logo

Newsauswahl:

Alle News aus Österreich:

16.10.2019, Mittwoch
Salzburg
SBG
Brand in Lamprechtshausen geklärt
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 16.10.2019 - 12:28

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Die Ursache des Brandes am 15. Oktober 2019 in Lamprechtshausen konnte geklärt werden: Durch eine undichte Stelle im Kamin gelangten Glutreste bzw. Rauchgase an die mit Holz verschalte Kaminverkleidung woraufhin sich diese entzündete. Der Brand konnte noch in der Entstehungsphase eingedämmt und gelöscht werden.

Dachstuhlbrand in Lamprechtshausen
Am Nachmittag des 15.10.2019 wurden die Einsatzkräfte zu einem Dachstuhlbrand in 5112 Lamprechtshausen, Stockham gerufen. Der Dachstuhl eines Wohnhauses war im Bereich des Kamins in Brand geraten. Das Feuer konnte von der Feuerwehr rasch gelöscht werden, Personen kamen durch das Brandereignis nicht zu Schaden.
Die Feuerwehren aus Lamprechtshausen, Michaelbeuern und Oberndorf waren mit insgesamt 9 Fahrzeugen und 52 Einsatzkräften am Einsatzort. Das Rote Kreuz war ebenfalls vor Ort.
Die Ermittlungen zur Brandursache laufen. Es entstand ein Sachschaden in bislang unbekannter Höhe.

Newsquelle: LPD Salzburg
Steiermark
STMK
Brandschaden
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 16.10.2019 - 12:28

Hartberg-Fürstenfeld
Rohrbach an der Lafnitz. ? In der Nacht zum Mittwoch, 16. Oktober 2019, kam es in einer Fertigungshalle zu einem Brand, der hohen Sachschaden verursachte. Verletzt wurde niemand.

Gegen 22:00 führten Arbeiter eines holzverarbeitenden Betriebes Schweißarbeiten an einer Fertigungshalle durch. Dabei dürfte durch herabfallende Schweißperlen eine Späneentsorgungsanlage in Brand geraten sein. Die Freiwilligen Feuerwehren Rohrbach an der Lafnitz und Eichberg rückten mit sechs Fahrzeugen und 32 Personen zum Brand aus und konnten diesen löschen. Es entstand erheblicher Sachschaden in der Höhe von mehreren Zehntausend Euro. Ein Arbeiter wurde zur Abklärung einer möglichen Rauchgasvergiftung in das LKH Hartberg eingeliefert, die Untersuchung verlief jedoch negativ.

Newsquelle: LPD Steiermark
Salzburg
SBG
Raub in der Stadt Salzburg angezeigt
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 16.10.2019 - 12:24

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Derzeit unbekannte Täter werden beschuldigt, einen 23-jährigen Marokkaner in der Nacht zum 16. Oktober 2019 in der Stadt Salzburg ? Altstadt durch Gewalteinwirkung bestohlen zu haben. Die Täter verletzten den Marokkaner unbestimmten Grades. Die Unbekannten erbeuteten im Anschluss Bargeld, ein Mobiltelefon sowie Schlüssel des 23-Jährigen. Weitere Ermittlungen zum Tathergang laufen.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Suchtgiftkontrollen
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 16.10.2019 - 12:19

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Nachmittag des 15. Oktober 2019 kontrollierten Polizisten einen 33-jährigen Nigerianer in Salzburg Lehen, da dieser einen Joint rauchte. Die Polizisten stellten den Joint sicher. Der 33-Jährige verhielt sich in weiterer Folge gegenüber den Beamten aggressiv und wurde festgenommen. Bei der Festnahme warf der Nigerianer zwei kleine Alufolien-Kugeln weg. Polizisten stellten diese sicher. In den Kugeln befand sich Marihuana. Bei einer Personsdurchsuchung stellten Polizisten eine weitere Kugel mit Marihuana sicher. Er wird auf freien Fuß angezeigt.

Zwei 15-jährige Afghanen und einen 23-jährigen Pongauer kontrollierte die Polizei am Nachmittag des 15. Oktober 2019 in Salzburg Elisabeth Vorstadt. Der Pongauer versuchte bei der Polizeikontrolle Cannabiskraut zu verstecken, gab die rund 6 Gramm Cannabiskraut über Aufforderung der Polizei jedoch heraus. Er gab an, das Cannabiskraut von den zwei 15-jährigen Afghanen soeben gekauft zu haben. Alle drei Personen werden bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.

Ein 17-jähriger Serbe wurde am Abend des 15. Oktober 2019 in Salzburg Elisabeth Vorstadt kontrolliert. Polizisten stellten einen Grinder , in welchem sich Tabak und Cannabis befand, sicher. Der Serbe wird bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.

Newsquelle: LPD Salzburg
Niederösterreich
Verkehrsunfall in Tattendorf - Bezirk Baden ? NACHTRAG
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 16.10.2019 - 12:16

Verkehrsunfälle
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Zu der Presseaussendung vom 14.10.2019, 16.59 Uhr, betreffend Verkehrsunfall in Tattendorf ? Bezirk Baden (Triebwagen gegen Radfahrer) wird mitgeteilt, dass der 83-Jährige am 14. Oktober 2019 im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen ist.

Vorarlberg
VBG
Dornbirn: Täterschaft ausgemittelt und in die Justizanstalt eingeliefert
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 16.10.2019 - 12:05

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Beamten der Polizeiinspektion Dornbirn ist es gelungen, vier Personen, welche unter dem Verdacht des Raubes und des schweren Raubes stehen, auszuforschen und festzunehmen. Die drei Männer im Alter von 18 bis 24 Jahren, sowie eine 20-jährige Frau, allesamt österreichische Staatsbürger, stehen in dringendem Tatverdacht, am 04.09.2019 in der Zeit zwischen 01:30 und 02:50 Uhr in Dornbirn eine 20-jährige Frau aus Dornbirn, welche sich auf dem Nachhauseweg befand, niedergeschlagen und ausgeraubt zu haben. Die junge Frau lief dabei auf dem Gehsteig die Dr.-Waibel-Straße entlang in Richtung Bergstraße. Auf Höhe HNr 19 bemerkte sie, dass hinter ihr ein Fahrzeug stehen blieb und unmittelbar danach eine männliche Person von hinten ihre Handtasche, welche sie über der rechten Schulter trug, erfasste. Als die 20-jährige Dornbirnerin versuchte, die Tasche nach vorne wegzuziehen und sich gegen den Angriff zu wehren, versetzte der Angreifer der Frau mit seinen Händen einen heftigen Stoß, sodass das diese zu Boden fiel. Durch den Aufprall auf den Gehsteig, dürfte die Frau zumindest kurzzeitig das Bewusstsein verloren haben. Zudem wurde sie bei dem Angriff unbestimmten Grades verletzt. Sie begab sich selbstständig ins Krankenhaus Dornbirn. Der Beschuldigte hat die Handtasche der jungen Frau geraubt und ist mit dem Auto vom Tatort geflüchtet. Dabei erbeutete die Täterschaft ca. ? 470,-- an Bargeld, Einkaufsgutscheine im Wert von ? 250,--, das Mobiltelefon des Opfers sowie weitere persönliche Gegenstände.

Am 21.09.2019 gegen 22:30 Uhr kam es in Dornbirn in der Lustenauerstraße, auf der Bushaltestelle direkt vor dem Krankenhaus Dornbirn, erneut zu einem Vorfall durch das räuberische Quartett. Eine 19-jährige junge Frau und ihr 20-jährigen Freund, beide aus dem Bregenzerwald, stiegen an der oa Bushaltestelle aus dem Linienbus aus. Der 20-jährige war zu diesem Zeitpunkt stark alkoholisiert, weshalb die Freundin beschloss, mit ihm das Krankenhaus aufzusuchen. An der Bushaltestelle befanden sich zu diesem Zeitpunkt auch die vier Beschuldigten. Die nichtsahnende junge Frau sprach die drei Männer an und bat sie um Hilfe ihren Freund ins Krankenhaus zu bringen. Die Männer fragten im Gegenzug jedoch, nach der Gegenleistung bzw. auch, ob sie "abgestochen" werden wollen. Gleich darauf näherte sich die 20-jährige Täterin der jungen Frau und nahm ihr den Rucksack weg. Da sich aber nichts "Brauchbares" im Rucksack befand, gab sie diesen wieder der Frau zurück. Anschließend durchsuchte die Beschuldigte den hilflos am Boden liegenden Bregenzerwälder und nahm dessen Mobiltelefon, welches er in einer Hosentasche trug, an sich. Als der junge Mann eine "unklare Aussage" in die Richtung der Angreifer von sich gab, dürften sich die Beschuldigten provoziert gefühlt haben. Zwei der drei Männer traten auf den am Boden liegenden Mann ein. Als die junge Frau die Täterin aufforderte, das Mobiltelefon wieder herauszugeben, versetzte diese der Bregenzerwälderin einen Faustschlag ins Gesicht. Anschließend verließ das Quartett den Tatort.

Noch in der selben Nacht, am 22.09.2019 gegen 00:30 schlugen die Beschuldigten erneut zu. Der Tatort war diesmal in Hard. Das Opfer, ein 17-jähriger Bursche aus Hard. Der 17-jährige befand sich auf der Mittriedstraße auf dem Nachhauseweg, als die Täterschaft mit einem PKW auf gleiche Höhe vor fuhr und stehen blieb. Das räuberische Quartett stieg aus dem PKW aus und einer der drei männlichen Beschuldigten hielt einen ausgefahrenen Schlagstock als Drohmittel in der Hand. Der 17-jährige Bursche wurde in der Folge aufgefordert, sein mitgeführtes Bargeld (? 5,20) sowie sein Mobiltelefon an die Täterschaft auszuhändigen. Mit der Drohung: "Wenn du die Polizei rufst, werde ich dir sämtliche Knochen brechen" verließen die Täter den Tatort.

Im Zuge umfangreicher Erhebungen ist es Beamten der Polizeiinspektion Dornbirn unter Mithilfe des Landeskriminalamtes gelungen, die Täterschaft auszumitteln. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden mittlerweile alle vier Beschuldigten festgenommen und in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert. Sie werden wegen Raub, Schweren Raub, Räuberischer Diebstahl und nach dem Waffengesetz angezeigt.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Tirol
TIROL
Einbruchsdiebstahl in Kufstein
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 16.10.2019 - 11:55

Kufstein
Presseaussendung der Polizei Tirol

In der Nacht zum 16.10.2019 drang ein unbekannter Täter durch Eintreten einer Scheibe eines Garagentores in ein Firmengebäude in Kufstein ein. Der Unbekannte brach die Verbindungstüre zu den Büroräumlichkeiten auf und durchsuchte diese. In einem Lager fand er einen Standtresor den er mit einem mitgebrachten Schneidbrenner bearbeitete und daraus Bargeld im mittleren vierstelligen Eurobereich stahl.

Newsquelle: LPD Tirol
Steiermark
STMK
Kollision zweier Sattelkraftfahrzeuge
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 16.10.2019 - 11:52

Murau
Neumarkt in der Steiermark, Bezirk Murau. ? Mittwochfrüh, 16. Oktober 2019, kam es zu einer Kollision zweier Sattelkraftfahrzeuge. Dabei wurden beide Lenker leicht verletzt.

Gegen 06:30 Uhr war ein 42-Jähriger aus Bosnien und Herzegowina mit einem Sattelkraftfahrzeug auf der B 317 im Ortsgebiet von Dürnstein in Fahrtrichtung Norden unterwegs. Zur gleichen Zeit fuhr ein 61-Jähriger aus dem Bezirk Sankt Veit an der Glan, ebenfalls mit einem Sattelkraftfahrzeug, in die entgegengesetzte Fahrtrichtung. Aus unbekannter Ursache kam es auf der regennassen Fahrbahn, bei Straßenkilometer 22,800, zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen. Dabei wurden beide Fahrzeuglenker leicht verletzt.

Nach der Erstversorgung wurden die Verletzten ins Krankenhaus Friesach eingeliefert. Ein mit beiden Fahrzeuglenkern durchgeführter Alkotest verlief negativ.

Die Feuerwehren Dürnstein, St. Salvator und Friesach waren mit insgesamt 40 Personen und sechs Fahrzeugen im Einsatz.

Die B 317 war im Unfallbereich bis 08:00 Uhr gesperrt und bis 10:30 Uhr einspurig befahrbar.

Newsquelle: LPD Steiermark
Oberösterreich
Pkw landet im Graben
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 16.10.2019 - 10:52

Allgemeines
Bezirk Vöcklabruck

Ein 66-jähriger Mann aus dem Bezirk Vöcklabruck war am 15. Oktober 2019 gegen 19:13 Uhr mit seinem Pkw auf der Kronberg Landesstraße (L 1284) von Straß in Richtung Kronberg unterwegs. Im Gemeindegebiet von Straß im Attergau dürfte der Mann mit seinem Fahrzeug aus bisher unbekannten Gründen rechts von der Fahrbahn abgekommen sein, fuhr weiter auf einer Wieser und kam in einem Graben zum Stillstand. Durch die Wucht des Aufpralles wurde das Fahrzeug so schwer beschädigt, dass der Lenker im Fahrzeug eingeklemmt wurde. Durch einen eingebauten Notfallknopf ging eine Unfallmeldung direkt in die Zentrale, welche wiederrum die Einsatzkräfte verständigte. Das Fahrzeug musste von der Feuerwehr aufgeschnitten werden. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt und der Rettung Sankt Georgen im Attergau wurde der 66-Jährige mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Klinikum Vöcklabruck eingeliefert.

Salzburg
SBG
Arbeitsunfall im Lungau
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 16.10.2019 - 10:40

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Vormittag des 16. Oktober 2019 arbeitete ein 51-jähriger Bosnier an einer Stirnseitenpresse. Aus unbekannter Ursache rutschte eine automatisch zugeführte Holzlatte über den Endanschlag hinaus und blockierte die Presse. Der Mann schob die Holzlatte mit seiner Hand ein Stück nach vor. In diesem Moment schloss sich die Presse und der 51-Jährige wurde mit seiner rechten Hand eingeklemmt. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er mit dem Roten Kreuz in das Landeskrankenhaus Tamsweg eingeliefert.

Newsquelle: LPD Salzburg
Kärnten
KTN
Arbeitsunfall in Villach
authorsymbol Polizei Kärnten - Presse, 16.10.2019 - 09:21

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Am 16. 10. gegen 08:40 Uhr war ein 19-jähriger Arbeiter auf einer Baustelle in Villach als Dachdecker ungesichert mit Arbeiten auf einem Blechdach beschäftigt, wobei er auf dem regennassen Blech ausrutschte und ca 3 Meter zu Boden stürzte. Er erlitt Kopf- und Wirbelverletzungen unbestimmten Grades. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er von der Rettung ins LKH Villach gebracht.

Newsquelle: LPD Kärnten
Tirol
TIROL
Einbruchsdiebstahl in Radfeld
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 16.10.2019 - 09:00

Kufstein
Presseaussendung der Polizei Tirol

Zwischen 14.10.2019, 14:30 Uhr und 15.10.2019, 00:20 Uhr brachen unbekannte Täter durch Aufbrechen einer Terrassentüre in ein Wohnhaus in Radfeld ein. Die Unbekannten durchsuchten mehrere Räume und stahlen schließlich Goldmünzen, fünf hochwertige Uhren sowie einen Ring. Die Schadenssumme beläuft sich auf einen mittleren vierstelligen Eurobetrag.

Newsquelle: LPD Tirol
Tirol
TIROL
Klärung von schweren Sachbeschädigungen- Graffiti in Tirol
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 16.10.2019 - 08:59

Innsbruck Land
Presseaussendung der Polizei Tirol

Durch umfangreiche und äußerst akribische Ermittlungsarbeit von Beamten der PI Steinach- Wipptal in Zusammenarbeit mit dem LKA Tirol und weiteren Dienststellen auch in Vorarlberg, konnten nun mehrere Serien schwerer Sachbeschädigungen durch Graffiti geklärt werden. Die drei Tatverdächtigen, ein 20-jähriger Russe, ein 22-jähriger Deutscher sowie ein 28-jähriger Österreicher, hatten in verschiedenen Konstellationen Zugwaggons der ÖBB und Achenseebahn, Brücken, Stromkästen sowie Hausfassaden zwischen Mitte 2018 und August 2019 besprüht und somit schwer beschädigt. Die Schadenssumme der Serien beträgt rund 300.000 Euro. Alle Beteiligen werden auf freiem Fuß angezeigt, sie zeigten sich teilweise geständig. Bei Hausdurchsuchungen wurden über 260 Spraydosen und weitere Beweismittel wie Mobiltelefone und Kameras mit Aufzeichnungen der Taten und Graffitis sichergestellt. (Lichtbild: Sichergestellte Spraydosen)
Im Zuge der Erhebungen konnten weitere vier Personen ausgemittelt werden, die abseits der genannten Serien, für mehrere Sachbeschädigungen durch Graffiti verantwortlich sind. Auch diese vier Personen, (drei Österreicher, ein Russe) werden angezeigt.

Newsquelle: LPD Tirol
Vorarlberg
VBG
Tödlicher Mountainbikeunfall in Muttersberg
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 16.10.2019 - 08:55

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Nachdem am 15.10.2019 in den Abendstunden ein 44-jähriger Mann, der von seiner Mountainbiketour im Gebiet Muttersberg nicht nach Hause kam, wurde von seinem Schwager ein Notruf abgesetzt. Es konnte erhoben werden, dass der 44-jährige Biker seinen Onkel, welcher eine Hütte im Nahbereich der Schihütte Nüziders besitzt, um 15:30 Uhr verlassen hatte. Dabei gab er an, weiter über die Hörndle Hütte nach Nüziders heimfahren zu wollen. Da der Mountainbiker um 18:00 Uhr nicht zur Arbeit erschien, sein Fahrrad zu Hause nicht aufgefunden werden konnte, wurde von einem Unfall ausgegangen. Es wurde eine Suchaktion im Bereich Muttersberg und Umgebung durchgeführt. Um 22:20 Uhr wurde durch die Bergrettung Bludenz das Fahrrad und in weiterer Folge auch der 44-jährige vermisste Mann ca. 140 Meter unterhalb des Wanderweges von der Schihütte Nüziders - Hörndlehütte in einer steilen, mit Fels durchsetzten Wiesenrinne, tot aufgefunden. Der Mountainbiker dürfte ohne Fremdverschulden mit dem Fahrrad zu Sturz gekommen, ca. 140 Meter weit abgestürzt sein und sich dabei tödliche Kopfverletzungen zugezogen haben. Der 44-jährige war mit einem Fahrradhelm und Fahrradbekleidung ausgerüstet. Im Einsatz befanden sich die Bergrettung Bludenz mit 20 Mann, einem Hund und einem Fahrzeug sowie die freiwillige Feuerwehr Nüziders mit 6 Mann und 3 Fahrzeugen.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Wien
WIEN
Festnahme
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 16.10.2019 - 08:43

Allgemeines
Taschendiebin auf Grund eines bewaffneten Raubüberfalls gesucht

15.10.2019, 22.30 Uhr
10., Polizeiinspektion Zohmanngasse


Eine 32-jährige serbische Staatsangehörige wurde am 15. Oktober 2019 auf Grund eines vorangegangenen Taschendiebstahls in der Polizeiinspektion Zohmanngasse vernommen. Bei der polizeilichen Überprüfung stellte sich heraus, dass die Frau auf Grund eines zurückliegenden bewaffneten Raubüberfalls in Montenegro international gesucht wird. Sie wurde festgenommen und in eine Justizanstalt überstellt.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Einbruch
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 16.10.2019 - 08:42

Allgemeines
Einbruch in Lagerhalle ? 3 Festnahmen

15.10.2019, 22.40 Uhr
22., Schillingstraße

Drei Männer im Alter von 21, 28 und 28 Jahren lösten auf Grund eines Einbruches in eine Lagerhalle in der Schillingstraße einen Alarm aus. Die verständigten Polizeibeamten konnten die Männer noch am Tatort antreffen, nach einer kurzen Flucht wurden die österreichischen Staatsbürger festgenommen.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Körperverletzung
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 16.10.2019 - 08:42

Allgemeines
Spendensammlerinnen bedroht und verletzt

15.10.2019, 19.30 Uhr
14., Deutschordenstraße


Ein 46-jähriger, offensichtlich alkoholisierter Mann (österreichischer Staatsbürger) wurde am 15. Oktober 2019 um ca. 19.30 Uhr vorläufig festgenommen. Zwei Frauen (deutsche Staatsangehörige), die für eine Umweltorganisation in Wien-Penzing Spenden sammelten, wurden zuvor von dem Beschuldigten im Bereich seiner Wohnung geschlagen und mit einem Messer bedroht. Eine der Frauen wurde dabei leicht verletzt.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Wasserpolizei
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 16.10.2019 - 08:40

Allgemeines
Güterkähne trieben im Donaustrom ? Bergung durch Polizeiboot

15.10.2019, 15.00 Uhr
20., Handelskai

Ein derzeit unbekannter Täter dürfte am 15. Oktober 2019 teilweise die Verheftung (Befestigung an Land) zweier Güterkähne gelöst haben, woraufhin beide Schiffe mit dem Heck in den Donaustrom trieben. Da es sich bei den Kähnen um 72 Meter lange, 8 Meter breite und jeweils 1000 Tonnen tragfähige Fahrzeuge für den Wasserverkehr handelt, war eine entsprechende Gefährdung gegeben. Beamte der Landesverkehrsabteilung, Polizeiinspektion Handelskai ? Wasserpolizei, konnten die beiden Güterkähne mittels Polizeiboot "Wien" wieder Richtung Ufer drücken und provisorisch befestigen. Es wurde niemand verletzt.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Kennzeichenabnahmen
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 16.10.2019 - 08:39

Allgemeines
230 Kennzeichenabnahmen durch die Landesverkehrsabteilung

Seit 01.01.2019
Wiener Stadtgebiet


Seit dem 1. Jänner 2019 wurden durch die Landesverkehrsabteilung der Wiener Polizei insgesamt 230 Kennzeichentafeln an Fahrzeugen, bei denen der Dieselpartikelfilter ausgebaut und durch Leerverrohrungen oder leere Gehäuse ersetzt wurden, abgenommen. Den Fahrzeugen wurde allesamt die Weiterfahrt untersagt und die Zulassungsbescheinigung wurde ebenfalls abgenommen.

Ein Dieselpartikelfilter ist eine Einrichtung zur Reduzierung der im Abgas von Dieselmotoren vorhandenen Partikel. Vor allem der kohlenstoffhaltige Feinstaub gilt laut Experten schon lange als extrem gesundheitsschädlich.
Moderne Dieselmotoren mit Common-Rail-Einspritzung sorgen zudem für immer feinere und damit lungengängigere Feinstpartikel. Diese extrem kleinen Partikel sind besonders gesundheitsschädigend und führen zu schwerwiegenden Atemwegserkrankungen, vor allem bei Kindern, älteren und bereits erkrankten Menschen.
Dieselbetriebene Kraftfahrzeuge werden seit ca. seit 2005 serienmäßig mit Dieselpartikelfiltern ausgestattet. Diese sind in der Lage, die Partikelmasse nahezu vollständig herauszufiltern.
Im Internet agieren immer mehr Anbieter, die das physische Entfernen des Dieselpartikelfilters mit anschließender Installation eines Metallrohrs ohne Funktion anpreisen bzw. das Deaktivieren desselben in der Kfz-Software. Argumentiert wird mit der Kostenersparnis für den Fahrzeughalter. Er benötigt im Bedarfsfall keinen neuen Partikelfilter (ca. 2000.- Euro), das Fahrzeug verbraucht weniger Kraftstoff und hat eine weit höhere Motorleistung.
Seit der letzten KFG (Kraftfahrgesetz) Novelle ist gem. § 33/6a KFG auch das Anbieten derartiger Manipulationen verboten. Der Ausbau ? bzw. die Deaktivierung eines Abgasnachbehandlungssystems ist verboten und führt zur Aufhebung der Zulassung bzw. der Genehmigung des Kraftfahrzeuges. Laut Prüf- und Begutachtungsstellenverordnung liegt jedenfalls Gefahr in Verzug vor.

Newsquelle: LPD Wien
Steiermark
STMK
Fußgänger von Klein-Lkw gestreift
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 16.10.2019 - 08:29

Leibnitz
Leutschach an der Weinstraße, Bezirk Leibnitz. ? Mittwochfrüh, 16. Oktober 2019, wurde ein 53-jähriger Fußgänger von einem Klein-Lkw gestreift und schwer verletzt.

Gegen 06:20 Uhr war der 53-Jährige aus dem Bezirk Leibnitz gemeinsam mit seiner Gattin und zwei angeleinten Hunden auf der Fötschacher-Höhenstraße in Kranach in Richtung Karnerberg-Spitz unterwegs. Zur gleichen Zeit fuhr ein 25-Jähriger, ebenfalls aus dem Bezirk Leibnitz, mit einem Klein-Lkw in dieselbe Richtung. Aufgrund der Dunkelheit dürfte der 25-Jährige die Fußgänger mit ihren Hunden übersehen haben. Der Klein-Lkw streifte den 53-Jährigen, wodurch dieser über eine Böschung stürzte und in einer Wiese schwer verletzt liegen blieb.

Nach der Erstversorgung wurde der Verletzte mit Serienrippenbrüchen ins LKH Südsteiermark, Standort Wagna, eingeliefert.

Die Gattin und die beiden Hunde blieben unverletzt.

Ein mit dem 25-Jährigen durchgeführter Alkotest verlief negativ.

Newsquelle: LPD Steiermark
Salzburg
SBG
Verkehrskontrollen
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 16.10.2019 - 08:14

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am 14. Und am 15. Oktober 2019 wurden unter Mitwirkung von technischen Sachverständigen bei der Kontrollstelle in Kuchl von der Verkehrspolizei Mängel an Schwerfahrzeugen überprüft. Insgesamt werden 104 Anzeigen erstattet. Bei fünf Kraftfahrzeugen mussten die Kennzeichen abgenommen werden, da diese nicht verkehrssicher waren. Drei Fahrzeuge waren überladen. Insgesamt hoben die Verkehrspolizisten von 22 Lenkern eine vorläufige Sicherheitsleistung ein.

Newsquelle: LPD Salzburg
Kärnten
KTN
Abgängigkeit - Flir-Einsatz - Auffindung in Klagenfurt
authorsymbol Polizei Kärnten - Presse, 16.10.2019 - 08:06

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Am 15. Oktober 2019 um 17:30 wurde eine 83-jährige Frau aus einem Altersheim in Klagenfurt abgängig gemeldet. Die Frau wurde seit 15:00 Uhr nicht mehr gesehen. Von der Polizeiinspektion St. Peter wurde sofort eine großangelegte Suchaktion im Stadtteil St. Peter gestartet. An der Suchaktion waren zwei Diensthunde, der Polizeihubschrauber Libelle FLIR und rund 10 Einsatzbeamte beteiligt.
Gegen 19:30 Uhr wurde die Frau auf dem Gelände einer aufgelassenen Gärtnerei in Klagenfurt vom Polizeihubschrauber unter Einsatz der Wärmebildkamera aufgefunden. Die 83-Jährige wurde zwischen Schutt, Bäumen und Dickicht lokalisiert und von den Einsatzbeamten geborgen. Sie war unterkühlt aber unverletzt. Im Anschluss wurde die Frau dem Rettungsdienst übergeben.

Newsquelle: LPD Kärnten
Salzburg
SBG
Raub in Salzburg geklärt
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 16.10.2019 - 08:00

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am 13. Oktober 2019 wurde ein 16-jähriger Salzburger in Salzburg Nonntal mit Faustschlägen ins Gesicht attackiert und seiner Geldbörse beraubt. Umfangreiche Ermittlungen führten nun zu einem 20-jährigen Salzburger und einem 20-jährigen Afghanen. Die Zwei wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg am 15. Oktober 2019 festgenommen und in die Justizanstalt Salzburg gebracht. Der Salzburger ist beschuldigt mit der Faust auf den 16-Jährigen eingeschlagen zu haben, während der Afghane die Geldbörse des 16-Jährigen gewaltsam entriss. In der Geldbörse befand sich ein niedriger dreistelliger Betrag. Der 16-Jährige verständigte die Polizei nachdem die Zwei flüchteten. Er wurde unbestimmten Grades verletzt.


Presseaussendung vom 14.10.2019:

Raub in Salzburg

Am 13. Oktober 2019 gegen 22 Uhr wurde ein 16-jähriger Salzburger in Salzburg Nonntal Opfer von zwei bislang unbekannten Tätern, die ihn mit mehreren Faustschlägen in den Gesichtsbereich attackierten. Dabei versuchten die Täter dem Opfer das Mobiltelefon zu entreißen , was misslang. In weiterer Folge raubten die Täter aus der Hosentasche seine Geldtasche, mit einem eher geringen Bargeldbetrag, und liefen Richtung NAWI davon. Bei dem Handgemenge wurde der Salzburger im Gesichtsbereich verletzt. Eine sofort eingeleitete Fahndung durch die Polizei verlief negativ.

Newsquelle: LPD Salzburg
Niederösterreich
Gewerbsmäßige Diebstähle in Wien und NÖ geklärt ? 1 Beschuldigte in Haft
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 16.10.2019 - 07:52

Diebstähle
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Ein vorerst unbekannter Täter brach in der Nacht vom 26. auf den 27. Mai 2019 in einem Lokal im Stadtgebiet von Schwechat einen Möbeltresor auf und stahl daraus eine Geldbörse mit den Einnahmen einer 20-jährigen Angestellten.
Nach der Anzeigeerstattung wurden die Ersterhebungen von Bediensteten der Polizeiinspektion Schwechat ? Wiener-Straße geführt.

Die Amtshandlung wurde vom Landeskriminalamt Niederösterreich, Ermittlungsbereich Menschenhandel ? Schlepperei, übernommen.

Aufgrund der umfangreichen Ermittlungen konnte eine 24-jährige ungarische Staatsbürgerin als Beschuldigte ausgeforscht werden. Ihr konnten auch noch zwei weitere Bargelddiebstähle in Lokalen in 1150 Wien, am 7. April 2019 und am 26. August 2019 zugeordnet werden. Die Gesamtschadenssumme beläuft sich auf rund 3500,- Euro.
In der Folge wurde von der Staatsanwaltschaft Korneuburg ein EU-Haftbefehl gegen die 24-Jährige erlassen. Die Beschuldigte wurde am 23. September 2019 aufgrund des EU-Haftbefehles von ungarischen Polizeibeamten am Flughafen Budapest festgenommen und am 11. Oktober 2019 nach Österreich ausgeliefert.
Die 24-jährige Beschuldigte zeigte sich teilweise geständig und wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Korneuburg in die do. Justizanstalt eingeliefert.

Kärnten
KTN
Auffindung einer abgängigen Person in Klagenfurt
authorsymbol Polizei Kärnten - Presse, 16.10.2019 - 07:51

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Am 15. Oktober 2019 um 17:30 wurde eine 83-jährige Frau aus einem Altersheim in Klagenfurt abgängig gemeldet. Die Frau wurde seit 15:00 Uhr nicht mehr gesehen. Von der Polizeiinspektion St. Peter wurde sofort eine großangelegte Suchaktion im Stadtteil St. Peter gestartet. An der Suchaktion waren zwei Diensthunde, der Polizeihubschrauber Libelle FLIR und rund 10 Einsatzbeamte beteiligt.
Gegen 19:30 Uhr wurde die Frau auf dem Gelände einer aufgelassenen Gärtnerei in Klagenfurt vom Polizeihubschrauber unter Einsatz der Wärmebildkamera aufgefunden. Die 83-Jährige wurde zwischen Schutt, Bäumen und Dickicht lokalisiert und von den Einsatzbeamten geborgen. Sie war unterkühlt aber unverletzt. Im Anschluss wurde die Frau dem Rettungsdienst übergeben.

Newsquelle: LPD Kärnten
Oberösterreich
Eine verletzte Person nach Verkehrsunfall
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 16.10.2019 - 07:46

Allgemeines
Bezirk Vöcklabruck

Ein 72-jähriger Mann aus dem Bezirk Vöcklabruck war am 16. Oktober 2019 gegen 7:10 Uhr mit seinem Pkw auf der Steindorfer Landesstraße (L1274) von Seewalchen in Richtung Vöcklabruck unterwegs. Am Beifahrersitz befand sich seine 68-jährige Gattin. Zur selben Zeit lenkte ein 36-jähriger Mann, ebenfalls aus dem Bezirk Vöcklabruck, seinen Pkw auf der Attersee Bundesstraße (B 151) von Vöcklabruck kommend in Richtung Seewalchen. Bei der Kreuzung mit der B 151 wollte der 72-Jährige nach links abbiegen und dürfte dabei den Pkw des 36-Jährigen übersehen haben. Es kam zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei die Beifahrerin unbestimmten Grades verletzt wurde. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die 68-Jährige wurde in das LKH Vöcklabruck eingeliefert.

Salzburg
SBG
Schussabgabe mit Gaspistole bei Streitigkeit
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 16.10.2019 - 07:34

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am 15. Oktober 2019, gegen 20.30 Uhr kam es in einer Wohnung in Salzburg Linke Altstadt zu einer Streitigkeit zwischen einem 22-jährigen Bulgaren und einem 38-jährigen russischen Staatsangehörigen. Der Auslöser des Streits ist bislang nicht bekannt. Der 38-Jährige ist beschuldigt, im Zuge dieser Streitigkeit Schüsse mit einer Gaspistole abgegeben zu haben. Der 22-jährige Bulgare wurde von einem Schuss am Kopf getroffen und im Landeskrankenhaus Salzburg erstversorgt. Der 22-Jährige wird beschuldigt den 38-Jährigen im Zuge der Streitigkeit mit einem Messer bedroht zu haben. Der 38-Jährige wurde nicht verletzt. Von der Staatsanwaltschaft Salzburg wurde eine Durchsuchung einer Wohnung in Salzburg Linke Altstadt beim 38-Jährigen angeordnet. Die Polizisten konnten einen Waffenkoffer sowie Munition für eine Gaspistole finden. Eine Gaspistole wurde nicht aufgefunden. Der 38-Jährige bestreitet mit einer Gaspistole geschossen zu haben. Die weiteren genauen Erhebungen zum Sachverhalt laufen. Beide werden auf freien Fuß bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.

Newsquelle: LPD Salzburg
Vorarlberg
VBG
Brand eines Sattelanhängers auf der S 16
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 16.10.2019 - 07:25

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 16.10.2019, kurz vor 06:00 Uhr kam es auf der S 16 in Bludenz zu einem Brand eines Sattelanhängers. Der Sattelzug einer Tiroler Spedition, welcher von einem 38-jährigen rumänischen LKW Fahrer gelenkt wurde, war auf der S 16 in Richtung Innsbruck unterwegs, als er auf Höhe des StrKm 60,1 auf den dortigen Kettenmontageplatz fuhr um seine 30-minütige Ruhepause zu machen. Kurze Zeit später bemerkte der LKW Fahrer, dass aus dem Sattelauflieger Flammen schlugen. Er reagierte sofort indem er den Auflieger absattelte und mit dem Zugfahrzeug einige Meter weiter vor fuhr. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer, der die Situation wahrgenommen hatte, verständigte die Feuerwehr. Der Brand konnte schlussendlich von der Feuerwehr rasch gelöscht werden. Die Brandursache dürften überhitzte Bremsen am Auflieger gewesen sein. Verletzt wurde niemand. Am Auflieger entstand erheblicher Sachschaden und war nicht mehr fahrbereit. Am Einsatz beteiligt waren die Feuerwehren Bludenz und Bings mit insgesamt sieben Fahrzeugen und ca. 40 Feuerwehrleuten, zwei Streifen der ASFINAG und drei Polizeistreifen. Für die Lösch- und Aufräumarbeiten war die S 16 in Fahrtrichtung Tirol im Bereich Bings von 06:00 bis 06:50 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Niederösterreich
Verkehrsunfall mit Personenschaden im Bezirk Horn
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 16.10.2019 - 07:22

Verkehrsunfälle
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Ein 85-Jähriger aus dem 17. Wiener Gemeindebezirk lenkte am 15. Oktober 2019, gegen 17.15 Uhr, einen Klein-LKW mit gezogenem Anhänger auf der B2, im Gemeindegebiet von Horn, in Fahrtrichtung Brunn an der Wild. Aufgrund einer Fahrzeugbergung nach einem Verkehrsunfall mit Sachschaden hielt er sein Fahrzeug vor der Unfallstelle an. Hinter ihm hielt eine 42-Jährige aus dem Bezirk Horn den von ihr gelenkten PKW an. Ein 32-jähriger PKW-Lenker aus dem Bezirk Zwettl fuhr von der B38a auf die B2 auf und lenkte sein Fahrzeug vom Beschleunigungsstreifen auf den rechten Fahrstreifen. Aus bislang unbekannter Ursache dürfte er die Fahrzeuge vor ihm zu spät wahrgenommen und zur Vermeidung einer Kollision eine Notbremsung, sowie ein Ausweichmanöver eingeleitet haben. Trotz dieser Maßnahmen fuhr er auf den PKW der 42-Jährigen auf und streifte einen entgegenkommenden PKW, welcher von einem 40-Jährigen aus dem 22. Wiener Gemeindebezirk gelenkt wurde. In weiterer Folge drehte sich das Fahrzeug der 42-Jährigen und kam anschließend im Straßengraben zum Stillstand, während der 32-Jährige mit seinem Fahrzeug noch gegen den Anhänger des Klein-LKW fuhr. Die 42-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde nach der Versorgung vor Ort in das Landesklinikum Horn verbracht.

Oberösterreich
Ladendetektiv beobachtet Diebstahl
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 16.10.2019 - 06:55

Allgemeines
Stadt Wels

Ein Ladendetektiv konnte am 15. Oktober 2019 gegen 11:30 Uhr in einem Supermarkt in Wels einen Mann beim Verlassen des Geschäftes anhalten, nachdem dieser versucht hatte Rasierklingen zu stehlen. Im Zuge der weiteren Amtshandlung durchsuchten die Polizisten das Fahrzeug des 40-jährigen Slowaken und konnten darin Schminkartikel, hochpreisige Parfums, USB-Sticks und Kugelschreiber mit Kamerafunktion auffinden. Weiters führte der Mann einen Totschläger im Fahrzeug mit. Die Staatsanwaltschaft Wels ordnete die Sicherstellung der Gegenstände und die Einhebung einer Sicherheitsleistung an. Die Erhebungen hinsichtlich der Zuordnung der sichergestellten Gegenstände sind am Laufen.

Burgenland
BGLD
Erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitung im Bezirk Jennersdorf
authorsymbol Polizei Burgenland - Presse, 16.10.2019 - 06:40

Verkehr
Am 15.10.2019 wurden in der Zeit von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr Geschwindigkeitsmessungen auf der B 65, der Gleisdorfer Straße durchgeführt.

Um 17.29 Uhr wurde in Rudersdorf im Ortsteil Dobersdorf ein PKW der Marke BMW mit Güssinger Kennzeichen mit einer Geschwindigkeit von 163km/h gemessen. Auf dieser Freilandstraße ist eine Geschwindigkeit von 100 km/h erlaubt.
Eine Anhaltung des Fahrzeuges war nicht möglich. Der Lenker wird an die Bezirkshauptmannschaft Jennersdorf angezeigt.

Über die Behörde wird ein Führerscheinentzugsverfahren eingeleitet.



Rückfragehinweis:

Landespolizeidirektion Burgenland
Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb

Marion Bieler, GrInsp
Pressesprecherin

Tel: +43 (0) 59133 10 1107
Mobil: +43 (0)664/8239010
Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt
marion.bieler@polizei.gv.at
oeffentlichkeitsarbeit-B@polizei.gv.at
www.polizei.gv.at

Newsquelle: LPD Burgenland
Burgenland
BGLD
Kite-Surfer verunfallte am Neusiedler See
authorsymbol Polizei Burgenland - Presse, 16.10.2019 - 06:39

Allgemeines
Ein 28-jähriger Mann aus dem Bezirk Neusiedl am See wurde gestern bei einem Kite-Surf Unfall schwer verletzt.

Gestern gegen 16.20 Uhr wollte der 28-Jährige im Hafen des Yachtclubs Breitenbrunn anlanden. Dabei wurde er von einer Windböe ergriffen und in die Höhe gehoben. Zur Zeit des Unfalles herrschte böiger Südwind mit einer Windstärke von bis zu 50 km/h.
Durch die Böe löste sich die erste Sicherung des Schirms. Nach der Auslösung der zweiten Sicherung konnte er sich vom Schirm lösen, worauf er aus einer Höhe von ca. vier Metern gegen den Holzsteg prallte und im Wasser zum Liegen kam.

Der Kite-Surfer war mit Neoprenanzug, Schuhen, Handschuhen und Schutzhelm bekleidet.

Er wurde von anwesenden Kite-Surfern aus dem Wasser gezogen und nach Erstversorgung mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus Eisenstadt gebracht

Newsquelle: LPD Burgenland
Oberösterreich
Abgängiger Minderjähriger ? Hinweise erbeten
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 16.10.2019 - 06:39

Allgemeines
Stadt Linz

Der 16-jährige, rumänische Staatsbürger Racoltea Marian Ciprian aus Linz, ist seit 18. September 2019 abgängig. Nachforschungen durch seine Mutter in Rumänien verliefen ergebnislos.

Personenbeschreibung: männlich, schlank, ca. 150 cm groß, braune Augen, dunkelbraune kurze Haare, war bekleidet mit schwarzer Hose, weißem T-Shirt und blauer Jacke.

Sachdienliche Hinweise zum Aufenthaltsort bitte an das Stadtpolizeikommando Linz unter der Telefonnummer 059133 ? 45 3333.

Ein Foto des Abgängigen kann unter folgendem Link heruntergeladen werden:
Abdruck honorarfrei.
https://www.dropbox.com/sh/6y9v9q36p31g5uk/AAC9MBMzWEepGlW4-xyLYyDma?dl=0

Burgenland
BGLD
Verkehrsunfälle mit Verletzten
authorsymbol Polizei Burgenland - Presse, 16.10.2019 - 06:19

Verkehrsunfall
Im Bezirk Neusiedl am See ereigneten sich am 15. Oktober 2019 drei Verkehrsunfälle, bei denen mehrere Personen verletzt wurden.

In den frühen Vormittagsstunden ereignete sich auf der Budapester Straße B 10 zwischen Gattendorf und Neudorf bei Parndorf im Zuge eines Abbiegemanövers eine Kollision zwischen zwei Personenkraftwagen. Dabei wurden beide Lenker, eine 77-jährige Frau und ein 49-jähriger Mann, verletzt und in das Krankenhaus Eisenstadt gebracht.

Aufgrund der Aufräumarbeiten durch die Feuerwehr Gattendorf mit einem Fahrzeug und neun Feuerwehrleuten war die Budapester Straße für ca. eineinhalb Stunden gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet, ein bei den Lenkern durchgeführter Alkotest brachte ein negatives Ergebnis.


Auf dem Radweg B 10 zwischen Illmitz und Podersdorf wurde in den Mittagsstunden eine 64-jährige Radfahrerin von einem Fahrzeuglenker mit dem rechten Rückspiegel gestreift und kam mit ihrem E-Bike zu Sturz. Zwei Angehörige, die mit der Frau unterwegs waren, verständigten die Rettung.

Der PKW, laut Zeugenaussagen ein schwarzes Fahrzeug, verringerte kurz die Geschwindigkeit, fuhr jedoch ohne anzuhalten weiter. Die verletzte Frau wurde mit der Rettung in die Unfallambulanz nach Frauenkirchen gebracht.

Eine Fahndung nach dem schwarzen PKW verlief bis dato negativ.


In Gols, Bezirk Neusiedl am See, wollte am Nachmittag ein 28-jähriger Mann die Neusiedler Straße B 51 überqueren. Dabei wurde er vom Fahrzeug einer 28-jährigen Lenkerin erfasst, gegen einen parkenden PKW und anschließend auf den Gehsteig geschleudert.

Der Mann erlitt dabei schwere Verletzungen und wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Eisenstadt gebracht.

Die Feuerwehr Gols war mit zwei Fahrzeugen und insgesamt elf Mann mit den Aufräumarbeiten beschäftigt.

Die Lenkerin des PKW wurde ebenfalls verletzt und mit der Rettung in das Krankenhaus Eisenstadt gebracht. Ein Alkotest bei ihr verlief negativ.
Die Neusiedler Straße B51 war für ca. eine Stunde gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. Es kam zu keinen Verkehrsbehinderungen.


Rückfragen richten Sie bitte an:


Landespolizeidirektion Burgenland
Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb
Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt

Johannes KOLLMANN
Kontrollinspektor
Pressesprecher

Tel: +43 (0) 59133 10 1108
mobil: +43 (0) 664 840 74 80

johannes.kollmann@polizei.gv.at
oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at
lpd-b@polizei.gv.at
www.polizei.gv.at

Newsquelle: LPD Burgenland
Oberösterreich
Frau bei Unfall verletzt
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 16.10.2019 - 05:25

Allgemeines
Bezirk Vöcklabruck

Eine 47-jährige Frau aus dem Bezirk Vöcklabruck war am 15. Oktober 2019 gegen 20:30 Uhr in der Gemeinde Fornach auf der Grubleitenstraße in Richtung Redleitner-Landesstraße unterwegs. In einer starken Linkskurve dürfte sie mit ihrem Pkw rechts von der Fahrbahn abgekommen sein, fuhr ca. 200 Meter auf der stark abfallenden Böschung weiter und prallte schließlich gegen einen Baum. Ein Anrainer bemerkte zufällig den Pkw und verständigte die Einsatzkräfte. Die Frau erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit der Rettung in das Krankenhaus Vöcklabruck eingeliefert.

Salzburg
SBG
Anzeige einer Körperverletzung durch unbekannte Täter
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 16.10.2019 - 04:54

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am späten Abend des 15.10.2019 zeigte ein 17-jähriger Salzburger bei einer Polizeiinspektion an, von drei unbekannten Tätern, welche mit Kapuzenjacken bekleidet waren, geschlagen und getreten worden zu sein. Eine genauere Täterbeschreibung konnte er nicht geben, eine ärztliche Behandlung war laut eigener Aussage nicht nötig.
Polizeiliche Ermittlungen wurden eingeleitet.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Fahrzeuglenker beruflich seit vielen Jahren ohne Führerschein unterwegs
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 16.10.2019 - 04:53

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Abend des 15.10.2019 wurden auf der Pinzgauer Straße im Bereich einer 80 km/h Geschwindigkeitsbeschränkung von der Polizei im Bezirk St. Johann im Pongau Verkehrskontrollen durchgeführt.
Ein 53-jähriger österreichischer Fahrzeuglenker wurde mit einer Geschwindigkeit von 129 km/h gemessen.
Es stellte sich bei den ersten Ermittlungen heraus, dass der Mann bereits seit dem 18. Lebensjahr offensichtlich ohne Führerschein als Außendienstmitarbeiter einer Firma Kraftfahrzeuge lenkt.

Es wurden mehrere gravierende Geschwindigkeitsübertretungen bis 130 km/h gemessen und der Behörde zur Anzeige gebracht. Ein 27-jähriger Lenker aus dem Pongau war mit einem nicht zum Verkehr zugelassenen Fahrzeug unterwegs, die Kennzeichen wurden an Ort und Stelle abgenommen.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Frau bedroht einen Nachbarn in Mehrparteienhaus mit dem Umbringen
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 16.10.2019 - 04:52

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am 15.12.2019, gegen 21:00 Uhr, bedrohte eine 58-jährige kroatische Staatsangehörige in einem Mehrparteienhaus in Salzburg Lehen einen 28-jährigen Nachbarn. Der 28-jährige Afghane wohnt unterhalb der Kroatin und suchte die Kroatin bei ihrer Wohnungstür auf, da diese zuvor an die Decke klopfte. An der Wohnungstür bedrohte die 58-Jährige den 28-Jährigen mit zwei Messern. Auch bedrohte sie ihn mit dem Umbringen. Der bedrohte afghanische Staatsangehörige brachte den Vorfall bei der Polizei zur Anzeige.

Nach der ersten Einvernahme und der amtsärztlichen Untersuchung wurde die Beschuldigte in das Polizeianhaltezentrum überstellt. Polizeiliche Ermittlungen wurden eingeleitet.

Newsquelle: LPD Salzburg
15.10.2019, Dienstag
Kärnten
KTN
Einbruchsdiebstahl in Wolfsberg
authorsymbol Polizei Kärnten - Presse, 15.10.2019 - 22:13

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Bisher unbekannte Täter drangen am 15. Oktober 2019 gegen 19.30 Uhr durch gewaltsames Aufbrechen einer im Erdgeschoss gelegenen Terrassentüre in das Wohnhaus einer 48-jährigen Frau im Bezirk Wolfsberg ein.


Sie durchsuchten sämtliche Räumlichkeiten und Behältnisse und stahlen aus einer Sparbüchse einen Bargeldbetrag in der Höhe von ca. ? 100,- .

Der entstandene Gesamtschaden ist derzeit noch nicht bekannt.

Newsquelle: LPD Kärnten
Kärnten
KTN
Vorläufige Festnahme n. gefährlicher Drohung, Körperverletzung, Diebstahl in St. Veit/Glan
authorsymbol Polizei Kärnten - Presse, 15.10.2019 - 21:43

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Am 13. Oktober 2019 wurde gegen einen 50-jährigen Mann aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag/Steiermark ein Betretungsverbot und die Wegweisung ausgesprochen. Er wird verdächtigt, seine ehemalige 53-jährige Lebensgefährtin aus Mittelkärnten in deren Wohnung mehrfach am Körper verletzt und bedroht zu haben.


Am 14. Oktober 2019 nahm er den PKW seiner Lebensgefährtin in einem durch Alkohol beeinträchtigten Zustand unbefugt in Betrieb.


In weiterer Folge konnte er nach erfolgter Fahndung von Beamten mit dem PKW seiner ehemaligen Lebensgefährtin angehalten und kontrolliert werden. In der Folge wurde er zu einem Alkomatentest aufgefordert, welchen er jedoch verweigerte. Im Zuge dieser Amtshandlung stahl er ein Diensthandy.


Nach einer Fahndung konnte der Mann von Beamten der PI St. Veit/Glan angehalten und zur weiteren Einvernahme vorläufig festgenommen werden.


Im Zuge der Ermittlungen konnte erhoben werden, dass der Mann am 28. Juli 2019 in der Wohnung seiner ehemaligen Lebensgefährtin einen gemeinsamen Bekannten mit dem Umbringen bedrohte.


Aufgrund des vorliegenden Sachverhaltes wurde gegen ihn ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. In seiner Wohnung in der Steiermark konnten zudem diverse Faustfeuerwaffen, eine Langwaffe samt Munitionsbestandteilen und Waffenzubehör sichergestellt werden.


Der Steirer ist gegen die ihm vorgeworfenen Tatbestände, insbesondere der gefährlichen Drohung zum Großteil nicht geständig.


Er wurde der Staatsanwaltschaft Klagenfurt/WS angezeigt.

Newsquelle: LPD Kärnten

Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr Informationen