logo

Newsauswahl:

Alle News aus Österreich:

06.04.2020, Montag
Vorarlberg
VBG
Geschwindigkeitsüberwachung in Vorarlberg
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 06.04.2020 - 11:07

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Die Landesverkehrsabteilung und die Autobahnpolizeiinspektionen Bludenz und Dornbirn führten am vergangenen Wochenende auf den Hauptverkehrsrouten verstärkte Geschwindigkeitsmessungen durch.
Es gibt Anhaltspunkte, dass die derzeit wesentlich weniger stark frequentierten Straßen einzelne Straßenverkehrsteilnehmer dazu verleiten, schneller als erlaubt zu fahren. Bei den Kontrollen auf der Autobahn A 14 wurden vier Pkw-Lenker festgestellt, die mit mehr als 200 km/h unterwegs waren. Der Spitzenwert betrug 219 km/h.

Die Polizei ist aufgrund der Corona-Krise zurzeit ? wie alle anderen öffentlichen Einrichtungen auch ? ganz besonderen Herausforderungen ausgesetzt. Zur Aufrechterhaltung der Sicherheit im Straßenverkehr in Vorarlberg werden jedoch die notwendigen personellen Ressourcen eingesetzt, um besonders rücksichtlose Verkehrsteilnehmer sowie Raser anzuhalten, entsprechend zu bestrafen und die Verkehrssicherheit zu gewährleisten.

Rückfragen: Obstlt. Peter Rüscher, Landesverkehrsabteilung, 059133-80-4444

LPD Vorarlberg, Öffentlichkeitsarbeit, Tel. +43 (0) 59 133 80 1133


LANDESPOLIZEIDIREKTION VORARLBERG
Bahnhofstraße 45, 6900 Bregenz
Tel. 0043 (0)59133 80 1133
oeffentlichkeitsarbeit-v@polizei.gv.at
Webseite der Polizei www.polizei.gv.at/vbg

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Salzburg
SBG
Verkehrsunfall in der Stadt Salzburg
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 06.04.2020 - 11:05

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Ein 29-jähriger Serbe brachte am Vormittag des 6. April 2020 seinen LKW an der Kreuzung Saint-Julien-Straße mit der Elisabethstraße zum Stehen. Im Anschluss fuhr er nach eigenen Erstangaben mit dem LKW zurück, da er über die Haltelinie hinausragte. Hinter ihm befand sich ein 56-jähriger Lenker eines Motorrollers. Es kam zur Kollision der beiden Verkehrsteilnehmer, woraufhin der 56-jährige Flachgauer mitsamt seinem Motorroller stürzte. Er verletzte sich unbestimmten Grades und wurde vom Rettungswagen in das Unfallkrankenhaus Salzburg gebracht.

Newsquelle: LPD Salzburg
Wien
WIEN
gefährliche Drohung
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 06.04.2020 - 10:58

Allgemeines
Zwei Festnahme nach gefährlichen Drohungen

Vorfallszeit: 05.04.2020, 13:30 Uhr bzw. 17:00 Uhr
Vorfallsort: Wien-Favoriten bzw. Wien-Leopoldstadt


Sachverhalt: Nach gefährlichen Drohungen ist es zu zwei Festnahmen gekommen:
? In einer Wohnung in der Raxstraße bedrohte ein 29-jähriger Tatverdächtiger (Stbg.: Österreich) seine 25-jährige Lebensgefährtin im Zuge eines Streits mit dem Umbringen. Zudem würgte er sie zuerst mit seinen Händen, danach auch mit einem Gürtel. Der Tatverdächtige, der offensichtlich unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluss stand, ließ ? offenbar aufgrund schwindender Kräfte ? von seinem Opfer ab, sodass die Frau flüchten konnte. Polizisten konnten den 29-Jährigen in der Wohnung antreffen und ihn widerstandslos festnehmen. Der Mann gab an, sich an nichts mehr erinnern zu können. Die Frau blieb glücklicherweise unverletzt. Gegen den Tatverdächtigen wurden Betretungsverbote für drei Örtlichkeiten ausgesprochen, weil er zuvor telefonisch auch seinen Halbbruder und seine Mutter gefährlich bedroht hatte. Der Mann befindet sich in Haft.

? Vor einer Wohnung in Wien-Leopoldstadt bedrohte ein 32-jähriger Tatverdächtiger (Stbg.: Ägypten) seine 36-jährige Ex-Freundin, ihren neuen Freund (23) und dessen Bruder (24) mit einem Messer. Einem der Männer brach er einen Finger, danach flüchtete er. Der mutmaßliche Täter konnte im Zuge der Fahndung festgenommen werden. Das Küchenmesser, das er als Tatwaffe verwendet hatte, wurde sichergestellt. Ein Betretungsverbot wurde ausgesprochen.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Illegales Glücksspiel
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 06.04.2020 - 10:57

Allgemeines
Illegales Glücksspiellokal und zahlreiche Gesetzesübertretungen

Vorfallszeit: 05.04.2020, 00:30 Uhr
Vorfallsort: Wien-Favoriten

Sachverhalt: Bei einem Einsatz stießen Beamten der Polizeiinspektion Van-der-Nüll-Gasse auf einen ? gerade in der derzeitigen Situation ? besonders dreisten und rücksichtlosen Fall von illegalem Glücksspiel:
Beim Hinterausgang des Lokals wurden fünf Tatverdächtige angetroffen, die sich gerade aus dem Lokal entfernen wollten. Im Lokal selbst wurden drei Männer angetroffen, die bei illegalen Glücksspielautomaten spielten und im WC der Lokalität versteckte sich ein weiterer Tatverdächtiger.
Bei einem Mann wurde Marihuana sichergestellt, er wurde nach den Bestimmungen des Suchmittelgesetzes angezeigt. Weitere offenbar vor dem Eintreffen der Polizist/innen in einem Mistkübel entsorgte Suchtmittel wurden ebenfalls sichergestellt.
Einer der Tatverdächtigen (30-jähriger slowakischer Staatsbürger) hatte zudem ein Aufenthaltsverbot in Österreich und wurde nach fremdenrechtlichen Bestimmungen festgenommen.
Der Lokalbesitzer (30-jähriger rumänischer Staatsbürger) sowie alle weiteren Anwesenden wurden angezeigt und der Finanzpolizei gemeldet, welche die weitere Amtshandlung führt.
Zusätzlich wurden fünf der Anwesenden nach dem Covid-19-Maßnahmengesetz angezeigt, weil sie sich gemeinsam auf engstem Raum und ohne den gebotenen Sicherheitsabstand aufhielten.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Plastikschädel führt zu polizeilicher Leichen-Kommissionierung
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 06.04.2020 - 10:54

Allgemeines
Plastikschädel führt zu polizeilicher Leichen-Kommissionierung

Vorfallszeit: 05.04.2020, 14:10 Uhr
Vorfallsort: Wien-Hernals, Neuwaldegger Straße

Sachverhalt: In einem Waldstück wurden von Passanten die Reste eines scheinbar menschlichen Schädels aufgefunden. Wie bei Leichenfunden üblich wurde eine polizeiliche Kommission, bestehend aus einem Amtsarzt, einem Juristen und einem Kriminalbeamten, zum Einsatzort entsandt. Im Zuge der Kommissionierung stellte sich heraus, dass es sich bei dem Fund um eine lebensnahe Nachbildung eines menschlichen Schädels aus Kunststoff und keine menschlichen Überreste handelt. Ein Mitarbeiter des archäologischen Amts wurde zur Amtshandlung hinzugezogen und übernahm den Nachbau, der möglicherweise für Ausstellungszwecke verwendet werden kann.

Newsquelle: LPD Wien
Kärnten
KTN
Klärung von mehreren Delikten - Haftbefehl
authorsymbol Polizei Kärnten - Presse, 06.04.2020 - 10:35

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Im Zeitraum von Februar 2020 bis März 2020 kam es im Bezirk St. Veit an der Glan zu insgesamt acht Einbrüchen in Selbstbedienungsläden, Zeitungskassen und Automaten, einem Diebstahl aus einem Selbstbedienungsladen, zwei Betrugshandlungen sowie zwei schweren Nötigungen.

Durch die von der Polizeiinspektion Althofen geführten Ermittlungen konnten eine 19-jährige Frau und zwei minderjährige Burschen (17 Jahre und 15 Jahre) ausgeforscht, und den Taten überführt werden. Der 15-jährige wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft festgenommen und in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert.

Es entstand ein Gesamtschaden in der Höhe von mehreren tausend Euro.

Newsquelle: LPD Kärnten
Oberösterreich
Pkw-Lenker übersah Motorradfahrer
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 06.04.2020 - 09:28

Allgemeines
Bezirk Linz-Land

Ein 55-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land fuhr am 6. April 2020 gegen 7:35 Uhr mit seinem Motorrad auf der Kremstalstraße, B139, Richtung Kematen an der Krems. Zur gleichen Zeit war ein 48-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land auf der B139 Richtung Traun unterwegs. Im Ortsgebiet von Neuhofen an der Krems wollte der 48-Jährige links zu einem Parkplatz abbiegen. Dabei dürfte er den entgegenkommenden Motorradlenker übersehen haben und es kam zu einem Zusammenstoß. Der 55-Jährige wurde bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung in das Unfallkrankenhaus Linz eingeliefert.

Salzburg
SBG
Verkehrsunfall im Pongau
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 06.04.2020 - 09:23

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Ein 44-jähriger Pongauer fuhr am 5. April 2020, gegen 23.25 Uhr mit seinem Pkw auf der Ennstal Bundesstraße (B 320) aus Richtung Salzburg kommend in Richtung Radstadt. Zwischen Altenmarkt und Radstadt geriet der Pongauer mit seinem Pkw auf das Straßenbankett und daraufhin in Schleudern. Der Pkw überschlug sich und kam auf allen vier Rädern zum Stehen. Der Pongauer wurde unbestimmten Grades verletzt, konnte aber noch selbst aus dem Pkw aussteigen. Ein nachfolgender Fahrzeuglenker verständigte die Polizei. Der 44-jährige Pongauer wurde vom Rettungswagen in das Krankenhaus Schwarzach eingeliefert.
Ein durchgeführter Alkomattest beim 44-Jährigen ergab einen Wert von 1,68 Promille. Die Polizei nahm den Führerschein an Ort und Stelle ab. Er wird bei der zuständigen Verwaltungsbehörde angezeigt.
Die Aufräumarbeiten wurden von der Feuerwehr durchgeführt. Aufgrund des Unfalls wurde der Verkehr bis 00.30 Uhr wechselseitig angehalten.

Newsquelle: LPD Salzburg
Oberösterreich
Arbeitsunfall
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 06.04.2020 - 08:40

Allgemeines
Bezirk Gmunden

Ein 39-jähriger bulgarischer Staatsbürger aus dem Bezirk Wels-Land war am 6. April 2020 gegen 7:40 Uhr in einer Lagerhalle in Vorchdorf mit Staplerarbeiten beschäftigt. Dabei fuhr er mit einer sogenannten "Ameise" rückwärts und übersah einen dort kurz zuvor abgestellten Anhänger. Durch die Wucht des Anpralles bohrte sich die Anhängerdeichsel in seinen linken Oberschenkel. Der Arbeiter wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt in das Salzkammergut-Klinikum Gmunden eingeliefert.

Bmi
BMI
Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus
authorsymbol Aktuelles aus dem BM.I, 06.04.2020 - 08:30

VorschaubildBisher 12.238 Erkrankte, 220 verstorben und 3.463 wieder genesen. 1.074 Erkrankte hospitalisiert, davon 250 auf Intensivstation (Stand: 06.04.2020, 10:30 Uhr).

Salzburg
SBG
Gewerbsmäßiger Diebstahl geklärt
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 06.04.2020 - 08:01

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Ende Jänner 2020 zeigte der Marktleiter eines Großmarktes im Pinzgau das Fehlen einer großen Menge an Getränken aus dem Lager bei der Polizei an. Laut internen Aufzeichnungen der Firma konnte festgestellt werden, dass ein 37-jähriger Mitarbeiter des Großmarktes seit Dezember 2019 das Lager 22 Mal außerhalb der Arbeitszeiten betreten hat. Bei einer Kontrolle am Abend des 27. Jänner 2020 konnte der 37-jährige Türke von den Beamten beim Einladen mehrerer Kartons mit diversen alkoholischen und nicht alkoholischen Getränken beobachtet werden. Bei Verlassen der Tatörtlichkeit mit seinem beladenen Pkw stellten die Beamten die Ware und Bargeld von mehreren tausend Euro im Fahrzeug des Mitarbeiters sicher. Im Keller des Verdächtigen konnte ebenfalls noch Diebesgut sichergestellt werden. Der Verdächtige wurde festgenommen und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Salzburg gebracht.
Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 37-Jährige die Getränke an zwei Abnehmer weiterverkaufte. Die beiden Käufer der Ware, ein 37-jähriger syrischer Staatsbürger und ein 40-jähriger Bosnier, zeigten sich bei der Einvernahme geständig die Getränke gekauft zu haben, jedoch gaben diese an nichts von dem Diebstahl der Waren gewusst zu haben.
Nach durgeführter Inventur seitens des Großmarktes konnte ein Gesamtschaden von einem sechsstelligen Eurobetrag festgestellt werden.

Newsquelle: LPD Salzburg
Niederösterreich
Schwere Sachbeschädigung an mehreren Radarkabinen
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 06.04.2020 - 06:53

Sachbeschädigungen
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Bislang unbekannte Täter beschädigten am 5. April 2020, in der Zeit von 01.30 Uhr bis 02.30 Uhr, insgesamt sieben Radarkabinen entlang der B 34, drei im Bezirk Horn und vier im Bezirk Krems. Dabei schlugen sie mit einem unbekannten Gegenstand die Verglasung sowohl des Kameraglases, als auch der Blitzglases ein. Durch die Tat entstand ein Schaden eines mittleren vierstelligen Eurobetrages. Die Ermittlungen wurden aufgenommen und es konnten bei den Tatortarbeiten auch erste Spuren sichergestellt werden. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeiinspektionen Gars am Kamp ( Telefonnummer 059133-3435) und Langenlois (Telefonnummer 059133-3444) erbeten.

Oberösterreich
Betrüger gaben sich als Kriminalpolizisten aus
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 06.04.2020 - 06:48

Allgemeines
Stadt Wels

Bislang unbekannte Täter meldeten sich im Zeitraum zwischen dem 24. März 2020 und 3. April 2020 mindestens drei Mal telefonisch bei einer 79-Jährigen aus dem Großraum Wels. Dabei gaben sie sich als Kriminalpolizisten aus und konnten dadurch das Vertrauen der Pensionistin gewinnen. Sie informierten die Frau, dass es in der unmittelbaren Nachbarschaft eine Einbruchsserie gäbe. "Kollegen" der Kriminalpolizei würden daher Vermögenswerte in Verwahrung nehmen. Insgesamt übergab die Pensionisten den Tätern bei drei Treffen einen Betrag in sechsstelliger Höhe.

Rückfragen der Medien an Gerald Sakoparnig (LKA Betrug) unter 0664/4132460.

Oberösterreich
Gewalttätiger Ehemann festgenommen
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 06.04.2020 - 06:42

Allgemeines
Bezirk Schärding

Ein 29-Jähriger aus dem Bezirk Schärding attackierte seine 29-jährige Ehefrau im Zeitraum zwischen dem 28. März 2020 und 1. April 2020 gleich mehrmals. Er schlug ihr mit den Fäusten ins Gesicht, trat gegen ihren Körper, würgte die Frau und bedrohte sie mit dem Umbringen. Außerdem hinderte er seine Frau am Verlassen der Wohnung. Der Mann wurde aufgrund einer Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Ried am 5. April 2020 um 20:30 Uhr in seiner Wohnung festgenommen. Er wird am Vormittag des 6. April 2020 in die Justizanstalt Ried überstellt.

Vorarlberg
VBG
Verkehrsunfall mit Fahrerflucht und Zeugenaufruf
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 06.04.2020 - 04:56

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 05.04.2020 um ca 10.45/11.00 Uhr fuhr eine 72-jährige Frau mit ihrem Fahrrad vom Torbogen des Friedhofs Mariahilf in 6900 Bregenz, Friedhofsgasse geradeaus los und machte ihren ersten Tritt. Zur selben Zeit fuhr ein derzeit unbekannter Fahrradfahrer auf dem Fahrradweg vom Erawäldle in Richtung Finanzamt. Direkt vor dem Torbogen des Friedhofs kam es schließlich zur rechtwinkeligen Kollision im Bereich der Vorderreifen zwischen den beiden. Die 72-jährige wurde dadurch mit dem Fahrrad zu Boden geschleudert und dabei unbestimmten Grades verletzt. Der unbekannte Fahrradfahrer konnte durch ein Ausgleichmanöver einen Sturz gerade noch verhindern und fuhr weiter, ohne sich um die Gestürzte zu kümmern. Ein bislang unbekannter Ersthelfer bzw etwaiger Unfallzeuge bemerkte die Frau am Boden und betreute diese einige Zeit. Nachdem sie sich vom ersten Schock erholt hatte, fuhr sie mit dem unbeschädigten Fahrrad nach Hause nach Hard. Zuhause angekommen wurden die Schmerzen jedoch immer größer, wonach sie das Krankenhaus aufsuchte. Beschreibung des flüchtigen Radfahrers: männlich, groß, dunkelblonde bis hellbraune kurze Haare, kein Helm oder Kappe, eher sportlich (normale stattliche Statur), senfgelber längerer Anorak/Mantel, welcher bis zum Sattel reichte, ca 30-60 Jahre (mittleres Alter) Zeugen (auch die Ersthelfer) werden gebeten sich mit der PI Bregenz, Tel. +43 (0) 59 133 8120 in Verbindung zu setzen.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Oberösterreich
Späneheizung geriet in Brand
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 06.04.2020 - 04:27

Allgemeines
Bezirk Grieskirchen

Aus bislang unbekannter Ursache brach am 5. April 2020 gegen 22:20 Uhr in einer Firma in Pram im Bereich der Späneheizung ein Brand aus. Durch das rasche Eingreifen von sieben Feuerwehren konnte ein Übergreifen auf die Werkshalle verhindert werden. Das Silo wurde großteils zerstört und musste von der Feuerwehr geräumt werden.

Tirol
TIROL
Brandereignis in Innsbruck
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 06.04.2020 - 04:11

Innsbruck Stadt
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am 05.04.2020 gegen 18.20 Uhr wurde, durch eine Bewohnerin eines Mehrparteienhauses in der Innsbrucker Innenstadt festgestellt, dass in einem Gebüsch im Hinterhof des Gemeinschaftsgartens ein Brand ausgebrochen war. Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehr standen bereits ca. 80-100m2 des Gebüschs in Flammen. Der Brand konnte erst nach ca. einer halben Stunde gelöscht werden, da aufgrund des dichten Buschwerkes nicht genügend Löschwasser zum Brandherd gelangte. Es konnte erhoben werden, dass ein 49-jähriger Bewohner des Mehrparteienhauses häufig auf seinem Balkon direkt oberhalb des der Büsche rauche und die Zigarettenstummel direkt in den Garten bzw. das Gebüsch werfe. Auch direkt vor dem Brandausbruch habe der Mann am Balkon geraucht und nach dem Ausbrechen des Feuers noch vergeblich versucht dieses mittels mehreren Kübeln Wasser zu löschen. Nach Abschluss der Erhebungen wird der Mann wegen fahrlässiger Herbeiführung einer Feuersbrunst zur Anzeige gebracht.

Newsquelle: LPD Tirol
Oberösterreich
Alkolenker bei Sturz verletzt
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 06.04.2020 - 04:09

Allgemeines
Bezirk Ried

Ein 16-Jähriger aus dem Bezirk Ried lenkte sein Moped am 5. April 2020 gegen 19:15 Uhr im Ortsgebiet von Geinberg. Dabei kam er in einer leichten Linkskurve zu Sturz. Der Jugendliche wurde unbestimmten Grades verletzt und von der Rettung in das Krankenhaus Ried eingeliefert. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,50 Promille. Er wird angezeigt.

Oberösterreich
Motorradlenker stürzte in Bachbett
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 06.04.2020 - 04:00

Allgemeines
Bezirk Ried

Ein 25-Jähriger aus dem Bezirk Ried fuhr mit seinem Motorrad am 5. April 2020 gegen 18:45 Uhr auf der Warmanstadler Gemeindestraße in Mettmach Richtung der Ortschaft Arnberg. Im Ortsgebiet kam er in einer leichten Linkskurve von der Fahrbahn ab und stürzte etwa zwei Meter über eine Böschung in ein Bachbett. Der Mann konnte sich und das Fahrzeug noch selbständig aus dem Bach retten. Er wurde unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung in das Krankenhaus Ried eingeliefert. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 0,58 Promille. Außerdem wurde bekannt, dass das Fahrzeug nicht zum Verkehr zugelassen war.

05.04.2020, Sonntag
Steiermark
STMK
Verkehrsunfall
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 05.04.2020 - 20:56

Graz
Graz, Bezirk Andritz. ? Bei einem Auffahrunfall Sonntagnachmittag, 5. April 2020, wurde ein 75-Jähriger lebensgefährlich verletzt.

Gegen 13:15 Uhr fuhr ein 39-jähriger Grazer mit seinem Pkw auf der Andritzer Reichsstraße in westliche Richtung. Mit im Fahrzeug befand sich eine 34-jährige Beifahrerin. Bei der Kreuzung mit dem Andritzer Hauptplatz hielt er seinen Pkw aufgrund von Rotlicht der dortigen Ampel an. Ein 75-jähriger Grazer fuhr mit seinem Pkw zur selben Zeit hinter dem 39-Jährigen. Nach ersten Angaben dürfte ihm genau in diesem Moment die Brille zu Boden gefallen sein. Als er diese aufheben wollte und zu Boden blickte, bemerkte er nicht, dass der 39-Jährige vor ihm an der Kreuzung angehalten hatte und prallte gegen dessen Heck. Der 39-Jährige und dessen Beifahrerin wurden durch den Anprall leicht verletzt. Der 75-Jährige musste mit einer lebensgefährlichen Kopfverletzung in das UKH Graz eingeliefert werden.

Newsquelle: LPD Steiermark
Tirol
TIROL
Verkehrsunfall mit Personsverletzung und Fahrerflucht in Innsbruck
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 05.04.2020 - 19:00

Innsbruck Stadt
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am 05.04.2020, gegen 18.10 Uhr, befuhr ein 28jähriger österreichischer Staatsbürger mit seinem Mountainbike die B174, Bachlechnerstraße auf dem rechten Fahrbahnstreifen in Richtung Südost. Zeitgleich befuhr eine 76jährige österreichische Staatsbürgerin mit ihrem PKW ebenfalls die Bachlechnerstraße in dieselbe Fahrtrichtung. Bei der Kreuzung mit dem Mitterweg bog die PKW-Lenkerin in diesen ein, dabei kam es zwischen den dem PKW und dem Fahrradfahrer zu einer Kollision. Der Fahrradlenker stürzte durch die Kollision auf die Fahrbahn und wurde leicht verletzt. Obwohl die PKW-Lenkerin den Vorfall bemerkt haben muss, setzte sie ihre Fahrt ohne anzuhalten weiter. Die Frau konnte kurze Zeit später durch eine Polizeistreife angehalten werden und gab an, die Kollision mit dem Fahrradfahrer nicht bemerkt zu haben. Der durchgeführte Alkomattest verlief bei beiden Beteiligten negativ. Der Fahrradfahrer wurde durch die Rettung in die Klinik Innsbruck verbracht.

Newsquelle: LPD Tirol
Tirol
TIROL
Brandereignis in Brixen im Thale
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 05.04.2020 - 19:00

Kitzbühel
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am 05.04.2020 gegen 16.00 Uhr, bemerkten Nachbarn einen Brand auf einem Balkon eines Mehrparteienhauses in Brixen im Thale und alarmierten die Feuerwehr. Durch die Hausbesitzer wurde noch versucht mittels Feuerlöschen den Brand zu löschen, jedoch schlugen die Flammen bereits bis zum Dachstuhl und konnten nicht unter Kontrolle gebracht werden. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Dachstuhl des Gebäudes bereits in Vollbrand, ein Übergreifen auf die angrenzenden Häuser konnte verhindert werden. Das Mehrparteienhaus wurde durch den Brand völlig beschädigt, der Sachschaden ist beträchtlich. Zum Zeitpunkt des Brandausbruches befanden sich keine Personen im Gebäude, es wurde niemand verletzt. Die Brandursache ist zum jetzigen Zeitpunkt unbekannt und ist Gegenstand von weiteren Ermittlungen.

Newsquelle: LPD Tirol
Tirol
TIROL
Brandereignis in Mutters
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 05.04.2020 - 18:59

Innsbruck Land
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am 05.03.2o20, gegen 10.45 Uhr wurde durch die Mieterin einer Wohnung in einem Mehrparteienhaus eine starke Rauchentwicklung in ihrer Wohnung gemeldet. Durch die angerückte Feuerwehr konnte die Ursache der Rauchentwicklung mittels Wärmbildkamera hinter einer Holzvertäfelung lokalisiert und anschließend gelöscht werden. Nach dem Entfernen der Holzvertäfelung konnte erkannt werden, dass offenbar ein Kabelbrand an einer Verteilerdose entstanden war. Bei dem Vorfall wurden keine Personen verletzt, es entstand Sachschaden in derzeit unbekannter Höhe.

Newsquelle: LPD Tirol
Oberösterreich
Mann zündet nach Einbruch Fahrzeug an
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 05.04.2020 - 17:34

Allgemeines
Bezirk Schärding

Ein 50-jähriger Mann aus dem Bezirk Schärding brach am 4. April 2020 gegen 18:15 Uhr im Gemeindegebiet Sankt Florian am Inn in einen Aufenthaltscontainer einer Firma ein und stahl Bargeld. Anschließend begab er sich im angrenzenden Bereich zum sogenannten "Kompressorhaus" und zwängte einen Bauzaun auf, um in das Gebäudeinnere zu gelangen. Dort startete er einen nicht zum Verkehr zugelassenen Pick-Up und fuhr mit diesem rückwärts gegen das Gebäudetor. Weiters stahl er aus dem Wagen drei Mundschutzmasken. Im Anschluss zündete der Mann auf unbekannte Art Gegenstände, wie Kartonagen und Stoffe, auf dem Rücksitz des Fahrzeuges, an. Durch den verursachten Brand wurde das Fahrzeug, sowie Arbeitsgeräte und das Gebäude stark beschädigt. Der 50-Jährige wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Ried in die Justizanstalt Ried eingeliefert.

Oberösterreich
Frau bei Hundeattacke verletzt
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 05.04.2020 - 17:32

Allgemeines
Bezirk Wels-Land

Eine 24-jährige Frau aus Marchtrenk ging am Nachmittag des 5. April 2020 mit ihrem Hund in Marchtrenk spazieren. Als sie gegen 15 Uhr bei einem Haus vorbeispazierte, wurde der im dortigen Garten befindliche Hund plötzlich aggressiv und sprang über das Einfahrtstor des Grundstückes. In der Folge attackierte der Terrier-Mischling den Australian Shepherd der 24-jährigen Frau. Die 50-jährige Hausbesitzerin, die den Vorfall mitbekam, lief ebenfalls sofort zu den beiden Hunden. Beim Versuch die Hunde zu trennen wurde die 24-Jährige vom Terrier-Mischling in die Hand gebissen. Die Frau wurde mit der Rettung in das Klinikum Wels-Grieskirchen eingeliefert.

Kärnten
KTN
Brand
authorsymbol Polizei Kärnten - Presse, 05.04.2020 - 16:41

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Am 05.04.2020, gegen 17.30 Uhr, war ein 53-jähriger Mann aus Maria Rojach gemeinsam mit seinem Sohn an der Wohnadresse mit Flexarbeiten an einem Gartenhaus unweit der Gartenhecke beschäftigt, als diese plötzlich ? vermutlich aufgrund von Funkenflug - zu brennen begann. Der 53-jährige erkannte sofort, dass er den Brand aufgrund der Trockenheit und des Windes mit dem zur Verfügung stehenden Gartenschlauch nicht werde löschen können, woraufhin er die Feuerwehr verständigte, welche den Brand löschen konnte. Beim Brand wurde die Hecke auf einer Länge von ca. 18m zerstört. Die FF Maria Rojach stand mit 2 Fahrzeugen und 20 Mann im Löscheinsatz. Die Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt.

Newsquelle: LPD Kärnten
Kärnten
KTN
Brand
authorsymbol Polizei Kärnten - Presse, 05.04.2020 - 16:28

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Ein 47-jähriger Landwirt aus der Gemeinde Völkermarkt räucherte am 04.04.2020 in der hofeigenen Selchkammer Fleischwaren. Am 05.04.2020 am frühen Nachmittag entnahm er den Aschenrost und stellte diesen vor der Selchkammer ab. Vermutlich durch den starken Wind wurde ein Funkenflug verursacht der das vor der Selchkammer gelagerte Scheitholz und Sägespäne in Brand steckte. Unmittelbar neben dem Brennholz lagerten drei Gasflaschen á 30 kg. Durch den Brand kam es zum Gasaustritt bei den Flaschen und es wurde die Fassade des Wohnhauses beschädigt. Personen kamen nicht zu Schaden. Der Brand konnte von den verständigten Feuerwehren Klein St. Veit, Brückl und Völkermarkt, die mit insgesamt 8 Fahrzeugen und 45 Mann im Einsatz standen, rasch gelöscht werden. Die Gasflaschen wurden mittels Wasser gekühlt und kontrolliert ausgebrannt. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.

Newsquelle: LPD Kärnten
Steiermark
STMK
Zimmerbrand
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 05.04.2020 - 16:20

Graz
Graz, Bezirk Wetzelsdorf. ? Bei einem Zimmerbrand Sonntagmittag, 5. April 2020, wurde die 61-jährige Hausbewohnerin unbestimmten Grades verletzt.

Gegen 11:15 Uhr kam es in einem Haus in der Pulverturmstraße zu einem Zimmerbrand. Nach ersten Ermittlungen dürfte die 61-jährige Hausbewohnerin, die alleine dort lebt, mehrere Kerzen angezündet haben. Dabei dürfte eine Matratze in Brand geraten sein. Die 61-Jährige konnte selbständig das Haus verlassen und eine Passantin um Verständigung der Feuerwehr bitten. Die Berufsfeuerwehr Graz, im Einsatz mit fünf Fahrzeugen und 21 Mann, konnte den Brand rasch löschen. Die 61-Jährige wurde mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst in das LKH Graz eingeliefert. Es dürfte nur geringer Sachschaden entstanden sein.

Newsquelle: LPD Steiermark
Salzburg
SBG
Zimmerbrand in Salzburg
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 05.04.2020 - 14:47

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Morgen des 5. April 2020 kam es in einer Wohnung in der Stadt Salzburg zu einem Zimmerbrand. Der 46-jährige Mieter ist laut seinen eigenen Angaben mit der brennenden Zigarette auf der Couch eingeschlafen und der Boden sowie in weiterer Folge die Couch haben Feuer gefangen. Seine Löschversuche verliefen erfolglos. Die von den Nachbarn verständigte Feuerwehr konnte den Brand löschen. Der leicht verletzte Bewohner wurde von der Rettung in die Universitätsklinik Salzburg gebracht.

Newsquelle: LPD Salzburg
Vorarlberg
VBG
Fahrradunfall in Göfis ohne Fremdbeteiligung am 4.4.2020
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 05.04.2020 - 13:47

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 04.04.2020 gegen 18:30 Uhr hörten Passanten im Wald oberhalb der Römerstraße in Göfis Hilfeschreie einer weiblichen Person. Eine 56-jährige Fahrradfahrerin war mit ihrem E-Bike auf dem Waldweg, welcher rechtsseitig zur L65 "Römerstraße" verläuft unterwegs, als sie das Gleichgewicht verlor und in weiterer Folge ca. 15 Meter über einen Abhang hinunter stürzte und blieb verletzt liegen blieb. Die von Passanten alarmierte Rettung übernahm die Erstversorgung der Verletzten. Da es sich um unwegsames Gelände handelt, wurde die Bergrettung sowie die Feuerwehr zur Bergung der Verletzten hinzugezogen. Es erfolgte für die Zeit der Bergung eine Totalsperre der L65. Im Einsatz befanden sich die Bergrettung Frastanz, das Rote Kreuz, die Feuerwehr Göfis sowie eine Streife der Bundespolizei.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Lauterach: Verkehrsunfall zwischen PKW und Moped am 4.4.2020
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 05.04.2020 - 13:47

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 04.04.2020 um 21.06 Uhr fuhr ein 23-jähriger Vorarlberger in seinem PKW auf der Wolfurterstraße in Lauterach in Fahrtrichtung Hard. An der Kreuzung Lerchenauerstraße/Bundesstraße L190 hielt er aufgrund von Rotlicht an. Nachdem die Ampel auf Grün umgeschaltet hatte, fuhr der PKW-Lenker laut eigenen und Zeugenangaben los um die L190 zu queren. Zur selben Zeit fuhr ein 15-Jähriger mit seinem Moped und einem Beifahrer auf der L190 aus Richtung Dornbirn kommend in Fahrtrichtung Bregenz. Der Mopdelenker fuhr in die Kreuzung ein, wonach es zur Kollision mit dem PKW kam. Der Mopedlenker kam mit seinem Moped zu Sturz und Lenker wie Mitfahrer wurden dabei mehrere Meter durch die Luft geschleudert. Der Mopedlenker erlitt durch den Sturz leichte Verletzungen (ambulant); der Mitfahrer wurde schwer verletzt und musste ins LKH eingeliefert werden.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Steiermark
STMK
Alpinunfall
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 05.04.2020 - 13:10

Leoben
Rottörl, Bezirk Leoben. ? Ein 30-jähriger Schitourengeher kam Sonntagmittag, 5. April 2020, zu Sturz und zog sich eine Schulterverletzung zu.

Der 30-Jährige aus dem Bezirk Leoben unternahm vom Präbichl ausgehend eine Schitour zum Krumpensee. Dazu stieg er mit den Tourenschiern zum Rottörl auf und fuhr anschließend zum See ab. Beim Rückweg und der Abfahrt zum Präbichl kam er gegen 12:10 Uhr aus eigenem Verschulden zu Sturz und verletzte sich unbestimmten Grades an der Schulter. Ein weiterer Tourengeher, der den Sturz aus einiger Entfernung beobachtet hatte, verständigte die Einsatzkräfte. Der 30-Jährige wurde von der Besatzung des Rettungshubschraubers Christophorus 12 gerettet und in das LKH Hochsteiermark (Bruck an der Mur) geflogen. Die Bergrettung Vordernberg wurde zwar verständigt, musste jedoch nicht zum Verletzten aufsteigen.

Newsquelle: LPD Steiermark
Niederösterreich
Geschwindigkeitsmessungen in Niederösterreich ? teilweise exzessive Überschreitungen
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 05.04.2020 - 12:38

Verkehrswesen
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Bedienstete der Landesverkehrsabteilung der Landespolizeidirektion Niederösterreich führten am 4. April 2020 an mehreren Standorten in Niederösterreich Radarmessungen durch. Auf der B 10 im Gemeindegebiet von Schwechat, Bezirk Bruck an der Leitha, konnten im Zeitraum von 12.30 Uhr bis 15.15 Uhr insgesamt 736 Fahrzeuge gemessen werden. Dabei wurde festgestellt, dass 76 Fahrzeuglenker den erlaubten Grenzwert teils sehr deutlich überschritten. Bei 4 Fahrzeuglenkern, der schnellste war mit 160 km/h anstatt der erlaubten 70km/h unterwegs, wird in weiterer Folge ein Führerscheinentzug zu erwarten sein. Bei weiteren Kontrollen im Ortsgebiet von Haugsdorf, Bezirk Hollabrunn, konnten auf der B 45 im Zeitraum von 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr 629 Fahrzeuge gemessen werden. Hierbei waren insgesamt 104 Fahrzeuglenker schneller als mit den erlaubten 30 km/h unterwegs. Bei einem dritten Standort im Ortsgebiet von Maria Roggendorf, Bezirk Hollabrunn, konnten auf der L 51 im Zeitraum von 13.15 Uhr bis 17.00 Uhr 213 Fahrzeuge gemessen werden. Insgesamt 26 Fahrzeuglenker hielten die erlaubte Geschwindigkeit von 50 km/h nicht ein. Generell sei zu beobachten, dass das Verkehrsaufkommen zwar teilweise stark zurückgegangen, jedoch der prozentuelle Anteil an Übertretungen stark gestiegen ist. Seitens der Landespolizeidirektion Niederösterreich wird erneut darauf hingewiesen, dass die Straßen aufgrund der Covid19-Situation nicht zum rechtsfreien Raum geworden sind und weiterhin Kontrollen zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit durchgeführt werden.

Kärnten
KTN
Schwere Körperverletzung, Sachbeschädigung
authorsymbol Polizei Kärnten - Presse, 05.04.2020 - 11:05

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Am 05.04., in der Zeit von 00.30 Uhr, fuhr ein 50-jähriger Mann aus Krumpendorf zu einem vereinbarten Treffpunkt in Klagenfurt Seltenheim um sich dort mit einem 42-jährigen Mann aus Klagenfurt zu treffen. Hintergrund des Treffens war angebliche Suchtmittelmissbräuche im Familienkreis des 42-jährigen, die geklärt werden sollten. Im Zuge des Treffens kam es zum Streit zwischen den beiden Männern. Eine Anrainerin wurde dadurch auf die beiden Männer aufmerksam. Der 42-jährige wurde durch den 50-jährigen durch Schläge mit einem Baseballschläger unbestimmten Grades verletzt, der 50-jährige wurde ebenfalls unbestimmten Grades verletzt. Der PKW des 42-jährigen wurde ebenfalls beschädigt. Bei Eintreffen der verständigten Polizeistreifen flüchtete der 50-jährige mit seinem PKW, konnte jedoch von der Streife PI Landhaushof angehalten und festgenommen werden. Der 50-jährige wurde nach durchgeführter Einvernahme in Absprache mit der StA Klagenfurt in die JA Klagenfurt eingeliefert. Im Zuge der Einvernahmen wurde weiters bekannt, dass der 50-jährige auch mit seinem PKW auf den 42-jährigen losfuhr, sodass sich dieser nur durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit bringen konnte.

Newsquelle: LPD Kärnten
Kärnten
KTN
Unfall
authorsymbol Polizei Kärnten - Presse, 05.04.2020 - 11:04

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Am 05.04., gegen 11.00 Uhr war ein 46-jähriger Mann aus der Gemeinde Radenthein, Bez. Spittal/Drau damit beschäftigt, mit einer sogenannten "Axtpraxe" Äste eines gefällten Baumes von Zweigen zu säubern. Dabei schlug er aus Unachtsamkeit mit der Praxe gegen den Daumen seiner linken Hand und verletzte sich dabei schwer. Er wurde nach Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber RK 1 in das LKH Villach geflogen.

Newsquelle: LPD Kärnten
Wien
WIEN
Öffentlichkeitsfahnfung
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 05.04.2020 - 10:39

Allgemeines
Öffentliche Fahndung nach Bankraub

Vorfallszeit: 03.04.2020, 10:40 Uhr
Vorfallsort: Wien-Donaustadt, Rennbahnweg

Wie bereits in einer Presseaussendung der Landespolizeidirektion Wien am 03.04.2020 um 14:20 Uhr kommuniziert, kam es am 03.04.2020, 10:40 Uhr, in einer Bankfiliale am Rennbahnweg zu einem bewaffneten Raub. Der bislang noch unbekannte Tatverdächtige bedrohte Mitarbeiter mit einer Faustfeuerwaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Eine Bankkundin, die die Filiale verlassen wollte, wurde vom Tatverdächtigen angeschossen und schwer verletzt. Die Frau ist mittlerweile außer Lebensgefahr.

Der Flüchtige ist ein ca. 175-180 cm großer Mann mit normaler Statur, der akzentfreies Deutsch mit leichtem Wiener Dialekt spricht. Zum Tatzeitpunkt war er mit Jeanshose, dunklen Schuhen, dunkler halblanger Jacke und einer Baseballkappe bekleidet. Zusätzlich trug er medizinische Einweghandschuhe und Schutzmaske und verwendete eine schwarze Pistole.

Das Fahrrad, das der Mann zur Flucht verwendet hatte, konnte im Bereich der Markomannenstraße sichergestellt werden. Vom Fluchtfahrrad und auch vom Tatverdächtigen selbst liegen Fotos vor, die nun auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien veröffentlicht werden.

Die Wiener Polizei ersucht um Fahndungsunterstützung. Sachdienliche Hinweise ? auch anonym ? werden an das Landeskriminalamt, Gruppe KAMPNER, unter der Telefonnummer 01/31310/33800 erbeten.

Für den Hinweis, der zum Täter führt, wurde seitens der WKÖ ein Geldbetrag in Höhe von 5000 Euro ausgelobt!

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Festnahme
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 05.04.2020 - 10:36

Allgemeines
Diensthündin "Elli" erstöbert mutmaßlichen Einbrecher ? Festnahme!

Vorfallszeit: 03.04.2020, 22:30 Uhr
Vorfallsort: Wien-Hernals

Nach einem Wohnungseinbruch verfolgten Beamte der Polizeiinspektion Halirschgasse den mutmaßlichen Einbrecher, verloren ihn aber aufgrund des zu großen Abstands aus den Augen, nachdem er auf ein rund 3000 m² großes und stark verwachsenes Grundstück geflüchtet war.
Mit Unterstützung der Bereitschaftseinheit (BE) sowie der Polizeidiensthundeeinheit (PDHE) wurde das Gelände durchsucht. An der Suche am Tatort, entlang der Fluchtroute und am genannten Grundstück waren insgesamt drei Diensthunde (Elli, Hel und Anuk) beteiligt.
Diensthündin "Elli" stellte ihren perfekt ausgeprägten Spürsinn unter Beweis und erstöberte das Versteck des Tatverdächtigen. Der 37-jährige lettische Staatsbürger lag in einer Ecke des Grundstücks flach auf dem Boden und bewegte sich nicht, um der Fahndung zu entgehen. Um 23:20 Uhr konnte durch einen Polizisten der Bereitschaftseinheit schließlich die Festnahme ausgesprochen werden. Der mutmaßliche Täter wurde wegen des Verdachts des Einbruchsdiebstahls zur Anzeige gebracht und befindet sich in Haft.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
erfolgreiche Schwerpunkte
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 05.04.2020 - 10:35

Allgemeines
Polizeiliche Erfolge bei Schwerpunkten in Wien-Margareten

Vorfallszeit: erste April-Woche
Vorfallsort: Wien-Margareten

Bei mehreren sicherheits- und kriminalpolizeilichen Schwerpunkten des Stadtpolizeikommandos Margareten, die an mehreren Tagen der vergangenen Woche zwischen 19 und 02 Uhr mit Beteiligung von jeweils rund 10 Polizistinnen und Polizisten stattfanden, konnten polizeiliche Erfolge erzielt werden:
? Festnahme eines mutmaßlichen Dealers und Sicherstellung von 2,8 Kilogramm Marihuana im "Bärlipark" (Gemeindebau-Areal zwischen Kolschitzkygasse und Schelleingasse)
? 169 verkehrsrechtliche Anzeigen und 34 ausgestellte Organmandate (vorwiegend wegen überhöhter Fahrgeschwindigkeiten)
? 7 Anzeigen von suchtgift-beeinträchtigten Fahrzeuglenkern
? 4 Anzeigen von Fahrzeuglenkern ohne Lenkberechtigung
? mehrere Anzeigen wegen Missachtung der Covid-19-Maßnahmen

Auch die aufgrund der aktuellen Corona-Situation weniger befahrenen Straßen sind kein Freibrief für "Raser", riskante Fahr- und Überholmanöver oder sonstige Übertretungen. Die Wiener Polizei wird derartiges Verhalten zum Schutz und Sicherheit der Bevölkerung auch weiterhin ahnden.

Newsquelle: LPD Wien
Bmi
BMI
Nehammer: "Gewalt ist keine Privatsache"
authorsymbol Aktuelles aus dem BM.I, 05.04.2020 - 09:45

VorschaubildDas Innenministerium startet eine Informationskampagne gegen Gewalt in der Familie.

Salzburg
SBG
Suchtmittel sichergestellt
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 05.04.2020 - 08:44

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Im Zuge des Streifendienstes kontrollierten Polizisten am 4. April 2020 kurz vor 22.00 Uhr, drei afghanische Staatsbürger im Bereich der PI Bahnhof. Die Männer im Alter von 21, 22 und 33 Jahren trafen in einem Innenhof eines öffentlichen Gebäudes zusammen. Der 21-jährige Asylwerber hielt bei der Kontrolle einen Joint in der Hand. Im Zuge der Amtshandlung nahm der 33-Jährige insgesamt 14 Alupäckchen mit Cannabiskraut aus seiner Hosentasche und verteilte diese in der nahen Umgebung. Bei den beiden jüngeren Landsmännern stellten die Beamten ebenfalls noch je eines dieser Päckchen sicher. Alle drei Personen werden angezeigt.

Newsquelle: LPD Salzburg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr Informationen