logo

Newsauswahl:

Polizeinews aus Vorarlberg:

21.05.2024, Dienstag
Vorarlberg
VBG
Alkoholisierter Pkw-Lenker flchtet vor Polizei
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 21.05.2024 - 11:09

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am frhen Morgen des 20. Mai 2024 wollte eine Polizeistreife ein Fahrzeug in Alberschwende anhalten und den Lenker kontrollieren. Der Fahrer, ein 18 Jahre alter Mann, missachtete die Anhaltezeichen der Polizei und fuhr davon. In einer Linkskurve kollidierte der Pkw mit einer am rechten Straenrand befindlichen Steinmauer. Das Fahrzeug wurde durch den Aufprall stark beschdigt und war nicht mehr fahrbereit. Der 18-Jhrige verlie in der Folge zu Fu den Unfallort. Die Suche nach dem Lenker blieb zunchst erfolglos. In etwa zwei Stunden spter konnte er unverletzt an seinem Wohnort angetroffen werden. Ein mit dem jungen Erwachsenen durchgefhrter Test am geeichten Alkomaten ergab eine Alkoholisierung. Der Fhrerschein wurde ihm abgenommen.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Unverletzten-Bergung in Vandans
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 21.05.2024 - 07:20

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am gestrigen Montag, dem 21. Mai 2024, unternahmen drei Freunde aus Deutschland (1 Baden-Wrttemberg, 2 Bayern) im Alter zwischen 21 und 22 Jahren eine Rundwanderung mit Start und Ziel im Bereich des Lnersees (Bezirk Bludenz). Die Wandergruppe passierte das Saulajoch und nahm aufgrund der in dieser Hhenlage noch herrschenden Schneeverhltnissen die Route um das Gipskpfle (Gemeindegebiet Vandans). Dort gerieten die Wanderer in ein Schneefeld. Aufgrund der schwindenden Krfte und weil einer der drei Freunde sich nicht mehr weiter traute, setzten sie einen Notruf ab. Die Flugpolizei konnte die unverletzten Wanderer gegen 14 Uhr bergen und zur nahegelegenen Heinrich-Hueter Htte fliegen.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Festnahme und Ausspruch Betretungsverbot in Hohenems
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 21.05.2024 - 07:20

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am gestrigen Montag, dem 20. Mai 2024, meldete eine Frau aus Hohenems gegen 16 Uhr Drohungen durch ihren Ehemann. Der Mann hatte die Wohnung beim Eintreffen der Polizeibediensteten bereits verlassen. Als die Festnahme gegen den Ehemann ausgesprochen wurde, flchtete er vor den Polizistinnen und Polizisten. Einem von ihnen gelang es, den Flchtenden einzuholen und anzuhalten. Der Mann wehrte sich vehement gegen die Festnahme, weshalb die Polizeibediensteten von ihrem Pfefferspray gebrauch machten. Erst unter Anwendung von krftiger Krperkraft gelang des den Beamtinnen und Beamten die Person festzunehmen.
Gegen ihn wurde ein Annherungs- und Betretungsverbot ausgesprochen. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der gefhrlichen Drohung sowie des Widerstandes gegen die Staatsgewalt gegen den Mann. Bei der Festnahme wurden keine Polizistinnen und Polizisten verletzt.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Bub beim Wandern in Riezlern schwer verletzt
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 21.05.2024 - 07:19

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am vergangenen Sonntag, dem 19. Mai 2024, wanderte ein 9-jhriges Kind mit seiner Familie aus Deutschland (Bundesland Baden-Wrttemberg) in Riezlern (Bezirk Bregenz) von der Kanzelwand-Bergstation zum Kanzelwand-Gipfel. Gegen Mittag kletterten der Bub und seine Geschwister spielenderweise wenige Meter neben dem Wanderweg in felsdurchsetztem Gelnde. Dabei lste sich ein Gesteinsbrocken mit in etwa 20 cm Durchmesser. Der 9-Jhrige wurde von dem Stein am Kopf getroffen. In der Folge strzte er das abschssige Gelnde auf den darunter verlaufenden Wanderweg ab. Das schwer verletzte Kind (mehrere Frakturen sowie eine Platzwunde am Kopf) wurde vom Notarzthubschrauber ins Unfallklinikum nach Kempten verbracht.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
19.05.2024, Sonntag
Vorarlberg
VBG
Arbeitsunfall: Finger in Kreissge - Amputation
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 19.05.2024 - 16:03

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 19.05.2024 um 09:45 Uhr ereignete sich in Riezlern bei einem Gastgewerbebetrieb ein schwerer Arbeitsunfall. Ein erfahrener selbststndiger, 42-jhriger Hausmeister geriet bei Reparaturarbeiten mit einer Kreissge vermutlich aufgrund von Unachtsamkeit mit dem Zeigefinger der linken Hand in das rotierende Kreissgenblatt. Dabei wurde der linke Zeigefinger im Bereich des zweiten Gliedes vollstndig abgetrennt.
Der Mann wurde nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst vom Notarzthubschrauber C8 in das Unfallklinikum nach Kempten zur weiteren Behandlung geflogen. Beim Arbeitsunfall konnte kein Fremdverschulden festgestellt werden.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Schwere Krperverletzung in Gtzis - Zeugenaufruf
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 19.05.2024 - 09:33

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 17.05.2024 gegen 22:30 Uhr wurde ein 21-jhriger Mann mit schweren Gesichtsverletzungen von Passanten angetroffen, welche die Rettungskrfte alarmierten. Nach Angaben der Passanten sei der Mann aus Richtung des Msle-Stadions gekommen und sei dabei schon verletzt gewesen. Aufgrund mehrerer Brche im Gesicht konnte der Mann erst am Morgen des 19.05.2024 befragt werden. Dabei gab er an, dass er von einer unbekannten mnnlichen Person zusammengeschlagen worden sei, der Unbekannte sei dabei in Begleitung von 5 bis 6 weiteren Personen gewesen. Die genaue Tatrtlichkeit ist noch Gegenstand von Erhebungen. Personsbeschreibung der unbekannten Tterschaft: mnnlich, ca. 180 cm gro, schlanke Statur, braune Haare. Die Polizei ersucht Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen knnen, sich bei der Polizeiinspektion Gtzis, Tel. +43 (0) 59 133 8157, zu melden.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
18.05.2024, Samstag
Vorarlberg
VBG
Unangemeldete Versammlungen - Klimaktionismus in Lustenau und Hohenems
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 18.05.2024 - 14:40

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 18.05.2024 um 10:00 Uhr starteten insgesamt 15 Mitglieder der Klimaaktivstengruppen "Letzte Generation und Extinction Rebellion" beim Grenzbergang Lustenau/Au (CH) sowie beim Kreisverkehr Hohenems (A14) ebenfalls Grenznhe zur Schweiz/Diepoldsau zwei Protestaktionen. In Hohenems besetzten insgesamt 7 Teilnehmer*innen den Kreisverkehr der Autobahnauf- bzw. abfahrt Hohenems und dadurch auch die Verbindung zum Grenzbergang Diepoldsau. Die Aktivist*innen blockierten in weiterer Folge den Verkehr, in dem sie sich auf die Fahrbahn setzten und sich teilweise auch festklebten. Innerhalb krzester Zeit entstand eine massive Verkehrsstrung auf der Autobahn (A14) sowie der Diepoldsauerstrae und brachte den gesamten Verkehr in diesem Bereich zum Erliegen. Verkehrsumleitende Manahmen waren letztendlich nur bedingt mglich. Aufgebrachte Passanten bzw. Autofahrer versuchten zum Teil die Aktivist*innen zu entfernen, was die Versammlungsteilnehmer*innen nicht von ihrem Protest abbringen konnte. Ein Demonstrant wurde von einem Auto leicht touchiert, als der Lenker seine Fahrt fortsetzen wollte. Die Versammlung wurde von der Vertreterin der BH Dornbirn aufgelst. Da die Aktivist*innen trotz Auflsung den Versammlungsort nicht verlassen wollten, mussten sie von der Fahrbahn losgelst und von Beamten von der Fahrbahn weggetragen werden. 3 Aktivist*innen wurden durch die Handlungen der Passanten/Autofahrer leicht verletzt (Abschrfungen). Ein Aktivist musste kurzfristig festgenommen werden. In Lustenau blockierten ebenfalls 8 Teilnehmer*innen den Grenzbergang und blockierten den gesamten Verkehr, in dem sie sich teilweise an die Fahrbahn festklebten. Die Verkehrsteilnehmer*innen wurden weitlufig ber die Grenzbergngen Hchst und Wiesenrain umgeleitet, womit ein Verkehrschaos vermieden werden konnte. Beim Eintreffen der Behrdenvertretung der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn wurde die Versammlung von Aktivist*innen selbststndig aufgelst. Im Einsatz waren: 30 Polizist*innen

Newsquelle: LPD Vorarlberg
16.05.2024, Donnerstag
Vorarlberg
VBG
Alpine Notlage in Fontanella
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 16.05.2024 - 11:18

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 15.Mai 2024 gegen 13.30 Uhr beabsichtigte ein Ehepaar aus den Niederlanden in Fontanella mit ihren beiden Hunden auf dem Rundweg Garlitt zu wandern. Zwischen der Bartholomusalpe und der Oberen Gumpenalpe kam das Paar in nrdliche Richtung vom Wanderweg ab und begab sich in zuerst mit Schnee bedecktes, in weiterer Folge zustzlich noch steil abschssiges Gelnde. Nachdem weder ein Weiterkommen noch ein Umkehren mglich war, verstndigten die beiden Urlauber die Polizei. Sie wurden mittels Hubschrauber aus der Notlage geborgen und blieben unverletzt.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Dringende Warnung vor Betrugsversuchen durch Anrufe von falschen Polizist*innen bzw. Staatsanwaltsch
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 16.05.2024 - 08:41

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Aktuell hufen sich in Vorarlberg wieder Betrugsversuche durch Anrufe von falschen Polizist*innen bzw. Staatsanwaltschaften oder Gerichten. Im Konkreten wird von den Betrger*innen telefonisch vorgegeben, dass Bekannte oder nahe Angehrige einen schweren Verkehrsunfall verursacht htten und nun in Haft seien, weshalb die Bezahlung einer Kaution notwendig wre. Die Tter*innen nutzen den Schockmoment und erkundigen sich nach vorhandenem Bargeld, Schmuck und Wertgegenstnden. Diese sollen anschlieend beim Opfer zu Hause an vermeintliche Gerichtsdiener bergeben werden.

Die Polizei rt daher dringend:
- Niemals Informationen ber Wertgegenstnde, vorhandenes Bargeld oder Bankguthaben bekannt geben! Die Polizei, Gerichte oder serise Unternehmen holen derartige Informationen nie telefonisch ein!
- Dubiose Anrufe sofort beenden bzw. konkret nach dem Namen des/der Beamten/in, der Dienststelle und der telefonischen Erreichbarkeit fragen!
- Rufen Sie die angeblich vom Unfall betroffenen Angehrigen an, um nachzufragen, ob der geschilderte Sachverhalt stimmt!
- Informieren Sie Ihre Verwandten und Bekannten ber diese Betrugsmasche!
- Rufen Sie die rtlich zustndige Polizeiinspektion auf der Ihnen bekannten Rufnummer zurck!

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Einladung zum Pressetermin am 23. Mai 2024
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 16.05.2024 - 07:50

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Sehr geehrte Medienvertreterinnen und Medienvertreter! Im April diesen Jahres wurde die Initiative "VOKUS ? Mehr Sicherheit an ffentlichen Pltzen und in Zgen" von Land und Polizei vorgestellt. Seither haben sowohl Schwerpunktaktionen wie auch Routinekontrollen an neuralgischen Orten stattgefunden. Kommende Woche findet im Zuge dieser Initiative die Aktion "BORDER 2024" statt.
Im Zusammenhang mit der Legalisierung des Cannabiskonsums in Deutschland mit 1. April 2024 werden im Hinblick auf die zu erwartenden negativen Auswirkungen auf sterreich Schwerpunktkontrollen im Bereich des Suchtmittelbesitzes, des Suchtmittelkonsums und des Suchtmittelhandels durchgefhrt.
Am 23. Mai um 16 Uhr haben Sie die Mglichkeit, den Kolleginnen und Kollegen der Grenzeinheit PUMA, welche von einem Polizei-Diensthund sowie der deutschen Polizei und dem Schweizer Zoll untersttzt werden, bei ihren Kontrollen ber die Schulter zu blicken. Einsatzleiterin Nina Leitgeb wird zu Beginn allgemeine Informationen zum Thema Suchtmittel im Straenverkehr prsentieren. Anschlieend knnen Sie die Kontrollen der Kolleginnen und Kollegen mitverfolgen.
Leitgeb wird fr Interviews zur Verfgung stehen.

Wir bitten um Anmeldung unter: oeffentlichkeitsarbeit-v@polizei.gv.at
Den angemeldeten Medienvertreterinnen und Medienvertretern wird der genaue Ort am Mittag des 23. Mai schriftlich mitgeteilt.

Informationen:
Mehr Sicherheit an ffentlichen Pltzen und in Zgen

https://presse.vorarlberg.at/land/public/Mehr-Sicherheit-an-ffentlichen-Pl-tzen-und-in-Z-gen

LPD Vorarlberg, ffentlichkeitsarbeit, Tel. +43 (0) 59 133 80 1133

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Verkehrsunfall in Dornbirn - Zeugenaufruf
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 16.05.2024 - 04:11

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 14.05.2024 gegen 16.30 Uhr kam es im Kreuzungsbereich Bahngasse/Eichbrunnen in Dornbirn zu einer seitlichen Kollision zwischen einem 12jhrigen Fahrradlenker und einem diesen berholenden anthrazitfarbenen PKW mit vermutlich Dornbirner Kennzeichen. Kurz vor dem berholvorgang hatte der/die Fahrzeuglenker*in noch gehupt. Der 12jhrige kam zu Sturz und zog sich dabei Verletzungen unbestimmten Grades zu, der/die Lenker*in setzte die Fahrt ohne anzuhalten fort. Die Polizeiinspektion Dornbirn ersucht den/die Lenker*in und allfllige Zeugen des Unfalls, sich zu melden.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
15.05.2024, Mittwoch
Vorarlberg
VBG
Schwerer Arbeitsunfall in Hrbranz
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 15.05.2024 - 15:11

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 15. Mai 2024 gegen 13:00 Uhr ereignete sich ein schwerer Arbeitsunfall bei einer Lebensmittel-Produktions-Firma in Hrbranz. Ein 33-jhriger Angestellter arbeitete alleine an einer Mhle zur Verkleinerung verschiedener Materialien, als diese pltzlich im Bereich des Materialtrichters oberhalb verstopfte. Daraufhin schlug der 33-jhrige mit einem Gummihammer gegen das Gehuse in diesem Bereich, schaltete dabei aber die Maschine nicht ab. Durch das herabfallende Material geriet die linke Hand des 33jhrigen in die rotierende Walze der Mhle, wodurch dessen Mittel- und Ringfinger bis zu den Fingergelenken abgetrennt wurden. Der Angestellte wurde nach der Erstversorgung durch Notarzt und Rettung in das LKH Bregenz eingeliefert.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
Vorarlberg
VBG
Festnahmen nach zwei Polizeieinstzen in Hohenems
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 15.05.2024 - 08:54

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 14. Mai 2024 kam es in Hohenems zu zwei Polizeieinstzen, wobei die Beschuldigten jeweils durch die Polizei festgenommen werden konnten.

Gegen Mittag wurde die Polizeiinspektion Hohenems wegen einem Mann auf der Strae alarmiert. Am Einsatzort angelangt warf der Mann direkt einen Stein nach dem anderen gegen das Dienstfahrzeug. Beim Verlassen des Dienstfahrzeuges nherte sich der 31-jhrige Mann unvermittelt den Beamten. Aus diesem Grund musste er auf Distanz gehalten werden. Aufgrund des Verhaltens von dem Mann entwickelte sich ein Gerangel zwischen diesem und den Polizeibeamten.

Trotz dem Versuch einen Polizeibeamten am Kopf zu verletzen konnte der Mann festgenommen werden. Nach Abschluss der Ermittlungen wird der Mann auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Feldkirch in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert. Bei dem Vorfall wurde eine Polizeibeamtin leicht verletzt. Das Dienstfahrzeug wurde durch den Steinwurf nicht beschdigt.

Am Abend des selben Tages kam es zudem zu einer Auseinandersetzung zwischen einem zunchst unbekannten Mann und drei Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 19 Jahren. Im Zuge einer verbalen Auseinandersetzung wurde ein 17-jhriger von dem Mann mit einer Faustfeuerwaffe bedroht. Beim Eintreffen der alarmierten Polizeibediensteten befanden sich nur noch die Jugendlichen vor Ort. Aufgrund ihrer Hinweise konnte ein 40-jhriger Mann aus Hohenems ausgeforscht und in Folge widerstandslos festgenommen werden. Die Waffe, welche er rechtmig besessen hat, wurde bei ihm sichergestellt und gleichzeitig ein vorlufiges Waffenverbot ausgesprochen. Die Hintergrnde fr den Streit sind derzeit noch unklar.

Nach Abschluss der Ermittlungen wird der Mann auf freien Fu an die Staatsanwaltschaft Feldkirch angezeigt.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
14.05.2024, Dienstag
Vorarlberg
VBG
Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall mit Verletzung in Lauterach
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 14.05.2024 - 20:29

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 14.05.2024 gegen 14:30 Uhr ereignete sich in Lauterach im Bereich der Lochbachstrae 7 ein Verkehrsunfall mit Verletzung. Ein 13-jhriger Schler lenkte sein Fahrrad entlang des Fahrradweges und bei der dortigen Unterfhrung, im Bereich Fltzerweg, berfuhr der Schler vermutlich ohne stehenzubleiben eine Haltelinie. Dabei touchierte dieser mit einer von rechts kommenden Fahrradfahrerin. Der Schler strzte zu Boden und verletzte sich an dessen linken Unterarm. Die beteiligte Fahrradfahrerin blieb nach dem Zusammensto stehen und unterhielt sich mit dem Jungen. In weiterer Folge radelte diese davon und es erfolgte keine Verstndigung der Polizei.

Die Polizei Lauterach ersucht die beteiligte Fahrradfahrerin bzw. auch allfllige Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallgeschehen geben knnen, sich zu melden. Die unbekannte Fahrradfahrerin war ungefhr 50 bis 55 Jahre alt und lenkte ein e-Bike und sprach Vorarlberger Dialekt. Darber hinaus trug die Dame einen Fahrradhelm und hatte graue Haare.

Newsquelle: LPD Vorarlberg
30.04.2024, Dienstag
Vorarlberg
VBG
tdlicher Motorradunfall in Andelsbuch
authorsymbol Polizei Vorarlberg - Presse, 30.04.2024 - 21:15

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am frhen Dienstagnachmittag fuhr ein 65-jhriger Mann mit seinem Motorrad auf der L200 in Andelsbuch in Fahrtrichtung Bezau. Unmittelbar vor einer Rechtskurve berholte der MR-Fahrer einen Pkw. Aus unbekannter Ursache geriet das Motorrad nach dem berholvorgang ins Schleudern und Straucheln, sodass der MR-Fahrer ohne Fremdeinwirkung strzte. Er schlitterte auf die Gegenfahrbahn und wurde dabei von einem entgegenkommenden Mercedes Sprinter berrollt. Der Verunfallte erlitt dabei tdliche Verletzungen. Das Motorrad und der Klein-Lkw wurden sichergestellt. Die L200 war im Bereich "Bersbucher Wald" ber drei Stunden fr den gesamten Verkehr gesperrt. Eine Umleitung wurde eingerichtet.

Am Unfall waren folgende Einsatzkrfte beteiligt:
Rettung Egg
1 First Responder
1 Notarzt
1 Poolarzt
1 Gemeinderztin
Feuerwehr Andelsbuch ? 4 Fzg, 25 Mann
Polizeihubschrauber Libelle
Drohnenteam der LPD
KKD Bregenz
Polizei Egg, Bezau und Au

Newsquelle: LPD Vorarlberg