logo

Polizeinews aus der Steiermark:

04.04.2020, Samstag
Steiermark
STMK
Festnahme
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 04.04.2020 - 18:09

Graz
Graz, Bezirk Gries. ? Ein 19-Jähriger musste Samstagnachmittag, 4. April 2020, wegen seines aggressiven Verhaltens festgenommen werden.

Gegen 17:30 Uhr nahm eine Polizeistreife im Bereich "Auf der Tändelwiese" zwei männliche Personen wahr, die ein angeregtes Gespräch führten, ohne den derzeit geltenden Sicherheitsabstand von einem Meter einzuhalten. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass die beiden Männer nicht im selben Haushalt wohnten. Auf die folgenden Belehrungen reagierten die beiden äußerst uneinsichtig. Einer der beiden, ein 24-jähriger Grazer, verließ aber nach der Aufforderung durch die Polizei den Ort des Geschehens. Der Zweitbeteiligte, ein 19 Jahre alter Bosnier aus dem Bezirk Graz-Umgebung, wurde aber immer aggressiver und schrie umher. Auch nach Androhung der Festnahme stellte der Bosnier sein Verhalten nicht ein, sodass er vorläufig festgenommen werden musste. Dabei erlitt er eine leicht blutende Wunde an der rechten Wange, die Polizeikräfte blieben unverletzt. Der 19-Jährige wird ebenso wie sein 24-jähriger Begleiter wegen angezeigt.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Brand in einem Keller
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 04.04.2020 - 16:29

Liezen
Dietmannsdorf bei Trieben, Bezirk Liezen. ? Vermutlich ein elektrischer Defekt an einem Winkelschleifer führte Samstagvormittag, 4. April 2020, zu einem kleinflächigen Brand in einem Kellerabstellraum. Es entstand geringer Sachschaden, Menschen und Tiere kamen nicht zu Schaden.

Zum Zeitpunkt des Brandausbruches kurz vor 10:00 Uhr befanden sich keine Personen im Abstellraum, der defekte Winkelschleifer lag auf einer Werkbank. Der Hausbesitzer bemerkte den Brand und bekämpfte ihn mit einem Handfeuerlöscher. Drei Feuerwehren mit sechs Fahrzeugen und 34 Kräften rückten ebenso wie das ÖRK aus. Ein Einschreiten war aber nicht mehr notwendig.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Küchenbrand
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 04.04.2020 - 16:17

Graz
Graz, Bezirk Liebenau. ? Vermutlich überhitztes Speiseöl führte Samstagnachmittag, 4. April 2020, zu einem Küchenbrand. Dabei entstand geringer Sachschaden, es wurde niemand verletzt.

Eine 30-Jährige wollte gegen 16:20 Uhr in der Wohnung in der Eduard-Keil-Gasse kochen und erhitzte Öl in einer Pfanne. Das heiße Öl spritzte auf die Holzverkleidung hinter dem Ofen, worauf das Holz zu brennen begann. Der Brand wurde vom Ehegatten der Köchin mit einem Handfeuerlöscher gelöscht. Die Feuerwehr rückte mit 23 Mann aus, musste aber nicht mehr einschreiten.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Akku explodierte
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 04.04.2020 - 07:09

Graz
Graz, Bezirk Liebenau. ? Ein 59-Jähriger zog sich bei der Reparatur eines Akkumulators Freitagnacht, 3. April 2020, eine Rauchgasvergiftung zu.

Der 59-Jährige reparierte gegen 22:00 Uhr in seiner Bastlerwerkstatt in der Eintrachtgasse einen Akku, der vorwiegend in Elektroscooter eingebaut und verwendet wird. Der Lithium-Ionen-Akkumulator dürfte durch Feuchtigkeit bereits beschädigt gewesen sein und explodierte unter starker Rauchentwicklung beim Anstecken an das 220 Volt Stromnetz. Die Berufsfeuerwehr Graz rückte mit 21 Mann und fünf Fahrzeugen aus. Der 59-Jährige wurde in das LKH Graz eingeliefert. Durch die starke Rauchentwicklung wurde das Wohnhaus, in dem sich die Werkstatt befand, teilweise stark verrußt. Weiters zerbarsten einige Fensterscheiben des Objektes.

Newsquelle: LPD Steiermark
03.04.2020, Freitag
Steiermark
STMK
Forstunfall
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 03.04.2020 - 15:45

Bruck-Mürzzuschlag
Turnau, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. ? Ein 51-Jähriger verletzte sich Freitagnachmittag, 3. April 2020, bei Holzarbeiten schwer. Er wurde ins Krankenhaus geflogen.

Gegen 13.30 Uhr waren der 51-Jährige und sein Vater (75), beide aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag, mit Holzarbeiten auf der eigenen Landwirtschaft beschäftigt. Dabei beabsichtigte der 51-Jährige eine entwurzelte Esche vom Baumstamm zu trennen. Als er dabei das Stahlseil einer Seilwinde spannte und den Stamm mit einer Motorsäge zuschnitt, schlug der unter Spannung stehende Stamm plötzlich zu Seite. Dabei geriet der 51-Jährige mit den Beinen unter den Stamm und wurde schwer verletzt.

Ein unweit entfernter Nachbar bemerkte den Vorfall und leistete sofort Erste Hilfe. Gemeinsam mit dem 75-Jährigen konnte er den 51-Jährigen befreien. Einsatzkräfte der Feuerwehr Turnau und der Polizei brachten den Verletzten schließlich mit einer Korbtrage aus dem steilen Waldgelände. Der 51-Jährige wurde in der Folge nach medizinischer Erstversorgung des Roten Kreuzes vom Rettungshubschrauber C12 ins UKH Steiermark, Standort Graz, geflogen.

Newsquelle: LPD Steiermark
02.04.2020, Donnerstag
Steiermark
STMK
Ein Verletzter bei Auffahrunfall
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 02.04.2020 - 15:17

Weiz
Passail, Bezirk Weiz. ? Donnerstagmittag, 2. April 2020, fuhr ein 16-jähriger Mopedlenker auf einen Lkw auf. Dabei wurde der Mopedlenker unbestimmten Grades verletzt.

Gegen 12:00 Uhr war der 16-Jährige aus dem Bezirk Weiz mit seinem Moped auf der B 64 (Rechbergbundesstraße) in Fahrtrichtung Passail unterwegs. Vor ihm fuhr ein 42-Jähriger aus dem Bezirk Südoststeiermark mit einem Lkw der Müllabfuhr. Der 42-Jährige hielt den Lkw auf Höhe einer Hauszufahrt auf dem rechten Fahrbahnstreifen an, um eine neben der Bundesstraße bereitgestellte Mülltonne zu leeren. Der 16-Jährige dürfte dies zu spät bemerkt haben und fuhr auf den Lkw auf. Dabei erlitt er Verletzungen unbestimmten Grades.

Nach der Erstversorgung wurde der Verletzte vom Rettungshubschrauber in die Kinderklinik des LKH Graz eingeliefert.

Der 42-Jährige blieb unverletzt.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Handgranate aufgefunden
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 02.04.2020 - 14:30

Graz
Graz, Bezirk Andritz. ? Donnerstagmittag, 2. April 2020, wurde Am Arlandgrund, in der Nähe eines Spielplatzes, eine Handgranate aufgefunden.

Gegen 12:00 Uhr entdeckten zwei Zwölfjährige in der Nähe eines Spielplatzes unter einer Hecke eine halb aus der Erde ragende Handgranate. Die Kinder wussten zuerst nicht, um was es sich dabei genau handelte und gruben die Handgranate aus. Einer der Väter der Buben verständigte daraufhin die Polizei.

Von der Polizei wurde der Bereich um die Handgranate großräumig abgesperrt, was auch den angrenzenden Murradweg betraf.

Ein Beamter des Entminungsdienstes stellte fest, dass die Handgranate zwar noch "scharf" war, jedoch der Schläger und der Splint fehlten.

Die Handgranate wurde vom Entminungsdienst des Österreichischen Bundesheeres fachgerecht entsorgt. Die Absperrung wurde um 13:00 Uhr aufgehoben.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Gefährliche Drohung
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 02.04.2020 - 13:00

Graz
Graz, Bezirk Innere Stadt. - Donnerstagmittag, 2. April 2020, wurden eine Angestellte und ein Sicherheitsangestellter des Arbeitsmarktservice Graz Ost mit dem Umbringen bedroht. Der Tatverdächtige flüchtete.

Gegen 11:10 Uhr wollte eine 55-jährige Angestellte des Arbeitsmarktservice Graz Ost in der Nelkengasse den Hintereingang aufsperren. Plötzlich wurde sie im Bereich des Hintereinganges von einem unbekannten Mann aus unbekannten Gründen mit dem Umbringen bedroht. Danach verwies ihn die Frau zum Haupteingang. In der Folge begab sich der Mann zum Infopoint im Foyer des Arbeitsmarktservice. Da er dort offenbar nicht das bekam, was er sich erhoffte, verließ er das Gebäude. Was er genau wollte, ist derzeit nicht bekannt. Vor dem Gebäude schrie er einen 22-jährigen Sicherheitsangestellten an, dass er "alle abstechen würde". Als der Leiter des Arbeitsmarktservice den Mann zurechtweisen wollte und auf diesen zuging, flüchtete dieser auf einem Fahrrad in Richtung Andreas Hofer Platz.

Eine sofort eingeleitete Funkfahndung verlief negativ.

Mit Hilfe der Angestellten des Arbeitsmarktservice konnte der unbekannte Mann identifiziert werden. Dabei handelt es sich um einen 19-jährigen Grazer, der derzeit noch flüchtig ist.

Die Ermittlungen laufen.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Brand einer Selche
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 02.04.2020 - 10:07

Bruck-Mürzzuschlag
Thörl, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. ? Donnerstagvormittag, 2. April 2020, geriet auf einem landwirtschaftlichen Anwesen eine Selche in Brand. Verletzt wurde niemand.

Gegen 08:45 Uhr befüllte ein 69-jähriger Landwirt seine im Freien stehende Selche mit etwa 15 Kilogramm Osterwürstel und nahm die Selche in Betrieb. Nach etwa einer halben Stunde bemerkte er den Brand und verständigte die Feuerwehr.

Die Feuerwehren Thörl und Aflenz, im Einsatz mit 20 Personen und zwei Fahrzeugen, löschten den Brand. Es dürfte ein geschätzter Schaden von 1.000 Euro entstanden sein.

Wie die Brandursachenermittlung ergab, geriet durch übermäßige Hitze abtropfendes Würstelfett in die Tropftasse und danach durch den Überlauf in den Heizbereich.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Brand
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 02.04.2020 - 04:20

Graz
Graz, Bezirk Andritz. ? Mittwochnacht, 1. April 2020, geriet ein Kellerabteil eines Mehrparteienhauses in Graz in Brand.

Gegen 23.15 Uhr bemerkte eine 30-jährige Bewohnerin des Mehrparteienhauses den Brand im Keller und verständigte die Einsatzkräfte. Die Berufsfeuerwehr Graz, im Einsatz mit fünf Fahrzeugen und 22 Mann, konnte den Brand in relativ kurzer Zeit löschen. Zuvor war das Mehrparteienhaus von den Einsatzkräften evakuiert worden. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Die Brandursache und die Höhe des entstandenen Schadens sind derzeit noch unbekannt.

Newsquelle: LPD Steiermark
01.04.2020, Mittwoch
Steiermark
STMK
Bei Arbeitsunfall schwer verletzt
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 01.04.2020 - 18:15

Murau
Krakauschatten, Bezirk Murau. ? Ein 45-Jähriger trennte sich bei einem Arbeitsunfall Mittwochnachmittag, 1. April 2020, den linken Daumen ab und musste vom Rettungshubschrauber in das Klinikum Klagenfurt geflogen werden.

Der 45-jährige Einheimische spaltete mit einem Holzspalter Brennholz, der Unfall ereignete sich um 17:35 Uhr.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Arbeitsunfall
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 01.04.2020 - 15:26

Weiz
Gschaid bei Birkfeld, Bezirk Weiz. ? Ein 21-Jähriger erlitt bei einem Arbeitsunfall Mittwochnachmittag, 1. April 2020, schwere Verletzungen und musste in das LKH Graz eingeliefert werden.

Der 21-Jährige aus dem Bezirk Weiz ist bei einer Firma als Techniker beschäftigt. Gegen 14:45 Uhr wollte der Mann an einem laufenden Fleischwolf (Mischmaschine) eine Reparatur vornehmen. Dabei geriet er mit dem rechten Zeigefinger in das Rührwerk und verletzte sich schwer. Ein Fremdverschulden kann dem derzeitigen Erhebungsstand nach ausgeschlossen werden.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Zimmerbrand
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 01.04.2020 - 15:12

Graz-Umgebung
Vasoldsberg, Bezirk Graz-Umgebung. ? Aus bisher noch ungeklärter Ursache brach Mittwochvormittag, 1. April 2020, in einem Einfamilienhaus ein Brand aus. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt, es wurde niemand verletzt.

Das Feuer brach gegen 09:20 Uhr in einem Zimmer im oberen Stockwerk des Einfamilienhauses in der Gartengasse aus. Der Brand wurde vom 15-jährigen Sohn entdeckt, dessen Schwester alarmierte die Feuerwehr. Zum Brandort rückten die Wehren Vasoldsberg, Laßnitzhöhe, Hausmannstätten und Gössendorf aus. Das Rote Kreuz begab sich vorsorglich zum Vorfallsort.
Die Brandursachenermittlung ergab, dass das Feuer in der Mitte eines Bettes ausgebrochen war. Aufgrund des erhobenen Sachverhaltes kann eine technische Ursache mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden. Weitere Erhebungen zur endgültigen Klärung der Brandursache sind notwendig.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Weitere Schließungen von Grenzübergängen nach Slowenien
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 01.04.2020 - 14:49

Steiermark
Steiermark. ? Ab morgen, 2. April 2020, 00:00 Uhr, werden die Grenzübergänge Langegg und der Bundesstraßengrenzübergang Spielfeld B 67 geschlossen.

Diese Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Auftreten des Coronavirus dienen dazu, weitere kleine Grenzübergänge zu schließen, um an den größeren Übergängen effektive und lückenlose Kontrollen gewährleisten zu können. Als Grenzübergänge stehen weiterhin ganztägig Bad Radkersburg, Sicheldorf und der Autobahngrenzübergang Spielfeld A9 zur Verfügung. Mureck und der Radlpaß sind täglich in der Zeit zwischen 05:00 Uhr und 21:00 Uhr geöffnet.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Trafobrand
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 01.04.2020 - 13:45

Graz-Umgebung
Fernitz, Bezirk Graz-Umgebung. ? Ein technischer Defekt führte Mittwochmittag, 1. April 2020, zu einem Trafobrand. Der entstandene Sachschaden ist gering, es wurde niemand verletzt.

Der Brand dürfte kurz vor 13:45 Uhr bei einem Spannungsumwandler in der Mozartstraße ausgebrochen sein. Die Ursache dafür dürfte in einer durchgeschmorten Isolierung eines Drahtes zu suchen sein. Die Feuerwehr Fernitz-Mellach rückte mit 13 Kräften und zwei Fahrzeugen aus, der Defekt wurde vom zuständigen Elektrowerk behoben.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Verkehrsunfall nach Streit
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 01.04.2020 - 04:59

Bruck-Mürzzuschlag
Mürzzuschlag, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. ? Ein alkoholisierter 21-jähriger Pkw-Lenker verursachte Dienstagabend, 31. März 2020, einen Verkehrsunfall und flüchtete.

Gegen 18:25 Uhr kam es im Stiegenhaus eines Mehrparteienhauses in der Roseggergasse zu einem Streit zwischen drei Burschen und fünf anderen Personen. Der Auslöser des Streites ist bis dato unbekannt. Nach dem Streit verließen die drei Burschen das Haus und fuhren mit einem Pkw davon. Bei dieser Fahrt fuhr der 21-Jährige aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag im Nahebereich des Mehrparteienhauses gegen die Einbahn, befuhr einen Gehsteig und gefährdete zwei Passanten. Anschließend fuhr der Fahrzeuglenker mit weit überhöhter Geschwindigkeit die Roseggerstraße stadteinwärts, worauf es gegen 18:30 Uhr im Kreuzungsbereich mit der Steingrabenstraße zum Zusammenstoß mit einem herannahenden Pkw kam.

Nach dem Zusammenstoß fuhr der 21-Jährige kurz weiter, flüchtete dann aber zu Fuß. Eine Fahndung blieb vorerst negativ. Der 21-Jährige meldete sich gegen 21:00 Uhr in Begleitung seiner Eltern bei der Polizei, ein Alkotest ergab eine mittlere Alkoholisierung.
Beim Unfall wurde der 21-jährige vermutlich unfallverursachende Lenker unbestimmten Grades verletzt und begab sich selbstständig in das LKH Bruck. Sein 24-jähriger Beifahrer wurde ebenso wie ein 19-jähriger Mitfahrer unbestimmten Grades verletzt und in das LKH Bruck eingeliefert. Alle stammen aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag.

Der zweitbeteiligte 19-jährige Pkw-Lenker, ebenfalls aus dem Bezirk BM, erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde ebenso in das LKH Bruck an der Mur eingeliefert.

Der 21-Jährige wird wegen des Verdachtes der Fahrlässigen Körperverletzung, wegen Vorsätzlicher Gemeingefährdung, wegen Imstichlassen eines Verletzten an die Staatsanwaltschaft Leoben angezeigt. Weiters erfolgt eine Anzeige wegen der Trunkenheit und wegen Fahrerflucht an die BH Bruck-Mürzzuschlag. Zusätzlich zum Verkehrsunfall und seine Folgen werden die drei Pkw Insassen und die fünf in der der Wohnung in der Roseggergasse anwesenden Personen nach den Corona Bestimmungen an die Bezirkshauptmannschaft Bruck-Mürzzuschlag anzeigt.

Newsquelle: LPD Steiermark
31.03.2020, Dienstag
Steiermark
STMK
Brandursachenermittlung
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 31.03.2020 - 17:39

Leoben
Leoben. ? Wie berichtet, geriet Montagabend, 30. März 2020, der Keller eines Wohnhauses in Brand. Nun konnten Brandermittler die Brandursache klären.

Gegen 20.00 Uhr geriet der Keller des Mehrparteienhauses in Brand, woraufhin das Haus evakuiert und fünf Bewohner mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins LKH Leoben eingeliefert wurde. Alle Fünf konnten das Krankenhaus bereits wieder unverletzt verlassen. Bezirksbrandermittler des Bezirkspolizeikommandos Bruck-Mürzzuschlag konnten zudem die Brandursache klären. Demnach dürfte ein defektes Elektrokabel an der Decke des Kellers den Brand ausgelöst haben. Die Schadenshöhe ist enorm, kann bislang jedoch nicht genau beziffert werden. Die Stromversorgung des Wohnhauses ist derzeit noch defekt, weshalb das Haus bis auf weiteres unbewohnt bleibt.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Kellerbrand: Wohnhaus evakuiert
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 31.03.2020 - 06:24

Leoben
Leoben. ? Montagabend, 30. März 2020, kam es zu einem Kellerbrand in einem Mehrparteienhaus. Das Wohnhaus wurde evakuiert.

Gegen 20.00 Uhr geriet der Keller eines Mehrparteienhauses aus bislang unbekannter Ursache in Brand. Insgesamt rund 70 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettung brachten in der Folge in Summe zwölf Bewohner des stark verrauchten Hauses in Sicherheit. Diese wurden vom Roten Kreuz medizinisch erstversorgt. Fünf Personen mussten mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins LKH Hochsteiermark, Standort Leoben, eingeliefert werden. Einsatzkräfte der Feuerwehren Leoben-Stadt, Leoben-Göss und Leoben-Donawitz brachten das Feuer rasch unter Kontrolle. Das Brandobjekt musste bis auf weiteres bau- und feuerpolizeilich gesperrt werden. Die Bewohner konnten vorübergehend bei Familienangehörigen untergebracht werden.

Die Ermittlungen zur Brandursache laufen. Ersten Erkenntnissen zufolge dürfte ein technischer Defekt den Brand ausgelöst haben. Die Schadenshöhe ist bislang nicht bekannt.

Newsquelle: LPD Steiermark
30.03.2020, Montag
Steiermark
STMK
Ein Verletzter bei Verkehrsunfall
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 30.03.2020 - 18:27

Leoben
Leoben. ? Montagmittag, 30. März 2020, kam es im Massenbergtunnel zu einem Verkehrsunfall. Dabei wurde ein 55-jähriger Lkw-Lenker schwer verletzt.

Gegen 12:30 Uhr fuhr ein 43-jähriger Rumäne mit einem Sattelzugfahrzeug samt Sattelaufleger auf der S 6 in Fahrtrichtung Wien in den Massenbergtunnel ein. Kurz nach der Einfahrt hatte das Sattelkraftfahrzeug auf der rechten Vorderachse einen Reifenplatzer, worauf der 43-Jährige das Fahrzeug am ersten Fahrstreifen anhielt. In der Folge prallte ein nachkommender Lkw, gelenkt von einem 55-Jährigen aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag, gegen den Anhänger des 43-Jährigen. Dabei wurde der 55-Jährige im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Er wurde von den Einsatzkräften der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit.

Nach der Erstversorgung wurde der Verletzte ins LKH Hochsteiermark, Standort Bruck an der Mur, eingeliefert.

Der 43-Jährige blieb unverletzt.

Die Tunnelsperre wurde um 16:30 Uhr aufgehoben.

Newsquelle: LPD Steiermark
29.03.2020, Sonntag
Steiermark
STMK
Tödlicher Fahrradsturz
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 29.03.2020 - 18:34

Graz-Umgebung
Stattegg, Bezirk Graz-Umgebung.- Ein 38-Jähriger erlitt bei einem Fahrradsturz Sonntagnachmittag, 29. März 2020, tödliche Verletzungen.

Der 38-jährige im Bezirk Graz-Umgebung wohnhafte ukrainische Staatsbürger fuhr gegen 16:20 Uhr mit seinem Mountainbike auf der steil abfallenden Leberstraße in Richtung Fuß der Leber talwärts. Rund 30 Meter oberhalb des Anwesens Leberstraße Nummer 5 kam er in einer leichten Linkskurve aus bisher ungeklärter Ursache rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit dem Kopf gegen einen Baum. Die verständigte Notärztin konnte nur mehr den Tod des Radfahrers feststellen. Der 38-Jährige trug einen Fahrradhelm und war alleine unterwegs.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Traktorbrand
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 29.03.2020 - 15:19

Murau
Ranten, Bezirk Murau. ? Vermutlich ein Kurzschluss führte Sonntagmittag, 29. März 2020, zu einem Fahrzeugbrand, bei dem ein Traktor vollkommen zerstört wurde. Die Höhe des Schadens dürfte mehrere tausend Euro betragen.

Gegen 13:00 Uhr stellte ein 50-jähriger einheimischer Landwirt den Traktor ab, worauf kurz danach der Motor ohne Zutun wieder selbstständig startete. Fast gleichzeitig ging der Traktor in Vollbrand auf. Die Feuerwehr Ranten rückte mit neun Kräften aus und konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein nahegelegenes Gebäude verhindern.

Newsquelle: LPD Steiermark
28.03.2020, Samstag
Steiermark
STMK
Ladendiebin festgehalten
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 28.03.2020 - 10:23

Graz-Umgebung
Lieboch, Bezirk Graz-Umgebung. ? Freitagnachmittag, 27. März 2020, hielt ein Ladendetektiv (33) eine offensichtliche Ladendiebin vor einem Supermarkt an. Ein Passant schritt ein, wodurch der 33-Jährige Detektiv leicht verletzt wurde. Ein Video der Situation macht seither im Internet bzw. auf diversen Social-Media-Kanälen die Runde ? die Polizei klärt auf.

Gegen 16.00 Uhr beobachtete der hauptberufliche Ladendetektiv (33) in einem Supermarkt, wie eine bislang unbekannte Frau diverse Lebensmittel stahl. Dabei gab sie die Waren in ihre rote Einkaufstasche und verließ die Filiale ohne zu bezahlen, woraufhin der in Graz lebende Ladendetektiv aus Ghana die Frau auf den Diebstahl ansprach. In der Folge kam es zu einem Streit im Bereich des Parkplatzes, wobei der 33-Jährige von seinem Anhalterecht Gebrauch machte und die Frau bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei an der Jacke festhielt.

Ein zufällig anwesender Passant (51) aus dem Bezirk Voitsberg dürfte die Situation missinterpretiert haben und kam der Frau zur Hilfe. Dabei attackierte der Weststeirer den 33-Jährigen, wodurch dieser leicht an der Nase und am Handgelenk verletzt wurde. Eine ärztliche Behandlung war bislang jedoch nicht erforderlich. Die weibliche Ladendiebin konnte schließlich flüchten und ist bislang namentlich nicht bekannt. Die vorerst entwendeten Lebensmittel im Wert von rund 20 Euro blieben am Vorfallsort zurück, wodurch kein finanzieller Schaden entstand.

Personsbeschreibung:
Frau, etwa 50 bis 60 Jahre, korpulente Statur, lange dunkelblonde/brünette Haar, bekleidet mit einer olivgrünen langen Hose und einem etwa gleichfärbigen T-Shirt, einer blau-grünen Jacke sowie einem weiß-blauen Schal; sie trug eine rote Einkaufstasche sowie eine schwarze Handtasche;

Sachdienliche Hinweise sind an die Polizeiinspektion Liebeoch unter 059133/6145 erbeten.


Hinweis zum Video: Eine Veröffentlichung des bereits kursierenden Videos durch Ermittlungsbehörden ist aufgrund des aktuellen Ermittlungsstandes derzeit nicht zulässig. Bezugnehmend auf unter Umständen beleidigende oder verhetzende Kommentare und Äußerungen auf Social-Media-Kanälen ergeht der ausdrückliche Hinweis, dass diese mitunter den Verdacht einer gerichtlich strafbaren Handlung mit sich bringen und eine Anzeige nach sich ziehen können (z.B. § 283 StGB Verhetzung).

Newsquelle: LPD Steiermark
22.03.2020, Sonntag
Steiermark
STMK
"Corona-Party" beendet
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 22.03.2020 - 10:12

Leibnitz
Heiligenkreuz am Waasen, Bezirk Leibnitz. ? Samstagnachmittag, 21. März 2020, kam es zu einem Polizeieinsatz und mehreren Anzeigen nach einer sogenannten "Corona-Party".

Gegen 17.30 Uhr ging bei der Polizei eine anonyme Anzeige wegen einer Lärmerregung ein. Dabei wurde mitgeteilt, dass unter anderem laute Musik sowie Partylärm aus einem Vereinslokal zu hören sei. Als eine Streife an der besagten Örtlichkeit eintraf, beabsichtigte ein Mann genau in diesem Moment das Lokal zu verlassen, um bestellte Pizzen abzuholen. Als der Südsteirer (26) die Polizisten sah, drehte er jedoch sofort um, versperrte die Türen von innen und drehte das Licht sowie die Musik ab.

Erst nach einiger Zeit stellten sich die Personen der Polizeikontrolle. Es handelte sich dabei um vier Männer im Alter von 26 bis 37 Jahren, alle aus dem Bezirk Leibnitz. Sie gaben an, sich lediglich getroffen zu haben, um das Instandsetzen vonTennisplätzen zu besprechen. Alle vier werden angezeigt.

In diesem Zusammenhang wird neuerlich und nachdrücklich auf die Einhaltung der bestehenden Ausgangsbeschränkungen hingewiesen. Das Betreten von öffentlichen Orten ist grundsätzlich, außer in den gesetzlich geregelten Ausnahmen, verboten. Bisher mussten insgesamt 378 Anzeigen an die Bezirksverwaltungsbehörden erstattet werden. Die Polizei wird auch weiterhin verstärkten Streifendienst zur Überwachung der Maßnahmen durchführen.

Zugleich bedankt sich die steirische Polizei aber auch beim stark überwiegenden Teil der Steirer*innen, welche die Maßnahmen mit großer Akzeptanz und im Sinne der Gesundheit von uns allen einhalten. #schaufdich

Newsquelle: LPD Steiermark

Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr Informationen