logo

Newsauswahl:

Polizeinews aus Oberösterreich:

28.07.2021, Mittwoch
Oberösterreich
Baum fiel auf angehaltenes Auto
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 28.07.2021 - 16:03

Allgemeines
Bezirk Braunau

Am 28. Juli 2021 gegen 13:40 Uhr lenkte eine 58-Jährige aus dem Bezirk Braunau ihren Pkw auf der Lamprechtshausener Bundesstraße Richtung Salzburg. Da aufgrund des plötzlichen Wetterumbruchs durch Starkregen und Hagel praktisch keine Sicht mehr gegeben war, hielt sie ihren Wagen im Gemeindegebiet von St. Georgen am Fillmannsbach an. Eine am rechten Fahrbahnrand befindliche Eiche wurde durch die extremen Windböen und den aufgeweichten Boden entwurzelt und stürzte auf ihr Auto, wobei sich die Frau noch immer darin befand. Die 58-Jährige wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und bisher unbestimmten Grades verletzt. Ein hinter ihr stehender Autofahrer leistete augenblicklich Erste Hilfe und verständigte den Notruf. Die Feuerwehr befreite die Frau aus ihrem Fahrzeug. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde sie ins Ukh Salzburg geflogen.

Oberösterreich
Alpinistin von Steinschlag getroffen
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 28.07.2021 - 15:51

Allgemeines
Bezirk Gmunden

Am Morgen des 28. Juli 2021 stiegen eine 58-jährige Tschechin und ihr gleichaltriger Mann von der Adamekhütte aus auf den Gipfel des Hohen Dachsteins. Diesen erreichten sie am späten Vormittag und stiegen über den sogenannten "Randkluftsteig" zum Hallstätter Gletscher mit dem Ziel "Seethaler Hütte" ab. Am Übergang vom Klettersteig zum Gletscher machten die beiden erfahrenen Alpinisten halt, um sich für die Gletscherbegehung auszurüsten. Zu diesem Zweck nahm die Frau ihren Rucksack ab und setzte sich in den felsigen Bereich, um ihre Steigeisen anzulegen. Plötzlich löste sich von oberhalb ein Stein und stürzte in ihre Richtung. Da sie mit dem Rücken zur Felswand saß, sah sie den Stein nicht kommen und dieser traf sie mit großer Wucht direkt an der Wirbelsäule. Durch die hierdurch verursachten Schmerzen war ein Abstieg nicht mehr möglich, weshalb ihr Begleiter via Notruf die Einsatzkräfte verständigte. Durch die Bergrettung Hallstatt wurde ein Notarzthubschrauber angefordert, welcher vorerst die Unfallstelle anflog. Aufgrund der hohen Windgeschwindigkeiten über Kammniveau war jedoch an eine Taurettung nicht zu denken, weshalb in Absprache mit dem Bergrettungsdienst Hallstatt entschieden wurde, dass eine Bodenmannschaft zur Pistengerätespur aufgeflogen wird und die Verletzte bis zum Hubschrauberlandeplatz terrestrisch abtransportiert. Aus diesem Grund wurden mehrere Bergretter sowie zwei Alpinpolizisten aufgeflogen und stiegen zur Unfallstelle auf. Dort angelangt musste festgestellt werden, dass die Verletzte aufgrund ihrer Schmerzen ohne notärztliche Versorgung nicht abtransportiert werden konnte. In einer, ob der schwierigen Windbedingungen, fliegerischen Meisterleistung schaffte es der Pilot des Notarzthubschraubers, den Notarzt im Schwebeflug nächst der Unfallstelle abzusetzen. Nach der notärztlichen Versorgung konnte die Frau schließlich umgelagert und mittels Universaltrage unter Seil-Rücksicherung über etwa 150 Höhenmeter am sehr steilen, firnbedeckten Gletscher, zum Hubschrauber abtransportiert werden. Sie wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Lkh Salzburg geflogen. Ihr Mann fuhr mit der Dachstein Südwandbahn selbstständig ins Tal ab. Ein Alpinpolizist und ein Bergretter konnten, ebenfalls in einer fliegerischen Meisterleistung (im Tal tobten Sturmböen einer naheliegenden Gewitterzelle), durch den Hubschrauber der Flugpolizei ins Tal geflogen werden. Da an einen weiteren Shuttleflug nicht mehr zu denken war, fuhren die restlichen Einsatzkräfte ebenfalls mit der Südwandbahn ins Tal ab und wurden von dort wieder nach Hallstatt gebracht.

Oberösterreich
Unfälle mit gestohlenem Moped
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 28.07.2021 - 07:40

Allgemeines
Bezirk Vöcklabruck

Zu einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht kam es am 27. Juli 2021 gegen 23:20 Uhr im Gemeindegebiet von Desselbrunn. Ein 15-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck fuhr dabei mit einem gestohlenen und nicht angemeldeten Moped ohne Kennzeichen auf der B135 im Ortschaftsbereich von Windern Richtung Ortsgebiet Viecht. Zudem hatte er keine Beleuchtung eingeschaltet. Das dazugehörige Kabel war beim Diebstahl durchtrennt worden, weshalb die Beleuchtungseinrichtungen nicht funktionierten.
In die Gegenrichtung fuhr zur selben Zeit ein 34-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck. An der Kreuzung kurz vor dem Ortsgebiet Viecht bog dieser nach links ein. Dabei kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Der Mopedfahrer kam zu Sturz und verletzte sich unbestimmten Grades. Noch bevor der Autofahrer Erste Hilfe leisten konnte, stieg der Bursch auf das schwer beschädigte Moped und raste in Fahrtrichtung Bubenland davon. Bei der Anfahrt zum Unfallsort bemerkte die Streife den bis dorthin flüchtigen Beschuldigten zum Mopeddiebstahl, einen 15-Jährigen aus dem Bezirk Linz-Land, zu Fuß Richtung Schwanenstadt gehen. Bei den Ermittlungen konnte der 15-jährige Unfalllenker ausgeforscht werden. Er begab sich wenig später im Beisein seiner Eltern zur Unfallstelle. Wie sich heraus stellte, hatte der des Diebstahls Beschuldigte dem anderen Burschen das Moped für eine "Spritztour" überlassen. Ein Alkotest bei Letzterem ergab 0,88 Promille. Er wurde ins Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck eingeliefert. Das Moped hatte er nach dem Unfall auf dem Parkplatz hinter einer Waschanlage in der Nähe abgestellt. Dieses wurde sichergestellt.

Schon einige Stunden zuvor passierte mit demselben Moped ein Verkehrsunfall im Gemeindegebiet von Desselbrunn. Dabei fuhr der Bursch aus Linz-Land mit einem 14-Jährigen aus dem Bezirk Vöcklabruck am Sozius auf der Fallholzer Gemeindestraße aus Richtung Winden kommend Richtung Fallholz. In einer Rechtskurve geriet er aufs Bankett, verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und stürzte in eine Hecke. Die Bewohner des Hauses leisteten Erste Hilfe und verständigten die Einsatzkräfte. Noch bevor diese am Unfallort eintrafen, flüchtete der 15-Jährige mit leichten Verletzungen. Den 14-Jährigen ließ er dort zurück. Im Zuge der Erhebungen zu diesem Unfall klärten die Beamten den Mopeddiebstahl, der sich zwischen 23. Juli 2021 und 26. Juli 2021 im Gemeindegebiet von Attnang-Puchheim ereignet hatte. Demnach werden der Bursch aus Linz-Land und der 14-Jährige beschuldigt diesen begangen zu haben.

Der Leichtverletzte wurde nach seiner Einvernahme in seine Wohneinrichtung zurückgebracht, von wo er als abgängig gemeldet war. Dabei stellte sich heraus, dass auch noch der Diebstahl eines Mopedhelmes auf die Kappe des Jugendlichen gehen dürfte. Anzeigen folgen.

Oberösterreich
Beziehungsstreit eskalierte ? Beschuldigter festgenommen
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 28.07.2021 - 06:39

Allgemeines
Landeskriminalamt OÖ

Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung gelang es Polizisten des Landeskriminalamtes und des Linzer Stadtpolizeikommandos, den gesuchten 40-Jährigen in den Nachmittagsstunden des 27. Juli 2021 im Linzer Stadtteil Ebelsberg festzunehmen. Bei seiner Einvernahme zeigte sich der Mann zur Tat geständig. Seinen Angaben zufolge habe er sich seit dem Vorfall am 20. Juli in der näheren Umgebung des Tatortes versteckt und dieses Versteck an diesem Tag zum ersten Mal verlassen. Er wurde in die Justizanstalt Garsten eingeliefert. Die Öffentlichkeitsfahndung wird hiermit widerrufen.

Ursprüngliche Presseaussendung vom 20.7.2021:
Im Zuge eines Beziehungsstreits in Asten soll der 40-jährige Ehemann in den frühen Morgenstunden des 20. Juli 2021 seine 37-jährige Frau mit einem Messer verletzt haben. Das Opfer wurde schwer verletzt in das Kepler Universitätsklinikum, Med Campus III, eingeliefert. Die Tatwaffe wurde sichergestellt. Hintergründe zur Tat sind derzeit nicht bekannt. Eines der beiden Kinder verständigte den Polizeinotruf. Beim Eintreffen der Polizei war der Täter flüchtig und die polizeilichen Fahndungsmaßnahmen wurden umgehend eingeleitet.
Seitens der Staatsanwaltschaft Steyr wurde eine Festnahmeanordnung sowie die Öffentlichkeitsfahndung angeordnet. Die Ermittlungen wurden vom Landeskriminalamt OÖ (LKA) übernommen.
Beschreibung des Täters: Mann, 40 Jahre, dunkle Haare, vermutlich bekleidet mit einem grauen T-Shirt und Boxershorts.
Die Polizei bittet die Öffentlichkeit und die Medien um Mithilfe. Hinweise bitte an jede Polizeiinspektion oder per Notruf 133!

Oberösterreich
Brandunfall in Linzer Wohnung
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 28.07.2021 - 06:39

Allgemeines
Stadt Linz

Schwere Verbrennungen erlitt eine 61-jährige Linzerin am Abend des 27. Juli 2021. Während ihr Ehegatte bereits im Schlafzimmer schlief, hatte sie noch auf der Wohnzimmercouch Platz genommen. Aus noch ungeklärter Ursache entzündete sich eine Zigarette auf ihrer Kleidung, die dadurch in Brand geriet. Aufgrund eines körperlichen Gebrechens dürfte die Frau das Feuer zunächst nicht bemerkt haben. Nachdem ihre Kleidung bereits stark in Flammen war, bemerkte sie dies und riss sich ihr Nachthemd vom Leib. Sie schaffte es noch ins Badezimmer, wo sie zusammenbrach. Ihr Mann, der sich gerade von einer kürzlich erfolgten Operation erholt, wurde durch das Wimmern der Frau wach und fand sie kurz vor Mitternacht im Badezimmer liegend. Er setzte die Rettungskette in Gang. Die Frau wurde mit schweren Verbrennungen ins Akh Wien geflogen. Den Rettungssanitätern teilte sie mit, dass sie einen Krampfanfall erlitten habe und sich anschließend an nichts mehr erinnern könne. Danach war sie nicht mehr ansprechbar, weshalb sie von der Polizei noch nicht zum genauen Sachverhalt befragt werde konnte.

Oberösterreich
Alkolenkerin bei Unfall verletzt
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 28.07.2021 - 05:56

Allgemeines
Bezirk Perg

Leichte Verletzungen erlitt eine 55-Jährige aus dem Bezirk Amstetten am 27. Juli 2021 gegen 18:30 Uhr im Gemeindegebiet von St. Nikola an der Donau. Sie fuhr mit ihrem Pkw im Ortschaftsbereich von Struden auf der Donau Bundesstraße Richtung Grein. In einem Kreuzungsbereich kam sie rechts von der Fahrbahn ab, rammte ein Straßengeländer und kam auf dem rechts neben der Fahrbahn befindlichen Grünstreifen zum Stehen. Der Alkotest ergab den Wert von 2,12 Promille, weshalb ihr der Führerschein vorläufig abgenommen wurde. Sie wurde ins Landesklinikum Amstetten eingeliefert und wird angezeigt.

Oberösterreich
Kupferkabeldiebe festgenommen
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 28.07.2021 - 04:57

Allgemeines
Bezirk Linz-Land

Bei umfangreichen Ermittlungen gelang es Polizisten aus dem Bezirk Linz-Land, zwei Beschuldigte nach Kupferkabeldiebstählen festzunehmen.
Nach einer Anzeige Ende Juni, wonach bis dahin Unbekannte aus dem Kabellager in St. Florian Kupferkabel gestohlen hätten, intensivierten sich die Ermittlungen. Am 27. Juli 2021 gegen 16 Uhr konnten ein 41-jähriger Kosovare und sein 20-jähriger Sohn dabei beobachtet werden, wie sie die Taten begingen. Kurz zuvor hatte der Vater aus einem Container Kabelreste entnommen und auf eine Länge von rund 30 Zentimeter gekürzt. Danach verstauten die beiden die Kabel in einem Rucksack. Als sie gegen 16 Uhr das Areal verließen wurden sie von einer Polizeistreife angehalten und festgenommen. Dabei hatten sie rund 40 Kilogramm Kupferkabel.
Bei ihren Einvernahmen zeigten sich die beiden geständig. An der Wohnadresse des 41-Jährigen fanden die Ermittler weitere knapp 200 Kilogramm Kupferkabel. Vater und Sohn werden bei der Staatsanwaltschaft Steyr angezeigt.

Oberösterreich
Erschöpfte Wanderer von Polizeihubschrauber gerettet
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 28.07.2021 - 04:29

Allgemeines
Bezirk Gmunden

Ein 53-jähriger tschechischer Staatsangehöriger unternahm am 27. Juli 2021 mit seiner 17-jährigen Tochter und seinem 15-jährigen Sohn eine Wanderung von der Bachlalm in der Gemeinde Ramsau am Dachstein Richtung Adamekhütte. Nach einem mehrstündigen Aufstieg bis knapp unterhalb des Überganges zur Adamekhütte waren sie so erschöpft, dass sie nicht mehr weiterkonnten. Zudem drohte ein Gewitter, weshalb sie den Wirten der Adamekhütte um Hilfe riefen. Dieser setzte gegen 19:10 Uhr einen Notruf ab. Trotz der Gewittergefahr startete ein Hubschrauber der Flugpolizei und lokalisierte die drei im oberen Bereich der Windlegerscharte. Er ließ die Wanderer einsteigen und brachte sie unverletzt aber erschöpft zur Adamekhütte.

27.07.2021, Dienstag
Oberösterreich
Lkw kam von Straße ab
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 27.07.2021 - 13:22

Allgemeines
Bezirk Linz-Land

Ein 61-Jähriger aus dem Bezirk Perg fuhr am 27. Juli 2021 gegen 9:35 Uhr mit einem Lkw auf der Wiener Bundesstraße B1 im Gemeindegebiet Traun von Wels kommend in Richtung Linz. Aus bisher ungeklärter Ursache kam der Fahrer mit seinem Lkw rechts von der Fahrbahn ab und stürzte in ein angrenzendes Feld. Der Lkw blieb auf der Beifahrerseite liegen. Der 61-Jährige erlitt durch den Unfall Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber C10 in das Unfallkrankenhaus Linz gebracht.

Oberösterreich
Kollision zwischen Pkw und selbstfahrender Arbeitsmaschine
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 27.07.2021 - 13:12

Allgemeines
Bezirk Steyr-Land

Ein 49-Jähriger aus Linz führte am 27. Juli 2021 gegen 10 Uhr Arbeiten an Straßenlaternen entlang der B 115 im Gemeindegebiet von Losenstein durch. Im Zuge dessen, stellte er die von ihm gelenkte selbstfahrende Arbeitsmaschine im Ortsgebiet auf dem rechten Fahrstreifen ab. Die Stützen waren ausgefahren und entsprechend abgesichert. Zu diesem Zeitpunkt fuhr ein 82-Jähriger aus dem Bezirk Steyr-Land mit seinem Pkw vom Dirnbergweg kommend auf der B 115 Richtung Reichraming und es kam zur Kollision mit der selbstfahrenden Arbeitsmaschine. Die von dem 49-jährigen gelenkte Arbeitsmaschine wurde im Heckbereich beschädigt. Der 49-Jährige blieb unverletzt. Der 82-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und in das Krankenhaus Steyr gebracht.

Oberösterreich
Zusammenstoß zweier Pkw im Kreisverkehr
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 27.07.2021 - 12:56

Allgemeines
Bezirk Schärding

Am 27. Juli 2021 gegen 6:45 Uhr fuhr eine 43-Jährige aus dem Bezirk Schärding mit ihrem Pkw von der Volksschule St. Florian am Inn kommend in Richtung des Kreisverkehrs B149. Im Kreisverkehr kam es zur Kollision zwischen der 43-Jährigen und einem 38-Jährigen aus dem Bezirk Schärding. Die 43-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde in das Krankenhaus Schärding eingeliefert.

Oberösterreich
Kollision mehrerer Pkw
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 27.07.2021 - 10:09

Allgemeines
Bezirk Schärding

Am 24. Juli 2021 gegen 23 Uhr fuhr eine 48-jährige Ungarin mit ihrem Pkw auf der Subener Straße B149 von Suben kommend Richtung Schärding. Zur gleichen Zeit fuhren eine 21-jährige deutsche Staatsangehörige, sowie ein 46-jähriger Bulgare und ein 46-jähriger Brite jeweils mit ihren Fahrzeugen ebenfalls auf der B149 aus Richtung Schärding kommend links zu einer Tankstelle in St. Florian am Inn. Im Bereich der Einfahrt zur Tankstelle kam es zur Kollision. Die 48-Jährige stieß gegen den Pkw des 46-jährigen Bulgaren und anschließend gegen den Pkw des 46-jährigen Briten. Der Pkw des Bulgaren wurde durch den Anstoß gegen den links bereits im Einfahrtsbereich zur Tankstelle stehenden Pkw der 21-Jährigen geschoben. Bei dem Verkehrsunfall wurde die im Pkw des 46-jährigen Bulgaren mitfahrende 17-jährige bulgarische Staatsangehörige unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung in das Krankenhaus Ried im Innkreis eingeliefert. Die anderen Personen blieben unverletzt. Ein durchgeführter Alkomattest ergab bei der 48-jährigen Ungarin einen Wert von 1,72 Promille.

Oberösterreich
Tierquälerei
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 27.07.2021 - 10:08

Allgemeines
Bezirk Gmunden

Ein bislang unbekannter Täter vergiftete am 25. Juli 2021 gegen 14 Uhr im Gemeindegebiet von Vorchdorf einen rumänischen Mischlingshund mit Fleischklumpen, indem er die Leckerlis in den Garten warf und der Hund diese aufgegessen habe. Der Hund wurde im Anschluss wegen des schlechten Zustandes zum Tierarzt gebracht. Dieser konnte eine Vergiftung aufgrund der Blutwerte feststellen. Der Hund wird nun in der Tierklinik behandelt. Zeugen mögen sich bitte bei der Polizeiinspektion Vorchdorf unter der Nummer 053133 4111 melden.

Oberösterreich
Abgängiger Mann ? Nachtrag: Widerruf der Abgängigkeit
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 27.07.2021 - 08:17

Allgemeines
Bezirk Grieskirchen

Wie bereits am 22. Juli 2021 berichtet, verließ ein 37-Jähriger aus dem Bezirk Grieskirchen am 20. Juli 2021 sein Wohnhaus und war seitdem abgängig. Da zum damaligen Zeitpunkt ein Unfallgeschehen nicht ausgeschlossen werden konnte, hat die Polizei um Mithilfe gebeten. Der Abgängige wurde am 23. Juli 2021 in einem Waldstück im Bezirk Grieskirchen tot aufgefunden. Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden.

Oberösterreich
Kohlenmonoxid-Unfall endet tödlich
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 27.07.2021 - 04:23

Allgemeines
Bezirk Freistadt

Am 26. Juli 2021 gegen 12:35 Uhr wurde eine Polizeistreife von der Landesleitzentrale zu einem Wohnhaus nach Lasberg beordert. Laut Erstangaben soll sich dort ein Unfall mit drei Schwerverletzten ereignet haben. Als die Polizisten am Vorfallort eintrafen, waren die Rettungskräfte bereits mit der Reanimation einer 32-Jährigen sowie deren beiden Söhne, 5 und 2 Jahre alt, beschäftigt. Ein anwesender Rettungssanitäter gab an, dass beim Betreten des Kellers der "CO-Warner" anschlug. Daher wurde sofort die Feuerwehr verständigt. Diese traf kurz nach der Alarmierung ein und betrat mit Atemschutz das Gebäude. Nach Sichtung des Objektes wurde der Keller belüftet und Entwarnung gegeben. Ersterhebungen ergaben, dass die Familie bereits am Abend des 25. Juli 2021 nach einem Stromausfall im Keller ein Notstromaggregat in Betrieb nahm. Über Nacht wurde das Gerät wieder ausgeschaltet. Der 36-jährige Familienvater hat das Notstromaggregat dann wieder gegen 5:30 Uhr, bevor er in die Arbeit gefahren ist, gestartet. Außerdem wurde ein 50-jähriger Nachbar gebeten, das Notstromaggregat in der Früh zu betanken, dies passierte gegen 8 Uhr. Vermutlich haben sämtliche Personen dabei vergessen, die Kellerräumlichkeiten zu lüften. Gegen 11 Uhr kam es der Großmutter, die auch in diesem Haus wohnt, etwas seltsam vor, da sie die Kinder und ihre Schwiegertochter schon längere Zeit nicht mehr gehört hatte. Daher rief sie ihre Tochter, welche einige Kilometer entfernt wohnt, an. Als die Tochter gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten gegen 12:30 Uhr vorbeikam, haben sie die Mutter und ihre beiden Söhne im Kellergeschoß liegend vorgefunden, sofort gelüftet und die Rettungskräfte alarmiert. Alle drei haben eine Kohlenmonoxid-Vergiftung erlitten und mussten reanimiert werden. Sie wurden dann mit Rettungshubschraubern in Spezialkliniken nach Graz (beide Kinder) sowie nach Regensburg (Mutter) geflogen. Am Abend wurde bekannt, dass beide Kinder leider verstorben sind. Außerdem befinde sich die Mutter in einem äußerst kritischen Zustand. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Linz wurde die Sicherstellung des Notstromaggregates angeordnet.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr Informationen