logo

Newsauswahl:

Polizeinews aus Vorarlberg:

16.10.2019, Mittwoch
Vorarlberg
VBG
Tödlicher Mountainbikeunfall in Muttersberg
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 16.10.2019 - 08:55

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Nachdem am 15.10.2019 in den Abendstunden ein 44-jähriger Mann, der von seiner Mountainbiketour im Gebiet Muttersberg nicht nach Hause kam, wurde von seinem Schwager ein Notruf abgesetzt. Es konnte erhoben werden, dass der 44-jährige Biker seinen Onkel, welcher eine Hütte im Nahbereich der Schihütte Nüziders besitzt, um 15:30 Uhr verlassen hatte. Dabei gab er an, weiter über die Hörndle Hütte nach Nüziders heimfahren zu wollen. Da der Mountainbiker um 18:00 Uhr nicht zur Arbeit erschien, sein Fahrrad zu Hause nicht aufgefunden werden konnte, wurde von einem Unfall ausgegangen. Es wurde eine Suchaktion im Bereich Muttersberg und Umgebung durchgeführt. Um 22:20 Uhr wurde durch die Bergrettung Bludenz das Fahrrad und in weiterer Folge auch der 44-jährige vermisste Mann ca. 140 Meter unterhalb des Wanderweges von der Schihütte Nüziders - Hörndlehütte in einer steilen, mit Fels durchsetzten Wiesenrinne, tot aufgefunden. Der Mountainbiker dürfte ohne Fremdverschulden mit dem Fahrrad zu Sturz gekommen, ca. 140 Meter weit abgestürzt sein und sich dabei tödliche Kopfverletzungen zugezogen haben. Der 44-jährige war mit einem Fahrradhelm und Fahrradbekleidung ausgerüstet. Im Einsatz befanden sich die Bergrettung Bludenz mit 20 Mann, einem Hund und einem Fahrzeug sowie die freiwillige Feuerwehr Nüziders mit 6 Mann und 3 Fahrzeugen.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Brand eines Sattelanhängers auf der S 16
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 16.10.2019 - 07:25

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 16.10.2019, kurz vor 06:00 Uhr kam es auf der S 16 in Bludenz zu einem Brand eines Sattelanhängers. Der Sattelzug einer Tiroler Spedition, welcher von einem 38-jährigen rumänischen LKW Fahrer gelenkt wurde, war auf der S 16 in Richtung Innsbruck unterwegs, als er auf Höhe des StrKm 60,1 auf den dortigen Kettenmontageplatz fuhr um seine 30-minütige Ruhepause zu machen. Kurze Zeit später bemerkte der LKW Fahrer, dass aus dem Sattelauflieger Flammen schlugen. Er reagierte sofort indem er den Auflieger absattelte und mit dem Zugfahrzeug einige Meter weiter vor fuhr. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer, der die Situation wahrgenommen hatte, verständigte die Feuerwehr. Der Brand konnte schlussendlich von der Feuerwehr rasch gelöscht werden. Die Brandursache dürften überhitzte Bremsen am Auflieger gewesen sein. Verletzt wurde niemand. Am Auflieger entstand erheblicher Sachschaden und war nicht mehr fahrbereit. Am Einsatz beteiligt waren die Feuerwehren Bludenz und Bings mit insgesamt sieben Fahrzeugen und ca. 40 Feuerwehrleuten, zwei Streifen der ASFINAG und drei Polizeistreifen. Für die Lösch- und Aufräumarbeiten war die S 16 in Fahrtrichtung Tirol im Bereich Bings von 06:00 bis 06:50 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
15.10.2019, Dienstag
Vorarlberg
VBG
Fund einer Wasserleiche im Bodensee
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 15.10.2019 - 08:32

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 14.10.2019 um 15.45 Uhr fuhr ein Arbeiter in Hard mit einem Muldenkipper entlang des rechten Rheindammes in Richtung Bodensee. Bei Rheinkilometer 91,00 entdeckte er seeseitig, ca. 3 m vom Ufer entfernt, eine leblose Person im Wasser treibend und verständigte die Polizei. Der männliche Leichnam wurde von der Wasserrettung mit Unterstützung der Polizei geborgen. Die Todesursache steht noch nicht fest. Eine Obduktion wurde angeordnet.
Einsatzkräfte: Wasserrettung mit zwei Mann und einem Fahrzeug, Polizei, Seepolizei und Spurensicherung.
Seepolizeiinspektion Hard, Tel. +43 (0) 59 133 8134

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Prävention - Auftreten von Bettlern
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 15.10.2019 - 05:27

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Aus gegebenem Anlass weist die Polizei erneut auf Einschleich- und Einbruchsdiebstähle, begangen durch bettelnde Personen hin. Immer wieder gelingt es Bettlern im Zuge ihres Auftretens bei Wohnhäusern in unbeaufsichtigten Momenten Geld-, Schmuck- oder andere Wertgegenstände zu stehlen. Fallweise werden auch im Rahmen des Bettelns Raum- und Wohnverhältnisse für spätere Einbruchsdiebstähle oder gar für schwere Raubdelikte, wie jene Fälle in Alberschwede und kürzlich in Rankweil, ausgekundschaftet. Dieses Auskundschaften wird nicht nur beim Betteln an der Haustüre sondern auch beim Anbieten von Dienstleistungen (Rasenmähen, Vorplatzreinigungen etc.) durchgeführt, weshalb auch hier besondere Vorsicht geboten erscheint.

Die Polizei rät:
? Bettler sofort abzuweisen und grundsätzlich nicht ins Haus oder unbeaufsichtigt warten zu lassen
? Aufdringliche Bettler, die sich bereits im Haus befinden, unmissverständlich zum Verlassen des Hauses/Wohnung auffordern.
? Bargeld und andere Wertgegenstände nicht offensichtlich liegen lassen.
? Keine Dienstleistungen von fremden Personen, die vor der Haustüre ihre Arbeit anbieten, in Anspruch nehmen.
? Ein Auftreten von Bettlern an der Haustüre, aufdringliches oder gar aggressives Verhalten von Bettlern sofort der nächsten Polizeidienststelle melden.
? Bei verdächtigen Wahrnehmungen oder wenn sie gerade Opfer einer Straftat geworden sind, unverzüglich die Polizei über Notruf "133" verständigen.
LPD Vorarlberg, Öffentlichkeitsarbeit, Tel. +43 (0) 59 133 80 1133

Newsquelle: LPD Vorarlberg
14.10.2019, Montag
Vorarlberg
VBG
Brandereignis in Bludenz
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 14.10.2019 - 12:16

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 14.10.2019 um 06.00 Uhr schaltete ein Mitarbeiter eines Textil-Betriebes in Bludenz eine Produktionsmaschine ein um diese auf Betriebstemperatur zu bringen. Aus bislang unbekannter Ursache geriet die Maschine gegen 07.15 in Brand wobei es zu einer starken Rauchentwicklung kam. Die verständigte Feuerwehr evakuierte in der Folge das Firmengebäude und konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Verletzt wurde niemand. An der Maschine entstand Sachschaden in unbekannter Höhe.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Verkehrsunfall in Gaißau
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 14.10.2019 - 12:15

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Ein 43-jähriger Motorrad-Lenker fuhr am 13.10.2019 um 17.40 Uhr auf der Hauptstraße (L 19) in Richtung Höchst. Auf Höhe Km 3,5 kollidierte er mit einer 69-jährigen E-Bikerin, welche in Richtung Gaißau-Ortsmitte unterwegs war und vom Fahrradweg kommend die Hauptstraße überqueren wollte. Beide Personen kamen dabei zu Sturz und zogen sich Verletzungen unbestimmten Grades zu. Sie wurden mit der Rettung ins Krankenhaus Bregenz eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.
Polizeiinspektion Höchst, Tel. +43 (0) 59 133 8127

Newsquelle: LPD Vorarlberg
12.10.2019, Samstag
Vorarlberg
VBG
01. Schwerer Raub in Rankweil
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 12.10.2019 - 14:18

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 12.10.2019, gegen 01:00 Uhr, brachen zwei männliche, rumänische Staatsangehörige (17 und 44 Jahre alt) in ein Wohnhaus in Rankweil ein. In dem neben dem Wohnhaus befindlichen Gartenhaus wurden von den Tätern ein Beil und ein Hammer aufgefunden, mit welchem sie die ebenerdige Terrassentüre aufbrachen und sich ins Wohnhaus begaben. Dort trafen sie auf den 84-jährigen Besitzer, welcher alleine im Wohnhaus anwesend war. Die Täter warfen eine vorgefundene Decke auf den auf der Couch liegenden Mann und schlugen dann mit den Fäusten auf diesen ein. Durch die Schläge erlitt das Opfer großflächige Hämatome im Gesicht und am Körper, sowie mehrere Rippenbrüche. Die Täter forderten in weiterer Folge die Herausgabe von Bargeld. Anschließend fesselten sie das Opfer an Beinen und Armen und durchsuchten mehrere Räumlichkeiten, bevor sie das Haus durch die Eingangstüre verließen und in nördliche Richtung flohen. Nachdem die Täter das Objekt verlassen hatten, konnte das Opfer selbständig über Notruf die Einsatzkräfte verständigen. Im Zuge der unverzüglich eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen im Umfeld des Wohnhauses und nach der Wahrnehmung eines Nachbarn zur möglichen Fluchtrichtung, konnte ein Täter in der Nähe des Tatortes von Beamten mit Diensthund festgestellt und in weiterer Folge festgenommen werden. Bei der Absuche des weiteren Umfeldes konnte auch der zweite Täter im Garten eines Hauses wahrgenommen und von der Polizei ebenfalls festgenommen werden. Das Opfer wurde nach der Erstversorgung ins LKH Feldkirch eingeliefert und stationär aufgenommen. Die beiden Verdächtigen werden zur Zeit beim Landeskriminalamt einvernommen und anschließend in die JA Feldkirch eingeliefert werden.
Landeskriminalamt Vorarlberg, Tel. +43 (0) 59 133 80 3333

Newsquelle: LPD Vorarlberg
11.10.2019, Freitag
Vorarlberg
VBG
Verkehrsunfall in Thüringen
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 11.10.2019 - 16:45

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Heute, 11.10.2019, gegen 09:00 Uhr, fuhr ein 52jähriger Mann mit seinem Pkw auf der Alten Landstraße in Thüringen in östliche Richtung. Die tiefstehende Sonne blendete den Mann und er kollidierte mit dem in die Straße hineinragenden Stiegenhaus eines Wohnhauses. Der Mann wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Landeskrankenhaus Bludenz gebracht. Das Fahrzeug wurde im Frontbereich erheblich beschädigt.

Polizeiinspektion Thüringen, Tel. +43 (0) 59 133 8109

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Verkehrsunfall in Hirschegg
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 11.10.2019 - 16:44

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Gegen 15:00 Uhr heute Nachmittag, 11.10.2019, wollte ein 44jähriger Mann einen Lkw (Transporter) rückwärts in eine Hauseinfahrt in Hirschegg lenken. Am Ende der Einfahrt geriet der Lkw zu weit nach rechts und in weiterer Folge über den Straßenrand. Dabei kippte das Fahrzeug über die Böschung, überschlug sich und stürzte mehrere Meter den Hang ab. Der Lenker und sein Beifahrer blieben unverletzt und konnten sich selbstständig befreien. Am Lkw entstand erheblicher Sachschaden.

Polizeiinspektion Kleinwalsertal, Tel. +43 (0) 59 133 8129

Newsquelle: LPD Vorarlberg
10.10.2019, Donnerstag
Vorarlberg
VBG
Zeugenaufruf nach Verkerhsunfall in Feldkirch
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 10.10.2019 - 17:29

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 09.10.2019 um 05.30 Uhr ging ein 24jähriger Fußgänger gemeinsam mit einem weiteren unbekannten Fußgänger in Feldkirch bei Grünlicht der Fußgängerampelanlage über den Schutzweg, vom Jahnplatz kommend in Richtung Feldkircher Innenstadt.
Gleichzeitig fuhr ein 29jähriger Pkw-Lenker von der Wichnergasse kommend bei Grünlicht auf die L190, Schloßgraben, in Richtung Frastanz. Der Lenker fuhr in weiterer Folge die Fußgänger auf dem Schutzweg an, wodurch beide zu Sturz kamen.
Der PKW-Lenker setzte nach kurzem Halt seine Fahrt in Richtung Frastanz fort, ohne sich um die Unfallopfer zu kümmern.
Die beiden Fußgänger verließen anschließend den Unfallort.
Der 24jährige erstattete persönlich nach dem Unfall bei der Polizei eine Anzeige. Er konnte anschließend selbständig einen Arzt aufsuchen und wurde durch den Unfall offenbar leicht verletzt (Prellung und Abschürfungen). Der Unfalllenker konnte mittlerweile ausgemittelt werden.
Ein Alkotest mit dem Lenker sowie dem Fußgänger verlief negativ.

Zeugen oder Personen, welche den Unfallhergang beobachten konnten, werden ersucht, sich mit der Polizeiinspektion Feldkirch in Verbindung zu setzen. Laut Angaben des Fahrzeuglenkers habe sich ein weiterer PKW hinter ihm befunden.
Weiters wird das zweite - bislang unbekannte - Unfallopfer ersucht sich zu melden.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Veröffentlichung der Lichtbilder der Kleidungsstücke der beiden unbekannten Leichen aus Dornbirn
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 10.10.2019 - 11:15

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

01. Nachtrag zum Pressebericht 2248 vom 9. September Veröffentlichung der Kleidung der beiden unbekannten Leichen aus Dornbirn
Da die Identität der beiden unbekannten Leichen, welche am 1. September in Dornbirn aufgefunden wurden, noch nicht geklärt werden konnte, ersucht das Landeskriminalamt um Veröffentlichung der Lichtbilder der Kleidungsstücke der beiden Leichen.
Wer kennt folgende Kleidungsstücke oder kann Angaben zu Personen machen an denen solche Kleidung wahrgenommen wurde.

Bekleidung der weiblichen Leiche: - Parka mit Kapuze, Marke ubk., Farbe braun, Gr. 38 - T-Shirt, Marke OXOX", Farbe dunkelblau mit Aufschrift "more coffee", Gr. L - Hose, Marke "BAF", Farbe grau/schwarz kariert, Gr. 42 - Halbschuhe, Marke ubk., Farbe gold/beige, Gr. 38

Bekleidung der männlichen Leiche: - Jacke, Marke "SOELSON", Farbe grün/braun mit bunt kariertem Innenfutter, heller Schnürlsamtkragen, Gr. 50 - Halbschuhe, Marke "GALLUS", Farbe braun, Gr. 42
Landeskriminalamt Vorarlberg, Tel. +43 (0) 59 133 80 3333

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
LKW-Unfall in Klösterle
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 10.10.2019 - 07:05

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 09.10.2019 um 21:45 ereignete sich in Klösterle ein Unfall mit einem LKW-Hängerzug. Der 25-jährige polnische Lenker war auf der L97 (Klostertalerstraße) von Langen am Arlberg kommend in Richtung Klösterle unterwegs. Unmittelbar nach der Großtobelgalerie auf Höhe StrKm 21,980 geriet der LKW auf der regennassen und abschüssigen Fahrbahn über den linken Fahrbahnrand hinaus und fuhr in eine angrenzende Wiese. Beim Versuch, den mit Haushaltsartikel beladenen LKW-Hängerzug durch Bremsen zum Stillstand zu bringen, geriet dieser ins Schleudern. Dabei kippte das Zugfahrzeug um. Der Fahrer blieb dabei glücklicherweise unverletzt. Am LKW entstand erheblicher Sachschaden. Für die Bergung und Wiederaufrichtung durch eine Abschleppfirma wurde der LKW von den Helfern der Freiwilligen Feuerwehr Klösterle, welche mit drei Fahrzeugen und 15 Feuerwehrleuten im Einsatz waren, komplett entladen. Während der Bergungsarbeiten kam es auf der Klostertalerstraße zu keinen nennenswerten Behinderungen.

Newsquelle: LPD Vorarlberg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr Informationen