logo

Newsauswahl:

Alle News aus Österreich:

24.02.2020, Montag
Kärnten
KTN
Verkehrsunfall mit Eigenverletzung in Witsch
authorsymbol Polizei Kärnten - Presse, 24.02.2020 - 21:07

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Eine 50-jährige Frau aus Klagenfurt kam am 24.02., nachmittags, mit ihrem PKW auf der Klein St. Veiter Landesstraße L 70 in der Gemeinde Moosburg, aus bisher unbekannter Ursache rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Straßenleitpflock und stieß in weiterer Folge gegen einen dort zum Abtransport gelagerten Stapel aus Rundhölzern. Danach überschlug sich das Fahrzeug und kam auf den Rädern zum Stehen. Die Frau wurde dabei glücklicherweise nur leicht verletzt und wurde von der Rettung in das UKH Klagenfurt gebracht.

Newsquelle: LPD Kärnten
Salzburg
SBG
Kioskeinbruch in Salzburg/ Mülln
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 24.02.2020 - 20:22

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

In der Zeit vom 21.Februar 2020 bis 24.Februar 2020 brachen unbekannte Täter in einen Kiosk in Salzburg/Mülln ein. Die unbekannten Täter stahlen aus einer Kassa einen Bargeldbetrag in unbekannter Höhe.
Die Höhe des Gesamtschadens ist derzeit nicht bekannt.

Newsquelle: LPD Salzburg
Kärnten
KTN
Auffahrunfall auf der A2 im Donnersbergtunnel
authorsymbol Polizei Kärnten - Presse, 24.02.2020 - 17:15

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Eine 47 Jahre alte PKW-Lenkerin aus Niederösterreich kam am 24.02., nachmittags, mit ihrem PKW auf der A2 im Donnersbergtunnel, in Fahrtrichtung Wien, zu weit nach rechts und stieß gegen den Randstein. Dadurch wurde ein Reifen beschädigt und sie hielt ihren PKW einige Meter danach auf dem 1. Fahrstreifen an. Eine nachfolgende 55-jährige PKW-Lenkerin aus Wolfsberg versuchte durch eine Vollbremsung einen Auffahrunfall zu vermeiden. Dabei fuhr ihr jedoch eine hinter ihr fahrende 20-jährige Frau aus der Steiermark hinten auf und schob ihren PKW gegen das erste Fahrzeug. Durch den Auffahrunfall wurde die PKW-Lenkerin aus Wolfsberg leicht verletzt und musste von der Rettung in das LKH Wolfsberg gebracht werden. Die A2 war auf Grund der Aufräumarbeiten für ca. 1 Stunde in Fahrtrichtung Wien gesperrt.

Newsquelle: LPD Kärnten
Kärnten
KTN
Verkehrsunfall in Hermagor
authorsymbol Polizei Kärnten - Presse, 24.02.2020 - 17:14

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Am 24.02., mittags, kam es im Ortsgebiet von Hermagor, auf einer Kreuzung in der dortigen Begegnungszone, zu einem Verkehrsunfall zwischen einer 69-jährigen PKW-Lenkerin und einer 79-jährigen Fußgängerin. Beide Beteiligte stammen aus dem Bezirk Hermagor. Dabei wurde die Fußgängerin vom PKW zu Boden gestoßen und musste mit schweren Verletzungen von der Rettung in das LKH Villach gebracht werden.

Newsquelle: LPD Kärnten
Tirol
TIROL
Kaminbrand in Außervillgraten
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 24.02.2020 - 16:33

Presseaussendung
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am 24.02.2020 um 12:45 Uhr kam es in einem Einfamilienhaus in Außervillgraten in Osttirol zu einem Kaminbrand. Die FFW Außervillgraten, welche mit 30 Mann vor Ort war, ließ den Brand kontrolliert ausbrennen. Verletzt wurde niemand.

Newsquelle: LPD Tirol
Tirol
TIROL
Sachbeschädigung durch Graffiti
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 24.02.2020 - 16:32

Presseaussendung
Presseaussendung der Polizei Tirol

In der Zeit zwischen 21.02.2020 und 24.02.2020 wurde in der Anichstraße in Innsbruck eine Hausmauer sowie ein Firmenschild durch unbekannte Täterschaft mittels Graffiti beschädigt. Der durch die Tat entstandene Schaden kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Newsquelle: LPD Tirol
Tirol
TIROL
Tödlicher Arbeitsunfall in Going
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 24.02.2020 - 16:32

Presseaussendung
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am 24.02.2020 kam es in Going am Wilden Kaiser zu einem tödlichen Arbeitsunfall. Ein 61-jähriger Österreicher, war in einer Firmenhalle an einem Häcksler tätig. Dabei stand er auf einem 51cm hohen Trittbrett um die Maschine zu betätigen. Laut derzeitigem Ermittlungsstand dürfte der Mann dann rückwärts vom Trittbrett auf den Hinterkopf gefallen sein. Ein 45-jähriger Österreicher, welcher mit dem Opfer einen Termin vereinbart hatte, fand diesen um 13:25 Uhr regungslos am Boden liegen. Trotz sofortiger Erste Hilfe Maßnahmen verstarb der Mann noch am Unfallort. Eine gerichtliche Obduktion bezüglich der Todesursache wurde durch die Staatsanwaltschaft Innsbruck angeordnet.

Newsquelle: LPD Tirol
Tirol
TIROL
Verkehrsunfall mit Personenschaden in Innsbruck
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 24.02.2020 - 16:31

Presseaussendung
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am 24.02.2020 um 13:45 Uhr kam es am Mitterweg in Innsbruck zu einem Verkehrsunfall zwischen einer 23-jährigen PKW Lenkerin und einem 55-jährigem Fußgänger. Dabei bog die PKW Lenkerin aus einem Parkplatz nach links in Richtung Westen ein und übersah den Fußgänger welcher auf einem Schutzweg die Straße überquerte. Der Mann wurde mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe und anschließend auf die Straße geschleudert. Er wurde unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung in die Klinik Innsbruck gebracht.

Newsquelle: LPD Tirol
Salzburg
SBG
Einbruch im Flachgau
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 24.02.2020 - 16:22

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

In der Nacht zum 24. Februar 2020 brachen bislang unbekannte Täter in ein Büro eines Lokals in Seekirchen ein. Die Unbekannten rissen den Tresor aus dem Kasten und stahlen diesen. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Anzeige erstattet
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 24.02.2020 - 15:56

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Ein 39-jähriger ungarischer Staatsbürger erstattet am 24. Februar 2020 Anzeige, da er von drei bislang unbekannten Personen in den Morgenstunden des 23. Februar 2020 angegriffen wurde. Die drei Unbekannten forderten ihn, laut seinen Angaben, zuerst auf Bargeld herauszugeben. Der Ungar kam dem nicht nach, worauf die Unbekannten den 39-Jäherigen ins Gesicht schlugen und er zu Boden fiel. Anschließend händigte das Opfer den Männern 150 Euro aus. Die Unbekannten flüchteten.

Newsquelle: LPD Salzburg
Kärnten
KTN
Sturz mit Motorfahrrad in Feistritz, Gemeinde Feldkirchen
authorsymbol Polizei Kärnten - Presse, 24.02.2020 - 15:45

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Ein 22 Jahre alter Mann aus Feldkirchen kam am 24.02., nachmittags, mit einem Motorfahrrad im Gemeindegebiet von Feldkirchen im Zuge eines Abbiegevorganges aus Eigenverschulden zu Sturz. Er erlitt dabei schwere Verletzungen und musste von der Rettung in das UKH Klagenfurt gebracht werden.

Newsquelle: LPD Kärnten
Kärnten
KTN
Brandereignis in Völkermarkt
authorsymbol Polizei Kärnten - Presse, 24.02.2020 - 15:44

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Am 24.02., mittags, vergaß ein 65-jähriger Mann beim Verlassen seiner Mietwohnung in Völkermarkt die Herdplatte in der Küche auszuschalten. Kurze Zeit später vernahm ein Zeuge die Signaltöne des Brandmelders. Die verständigte Feuerwehr musste die Wohnung gewaltsam öffnen und konnte einen vollständig verkohlten Topf am Herd vorfinden. Durch das rasche Eingreifen der FF Völkermarkt, die mit 10 Mann im Einsatz stand, konnte ein tatsächlicher Küchenbrand verhindert werden. Die Höhe des Sachschadens steht derzeit noch nicht fest.

Newsquelle: LPD Kärnten
Salzburg
SBG
Geisterfahrer auf A10
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 24.02.2020 - 15:40

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Entgegen der Fahrtrichtung auf der Autobahn A10 im Bereich Eben, war am Vormittag des 24. Februar 2020 ein 85-jähriger Lungauer unterwegs. Der Mann lenkte seinen Pkw von der Auffahrt Altenmarkt kommend in Richtung Salzburg. Als er bemerkte, dass er falsch gefahren ist wendete er sein Fahrzeug auf der Autobahn, um wieder zurückzufahren. Die weiteren Verkehrsteilnehmer konnten ihre Fahrzeuge rechtzeitig anhalten, sodass es zu keinem Verkehrsunfall kam. Ein entgegenkommender Pkw Lenker stellte sich so vor das Fahrzeug, dass der 85-jährige nicht mehr weiterfahren konnte. Die Sperre der Autobahn wurde veranlasst. Die Beamten nahmen dem Mann den Führerschein vorläufig ab. Es wurden keine Personen verletzt.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Einbruch in Thalgau
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 24.02.2020 - 14:22

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Wochenende 22. bis 24. Februar 2020 drangen bislang unbekannte Täter in ein Geschäftslokal in Thalgau ein. Die Unbekannten rissen den Tresor aus der Verankerung und stahlen ihn samt Inhalt. Die Höhe des entstandenen Schadens ist derzeit nicht bekannt.

Newsquelle: LPD Salzburg
Kärnten
KTN
Waldbrand in Stöcklweingarten
authorsymbol Polizei Kärnten - Presse, 24.02.2020 - 14:00

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Am 24.02., mittags, kam es aus bisher unbekannter Ursache in einem Waldstück in der Marktgemeinde Treffen am Ossiacher See zu einem Brand. Der Brand wurde von einem Jogger und einer Anrainerin entdeckt, die die Einsatzkräfte verständigten und bis zu deren Eintreffen Löschmaßnahmen durchführten. Durch den Brand wurde eine Waldfläche von ca. 100m² vernichtet. Das Feuer wurde von den FF Bodensdorf und Sattendorf mit ca. 30 Mann gelöscht. Die Schadenshöhe steht derzeit noch nicht fest.

Newsquelle: LPD Kärnten
Kärnten
KTN
Baucontainereinbrüche in Villach
authorsymbol Polizei Kärnten - Presse, 24.02.2020 - 14:00

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Über das Wochenende 22.02. bis 24.02. brachen bisher unbekannte Täter vier Baucontainer in Villach auf. Die Täter stahlen diverse Bauwerkzeuge und Elektromaschinen. Die genaue Schadenssumme ist derzeit noch nicht feststellbar.

Newsquelle: LPD Kärnten
Kärnten
KTN
Wohnungsbrand in Villach
authorsymbol Polizei Kärnten - Presse, 24.02.2020 - 13:59

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Am 24.02., morgens, kam es in der Küche einer Mietwohnung in Villach aus bisher unbekannter Ursache zu einem Brand. Über der vom Brand betroffenen Wohnung lebende Mieter wurden auf den Brand aufmerksam und verständigten die Einsatzkräfte. Der Mieter, in dessen Wohnung es brannte, war nicht mehr zu Hause. Die verständigte Hauptfeuerwache Villach und die FF Landskron standen mit 25 Mann im Einsatz und konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Höhe des Sachschadens steht derzeit noch nicht fest. Die Brandermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Newsquelle: LPD Kärnten
Kärnten
KTN
Schiunfall aus Eigenverschulden auf dem Nassfeld
authorsymbol Polizei Kärnten - Presse, 24.02.2020 - 13:04

Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Eine 80 Jahre alte Holländerin kam am 24.02., vormittags, mit ihren Schiern auf dem Nassfeld aus Eigenverschulden zu Sturz. Dabei erlitt sie eine schwere Verletzung und musste vom Rettungshubschrauber RK1 in das LKH Villach gebracht werden.

Newsquelle: LPD Kärnten
Tirol
TIROL
Kaminbrand in Leutasch
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 24.02.2020 - 13:03

Presseaussendung
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am 23.02.2020 um ca. 16:15 Uhr, kam es in einem Hotel in Leutasch zu einem Kaminbrand. Durch diesen wurde der dritte Stock des Hotels so stark verraucht, dass die Feuerwehr mittels schwerem Atemschutzgerät zur Brandstelle vordringen musste. Ein 19jähriger österreichischer Mitarbeiter des Hotels versuchte den Brand im Kamin zu löschen. Er wurde dabei leicht verletzt und mit der Rettung in die Klinik gebracht. Die Hotelgäste sowie das restliche Personal konnten das Brandobjekt unverletzt verlassen. Als Brandursache kann Fremdverschulden ausgeschlossen werden.
Im Einsatz standen 35 Mitglieder Feuerwehr Leutasch, 9 Mitglieder Feuerwehr Unterleutasch sowie die Rettung Seefeld mit 10 Personen

Newsquelle: LPD Tirol
Tirol
TIROL
Papiercontainerbrand in Innsbruck
authorsymbol Polizei Tirol - Presse, 24.02.2020 - 13:03

Presseaussendung
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am 24.02.2020 um 07:00 Uhr kam es im Stadtteil Wilten in Innsbruck zu einem Brand eines Papiercontainers. Dieser konnte durch die Berufsfeuerwehr gelöscht werden. Bei der Brandursache dürfte es sich um Brandstiftung handeln. Hinweise auf die Täterschaft gibt es keine.

Newsquelle: LPD Tirol
Salzburg
SBG
Klärung von Diebstählen bei der Messe
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 24.02.2020 - 13:00

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Vormittag des 23. Februar 2020 meldeten Standbetreiber bei der Messe Hohe Jagd und Fischerei den Diebstahl von diversen Kleidungsstücken. Auf Grund von Personsbeschreibungen und der Auswertung der Videoüberwachung konnten Beamte des Kriminalreferats Salzburg am Nachmittag ein verdächtiges Pärchen in der Messehalle anhalten. Die 45-jährige kroatische Staatsbürgerin und ihr gleichaltriger bosnischer Begleiter führten Kleidungsstücke wie Hosen, Jacken und Shirts im Wert von mehreren tausend Euro mit. Für die Gegenstände konnten sie keine Rechnungen vorweisen. Bei der Einvernahme gaben sie an, über die gekauften Kleidungsstücke keine Rechnung erhalten zu haben bzw. diese schon weggeworfen zu haben. Beide sind nicht geständig. Die Beamten stellten die Kleidung sicher und das Diebesgut konnte teilweise den Geschädigten zugeordnet werden. Weitere Ermittlungen laufen.

Newsquelle: LPD Salzburg
Oberösterreich
Angreifer drängten Mann in Wohnung
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 24.02.2020 - 12:10

Allgemeines
Landeskriminalamt Oberösterreich

Nach intensiven Ermittlungen des Landeskriminalamtes Oberösterreich konnten vier Verdächtige im Alter von 22 bis 25 Jahren ausgeforscht werden, die am 21. Februar 2020 gegen 1 Uhr mit Sturmhauben maskiert an der Wohnadresse eines 26-Jährigen anläuteten. Als der 26-Jährige die Wohnungstür öffnete, drängten ihn die vier Angreifer aus dem Bezirk Grieskirchen sofort in die Wohnung zurück. Während von drei Beschuldigten die Wohnung durchsucht wurde, hielt der vierte Beschuldigte den 26-Jährigen unter Kontrolle. Zur Untermauerung der Forderung nach Wert- bzw. Bargeldbeständen wurde er von einem der Angreifer mit einem in der Wohnung gefundenen Messer bedroht. Nach wenigen Minuten flüchteten die Angreifer mit einem geringen Bargeldbetrag sowie einigen persönlichen Gegenständen des 26-Jährigen. Der 26-Jährige wurde bei dem Angriff leicht verletzt und erlitt einen Schock. Durch die konkreten Täterbeschreibungen konnte die Identität der vier Beschuldigten rasch geklärt werden. Sie wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wels festgenommen und in die Justizanstalt Wels eingeliefert. Die Beschuldigten zeigten sich bei den Einvernahmen teilweise geständig.

Oberösterreich
Verkehrsunfall forderte zwei Schwerverletzte
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 24.02.2020 - 12:03

Allgemeines
Bezirk Ried

Ein 29-Jähriger aus dem Bezirk Ried lenkte am 24. Februar 2020 gegen 8:20 Uhr seinen Pkw auf der L1087 Richtung Hohenzell. Zur selben Zeit fuhr ein Jähriger mit einem Pkw in die Gegenrichtung. Bei der Auffahrt zur B141 verringerte der 81-Jährige seine Geschwindigkeit, um Richtung Haag am Hausruck aufzufahren. Im Kreuzungsbereich kam es schließlich zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Beide Insassen wurden mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus Ried eingeliefert. Die L1087 war im Bereich der Unfallstelle für die Dauer von 1,5 Stunden für den Verkehr gesperrt.

Vorarlberg
VBG
Todesfall nach Stromschlag in der Badewanne
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 24.02.2020 - 11:49

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 23.02.2020 gegen 16:42 Uhr kam es in Dornbirn zu einem Todesfall nach einem Stromschlag in einer Badewanne. Ein 11-jähriges Mädchen nahm in einem Wohnhaus in Dornbirn ein Bad und versperrte die Badezimmertüre. Als die Mutter nach einiger Zeit gegen die Badezimmertüre klopfte und seitens der Tochter keine Rückmeldung erhielt, schaute die Mutter durch das Badezimmerfenster in das Bad. Dabei konnte die Mutter ihre Tochter in der Badewanne liegend wahrnehmen. Ein anwesender Onkel schlug daraufhin die versperrte Badezimmertüre ein, zog das Mädchen aus dem Wasser und begann mit der Reanimation. Nach dem Eintreffen des Notarztes führte dieser die Reanimation fort, jedoch erfolglos. Das Mädchen, welche starke Verbrennungsmerkmale aufwies, ist vermutlich durch einen Stromschlag verstorben. Ein angestecktes Aufladekabel befand sich in der Nähe der Wanne. Das Mobiltelefon des Mädchens lag in der Badewanne. Die heute durchgeführte Obduktion durch die Gerichtsmedizin Innsbruck verstärkt die Vermutung, dass das Mädchen aufgrund eines Stromschlages verstorben sein dürfte. Ein Sachverständiger wurde zur Klärung der Unglücksursache von der Staatsanwaltschaft Feldkirch bestellt.
LPD Vorarlberg, Öffentlichkeitsarbeit, Tel. +43 (0) 59 133 80 1133


LANDESPOLIZEIDIREKTION VORARLBERG
Bahnhofstraße 45, 6900 Bregenz
Tel. 0043 (0)59133 80 1133
oeffentlichkeitsarbeit-v@polizei.gv.at
Webseite der Polizei www.polizei.gv.at/vbg

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Oberösterreich
Haftausgänger wollte vor Verkehrskontrolle flüchten
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 24.02.2020 - 11:40

Allgemeines
Bezirk Kirchdorf

Ein 44-jähriger italienischer Staatsangehöriger hatte am 22. Februar 2020 Haftausgang aus der Justizanstalt Wels. Diesen Ausgang nutze er, um ohne Lenkberechtigung mit einem Pkw zum Fasching nach Kirchdorf zu fahren. Nach dem Besuch beim Fasching verwendete er wiederum den Pkw und wurde von Beamten der PI Kirchdorf einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Italiener beschleunigte sein Fahrzeug und fuhr dabei fast einen Polizisten an. Der 44-Jährige konnte schließlich in einer Wohnung in Micheldorf lokalisiert werden. Ein bei ihm durchgeführter Alkotest ergab 1,96 Promille. Der Ausgang wurde widerrufen und er wurde in die Justizanstalt Wels eingeliefert. Er wird wegen mehrerer Verwaltungsübertretungen und Widerstandes gegen die Staatsgewalt angezeigt. Polizeibeamte wurden nicht verletzt.

Niederösterreich
Einbruchsdiebstahl in Klosterneuburg geklärt ? 2 Beschuldigte in Haft
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 24.02.2020 - 10:39

Bezirk Korneuburg
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Vorerst unbekannte Täter verübten in der Nacht vom 2. August 2019 auf den 3. August 2019 einen Einbruchsdiebstahl im Stadtgemeindegebiet von Klosterneuburg. Dabei wurde Bargeld und Schmuck im Gesamtwert eines mittleren fünfstelligen Eurobetrages entwendet. Im Rahmen akribisch geführter Ermittlungen konnten Bedienstete des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Diebstahl, in Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Klosterneuburg, einen 25-jährigen rumänischen Staatsbürger ausforschen. Nachdem von der Staatsanwaltschaft Korneuburg ein europäischer Haftbefehl erlassen wurde, konnte der Beschuldigte am 22. Jänner 2020 in Rumänien festgenommen und am 18. Februar 2020 nach Österreich überstellt werden. Bei den folgenden Erhebungen konnte ein weiterer Beschuldigter, ein 27-jähriger rumänischer Staatsbürger, ausgeforscht und am 21. Februar 2020 festgenommen werden. Die beiden Beschuldigten zeigten sich bei ihren Einvernahmen zum oben angeführten Einbruchsdiebstahl, sowie zu einem versuchten Einbruchsdiebstahl am 24. August 2019 im Gemeindegebiet von Kritzendorf umfassend geständig.

Niederösterreich
Arbeitsunfall in St. Pölten
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 24.02.2020 - 10:38

Stadtpolizeikommando St. Pölten
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Bedienstete der Polizeiinspektion St. Pölten Traisenpark wurden am 24. Februar 2020, gegen 09.10 Uhr, über einen Arbeitsunfall in Oberradlberg in Kenntnis gesetzt. Beim Eintreffen konnte erhoben werden, dass zwei Bauarbeiter in einer Grube bis zur Hüfte verschüttet wurden. Die Männer konnten durch die Kräfte der Feuerwehr befreit und anschließend durch Rettungskräfte in das Universitätsklinikum St. Pölten verbracht werden. Sie erlitten bei dem Vorfall Verletzungen unbestimmten grades. Das Arbeitsinspektorat wurde in Kenntnis gesetzt.

Oberösterreich
Suche nach Wanderer - Nachtrag
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 24.02.2020 - 09:33

Allgemeines
Bezirk Gmunden

Nachdem der verunfallte Bergsteiger in der Nachtzeit in mehreren Telefonaten immer wieder über den Einsatzablauf informiert wurde, begannen die Retter am 24. Februar 2020 um 6 Uhr einen neuerlichen Rettungsversuch. Dieser war um 7:30 Uhr erfolgreich. Der Hubschrauber der Flugpolizei rettete den Mann mit einem variablen Tau aus der Wand und brachte ihn ins Tal. Er wurde mit leichten Verletzungen ins Klinikum Gmunden gebracht.
Zuvor hatte er geplant von der Mairalm über den Spitzlstein nach Ebensee zu gehen. Auf dem sogenannten Daxnersteig verließen ihn jedoch die Kräfte und er entschloss sich in einer Seehöhe von etwa 700 Meter auf direktem Weg nach Ebensee zu gehen. Aufgrund des unwegsamen Geländes war das aber nicht möglich und der 33-Jährige stürzte über zwei kleine Felsabbrüche. Dabei verlor er seinen Rucksack und seine Brille, woraufhin er nicht mehr weiter konnte. Dadurch war er doch nicht so gut ausgerüstet, wie zunächst angenommen, sondern hatte nur eine leichte Überjacke und eine Haube zur Verfügung.

Ursprüngliche Presseaussendung vom 23.2.2020:
Ein 33-jähriger tschechischer Staatsbürger unternahm am 23. Februar 2020 eine Wanderung am Spitzlstein im Gemeindegebiet von Ebensee. Aus unbekannter Ursache geriet er beim Abstieg in wegloses Gelände und stieg einem Graben folgend solange talwärts Richtung Traunsee, bis er vor einer Felswand nicht mehr weiter konnte. Gegen 16:30 Uhr verständigte er den Notruf in Tschechien. Von dort wurde der Notfall via Niederösterreich an die Landesleitzentrale der Polizei Oberösterreich weitergemeldet. Der 33-Jährige konnte trotz telefonischer Anleitung der Alpinpolizei seine Standortkoordinaten mit dem Mobiltelefon nicht übermitteln. Aufgrund des hereinziehenden Sturmes musste die Suche mit Hubschraubern abgebrochen werden. In der Dunkelheit konnte der Tscheche schließlich durch Lichtzeichen lokalisiert werden. Der Einsatz musste jedoch aufgrund des heftigen Sturmes unterbrochen werden. Der Bergsteiger ist nach eigenen Angaben gut ausgerüstet und soll nach Wetterbesserung am 24. Februar 2020 mit dem Hubschrauber gerettet werden.

Wien
WIEN
Streit um Frau
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 24.02.2020 - 09:24

Allgemeines
Streit um Frau endete mit Messerstich und gebrochener Nase

Vorfallszeit: 21.02.2020, 22:50 Uhr
Vorfallsort: 11., Roschegasse

Sachverhalt: In den Abendstunden des 21.02.2020 wurden Polizeibeamte in Wien-Simmering zu einem Einsatz betreffend einen durch einen Messerstich im Rippenbereich verletzten Mannes gerufen. Der Mann wurde bereits von der Berufsrettung Wien erstversorgt. Ebenfalls anwesend war der Bruder des Verletzten, der ebenfalls eine Verletzung im Gesicht (Nasenbeinbruch) aufwies. Eine kurze Befragung vor Ort deutete auf einen Streit zwischen dem Brüderpaar und zwei Bekannten der beiden hin, wobei es um eine Frau gegangen sei. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb vorerst erfolglos. Die beiden Verletzten wurden in ein Spital gebracht, der Messerstich musste operativ behandelt werden, Lebensgefahr bestand laut Spital jedoch nicht. Im Zuge weiterer Erhebungen wurden die beiden Tatverdächtigen, ein 27-jähriger und ein 29-jähriger österreichischer Staatsbürger ausgeforscht. Der 27-Jährige konnte an seiner Wohnadresse in Wien-Simmering festgenommen werden, der 29-Jährige stellte sich wenig später auf einer Polizeiinspektion. Der ältere der beiden ist zu dem Faustschlag, welcher zu dem Nasenbruch geführt haben dürfte, geständig. Der jüngere, der laut Aussagen der Opfer den Messerstich ausgeführte haben soll, bestreitet die Tat. Beide Männer befinden sich in Haft.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Suchtgiftlenker
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 24.02.2020 - 09:23

Allgemeines
22 Suchtgiftlenker im Zuge einer Schwerpunktaktion aus dem Verkehr gezogen

Vorfallszeit: 22.02.2020, 18:00 Uhr ? 23.02.2020, 06:00 Uhr
Vorfallsort: Wien ? Landstraße

Sachverhalt: Die Landesverkehrsabteilung Wien führte eine Schwerpunktaktion durch. Dabei wurde bei insgesamt 22 Fahrzeuglenkern eine Suchtgiftbeeinträchtigung festgestellt. Weitere Bilanz:

- 6 Anzeigen und 2 Führerscheinabnahmen wegen Lenken eines Fahrzeuges unter Alkoholeinfluss
- 3 Sicherstellungen von geringen Mengen Suchtgift
- 1 Sicherstellung eines Schlagringes (verbotene Waffe)
- 2 Kennzeichenabnahmen wegen unerlaubter Veränderungen an einem Kraftfahrzeug
- 1 Anzeige wegen Geschwindigkeitsüberschreitung (179 km/h bei erlaubten 130 km/h)

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Diebstahl
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 24.02.2020 - 09:22

Allgemeines
Verdacht auf gewerbsmäßigen Diebstahl ? Frau festgenommen

Vorfallszeit: 23.02.2020, 17:45 Uhr
Vorfallsort: Wien

Sachverhalt: Angestellte eines Krankenhauses verständigten den Polizeinotruf, da sie laut eigenen Angaben eine Frau dabei beobachteten, wie sie eine Handtasche und eine Geldbörse aus zwei unversperrten Kästen eines Krankenzimmers nahm. Als die vermeintliche Diebin vom Personal angehalten wurde, gab sie die Gegenstände wieder zurück und wollte das Spital verlassen, wurde jedoch bis zum Eintreffen der Beamten angehalten. Die Frau, eine wegen Diebstahls amtsbekannte 31-jährige slowakische Staatsangehörige, wurde vorläufig festgenommen.

Newsquelle: LPD Wien
Wien
WIEN
Vorfall U-Bahn
authorsymbol Polizei Wien - Presse, 24.02.2020 - 09:21

Allgemeines
U-Bahn touchiert am Gleis abgestellte Scheibtruhe

Vorfallszeit: 23.02.2020, 15:17 Uhr
Vorfallsort: 20., Brigittenauer Lände, Gleis 1 (Fahrrichtung Floridsdorf) bei km 17,2 vor der dortigen Tunneleinfahrt

Sachverhalt: Gestern touchierte eine U-Bahngarnitur der Linie U-6 eine, an dem Gleis abgestellten, Scheibtruhe, welche dabei stark deformiert wurde. An der U-Bahngarnitur entstand leichter Lackschaden. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt, Ermittlungen wegen des Verdachts der Gefährdung der körperlichen Sicherheit wurden aufgenommen.

Newsquelle: LPD Wien
Oberösterreich
Einbrecher ausgeforscht
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 24.02.2020 - 09:18

Allgemeines
Bezirk Wels Land und Stadt Wels

Nach zwei Einbruchsdiebstählen am 14. Februar 2020 in Thalheim bei Wels und in der Nacht von 8. auf 9. Februar 2020 in Wels gelang es den Ermittlern vier Verdächtige auszuforschen. Diese hatten bei ihrer zweiten Tat vor den eigentlichen Einbruchshandlungen zwei Überwachungskameras beschädigt, übersahen dabei jedoch eine weitere. Anhand der Aufnahmen in Verbindung mit Zeugeneinvernahmen identifizierten die Ermittler zwei der vier Beschuldigten. Nach der ersten Beschuldigteneinvernahme stellten sich alle bei der Polizei und legten Geständnisse ab. Es handelt sich um einen 16-jährigen russischen Staatsbürger aus Wels, einen 18-Jährigen und zwei 19-Jährige aus Wels. Alle werden angezeigt, wobei der 16-Jährige in die Justizanstalt Wels eingeliefert wurde.

Steiermark
STMK
Frau tödlich verletzt
authorsymbol Polizei Steiermark - Presse, 24.02.2020 - 09:11

Hartberg-Fürstenfeld
Großwilfersdorf, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. ? Wie berichtet, steht ein 34-Jähriger im Verdacht, seine gleichaltrige Ex-Lebensgefährtin durch mehrere Schüsse tödlich verletzt zu haben. Polizisten nahmen ihn fest. Er macht bisher keine Angaben.

Kurz nach 10.15 Uhr zeigten Angehörigen des weiblichen Opfers (34) aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld am Sonntag an, dass die 34-Jährige von ihrem gleichaltrigen Ex-Lebensgefährten aus dem Bezirk Steyr-Land/OÖ aufgesucht und in deren Einfamilienhaus bedroht werde. Dabei sollen auch Schüsse gefallen sein. Ersteintreffende Polizisten nahmen den 34-Jährigen noch am Tatort vor dem Haus fest. Im Haus fanden die Beamten schließlich die offensichtlich durch mehrere Schüsse lebensgefährlich verletzte 34-Jährige auf. Sofortige Erst-Hilfe-Maßnahmen kamen für die Frau jedoch zu spät. Alarmierte Notärzte konnten schließlich nur mehr den Tod der Frau feststellen.

Die Ermittlungen wurden vom Landeskriminalamt Steiermark übernommen. Bis in die späten Abendstunden waren Beamte der Tatortgruppe, IT-Ermittler, Gerichtsmediziner und ein von der Staatsanwaltschaft Graz beauftragter Sachverständiger für Schusswaffen am Sonntag mit der Spurensicherung und der forensischen Aufarbeitung des Tatortes beschäftigt. Dabei konnte die mutmaßliche Tatwaffe, eine Pistole, sichergestellt werden. Sie wird kriminaltechnisch untersucht. Weitere Ermittlungen zur Herkunft der Waffe sowie zum genauen Tatablauf dauern noch an.

Der 34-jährige Tatverdächtige machte bisher zum Sachverhalt keine Angaben und wird in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert. Betreffend des 34-jährigen Opfers wurde seitens der Staatsanwaltschaft Graz eine Obduktion angeordnet. Angehörige sowie die minderjährige Tochter des Opfers werden vom Kriseninterventionsteam betreut.

Hinsichtlich der weiteren Medienarbeit wird auf die Medienstelle der Staatsanwaltschaft Graz verwiesen.

Newsquelle: LPD Steiermark
Vorarlberg
VBG
Körperverletzung durch unbekannten Fahrzeuglenker ? Zeugenaufruf
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 24.02.2020 - 09:02

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 22.02.2020 gegen 17.00 Uhr fuhr ein 17-jähriger deutscher Staatsangehöriger, im Beisein seiner 52-jährigen Mutter, mit dem PKW von der Valisera Talstation in St. Gallenkirch über die L192 in Richtung Schruns. Aufgrund der schmalen Straßen und dem Gegenverkehr habe der 17-jährige immer wieder seine Fahrgeschwindigkeit verringern müssen und sei entlang der L192 von dem nachkommenden PKW-Lenker durch Auffahren und Hupen bedrängt worden. Nach dem Einbiegen auf die L188 in Schruns habe ihn der unbekannte männliche Lenker mit seinem PKW überholt, ausgebremst und sei auf der Fahrbahn, trotz des starken Schifahrer-Rückreiseverkehrs vor dem PKW des 17-jährigen stehengeblieben. Anschließend sei der Mann ausgestiegen und habe die Fahrertüre aufreißen wollen. Die 52-jährige Frau sei ausgestiegen und sei kurz darauf von dem Mann am Kragen gepackt worden. Der 17-jährige Sohn habe seiner Mutter zu Hilfe kommen wollen und habe jedoch ohne Vorwarnung von dem unbekannten Lenker einen Faustschlag in sein Gesicht bekommen. Der Mann sei danach davongefahren. Der 17-jährige wurde durch den Schlag unbestimmten Grades verletzt und begab sich selbstständig in das LKH Bludenz. Personsbeschreibung: männlich, Ende 20 Jahre alt, schlanke Statur, ca 175 cm groß, leichte Gesichtsbehaarung, dunkle Haare, Kurzhaarschnitt, sportliche Bekleidung, vermutlich österreichischer / deutscher Dialekt Beschreibung des Fahrzeuges: grauer oder weißer Kleinwagen Zeugen zu diesem Vorfall werden gebeten, sich mit der PI Gaschurn in Verbindung zu setzen.
Polizeiinspektion Gaschurn, Tel. +43 (0) 59 133 8103

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Einladung zum Pressegespräch ? "100 Jahre Polizeikommando in Vorarlberg"
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 24.02.2020 - 09:01

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Sehr geehrte Damen und Herren,
die Landespolizeidirektion Vorarlberg lädt Sie am 26. Februar 2020, um 10.30 Uhr in die Landespolizeidirektion Vorarlberg, Kuppelraum, Bahnhofstraße 45, 6900 Bregenz zu einem Pressegespräch zum Thema "100 Jahre Polizeikommando in Vorarlberg" sehr herzlich ein. Landespolizeidirektor Dr. Hans-Peter Ludescher, Mag. Michael Beyrer und Obstlt Rainer Fitz, B.A. werden Sie über die geschichtlichen Hintergründe und die geplanten Veranstaltungen informieren. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
LPD Vorarlberg, Öffentlichkeitsarbeit, Tel. +43 (0) 59 133 80 1133

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Burgenland
BGLD
Drogen- und Alkoholkontrollen
authorsymbol Polizei Burgenland - Presse, 24.02.2020 - 08:57

Schwerpunkte
In der Zeit vom Samstag, dem 22. Februar zum Sonntag, dem 23. Februar 2020 fand eine landesweite Schwerpunktaktion zu Hebung der Verkehrssicherheit statt.

Insgesamt waren 82 Polizistinnen und Polizisten der Landesverkehrsabteilung Burgenland, der Autobahnpolizeiinspektionen, dem Stadtpolizeikommando Eisenstadt und den Bezirkspolizeikommanden eingesetzt. Die Schwerpunktaktion wurde mit Hauptaugenmerk auf die Einhaltung der Alkohol- und Drogenbestimmungen, Geschwindigkeitsübertretungen, Nichteinhalten des Telefonierens mit Freisprecheinrichtung, sowie auf Delikte, die hauptverantwortlich für Verkehrsunfälle sind, durchgeführt.

Es wurde sowohl auf dem hochrangigen als auch auf dem unterrangigen Straßennetz kontrolliert.

Es wurden insgesamt ca. 1.200 Fahrzeuglenker*innen kontrolliert und 781 Alkomat- bzw. Alkovortests durchgeführt, wobei 18 Lenker*innen die Fahrzeuge in einem alkohol- oder suchtmittelbeeinträchtigten Zustand lenkten.


11 Lenker hatten mehr als 0,8 Promille (§ 5/1 StVO);
2 Lenker*innen hatten mehr als 0,5 Promille (§ 14/8 FSG);
5 Lenker waren in einem durch Suchtmittel und alkoholbeeinträchtigten Zustand.

Weiteres wurden im Zuge der gesamten Aktion 99 sonstige Anzeigen erstattet und 165 Organstrafverfügungen ausgestellt.


Besonderheiten:

Der höchste gemessene Alkoholwert wurde bei einem 56jährigen Autolenker im Bezirk Eisenstadt - Umgebung mit 1,98 Promille festgestellt.

Bezirk Mattersburg: Ein Lenker wurde mit einem Radarwarner/Blocker angehalten. Gerät wurde sichergestellt. Anzeige an die zuständige Bezirkshauptmannschaft wird erstattet.

Bezirk Oberpullendorf: Eine Streife führte im Ortsgebiet von Stoob Geschwindigkeitsmessungen mit Lasermessgerät durch. Ein 19-jähriger männlicher KFZ-Lenker wurde mit 111 km/h im Ortsgebiet gemessen. Da eine Anhaltung nicht sofort möglich war, wurde der Lenker nach einer Nachfahrt angehalten und auf Grund von deutlichen Alkoholisierungsmerkmalen ein Test mittels Alkomat durchgeführt. Dieser ergab eine Alkoholisierung des Lenkers. Der Führerschein wurde abgenommen.

Bezirk Oberwart: Ein 44-jähriger Autolenker wurde in Oberwart angehalten. Bei dem Lenker wurden ca. 20 g Marihuana vorgefunden und vorläufig sichergestellt. Er gab an, täglich einen Joint zu rauchen. Aus diesem Grund wurde eine klinische Untersuchung wegen Verdachts des Lenkens in einem Suchtgift beeinträchtigten Zustand durchgeführt, welche positiv verlief. Er wurde angezeigt.


In diesem Zusammenhang verweist die Landespolizeidirektion Burgenland auf folgende Zahlen und Fakten:

Vermehrte Schwerpunktaktionen der Polizei führten dazu, dass die Zahl der festgestellten suchtgiftbeeinträchtigten Lenker*innen auch im Burgenland in den vergangenen Jahren erheblich gestiegen ist, von 76 Fällen 2017 über 90 im Jahr 2018 auf 107 Fälle 2019.

Laut einer IFES Dunkelfeldstudie des Kuratoriums für Verkehrssicherheit 2019 kommt auf vier Alkohollenker ein Drogenlenker. Jedes Jahr werden österreichweit mehr als 28.000 (2018: 28.067) Lenker wegen eines Alkoholdelikts angezeigt. Bestünde bei Beeinträchtigung durch Suchtgifte eine ähnlich hohe Entdeckungsrate wie bei Alkoholdelikten müssten jedes Jahr circa 7.000 Lenkerinnen und Lenker angezeigt werden.

In den vergangenen Jahren wurden intensive Schulungen durchgeführt, um Beamtinnen und Beamten auf der Straße praxisnah auszubilden, wie man Drogenlenker in der Praxis erkennt. Aufgrund dieser Schulungen ist es der Polizei möglich, die Intensität der Kontrollen zu Drogen im Straßenverkehr in der Intensität sowie in der Qualität zu erhöhen und das Dunkelfeld der Drogenlenker präventiv zu verringern.

Innenminister Karl Nehammer erklärte dazu: "Unsere Polizistinnen und Polizisten sind ein Garant für Sicherheit auf unseren Straßen. Jede Kontrolle ist auch eine präventive Maßnahme, die zur Erhöhung der Verkehrssicherheit beiträgt." Die Maßnahmen der Polizei, die Intensität und Qualität der Kontrollen von Drogenlenkern zu erhöhen, führe zur Verringerung der Anzahl der unter Drogeneinfluss fahrender Personen, stellte Nehammer weiters fest. Auch die Dunkelziffer würde durch präventive Aktionen verringert werden.

Im Hinblick auf die angeführten Entwicklungen wird die Polizei im Burgenland die Kontrollen von Fahrzeuglenkerinnen und ?lenkern speziell hinsichtlich Alkohol- und Suchtmittelmissbrauch intensivieren, um einen wirksamen Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit zu leisten. Dazu gehört auch die angeführte Schwerpunktaktion.


Rückfragen richten Sie bitte an:


Landespolizeidirektion Burgenland
Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb
Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt

Johannes KOLLMANN
Kontrollinspektor
Pressesprecher

Tel: +43 (0) 59133 10 1108
mobil: +43 (0) 664 840 74 80

johannes.kollmann@polizei.gv.at
oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at
lpd-b@polizei.gv.at
www.polizei.gv.at

Newsquelle: LPD Burgenland
Niederösterreich
Verkehrsunfall mit Personenschaden ? Bezirk Gmünd
authorsymbol Polizei Niederösterreich - Presse, 24.02.2020 - 08:53

Verkehrsunfälle
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Ein 21-Jähriger aus dem Bezirk Zwettl lenkte am 22. Februar 2020, gegen 21:45 Uhr, einen Pkw im Ortsgebiet von Steinbach, auf der L8196 in Fahrtrichtung Schrems. Zur selben Zeit lenkte ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Gmünd einen Pkw auf einer Gemeindestraße im Ortsgebiet von Steinbach und übersetzte in Höhe Steinbach 2 die L8196. Dabei dürfte er den Pkw des auf der L8196 fahrenden 21-Jährigen zu spät wahrgenommen haben und es kam zur Kollision.
Durch die Wucht des Aufpralles wurden beide Fahrzeuge von der Fahrbahn geschleudert.
Die beiden Fahrzeuglenker sowie drei weitere Insassen wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Landesklinikum Gmünd verbracht. Die Alkotests verliefen bei beiden Lenkern negativ. Der 21-Jährige ist nicht im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung. Er wird der Bezirkshauptmannschaft Gmünd angezeigt. Der Staatsanwaltschaft Krems wird nach Verdacht der fahrlässigen Körperverletzung im Straßenverkehr berichtet.

Oberösterreich
Unfall zwischen Alkolenkern forderte sechs Verletze
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 24.02.2020 - 07:40

Allgemeines
Bezirk Perg

Ein 21- Jähriger fuhr am 24. Februar 2020 gegen 0:10 Uhr mit dem Pkw seines Vaters auf einer Gemeindestraße in der Ortschaft Mitterdörfl Richtung Bad Kreuzen. Bei ihm im Fahrzeug befanden sich noch ein 20-Jähriger, ein 17-Jähriger und ein 18-Jähriger. Direkt dahinter fuhr sein 20-jähriger Freund mit einem 20-jährigen Beifahrer. Alle Beteiligten kommen aus dem Bezirk Perg. Aus noch unbekannter Ursache kam es bei Straßenkilometer 2,733 im Bereich einer Kreuzung zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Alle sechs Insassen konnten sich selbstständig befreien und wurden unbestimmten Grades verletzt. Der Alkomattest ergab beim 21-Jährigen 1,62 Promille und beim 20-Jährigen 1,22 Promille. Ihnen wurden die Führerscheine abgenommen. Die Verletzten wurden ins Lkh Amstetten eingeliefert.

Salzburg
SBG
Körperverletzung und anschließende Führerscheinabnahme
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 24.02.2020 - 06:28

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am 23.02.2020, gegen 21:00 Uhr kam es während einer Faschingsveranstaltung in 5761 Maria Alm zu einer vorerst verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 51-jährigen ungarischen Staatsangehörigen und einem bislang noch unbekannten Einheimischen.
In weiterer Folge versetzte der Einheimische dem 51-jährigen Ungarn einen Stoß wodurch dieser das Gleichgewicht verlor und aus einer Höhe von ca 1,2 Meter von einem Faschingswagen abstürzte. Der 51-jährige schlug mit dem Kopf am Asphalt auf und verlor für kurze Zeit das Bewusstsein. Der Ungar ließ sich jedoch von der herbeigerufenen Rettung nicht behandeln sondern begab sich umgehend zu seinem geparkten PKW.
Beim Ausparkmanöver touchierte der 51-jährige mehrere abgestellte PKWs und konnte schließlich von den anwesenden Passanten an der Weiterfahrt gehindert werden.

Ein bei dem Unfalllenker durchgeführter Alkomattest ergab einen Wert von 1,76 Promille. Der Führerschein wurde an Ort und Stelle abgenommen.
Nach der erfolgten Unfallaufnahme wurde der 51-jährige Unfalllenker vom RK nach der Erstversorgung zur weiteren Untersuchung in das Tauernklinikum nach Zell am See gebracht.
Der Verletzungsgrad ist bislang noch unbekannt. Weitere Ermittlungen laufen.

Newsquelle: LPD Salzburg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr Informationen