektionen Thringen und Bludenz. Wackernell ist verheiratet und Vater von drei erwachsenen Kindern.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Anzeige ber Drohung in Gfis
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 20.02.2024 - 08:22

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am Abend des 19. Februar 2024 kam es in Gfis (Bezirk Feldkirch) zu einer vermeintlichen Drohung mit einer Schusswaffe.
Kurz vor 18 Uhr traf sich eine 26 Jahre alte Frau mit ihrem 25-jhrigen Ex-Mann zur bergabe der gemeinsamen Kinder in Gfis. Ein 44-jhriger Mann, welcher eine Berechtigung zum Tragen einer Waffe verfgt, kam hinzu. Offenbar trug er seine Faustfeuerwaffe nicht verdeckt, was der 25-Jhrige als Bedrohung auffasste und die Polizei verstndigte. Mehrere Polizeistreifen und das Einsatzkommando Cobra rckten an. Sie nahmen den Mann zur weiteren Abklrung des Sachverhaltes mit auf Dienststelle. In welcher Beziehung der Mann zu den beiden Ex-Eheleuten steht und ob es zu einer konkreten Drohung kam, ist derzeit noch unklar und wird von der Polizei ermittelt. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Schiunfall mit schwerer Verletzung
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 20.02.2024 - 08:22

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Ein 73-jhriger Schifahrer fuhr am 18.2.2024 gegen 10:00 Uhr am Golm die Piste 6 (rot) in Richtung Matschwitz ab. Bei einem Linksschwung wurde er von einem anderen Schifahrer frontal erfasst und zu Boden geschleudert. Der Mann erlitt Serienrippenbrcke auf beiden Seiten, eine Schulterluxation und Gehirnerschtterung. Die Erstversorgung erfolgte durch die Bergrettung sowie die Pistenrettung. Im Anschluss wurde er mit dem Notarzthubschrauber in das Landeskrankenhaus Feldkirch geflogen. Der zweite beteiligte Schifahrer wurde durch den Zusammensto nicht verletzt.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Verkehrsunfall mit Zeugenaufruf in Hard
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 20.02.2024 - 08:21

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am gestrigen Montag, den 19. Februar 2024, wurde eine Frau bei einem Verkehrsunfall in Hard verletzt.
Gegen 8.10 Uhr wartete eine 68 Jahre alte Frau bei der Bushaltestelle "Falkenweg" in Hard auf den Bus. Ein Pkw, welcher von einer bislang unbekannten Person gelenkt wurde, kam aus Richtung Lauterach und fuhr gefhrlich nah an der wartenden Frau vorbei. Um einen Zusammensto zu verhindern, sprang sie zur Seite und kam infolge zu Sturz. Dadurch erlitt die 68-Jhrige Prellungen und musste im Spital behandelt werden. Die Polizeiinspektion Hard bittet die Lenkerin oder den Lenker des Fahrzeuges sowie Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben knnen, sich zu melden. Bei dem Unfallfahrzeug knnte es sich um einen dunklen Mittelklassewagen gehandelt haben.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Verkehrsunfall im Pfndertunnel
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 20.02.2024 - 05:32

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 19.02.2024 um 19.57 Uhr lenkte ein 39 Jahre alter Mann einen PKW auf der Rheintalautobahn von Deutschland kommend in Richtungsfahrbahn Tirol und fuhr in der Folge in den Pfndertunnel ein. Auf Hhe StrKm 3,69 (= 2. Pannenbucht in Richtung Tirol) geriet er aus ungeklrter Ursache ber den rechten Fahrbahnrand hinaus und fuhr ungebremst gegen den betonierten Fahrezugabweiser am Ende der Pannenbucht. Anschlieend prallte der PKW links gegen die Tunnelwand und kam danach auf der rechten Fahrspur zum Stillstand.
Der Lenker erlitt durch den Unfall Verletzungen unbestimmten Grades. Er musste von der Feuerwehr mit schwerem Gert aus dem Fahrzeug geborgen werden.
Am PKW entstand Totalschaden. Der Fahrzeugabweiser in der Pannenbucht wurde stark beschdigt und am linken Schrammbord und an der Tunnelwand entstand ebenfalls Sachschaden. Der Pfndertunnel war aufgrund des Unfalles in Richtung Tirol und in Richtung Deutschland von 19.58 bis 21.14 Uhr fr den gesamten Verkehr gesperrt. Am Einsatz waren die Feuerwehren Bregenz - Rieden und Feuerwehr Lochau mit insgesamt 8 Fahrzeugen und 50 Einsatzkrften sowie 9 Rettungskrfte beteiligt.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
19.02.2024, Montag
Vorarlberg
VBG
Alpine Notlage in Lech
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 19.02.2024 - 17:42

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Ein 46-jhriger argentinischer StAng war am 19.2.2024 gegen 12:50 Uhr mit seinem Snowboard im Schigebiet Zrs unterwegs. Er wollte von der Bergstation der Seekopfbahn im freien Schiraum talwrts fahren. Aufgrund der schlechten Sichtverhltnisse geriet er in Richtung des Tobels "Jazzibach" und kam nicht mehr weiter. Er zog sein Snowboard aus, kam ins Rutschen und schlitterte mit den Fen voran in Richtung des steil abfallenden Bachbettes. Er konnte sich schlielich auf einem kleinen Felsvorsprung im Bachbett stehend an einem Gebsch festhalten und so ein weiteres abrutschen verhindern. Sein Begleiter beobachtete den Vorfall und setzte die Rettungskette in Gang. Der Mann konnte von der Pistenrettung, Bergrettung und Alpinpolizei mittels einem Seil gesichert und anschlieend wieder auf die Piste hochgezogen werden. Er war unverletzt, jedoch leicht unterkhlt.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Verkehrsunfall in Schruns
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 19.02.2024 - 15:45

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am heutigen Montag, den 19. Februar 2024, kam es auf der Gantschierstrae in Schruns zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person.

Gegen 12.20 Uhr fuhr ein 65 Jahre alter Mann mit seinem Pkw auf der L188 von Bludenz kommend in Richtung Schruns. In Schruns, auf Hhe der Hausnummer 31, geriet er aus bislang unbekannter Ursache ber den rechten Fahrbahnrand und fuhr ungebremst gegen eine Hausmauer.

Der schwer verletzte Lenker wurde nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber in das Landeskrankenhaus Feldkirch geflogen.

Fr die Dauer der Unfallaufnahme und Patientenversorgung war die L188 im Bereich des Unfalls fr den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt.

Im Einsatz standen folgende Einsatzkrfte:
? Feuerwehr Gantschier ? zwei Fahrzeuge mit 15 Mitgliedern
? Rotes Kreuz ? ein Fahrzeug mit drei Mitarbeitenden
? Rettungshubschrauber mit Besatzung
? Polizeiinspektion Schruns/Gaschurn ? mit drei Fahrzeugen und fnf Bediensteten

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Festnahme einer international gesuchten Person in der Schweiz
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 19.02.2024 - 14:23

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Die Landespolizeidirektion Vorarlberg nimmt Bezug auf die ffentlichkeitsfahndung vom 29.08.2023. Der gesuchte 27-jhrige Mann ist am vergangenen Freitagabend, dem 16. Februar 2024, im Zuge einer Polizeikontrolle in Basel (Schweiz) festgenommen worden. Wegen mehrerer Gewaltdelikte in Vorarlberg ist nach der Person per europischem Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft Feldkirch gefahndet worden.

Der Festgenommene wird voraussichtlich in den nchsten Tagen nach Vorarlberg berstellt und in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert werden. Die gegenstndliche ffentlichkeitsfahndung wird daher widerrufen.

Weitere Ausknfte erteilt die Medienstelle der Staatsanwaltschaft Feldkirch,
Staatsanwalt Dr. Heinz RUSCH
Telefon: +43 5 76014 343140
Mobil: +43 676 8989 50009

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Wanderer im Bereich des ?Hochgerachs? gerettet
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 19.02.2024 - 12:49

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am gestrigen Sonntag, dem 18. Februar 2024, geriet ein Wanderer beim Versuch den ?Hochgerach? zu besteigen in eine alpine Notlage.

Gegen 13 Uhr beabsichtigte ein 46 Jahre alter Vorarlberger auf den 1983 Meter hohen ?Hochgerach? im Gemeindegebiet von Schnifis zu wandern. Er war fr die Tour entsprechend ausgerstet. Der Wanderer gelangte jedoch auf eine falsche Aufstiegsroute und landete unbeabsichtigt auf einem Nebengipfel. Als er ber einen mit schneebedeckten Verbindungsgrat zum eigentlichen Ziel gelangen wollte, geriet er in sehr steiles Gelnde.

Als er weder vor noch zurckkam, verstndige er gegen 18.30 Uhr die Einsatzkrfte und begab sich an einen sicheren Standort. 15 Mitgliedern der Bergrettung Nenzing gelang es, den 46-Jhrigen nach erfolgter Bergung sicher und unverletzt gegen 23 Uhr ins Tal zurckzubringen.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
18.02.2024, Sonntag
Vorarlberg
VBG
Auffahrunfall mit fnf beteiligten PKW
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 18.02.2024 - 15:38

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am heutigen Sonntagmorgen (18.02.2024) gegen 08:20 Uhr fuhr der Lenker eines Schweizer PKWs auf der Autobahn A14 auf Hhe Brs in Fahrtrichtung Tirol. Aufgrund von Kolonnenbildung musste der Lenker seinen PKW abbremsen. Der hinter ihm fahrende Lenker eines ebenso aus der Schweiz kommenden Fahrzeugs konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte gegen das Heck des ersten Fahrzeugs. Ein in der Kolonne unmittelbar dahinter fahrender Lenker eines PKWs mit sterreichischem Kennzeichen konnte vorerst noch rechtzeitig hinter dem zweiten Fahrzeug anhalten. Ein ebenfalls dahinter fahrender Lenker eines Schweizer PKW bemerkte das stehende Fahrzeug vor ihm und versuchte, auf die berholspur auszuweichen. Im Zuge des Ausweichmanvers prallte ein weiteres in dieselbe Richtung fahrendes Fahrzeug mit deutschem Kennzeichen in das Heck des ausweichenden Fahrzeug, sodass dieses gegen die Mittelleitschiene geschleudert wurde und auf der berholspur, entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand kam. Anschlieend prallte das aus Deutschland stammende Fahrzeug gegen das 3. Fahrzeug, welches zunchst unbeschadet anhalten konnte und schob dieses zustzlich noch gegen das Heck des 2. Unfallfahrzeuges. Durch den Unfall wurde ein Lenker eines Fahrzeugs und ein Mitfahrer und eine Mitfahrerin unbestimmten Grades verletzt und mussten in die Krankenhuser Bludenz bzw. Feldkirch eingeliefert werden. Ein mit allen Fahrzeuglenkern durchgefhrter Alkomattest verlief negativ. Lediglich ein Fahrzeug war noch fahrtchtig, vier andere Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.


Eingesetzte Krfte am Unfallort:
2 Streifen der Autobahnpolizei Bludenz
3 Fzg der Rettung und Notarzt
2 Abschleppfahrzeuge
1 Fzg der ASFINAG

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
versuchter Einbruchsdiebstahl - Zigarettenautomat gesprengt - Tter festgenommen
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 18.02.2024 - 05:54

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

In der Nacht auf Sonntag (18.02.2024) sprengten drei Jugendliche/junge Erwachsene im Alter von 16, 17 und 20, durch Pyrotechnik einen Zigarettenautomaten in Hard. Nach der Sprengung versuchten sie den beschdigten Automaten mittels Krperkraft aufzubrechen. Da die Tter von Passanten gestrt wurden, verlieen sie eilig den Tatort. Im Zuge der Sofortfahndung konnten die drei Beschuldigten von der Sicherheitswache Hard und der PI Hard im Nahbereich festgenommen werden.

Den Ttern konnten zustzlich zwei Mllkbel-Sprengungen am Vorabend in Hard nachgewiesen werden.
Am Zigarettenautomaten und den Mllkbeln entstand erheblicher Sachschaden. Diebesgut haben sie keines erbeutet.

Nach Rcksprache mit der Staatsanwaltschaft Feldkirch wird Anzeige auf freiem Fu erstattet.

Zustzlich haben die Beschuldigten mit Anzeigen nach dem Pyrotechnikgesetz zu rechnen. Verletzt wurde niemand.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
17.02.2024, Samstag
Vorarlberg
VBG
Pkw kollidierte frontal gegen ein Boot
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 17.02.2024 - 20:36

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg:

Am Samstagvormittag ereignete sich ein Verletzungsunfall in Hard. Auf einem Parkplatz verlor eine 23-jhrige Pkw-Lenkerin die Kontrolle ber ihr Fahrzeug und touchierte frontal gegen die Rumpfseite eines Boots, welches auf einem Bootsanhnger abgestellt war. Durch den Aufprall wurde das Boot um mehrere Meter verschoben, wodurch ein weiteres Boot touchiert und beschdigt wurde. Einer der beiden Mitfahrer versprte nach dem Zusammensto leichte Schmerzen im Brustbereich und wurde deshalb zur Untersuchung ins LKH Bregenz eingeliefert. Das Boot musste mittels Mobilkran hochgehoben und geborgen werden. Am Pkw entstand Totalschaden.
Im Zuge der Sachverhaltsaufnahme wurde festgestellt, dass die Lenkerin nicht im Besitz einer gltigen Lenkberechtigung fr den Pkw war. Es werden mehrere Anzeigen an die Bezirkshauptmannschaft Bregenz erstattet.

Newsquelle: LPD Vorarlberg