logo

Newsauswahl:

Alle News aus Österreich:

18.04.2021, Sonntag
Kärnten
KTN
Erhebliche Geschwindigkeitsübertretungen in Klagenfurt/WS
authorsymbol Polizei Kärnten - Presse, 18.04.2021 - 11:33

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Am 18. April 2021 führten Beamte der Autobahnpolizei Klagenfurt auf dem Autobahnzubringer B70c, auf Höhe Minimundus, Geschwindigkeitsmessungen mittels Lasermessgerät durch. In diesem Bereich gilt eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h.

Um 09:35 Uhr wurde ein 21-jähriger PKW Lenker aus dem Bezirk St. Veit/Glan mit einer Geschwindigkeit von 133 km/h gemessen. Somit überschritt der Probeführerscheinbesitzer die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h um 63 km/h.

Um 09:51 Uhr wurde ein 25-jähriger PKW Lenker aus Klagenfurt mit einer Geschwindigkeit von 128 km/h gemessen. Somit überschritt er die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h um 58 km/h.

Beiden Lenkern wurden die Führerscheine an Ort und Stelle abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Sie werden angezeigt.

Newsquelle: LPD Kärnten
Burgenland
BGLD
Brand in Pinkafeld ? Bezirk Oberwart
authorsymbol Polizei Burgenland - Presse, 18.04.2021 - 09:18

Brand
Presseaussendung der Landespolizeidirektion Burgenland

Am Samstag, den 17. April 2021, gegen 22:10 Uhr, brach im Obergeschoß eines Wohnhauses in Pinkafeld (Bezirk Oberwart) aus bisher unbekannter Ursache ein Brand aus. Von der verständigten Feuerwehr Pinkafeld konnte eine 42-jährige Frau aus dem Wohnzimmer im Obergeschoß geborgen werden. Nach erfolgter Erstversorgung durch Rettungskräfte und einen Notarzt wurde die Frau in das Krankenhaus Oberwart gebracht. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden zwei weitere Personen, die sich zum Zeitpunkt des Brandes im Haus befanden, mit der Rettung, wegen des Verdachtes der Rauchgasvergiftung, in das Krankenhaus Oberwart gebracht. Der Brand konnte von der Feuerwehr Pinkafeld bis 23:00 Uhr gelöscht werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit unbekannt.


Rückfragen richten Sie bitte an die Landespolizeidirektion Burgenland unter der Tel. 059133 / 10.

Newsquelle: LPD Burgenland
Wien
WIEN
Planquadrat
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 18.04.2021 - 08:59

Allgemeines
Erfolgreiches Planquadrat der Polizeiinspektion Sedlitzkygasse

Vorfallszeit: 16.04.2021 ? 17.04.2021, 19:00 ? 03:00 Uhr
Vorfallsort: 11., Simmering

Sachverhalt: Von gestern auf heute führten Polizisten der Polizeiinspektion Sedlitzkygasse ein Verkehrsplanquadrat durch. Es konnte dabei folgendes Ergebnis erzielt werden:

? 16 Anzeigen ? Verkehrs- und Verwaltungsdelikte
? 6 Anzeigen ? Lenken ohne Lenkberechtigung
? 10 Suchtgiftlenker
? 1 Alkolenker
? 5 Führerscheinabnahmen
? Ausforschung eines Verdächtigen nach Kennzeichendiebstahl
? Sicherstellung dieser Kennzeichentafeln

Dank des koordinierten und engagierten Einschreitens der Polizisten konnte erneut ein wesentlicher Beitrag zur Steigerung der Verkehrssicherheit geleistet werden.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Einbruchsdiebstahl
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 18.04.2021 - 08:58

Allgemeines
Verdacht des Einbruchdiebstahls

Vorfallszeit: 18.04.2021, 00:05 Uhr
Vorfallsort: 17., Hernalser Hauptstraße

Sachverhalt: Ein Geschäftstreibender bekam einen Einbruchsalarm auf sein Handy und alarmierte die Polizei. Einsatzkräfte des Stadtpolizeikommandos Ottakring, der Polizeidiensthundeeinheit und der Wiener Bereitschaftseinheit fuhren sofort zum Tatort. Bei der Zufahrt konnte bereits eine verdächtige männliche Person (16 Jahre, Stbg: Serbien) angehalten werden. Polizisten der Bereitschaftseinheit sichteten den Tatort und begannen mit der Durchsuchung des Gebäudes. Dabei gelang es im obersten Stockwerk einen männlichen Tatverdächtigen (15 Jahre, Stbg: Österreich) anzuhalten und vorläufig festzunehmen. Der 15-Jährige gab an, in ein Modegeschäft eingebrochen und es bei einem weiteren Geschäftslokal versucht zu haben. Eine Sporttasche, in der sich Handschuhe und ein Cutter-Messer befanden, wurde sichergestellt. Beide Tatverdächtigen wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Verkehrsunfall
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 18.04.2021 - 08:57

Allgemeines
Verkehrsunfall nach Entziehung der Anhaltung

Vorfallszeit: 17.04.2021, 22:45 Uhr
Vorfallsort: 10., Davidgasse

Sachverhalt: Die Funkwagenbesatzung des "Ludwig 3" wurde während des Streifendienstes auf die rücksichtslose Fahrweise von zwei Lenkern aufmerksam. Neben den offensichtlichen Geschwindigkeitsübertretungen, überholten und bremsten sich die beiden mehrmals aus. Im Bereich der Wienerbergstraße Kreuzung Köglerstraße blieb ein Fahrzeug bei Rotlicht der Ampelanlage stehen. Der zweite Pkw, der von einem 22-jährigen Mann gelenkt wurde, überholte über die doppelte Sperrlinie und übersetzte die Kreuzung bei Rotlicht. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf. Der 22-Jährige entzog sich der Anhaltung und versuchte mit überhöhter Geschwindigkeit zu flüchten. Dabei missachtete er mehrmals das Rotlicht diverser Ampelanlagen und nötigte andere Verkehrsteilnehmer zum Abbremsen bzw. Ablenken. Er flüchtete von der Wienerbergstraße ? Rotdornallee ? Untermeidlinger Straße ? Kundratstraße bis zur Davidgasse. Schließlich verlor er beim Einbiegen von der Davidgasse in die Gußriegelstraße die Kontrolle über seinen Pkw und prallte gegen parkende Fahrzeuge. Durch den Zusammenstoß wurden der Lenker und die 20-jährige Beifahrerin verletzt. Zwei im Fahrzeuginneren befindliche Hunde wurden durch den Verkehrsunfall offensichtlich nicht verletzt. Die Personen wurden vor Ort von Einsatzkräften der Wiener Berufsrettung versorgt und zur weiteren Abklärung in ein Spital gebracht. Sie konnten nach einer Untersuchung in häusliche Pflege entlassen werden. Durch den Verkehrsunfall wurden insgesamt drei parkende Fahrzeuge beschädigt.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Verkehrsunfall
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 18.04.2021 - 08:56

Allgemeines
Verkehrsunfall mit Todesfolge

Vorfallszeit: 17.04.2021, 15:45 Uhr
Vorfallsort: 23., Triester Straße

Sachverhalt: Ein 46-jähriger Mann fuhr mit seinem Pkw von einem Parkplatz kommend auf dem rechten Fahrstreifen der Triester Straße in Fahrtrichtung stadtauswärts. Laut Zeugenaussagen fuhr ein 21-jähriger Mann mit seinem Motorrad auf dem linken Fahrstreifen der Triester Straße in Fahrtrichtung stadtauswärts. Laut derzeitigem Ermittlungsstand wechselte der 21-Jährige nach dem Kreuzungsbereich auf den rechten Fahrstreifen und dürfte anschließend versucht haben, den vor ihm befindlichen Pkw rechts auszuweichen. Dabei verlor er die Kontrolle über das Motorrad und kam zu Sturz. Einsatzkräfte der Polizei begannen vor Ort mit der Erstversorgung. Ebenfalls alarmierte Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und die Besatzung eines Notarzthubschraubers übernahmen die notfallmedizinische Versorgung. Durch den Aufprall zog sich der 21-Jährige lebensgefährliche Verletzungen zu. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Das Unfallkommando der Landesverkehrsabteilung Wien hat die Erhebungen übernommen.

Newsquelle: LPD Wien
Oberösterreich
Randalierer attackierten Polizisten
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 18.04.2021 - 08:54

Allgemeines
Stadt Linz

Am 18. April gegen 5 Uhr wurde die Polizei in die Teistlergutstraße in Linz beordert, weil dort drei Fahrzeuge von einem Pkw beschädigt wurden, welcher in Schlangenlinie fuhr und Fahrerflucht beging. Durch die Angaben eines Zeugen, konnte das unfallverursachende Fahrzeug im Hartmayrgut gesichtet werden. Bei diesem hielten sich zwei 21-jährige Männer auf, welche sich gegenüber den Polizisten sehr renitent verhielten und es kam zu einer Rangelei. Der 21-jährige Wiener wollte die Festnahme seines Begleiters aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung nicht zulassen, attackierte die Polizisten von hinten und zog sie von diesem weg. Daher wurde auch er festgenommen. Beide wurden in das Polizeianhaltezentrum Linz gebracht. Die Klärung der genauen Unfallumstände ist noch Gegenstand weiterer Ermittlungen. Der Mann aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung verweigerte einen Alkotest. Der Wiener stimmte diesem zu und ergab 0,96 Promille.

Bmi
BMI
Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus
authorsymbol Aktuelles aus dem BM.I, 18.04.2021 - 08:15

VorschaubildDie aktuellen Zahlen rund um das Corona-Virus: Bisher 593.423 Fälle, 9.898 verstorben und 555.218 genesen. 2.011 hospitalisiert, davon 546 intensiv. 2.076 Neuinfektionen österreichweit.

Tirol
TIROL
Mehrere Diebstähle durch Jugendliche
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 18.04.2021 - 07:58

Innsbruck Stadt
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am 18.04.2021 gegen 05.30 Uhr, konnten vier Jugendliche (13 Jahre, 14 Jahre sowie zwei 16-jährige) welche ein gestohlenes Verkehrsschild bei sich hatten in Innsbruck, Neu Arzl, angehalten werden. Bei den Jugendlichen konnte weiteres Diebesgut wie zB ein Fahrrad und ein Storch aus Holz sichergestellt werden. Es konnte in Erfahrung gebracht werden, dass das Verkehrsschild in der Gemeinde Rum, das Fahrrad in Hall und der Storch in Thaur gestohlen wurde. Die Jugendlichen werden nach Abschluss der Erhebungen bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Newsquelle: LPD Tirol
Kärnten
KTN
Betrug, Amtsanmaßung in der Gemeinde Gnesau
authorsymbol Polizei Kärnten - Presse, 18.04.2021 - 07:34

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Bereits am 15. April 2021 gegen 18:25 Uhr wurde ein 18-jähriger Mann aus dem Bezirk Feldkirchen auf der B 95 in Bereich Haidenbach, Gemeinde Gnesau, Bezirk Feldkirchen, von einer angeblichen Polizeistreife angehalten und kontrolliert. Die beiden angeblichen Polizisten hielten den Mann in einer Bushaltestelle an. Dazu verwendete einer der Unbekannten eine Winkerkelle. Beide waren mit Polizeiuniformen bekleidet und verlangten von ihm den Führerschein und den Fahrzeugschein. Sie bemängelten die angeblich fehlende Profiltiefe an den Vorderreifen, ohne eine Profiltiefenmessung durchgeführt zu haben und verlangten 30,-- Euro. Der 18-Jährige bezahlte den Betrag. Ein Organmandat als Beleg wurde dem Mann jedoch nicht ausgestellt. Danach durfte er weiterfahren. Zuhause maß er gemeinsam mit seinem Vater die Profiltiefe nach und stellte fest, dass diese in Ordnung war. Überdies fiel ihm noch auf, dass die beiden angeblichen Polizisten keinen Waffengurt getragen hatten. Am 16. April 2021 zeigte er den Vorfall bei der PI Patergassen an. Dabei gab er noch an, dass die beiden Unbekannten nach seiner Anhaltung zu einem schwarzen Audi Avant gingen der gegenüber der Bushaltestelle abgestellt war. Das Kennzeichen ist ihm allerdings unbekannt.

Von der PI Patergassen konnte bislang festgestellt werden, dass zur angeführten Tatzeit von keiner Polizeistreife in diesem Bereich Verkehrskontrollen durchführt wurden.

Personsbeschreibung:

1. Täter: ca. 25-30 Jahre alt, ca. 175-180 cm groß, ca. 65-70
kg, zierlich gebaut, brauner Stoppelbart, braune kurze
Haare, FFP2-Maske, Polizeiuniform, Schutzweste, kein
Waffengurt, kein Funkgerät, Kärntner Dialekt;

2. Täter: ca. 25-30 Jahre alt, ca. 170-175 cm groß, ca. 80-85
kg, normal gebaut, Wollmütze mit Polizeiaufschrift, FFP2-
Maske, Polizeiuniform, Schutzweste, kein Waffengurt, kein
Funkgerät, Kärntner Dialekt;

Um etwaige weitere Geschädigte zu finden bzw. Zeugenhinweise zu erlangen, wird um mediale Berichterstattung ersucht.
Hinweise an die PI Patergassen unter 059133/2205 oder 133.

Newsquelle: LPD Kärnten
Oberösterreich
Bombendrohung
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 18.04.2021 - 07:22

Allgemeines
Stadt Linz

Am 17. April 2021 gegen 11:30 Uhr wurde die Polizei zum Linzer Hauptbahnhof beordert, da ein 30-jähriger Italiener aus Wien gedroht hatte, den von Wien in Richtung Westen fahrenden Zug in die Luft zu sprengen. Der Bahnhofsbereich wurde großräumig abgesperrt und der Mann in seinem Abteil festgenommen. Dabei bzw. bei seinem Abtransport widersetzte er sich und verletzte zwei Polizisten. Nach der Evakuierung wurde der gesamte Zug negativ auf Sprengstoff durchsucht. Der Beschuldigte verweigerte sämtliche Angaben zum Sachverhalt und wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz in den Neuromed Campus in Linz eingeliefert.

Oberösterreich
Pkw überschlug sich mehrmals
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 18.04.2021 - 05:26

Allgemeines
Bezirk Rohrbach

Ein 30-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach fuhr am 17. April 2021 gegen 21 Uhr mit dem Pkw seines 32-jährigen Bruders, welcher ebenfalls im Auto saß, im Gemeindegebiet von Julbach. Der 30-Jährige kam in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab und das Fahrzeug überschlug sich mehrmals ehe es seitlich gegen eine Gartensteinmauer prallte. Die Beiden konnten sich aus dem stark beschädigten Fahrzeug selbstständig befreien. Ein Alkotest ergab bei dem Lenker, der nicht im Besitz einer Lenkberechtigung ist, 1,84 Promille. Beide wurden mit der Rettung Ulrichsberg in das Klinikum Rohrbach gebracht.

Vorarlberg
VBG
Treibstoffdiebstahl auf der Autobahn-Baustelle Rheintal Mitte in Dornbirn
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 18.04.2021 - 04:53

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

In der Zeit zwischen 16.4.2021, 16.00 Uhr und 17.4.2021, 08.10 Uhr stahl eine unbekannte Täterschaft auf der Autobahn-Baustelle Rheintal aus vier Baustellenfahrzeugen ca. 640 Liter Diesel im Wert von etwa ? 700,--. Zeugen des Diebstahls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Dornbirn zu melden.
Polizeiinspektion Dornbirn, Tel. +43 (0) 59 133 8140


LANDESPOLIZEIDIREKTION VORARLBERG
Bahnhofstraße 45, 6900 Bregenz
Tel. 0043 (0)59133 80 1133
oeffentlichkeitsarbeit-v@polizei.gv.at
Webseite der Polizei:
www.polizei.gv.at/vbg
Polizei. Mehr als ein Beruf.
www.polizeikarriere.gv.at/
LPD-V-Recruiting@polizei.gv.at

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Salzburg
SBG
Verkehrsunfall mit Fahrerflucht unter Alkoholeinfluss ? Führerscheinabnahme
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 18.04.2021 - 04:14

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am 17. April, gegen 22.30 Uhr, ereignete sich auf der L159, Höhe Reitsam, ein Verkehrsunfall mit Sachschaden und Fahrerflucht. Der Lenker des flüchtenden PKW fuhr über eine Verkehrsinsel und beschädigte mehrere Verkehrsleiteinrichtungen, bevor er von der Unfallstelle flüchtete. Während der Anfahrt der alarmierten Polizeistreife kam der Lenker zur Unfallstelle zurück, um ein verlorenes Kennzeichen zu holen und flüchtete abermals. Es wurde eine Fahndung eingeleitet. Die Polizeibeamten stellten am Unfallort eine Spur Betriebsmittelspur fest, welche offensichtlich vom Unfallfahrzeug stammte. Diese führte die Beamten zu dem, bei einem nahegelegenem Wohnobjekt abgestellten und stark beschädigten Unfallfahrzeug. Der Fahrzeughalter wurde ausgeforscht und aufgesucht. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen relevanten Messwert von 0,70 mg/l (1,4 Promille). Der Führerschein wurde an Ort und Stelle abgenommen, die Weiterfahrt untersagt.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Eklatante Geschwindigkeitsüberschreitung eines Probeführerscheinbesitzers
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 18.04.2021 - 04:13

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am 17. April stellten Beamte der LVA Salzburg während einer Nachfahrt auf der L 156 im Gemeindegebiet von Anthering eine eklatante Geschwindigkeitsübertretung des vor ihnen fahrenden PKW fest. Der Lenker, ein 18-jähriger Probeführerscheinbesitzer, war mit 192 Km/h bei erlaubten 100 Km/h auf der Freilandstraße gemessen worden. Er musste seinen Führerschein an Ort und Stelle abgeben und wird bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt.

Newsquelle: LPD Salzburg
Steiermark
STMK
Brand
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 18.04.2021 - 04:10

Leibnitz
Neudorf ob Wildon, Bezirk Leibnitz. ? Vermutlich ein technischer Defekt führte Samstagabend, 17. April 2021, zu einem Kleinbrand in einem Pelletofen. Tiere und Menschen kamen nicht zu Schaden, es entstand relativ geringer Sachschaden.

Das Feuer brach gegen 20:15 Uhr im Heizraum eines EFH aus und wurde von der Feuerwehr St. Georgen (drei Fahrzeuge und 27 Kräfte) gelöscht. Der Kleinbrand löste eine starke Rauchentwicklung aus.

Newsquelle: LPD Steiermark
Steiermark
STMK
Zwei mutmaßliche Räuber bei Fahndung festgenommen
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 18.04.2021 - 03:55

Murtal
Judenburg, Bezirk Murtal. ? Ein 17-Jähriger und ein 18-Jähriger sehen im Verdacht, Samstagvormittag, 17. April 2021, einen 20-Jährigen dessen Wohnung beraubt zu haben. Die beiden Verdächtigen konnten bei einer Alarmfahndung festgenommen werden. Das Opfer blieb ebenso wie sein 85 Jahre alter, bei der Tat anwesender, Großvater unverletzt. Die Höhe der Beute betrug mehrere tausend Euro.

Die beiden Verdächtigen wohnen im Bezirk Murtal, der 17-Jährige ist Österreicher, der 18-Jährige besitzt die syrische Staatsbürgerschaft. Die beiden erlangten über das 20-jährige spätere Opfer im Vorfeld der Tat Kenntnis, dass in der Wohnung eine größere Summe Bargeld aufbewahrt werde. Kurz vor 10:00 Uhr begaben sich die beiden Verdächtigen zur Tatwohnung in die Burggasse. Der 17-Jährige war mit einer Sturmhaube, sein Komplize mit einer Haube und einer FFP-2 Maske maskiert. Zum Brechen eines etwaigen Widerstandes führte der 18-Jährige bei der Tat einen Hammer im Ärmel seiner Jacke mit.

Der 85-Jährige öffnete nach dem Läuten die Türe und wurde vom Syrer sofort mittels Körperkraft zu Boden gestoßen und niedergehalten. Der 17-Jährige begab sich in das Zimmer des noch schlafenden 20-jährigen Enkels und entnahm eine versperrte Handkassa aus dem Schreibtisch. Anschließend flüchtete die Täter aus der Wohnung in ein nahegelegenes Waldstück, wo sie die Kassa aufbrachen und die Beute teilten. In der Zwischenzeit zeigten die Opfer die Tat über Notruf bei der Polizei an.

Im Zuge einer großangelegten Alarmfahndung wurde gegen 10:25 Uhr eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung in der Friedhofgasse auf zwei verdächtige Personen aufmerksam. Die beiden Burschen, es handelte sich um die Tatverdächtigen, flüchteten sofort in Richtung eines Waldes. Die beiden Polizisten sprangen aus dem Dienstfahrzeug und liefen den Flüchtenden nach. Ein Verdächtiger konnte relativ bald eingeholt und festgenommen werden. Er wurde von einem Beamten am Boden fixiert. Der zweite Polizist lief dem anderen Täter nach und konnte diesen nach einem halben Kilometer auf einer Anhöhe im Wald stellen.

Bei der Festnahme und der folgenden Personsdurchsuchung der beiden Tatverdächtigen konnten die Beute, sowie die mitgeführten Utensilien, der Täter sichergestellt werden. Die beiden geständigen Verdächtigen werden laut Anordnung der Staatsanwaltschaft Leoben nach dem Abschluss der Erhebungen in die Justizanstalt Leoben eingeliefert.

Newsquelle: LPD Steiermark
17.04.2021, Samstag
Salzburg
SBG
Ladendiebstahl
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 17.04.2021 - 19:29

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am 17. April, gegen 16 Uhr, wurde ein kenianisches Geschwisterpaar im Alter von 16 und 17 Jahren von einem Ladendetektiv beobachtet, als sie ein Bekleidungsgeschäft in Salzburg mit Kleidungsstücken im Wert von einem niedrigen dreistelligen Eurobetrag verließen, ohne diese Kleidungsstücke zu bezahlen. Sie wurden in weiterer Folge nach dem Verlassen des Kassenbereiches vom Ladendetektiv angehalten. Bei der polizeilichen Einvernahme im Beisein ihres Vaters gestand ein Mädchen den Diebstahl ein. Sie werden angezeigt.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Führerscheinabnahme wegen Suchtmittelkonsum
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 17.04.2021 - 19:28

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am 17. April, gegen 13.30 Uhr, konnten Polizeibeamte im Zuge einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle im Bereich Salzburg ? Schallmoos beim 37-jährigen Lenker eines Klein-PKW Symptome einer Beeinträchtigung durch Suchtmittel festgestellt. Aufgrund eines darauffolgend positiv auf Kokain ausgefallenen Suchtmitteltestes gestand der Lenker den Konsum von Kokain gegenüber den Beamten ein. Er wurde einer amtsärztlichen Untersuchung zugeführt, welche die Fahruntauglichkeit des Probanden ergab. Der Führerschein wurde an Ort und Stelle vorläufig abgenommen. Es folgt eine Anzeige.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Verkehrsunfall mit Personenschaden
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 17.04.2021 - 19:28

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am 17. April, gegen 18.30 Uhr, wurden die beiden 70-jährigen weiblichen Insassen eines PKW bei einem Unfall auf der Schmittenstraße in Zell am See unbestimmten Grades verletzt. Als die Lenkerin des PKW das Lenkrad verriss, um nach eigenen Angaben einer Katze auf der Fahrbahn auszuweichen, prallte der PKW gegen einen großen Stein am Fahrbahnrand und überschlug sich darauffolgend, bevor er wieder total beschädigt auf den Reifen zum Stehen kam. Die beiden Insassen wurden bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt und in das Krankenhaus Zell am See verbracht. Der fahruntaugliche PKW wurde abgeschleppt.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Alkoholisiertem PKW-Lenker wurde Führerschein abgenommen
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 17.04.2021 - 19:27

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am 17. April, gegen 15 Uhr, wurde der 37-jährige Lenker eines PKW aus Radstadt, der auf der L 214 unterwegs war, wegen überhöhter Geschwindigkeit von Polizeibeamten in Wagrain angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Hierbei konnte bei einer Atemalkoholuntersuchung ein relevanter Messwert von 0,47 mg/l (0,94 Promille) festgestellt werden. Dem Lenker wurde die Weiterfahrt untersagt und der Führerschein an Ort und Stelle vorläufig abgenommen. Er wird angezeigt.

Newsquelle: LPD Salzburg
Tirol
TIROL
Brand eines Baumes in Innsbruck
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 17.04.2021 - 19:03

Innsbruck Stadt
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am 17.04.2021 gegen 13:20 Uhr geriet ein alter Akazienbaum in Innsbruck in Brand. Ursache dürften, laut Aussage eines Passanten, insgesamt 4 unbekannte Personen (drei Männer und eine Frau) sein, welche vor dem Baum Zigaretten geraucht hätten. Dabei dürften die Personen eine Zigarette in das morsche Loch des Baumes geworfen haben, weshalb es zu einer Rauchentwicklung kam. In der Folge hätten die Personen vergeblich versucht, den Brand mittels mehrerer Wasserflaschen zu löschen.
Die verständigte Berufsfeuerwehr Innsbruck führte mehrere Löschvorgänge durch und entschied letztendlich aus Sicherheitsgründen, den Baum zu fällen.
Insgesamt standen 7 Feuerwehrmänner (Löschfahrzeug, Drehleiter, ELF), zwei Beamte der MÜG sowie die Polizei im Einsatz. Der Kreuzungsbereich wurde für die Dauer der Arbeiten von 14:50 Uhr bis 18:30 Uhr gesperrt.

Newsquelle: LPD Tirol
Tirol
TIROL
Handgranatenfund am Thierberg
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 17.04.2021 - 19:02

Kufstein
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am 17.04.2021 um 14:55 Uhr wurde der Polizei Kufstein der Fund einer möglichen Granate am Thierberg gemeldet. In der Folge wurde der betreffende Bereich um das stark verrostete, augenscheinliche Kriegsrelikt durch die Beamten gesichert. Das diensthabende sprengstoffkundige Organ der Polizei klassifizierte den Fund eindeutig als deutsche Ei-Handgranate aus dem zweiten Weltkrieg. Die Handgranate wurde in Folge durch den Entminungsdienst übernommen.

Newsquelle: LPD Tirol
Tirol
TIROL
Unfall beim Schitourengehen in Schmirn
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 17.04.2021 - 19:02

Innsbruck Land
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am Vormittag des 17.04.2021 unternahm eine 45-jährige Österreicherin als Mitglied einer 14-köpfigen, befreundeten Schitourengruppe im Gemeindegebiet von Schmirn eine Schitour von Kasern aus über den Kaserer Winkel durch die Kleegrube auf die Kleegrubenscharte (SH 2.495 m). Nachdem sie zur Mittagszeit die Kleegrubenscharte erreicht hatten, fuhren sie nach einer Rast im Bereich der Aufstiegsroute zurück in Richtung Kasern. Dabei musste die Gruppe gegen 12:55 Uhr kurz vor Kasern auf einer Seehöhe von ca 1.650 m über eine schmale Brücke ein Bachbett überqueren. Die 45-Jährige, welche mit einem Splitboard unterwegs war, verfehlte die Brücke und stürzte folglich in das ca 1,5 Meter tieferliegende Bachbett. Die hinter ihr fahrenden Gruppenmitglieder, unter ihnen eine Ärztin, hörten die 45-Jährige schreien und sahen diese in der Folge im Bachbett liegen. Sie eilten unverzüglich zu ihr und versorgten die Schwerverletzte.
Die Verletzte wurde nach der Erstversorgung mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus nach Innsbruck geflogen. Sie erlitt Frakturen des rechten Oberschenkels und des linken Oberarms.

Newsquelle: LPD Tirol
Tirol
TIROL
tödlicher Alpinunfall in Matrei in Osttirol
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 17.04.2021 - 19:01

Lienz
Presseaussendung der Polizei Tirol

Zur Erstmeldung vom 17.04.2021 (Presseaussendung Teil 4, Pkt. 5) wird ergänzend berichtet:
Am Vormittag des 17.04.2021 stiegen zwei befreundete Alpinisten, ein 49-jähriger und ein 48-jähriger Österreicher, mit Tourenschiern im Gemeindegebiet von Matrei in Osttirol auf den "Großen Zunig" auf. Im Zuge der Abfahrt fuhren die beiden Alpinisten gegen 13:00 Uhr auf einer Seehöhe von ca. 2.550 Meter über eine ca. 45 bis 50 Grad steile, teilweise schräg verlaufende Rinne in steiles, felsdurchsetztes Gelände ein (Nordhang). Dabei löste sich auf einer Seehöhe von ca. 2.532 Meter links oberhalb der beiden Alpinisten im ca. 40 bis 45 Grad steilen Gelände ein ca. 15 Meter breites Schneebrett. Die zu diesem Zeitpunkt offensichtlich unmittelbar hintereinander befindlichen Schifahrer wurden von den Schneemassen mitgerissen und stürzten in der Folge ca. 200 Meter über steilstes, felsdurchsetztes Gelände ab. Der 49-Jährige zog sich beim Absturz tödliche Verletzungen zu und kam auf einer Seehöhe von 2.203 Meter auf der Schneeoberfläche zu liegen. Der 48-jährige Begleiter zog sich beim Absturz schwerste Verletzungen zu und kam auf einer Seehöhe von 2.183 Meter ebenfalls auf der Schneeoberfläche zu liegen. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Lienz geflogen und in weiterer Folge in die Universitätsklinik Innsbruck überstellt. Der tödlich Verunfallte wurde mit dem Polizeihubschrauber geborgen und ins Tal geflogen.
Im Einsatz standen 28 Mitglieder der Bergrettungs-Ortsstelle Matrei in Osttirol, 1 Bergrettungs-Lawinensuchhund, 4 Alpinpolizisten, sowie der Rettungshubschrauber und der Polizeihubschrauber. Die Angehörigen der Verunfallten wurden vom KIT-Team des ÖRK betreut.

Newsquelle: LPD Tirol
Oberösterreich
Pkw brannte - Parkhaus gesperrt
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 17.04.2021 - 17:48

Allgemeines
Bezirk Linz-Land

Ein 21-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden fuhr am 17. April 2021 um 14:30 Uhr mit einem Pkw in das Parkhaus eines Einkaufszentrums in Pasching. Auf dem Beifahrersitz saß sein 15-jähriger Bruder.
Der 21-Jährige stellte den Pkw in der 4. Etage ab und genau in dem Moment, als die Brüder ausstiegen, schlug plötzlich eine Stichflamme aus dem Motorraum heraus und der Pkw begann zu brennen.
Die beiden begannen geistesgegenwärtig mit insgesamt zwölf Pulverfeuerlöschern, welche sie in der Parketage vorfanden, das Auto zu löschen und konnten das Ausbreiten der Flammen bis zum Eintreffen der FF Pasching verhindern. Der Brand konnte rasch gelöscht und um 14:47 Uhr "Brand aus" gegeben werden.
Seitens der Polizei wurde das Parkhaus A durch den Einsatz von fünf Streifen bis zum "Brand aus" zur Gänze gesperrt. Weiters wurden aus Sicherheitsgründen die anwesenden Personen in der 4. Etage in die darunterliegende Etage verwiesen.
Aufgrund des fortgeschrittenen Abbrandes im Motorraum ließ sich eine exakte Brandursache nicht mehr feststellen. Es ist aber mit großer Wahrscheinlichkeit von einem technischen Defekt auszugehen. Der abgebrannte Pkw wurde vorerst ins Freie auf einen Parkplatz geschleppt.
Es waren zu keiner Zeit Personen konkret gefährdet. Die beiden Brüder blieben unverletzt. Weitere im Nahbereich geparkte Pkw wurden nur durch das versprühte Pulver der Feuerlöscher (zum Teil) beschmutzt.
Am Mauerwerk des Parkhauses entstand erheblicher Sachschaden.

Kärnten
KTN
Arbeitsunfall in Winklern
authorsymbol Polizei Kärnten - Presse, 17.04.2021 - 17:26

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Am 17. 04. um 17:40 Uhr stürzte ein 42-jähriger Mann aus dem Bezirk Spittal/Drau bei Dacharbeiten seiner neuerbauten Garage aus bisher unbekannter Ursache aus einer Höhe von ca 4.5 Metern auf den asphaltierten Vorplatz des Gebäudes und erlitt dabei schwere Verletzungen. Die durch die Schreie des Mannes aufmerksam gewordene Frau des Mannes, fand ihn und verständigte die Rettungskräfte. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er vom RH C 7 ins Klinikum Klagenfurt geflogen.

Newsquelle: LPD Kärnten
Steiermark
STMK
Suchmittelhändler ausgeforscht
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 17.04.2021 - 16:47

Leibnitz
Weinburg am Saßbach, Bezirk Leibnitz. - Die Suchtmittelgruppe der Polizeiinspektion Leibnitz forschte drei mutmaßliche Suchtmittelhändler aus. Diese stehen im Verdacht, im gesamten Jahr 2020 in einer Lagerhalle in Weinburg am Saßbach Drogen hergestellt und im Anschluss verkauft zu haben.

Die Verdächtigen sind 23, 28 und 31 Jahre alt und stammen aus den Bezirken Deutschlandsberg und Leibnitz. Bei zwei Hausdurchsuchungen konnten in einer Halle in Weinburg insgesamt 90 Drogenhanfpflanzen sichergestellt werden. Im Wohnhaus eines Verdächtigen konnte zusätzlich eine Aufzuchtanlage im Schlafzimmer vorgefunden und sichergestellt werden. Weiters konnten bei der Durchsuchung 650 Gramm fertiges Marihuana sowie zwei verbotene Stahlruten sichergestellt werden.

Die Männer werden verdächtigt, bei mehreren Erntezyklen rund acht Kilogramm Marihuana erzeugt und folglich auch, meist in Graz, verkauft zu haben. Die Verdächtigen zeigten sich teilgeständig und wurden auf freiem Fuß an die Staatsanwaltschaft Graz angezeigt.

Newsquelle: LPD Steiermark
Oberösterreich
Ladendieb in Baumarkt festgenommen
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 17.04.2021 - 16:41

Allgemeines
Stadt Wels

Ein 43-jähriger rumänischer Staatsangehöriger aus Deutschland wurde am 14. April 2021 in einem Welser Baumarkt beim Diebstahl von Werkzeug auf frischer Tat betreten. Bei der Durchsuchung seines Transporters wurden etliche original verpackte Waren ? überwiegend Werkzeug ? vorgefunden und sichergestellt. Aufgrund des Verdachtes des gewerbsmäßigen Diebstahles wurde er von den Polizisten festgenommen.
Im Zuge der Ermittlungen konnten ihm anhand des Vergleichs der sichergestellten Waren mit den Fehlbeständen diverser Baumärkte und Drogerien sowie vorhandener Videoaufzeichnungen insgesamt vier Tatorte in Wels, davon drei Baumärkte und eine Drogerie, in einem Zeitraum von zwei Stunden nachgewiesen werden, an welchen er insgesamt 20 Gegenstände im Gesamtwert von 700 Euro stahl, indem er diese in der Kleidung verbarg. Zu diesen zeigte er sich geständig. Weitere zehn Gegenstände konnten keinem Tatort zugeordnet werden.
Die Staatsanwaltschaft Wels verfügte eine Anzeige auf freiem Fuß.

Tirol
TIROL
Lawinenabgang in Huben - Erstmeldung
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 17.04.2021 - 15:55

Lienz
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am Nachmittag des 17.04.2021 ereignete sich im Bereich der Lasörlinggruppe, Großer Zunig (2.776 Meter Seehöhe), Gemeinde Huben, ein Lawinenabgang mit mehreren verschütteten Personen. Die Erhebungen sind derzeit noch im Gange.

Newsquelle: LPD Tirol
Tirol
TIROL
Arbeitsunfall in Matrei i.O.
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 17.04.2021 - 15:46

Lienz
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am 17.04.2021 vormittags ließ ein 70-jähriger Österreicher in seinem Schafstall in Matrei i.O. einen 2 jährigen Bergschafwidder zu den weiblichen Schafen. Während der 70-Jährige das Verhalten der Tiere beobachtete, stieß der Widder ihn von hinten nieder und dabei prallte der Mann mit dem Gesicht gegen die Oberkante der aus Schaltafeln errichteten Stallabgrenzung. Der 70-Jährige zog sich dabei Verletzungen unbestimmten Grades zu, er wurde durch die Rettung ins BKH Lienz eingeliefert.

Newsquelle: LPD Tirol
Oberösterreich
Missglücktes Wendemanöver ? ein Schwerverletzter
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 17.04.2021 - 15:11

Allgemeines
Bezirk Vöcklabruck

Ein 33-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck fuhr am 17. April 2021 gegen 13 Uhr mit seinem Pkw auf der B1 von Timelkam kommend in Richtung Vöcklamarkt. Im Ortschaftsbereich von Baumgarting wollte er wenden, wobei er zunächst nach rechts in eine Bushaltestelle fuhr und dann scharf nach links lenkte, um die Fahrbahn in einem Zug zur Gegenrichtung hin überqueren zu können. Bei seinem nicht angekündigten Wendemanöver übersah er den hinter ihm nachkommenden 41-jährigen Pkw-Lenker aus dem Bezirk Vöcklabruck.
Der 41-Jährige konnte trotz Notbremsung eine Kollision nicht mehr verhindern und prallte gegen die Fahrertür des Pkw des 33-Jährigen. Dieser erlitt schwere Verletzungen und wurde in das Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck eingeliefert. Der 41-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde ambulant behandelt.
An beiden Pkw entstand Totalschaden.

Oberösterreich
Planquadrat in Linz ? etliche Anzeigen
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 17.04.2021 - 14:12

Allgemeines
Stadt Linz

In der Nacht zum 17. April 2021 führten Polizisten im Linzer Stadtgebiet Kontrollen durch.
Dabei gingen der Polizei zwei Alkolenker und drei Drogenlenker ins Netz. Eine Anzeige nach dem Führerscheingesetz und drei Anzeigen nach dem Suchtmittelgesetz wurden erstattet. Weiters wurden nach der Straßenverkehrsordnung 28 Anzeigen und 59 Organmandate erstellt.
Insgesamt wurden 68 Alkovortests bzw. Alkotests durchgeführt. Ein Fahrzeuglenker schluckte während der Kontrolle ein Klemmsäckchen Marihuana. Es gab auch je fünf Anzeigen bzw. Organmandate wegen Nichteinhalten der Covid-19-Bestimmungen auf einer Tankstelle.
Fünfmal wurde ein Antrag auf eine Kfz-Überprüfung bei der Landesregierung gestellt und bei einem Lenker wurde ein Antrag auf Überprüfung der Fahrtauglichkeit gestellt.
Bei einem Fahrzeug wurden die Kennzeichentafeln abgenommen.

Vorarlberg
VBG
Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen in Alberschwende
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 17.04.2021 - 13:51

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Ein 89-jähriger Pkw-Lenker bog am 17.04.2021 um 09.40 Uhr vom Parkplatz eines Einkaufsmarktes kommend nach rechts in die L 200 in Richtung Egg ein. Dabei stieß er mit der linken vorderen Fahrzeugecke gegen das hintere linke Rad eines in Richtung Dornbirn fahrenden Pkw, welcher von einer 25-jährigen Frau gelenkt wurde. In der Folge geriet die 25-Jährige auf die Gegenfahrbahn, wobei es zu einer seitlichen Kollision mit einem entgegenkommenden Pkw kam, welcher von einem 59-jährigen Mann gelenkt wurde. Eine dem Pkw des 59-Jährigen nachfolgende 38-jährige Pkw-Lenkerin konnte ihr Fahrzeug nicht mehr abbremsen und fuhr gegen dessen Pkw. Der 59-Jährige erlitt dabei Verletzungen unbestimmtes Grades und musste ins Krankenhaus Dornbirn eingeliefert werden. Alle anderen Beteiligten blieben unverletzt. An allen vier Fahrzeugen entstand teils erheblicher Sachschaden, drei davon waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
Die L 200 musste für die Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten für 30 Minuten gesperrt werden. Die Feuerwehr Alberschwende war mit zwei Fahrzeugen und 12 Personen im Einsatz.
Polizeiinspektion Egg, Tel. +43 (0) 59 133 8124

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Tirol
TIROL
Schiunfall in Gries am Brenner
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 17.04.2021 - 12:09

Innsbruck Land
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am Vormittag des 17.04.2021 fuhr ein 58-jähriger Österreicher im Schigebiet der Ski-& Freizeitarena Steinach a. Br./Bergeralm, Gemeindegebiet von Gries am Brenner, Schi. Gegen 09:30 Uhr fuhr er außerhalb der Schiabfahrt in Richtung Talstation des Hochsonnliftes. Dabei sprang er über eine Schneewechte und stürzte in der Folge kopfüber in den Tiefschnee.
Ein an der Unfallstelle anwesender Schifahrer und Sanitäter alarmierte über den Notruf die Einsatzkräfte und führte die Erstversorgung durch. Der 58-Jährige wurde von der Pistenrettung der Bergbahnen und in weiterer Folge von der Crew des Notarzthubschraubers an der Unfallstelle versorgt und anschließend ins Landeskrankenhaus nach Innsbruck gebracht. Er erlitt Rückenverletzungen unbestimmten Grades.

Newsquelle: LPD Tirol
Tirol
TIROL
Fahrzeugabsturz in Wörgl
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 17.04.2021 - 12:08

Kufstein
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am 17.04.2021, um 08:25 Uhr kam auf der Wildschönauer Landesstraße L3 in Wörgl, Ortsteil Hennersberg, ein PKW in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab, durchschlug einen Elektroverteilerkasten und stürzte circa 50 Meter die steile Böschung hinunter. Dabei überschlug sich das Fahrzeug.
Es konnte erhoben werden, dass sich eine 20-jährige Österreicherin und ein 21-jähriger Österreicher im Fahrzeug befanden. Diese wurden unbestimmten Grades verletzt. Darüber, wer das Fahrzeug zum Unfallzeitpunkt gelenkt hat, machten die beiden keine Angaben. Dies ist Gegenstand der weiteren Erhebungen. Die beiden Fahrzeuginsassen wurden von der Rettung ins BKH Kufstein verbracht. Der Unfall hatte einen kleinräumigen Stromausfall im Ortsteil zur Folge. Die FFW Wörgl barg den PKW mittels Seilwinde. Vor Ort im Einsatz waren zwei RTW mit 6 Mann und die FFW Wörgl mit drei Fahrzeugen und circa 20 Mann.

Newsquelle: LPD Tirol
Vorarlberg
VBG
Widerstand gegen die Staatsgewalt in Lustenau
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 17.04.2021 - 10:30

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Zwei Streifen der Polizeiinspektion Lustenau kontrollierten am 16.04.2021, um 20.10 Uhr auf dem Skaterplatz in Lustenau zwei männliche Personen im Alter von 24 und 25 Jahren, da diese lt. Hinweisen mit einem Pkw zugefahren seien und dort Alkohol konsumieren würden. Bei der Kontrolle verhielten sich die beiden amtsbekannten Männer sogleich aggressiv. Der 24-jährige Lenker des Fahrzeuges, welcher nicht im Besitze eines Führerscheines ist, verweigerte einen Alko-Test. Aufgrund des aggressiven Auftretens gegen die Polizist*innen wurden beide Männer aufgefordert, ihr Verhalten einzustellen. Da sie sich weigerten ihr aggressives Verhalten einzustellen, wurden sie festgenommen. Beide Renitenten wehrten sich gegen die Festnahme, weshalb ihnen Handfesseln angelegt werden mussten. Dem 25-Jährigen mussten zudem Fußfesseln angelegt werden, da er gegen die Beamt*innen und das Dienstfahrzeug trat. Nach Beendigung der Amtshandlung und nachdem sich beide Männer wieder beruhigt hatten, wurden sie nach ca. 2 Stunden wieder freigelassen. Beide Beschuldigten werden bei der Staatsanwaltschaft und der Bezirkshauptmannschaft angezeigt.
Polizeiinspektion Lustenau, Tel. +43 (0) 59 133 8144


LANDESPOLIZEIDIREKTION VORARLBERG
Bahnhofstraße 45, 6900 Bregenz
Tel. 0043 (0)59133 80 1133
oeffentlichkeitsarbeit-v@polizei.gv.at
Webseite der Polizei:
www.polizei.gv.at/vbg
Polizei. Mehr als ein Beruf.
www.polizeikarriere.gv.at/
LPD-V-Recruiting@polizei.gv.at

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Steiermark
STMK
Motorraddiebstahl
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 17.04.2021 - 09:25

Graz
Graz, Bezirk Puntigam. ? Unbekannte Täter stahlen in der Nacht auf Samstag, 17. April 2021, ein, in einem Carport ohne Kennzeichen abgestelltes, Motorrad. Die Höhe der Beute beträgt mehrere tausend Euro.

Die Tat wurde zwischen 20:00- und 08:15 Uhr vor einem Mehrparteienhaus am Gaisbacherweg verübt, das Fahrzeug war mit einer Absperrkette gesichert.

Newsquelle: LPD Steiermark
Salzburg
SBG
Verkehrsübertretungen
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 17.04.2021 - 09:17

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Abend des 16. April 2021 fiel Polizisten der Landesverkehrsabteilung in St. Georgen ein besonders lauter PKW auf. Eine Lärmmessung ergab 103 dB(A) anstatt der erlauben 83 dB(A). Der 20-jährige Probeführerscheinbesitzer hatte einen Teil des Schalldämpfers ausgebaut und im Fahrzeug mitgeführt. Die Kennzeichentafeln wurden ihm vorläufig abgenommen, bis der 20-jährige Österreicher den Schalldämpfer wieder in Ordnung gebracht hatte. Anschließen folgten ihm die Polzisten die Kennzeichen wieder aus. Einige Stunden später kontrollierten die Polizisten am Ignaz Rieder Kai in der Stadt Salzburg einen Pick-up, weil dieser ebenso ein auffällig lautes Fahrgeräusch von sich gab. Eine Messung mit dem Schallpegelmessgerät ergab dabei 115 dB(A) anstatt der erlaubten 78 dB(A). Der 272 kW (370 PS) starke Klein-LKW hatte sein zulässiges Standgeräusch um 37 dB(A) überschritten. Am Fahrzeug war eine nicht für den Straßenverkehr zugelassene Auspuffanlage montiert. Dem 27-jährige Mazedonier wurden die Kennzeichentafeln und der Zulassungsschein an Ort und Stelle vorläufig abgenommen. Eine Erhöhung des Lärmpegels um 10 dB(A) bedeutet für das menschliche Ohr bereits eine Verdoppelung der empfundenen Lautstärke. Beide Lenker werden an die zuständige Behörde angezeigt und müssen mit einer besonderen Überprüfung ihrer Fahrzeuge bei der Landesprüfstelle rechnen.

Polizisten kontrollierten am späten Abend des 16. April 2021 im Ortsgebiet von Oberndorf einen PKW aufgrund seiner auffälligen Fahrweise. Beim 20-jährigen einheimischen Lenker des Fahrzeuges stellte der Amtsarzt eine Beeinträchtigung durch Suchtmittel fest. Er wird an die zuständigen Behörden angezeigt.

In den frühen Morgenstunden des 17. April 2021 kontrollierten Polizisten den Verkehr im Bereich der Kitzsteinhornstraße in Zell am See. Ein 34-jähriger Einheimischer stellte kurz vor dem Standort der Beamten seinen Pkw an einem Parkplatz ab, stieg aus seinem Fahrzeug, rannte davon und versteckte sich auf dem Gelände einer Baustelle. Im Zuge der Fahndung stellten die Polizisten den Mann und unterzogen ihn einem Alkotest. Dieser ergab 2,02 Promille. Der Führerschein und seine Fahrzeugschlüssel wurden an Ort und Stelle vorläufig abgenommen. Er wird angezeigt.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Verkehrsunfälle durch alkoholisierten Lenker
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 17.04.2021 - 08:42

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Nachmittag des 16. April 2021 verursachte ein 32-jähriger Serbe mit seinem Klein-LKW in Salzburg-Taxham zwei Verkehrsunfälle mit Sachschäden und anschließender Fahrerflucht. Zeugen beobachteten die beiden Unfälle und verständigten die Polizei. Polizisten kontrollierten den 32-Jährigen daraufhin in unmittelbarer Nähe der Unfallörtlichkeiten. Der Mann wirkte dabei sichtlich alkoholisiert, bestritt jedoch trotz der eindeutigen Zeugenaussagen, zuvor den Klein-LKW gelenkt zu haben. Der folgende Alkotest bei dem 32-jährigen Serben ergab einen Wert von 1,84 Promille, weshalb ihm die neuerliche Inbetriebnahme des Fahrzeuges untersagt und der Führerschein abgenommen wurden. Er wird wegen des alkoholisierten Lenkens eines Fahrzeuges und den beiden Verkehrsunfällen mit Fahrerflucht an die zuständigen Behörden angezeigt.

Newsquelle: LPD Salzburg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr Informationen