logo

Newsauswahl:

Polizeinews aus Oberösterreich:

17.02.2020, Montag
Oberösterreich
Sachbeschädigungen geklärt
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 17.02.2020 - 11:47

Allgemeines
Bezirk Perg

Polizisten aus Perg forschten zwei Jugendliche, einen 17-Jährigen und einen 16-Jährigen, beide aus dem Bezirk Perg, aus, die am 8. Februar 2020 beim Bahnhof in Schwertberg mehrere Müllcontainer, einen Zeitungsständer sowie mehrere dort abgestellte Fahrräder durch Fußtritte beschädigten. Zudem versuchten die beiden Jugendlichen eine beim Bahnhof angebrachte Zeitungskassa aufzubrechen; dies gelang ihnen jedoch nicht. Die beiden Jugendlichen zeigten sich geständig. Als Motiv führten die beiden Langeweile an.

Oberösterreich
Gasaustritt bei defekter Therme
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 17.02.2020 - 08:54

Allgemeines
Bezirk Braunau

Der Gesundheitszustand einer 73-Jährigen aus dem Bezirk Braunau verschlechterte sich im Laufe des 16. Februar 2020, wodurch sie mehrmals versuchte telefonisch Kontakt zu einer 37-jährigen Freundin aufzunehmen. Am Telefon erklärte sie, dass es ihr nicht gut gehe und es immer schlechter werde. Daraufhin fuhr 37-Jährige zu ihrer Freundin und drückte aufgrund des schlechten Gesundheitszustandes den Ruf Hilfe Knopf des Roten Kreuzes. Als die Sanitäter an der Adresse eintrafen und sich nach dem Gesundheitszustand der 73-Jährigen erkundigten, löste plötzlich der mitgeführte CO Warner der Sanitäter aus. Dieser stellte eine hohe Konzentration des Gases fest. Geistesgegenwärtig reagierten die Sanitäter, die sofort die Fenster öffneten und im gleichen Moment die anwesenden Personen aus dem Haus evakuierten. Die Feuerwehr überprüfte mehrmals mit ihren CO Messgeräten das Haus, jedoch konnte nur noch eine geringe Menge des Gases festgestellt werden. Als Ursache ist vermutlicher ein technischer Defekt der Gasheizung anzunehmen. Die 73-Jährige wurde mit Verdacht auf CO Vergiftung ins Krankenhaus Braunau am Inn gebracht.

Oberösterreich
Sprengung eines Hochstandes geklärt
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 17.02.2020 - 08:40

Allgemeines
Bezirk Ried

In der Nacht zum 23. Dezember 2019 wurde in Eberschwang ein Jäger-Hochstand durch Entzünden eines oder mehrerer pyrotechnischer Gegenstände schwer beschädigt.
Nach umfangreichen Ermittlungen durch Beamte der Polizeiinspektion Eberschwang konnten nun drei tatverdächtige Jugendliche, zwei 19-Jährige aus dem Bezirk Ried und ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Braunau, ausgeforscht werden. Die drei haben sich gemeinsam dazu verabredet mit Böllern, die eigentlich für die Silvesternacht gedacht waren, etwas in die Luft zu sprengen. Sie fuhren mit einem Pkw im Raum Eberschwang herum. Die Auswahl fiel zufällig auf einen Jagdhochstand. Sie warfen mehrere Böller in den Hochstand, der dadurch völlig zerstört wurde. Als Motiv für die Tat gaben die Jugendlichen an, dass sie einfach gerade Lust dazu hatten, etwas mit Böllern zu sprengen.

Oberösterreich
Lichtbildveröffentlichung nach abgängigem Volljährigen - Nachtrag
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 17.02.2020 - 07:21

Allgemeines
Stadt Wels

Der Aufenthaltsort des 57-jährigen Sauerstoffpatienten konnte am 17. Februar 2020 erhoben werden. Der Welser ist wohlauf.


Ursprüngliche Presseaussendung vom 16. Februar 2020
Lichtbildveröffentlichung nach abgängigem Volljährigen
Stadt Wels

Ein 57-Jähriger aus Wels ist seit 1. Februar 2020 aus seiner Wohnung abgängig. Er leidet an einer chronischen Lungenerkrankung und Diabetes. Als Sauerstoffpatient benötigt er regelmäßig Sauerstoff und auch seine Medikamente. Am 10. Februar 2020 wurde das unversperrte Kfz des Mannes in der Linzer Lustenauerstraße aufgefunden. Ein Unfall wird befürchtet. Hinweise zu seinem Aufenthalt bitte an das Stadtpolizeikommando Wels unter 059 133 473333.

Oberösterreich
Festnahme bei Drogenkontrolle
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 17.02.2020 - 07:11

Allgemeines
Bezirk Linz-Land

Eine 20-Jährige aus dem Bezirk Linz-Land fuhr am 16. Februar 2020 mit ihrem Pkw zum Parkplatz am Rutzinger See in Hörsching. Eine Polizeistreife bemerkte den Pkw und führte eine routinemäßige Lenker- und Fahrzeugkontrolle durch. Bei der Durchsuchung des 25-jährigen Beifahrers wurde Marihuana gefunden und sichergestellt. Die 20-Jährige und ihr Beifahrer wurden anschließend zur PI Hörsching gebracht, wo ein freiwilliger Drogentest bei der 20-Jährigen ein positives Ergebnis auf THC ergab. Bei der klinischen Untersuchung wurde schließlich die Fahruntauglichkeit festgestellt. Ihr wurde der Führerschein vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Gegen den 25-Jährigen bestand eine Festnahmeanordnung, woraufhin er festgenommen und in die Justizanstalt Linz gebracht wurde.

Oberösterreich
Rettungshubschrauber holten verletzte Schifahrer vom Krippenstein
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 17.02.2020 - 06:18

Allgemeines
Bezirk Gmunden

Zu zwei Schiunfällen, bei denen der Notarzthubschrauber im Einsatz war, kam es am 15. Februar 2020 am Krippenstein.
Eine 26-jährige Wienerin fuhr mit ihren Schi gegen 15:45 Uhr in Begleitung eines Bekannten in Obertraun, Schigebiet Krippenstein, von der Bergstation Richtung Variante Angeralm. Sie rutschte dabei aus eigenem Verschulden aus und stürzte etwa 70 Meter über Fels durchsetztes Gelände ab. Sie blieb verletzt in der Wand oberhalb des sogenannten Mistplatztl liegen. Ihr Begleiter verständigte per Notruf die Bergrettung. Die Bergrettung Obertraun und der Pistendienst rückten zum Einsatzort aus. Zeitgleich wurde der Notarzthubschrauber C 99 alarmiert. Die verletzte Schifahrerin wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Klinikum Schladming geflogen.Ein
Ein 23-Jähriger aus dem Bezirk Salzburg-Umgebung fuhr gegen 11:50 Uhr von der Krippenstein Bergstation mit seinen Schi talwärts. Er bog dann von der Piste in den freien Schiraum ab. Unmittelbar nach der Einfahrt kam er aus eigenem Verschulden zu Sturz und verletzte sich unbestimmten Grades. Per Handy alarmierte er die Einsatzkräfte. Die Pistenrettung und der Notarzthubschrauber C 14 gingen zum Einsatzort ab. Nach der Erstversorgung wurde der verletzte Schifahrer ins Klinikum Salzkammergut Bad Ischl geflogen.

Oberösterreich
Suchaktion am Traunstein
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 17.02.2020 - 06:06

Allgemeines
Bezirk Gmunden

Ein 37-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck unternahm am 16. Februar 2020 in Gmunden eine Bergtour auf den Traunstein. Er stieg über den Hernler Steig zum Gipfel auf und erreichte diesen gegen 10:15 Uhr. Vom Gipfel schickte er seiner Ehefrau eine SMS. Weil er sich dann nicht mehr meldete und auch per Handy nicht mehr erreicht werden konnte, erstattete seine Gattin Anzeige. Der Pkw des 37-Jährigen wurde am Parkplatz Traunsteinstraße gefunden. Um 14:45 Uhr wurden die Einsatzkräfte zum Traunstein beordert und eine Suchaktion eingeleitet. Mit dem Exekutivhubschrauber Libelle wurden Suchflüge durchgeführt und Suchmannschaften aufgeflogen. Von den Mitgliedern des BRD Gmunden wurden die Steige abgesucht. Gegen 18:50 Uhr begann auch der FLIR-Hubschrauber mit der Suche. Der vermisste Bergsteiger konnte bislang nicht gefunden werden. Am 17. Februar 2020 wird die Suche fortgesetzt.

16.02.2020, Sonntag
Oberösterreich
Fußgängerin bei Verkehrsunfall verletzt
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 16.02.2020 - 15:53

Allgemeines
Bezirk Steyr Land

Eine 72-Jährige aus dem Bezirk Steyr Land wollte am 16. Februar 2020 gegen 13:40 Uhr zu Fuß die B122 im Gemeindegebiet von Sierning überqueren. Zur selben Zeit fuhr eine 83-Jährige aus dem Bezirk Steyr Land mit ihrem Pkw Richtung Steyr. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem die 72-Jährige zu Boden gestoßen wurde. Sie wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Steyr eingeliefert.

Oberösterreich
Lichtbildveröffentlichung nach abgängigem Volljährigen
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 16.02.2020 - 15:44

Allgemeines
Stadt Wels

Ein 57-Jähriger aus Wels ist seit 1. Februar 2020 aus seiner Wohnung abgängig. Er leidet an einer chronischen Lungenerkrankung und Diabetes. Als Sauerstoffpatient benötigt er regelmäßig Sauerstoff und auch seine Medikamente. Am 10. Februar 2020 wurde das unversperrte Kfz des Mannes in der Linzer Lustenauerstraße aufgefunden. Ein Unfall wird befürchtet. Hinweise zu seinem Aufenthalt bitte an das Stadtpolizeikommando Wels unter 059 133 473333.
Ein Foto des Abgängigen kann unter dem nachstehenden Link heruntergeladen werden:
https://www.dropbox.com/sh/6y9v9q36p31g5uk/AAC9MBMzWEepGlW4-xyLYyDma?dl=0

Oberösterreich
Drei Verletzte bei Raufhandel
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 16.02.2020 - 08:58

Allgemeines
Bezirk Vöcklabruck

Aus noch ungeklärter Ursache entstand am 16. Februar 2020 gegen 4:40 Uhr in einer Diskothek in Regau ein Raufhandel zwischen vier Männern, die aus zwei unterschiedlichen Personengruppen stammten. Dabei attackierten sich ein 28-Jähriger, ein 20-jähriger, ein 23-jähriger alle aus dem Bezirk Gmunden und ein 31-jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck unter anderem mit Gläsern und Flaschen. Die restlichen sechs Personen aus den beiden Gruppen wurden Zeugen der Auseinandersetzung. Der 31-Jährige, der 20-Jährige und der 23-Jährige erlitten Verletzungen unbestimmten Grades. Der 31-Jährige und der 23-Jährige wurden von der Rettung ins Klinikum Vöcklabruck gebracht, der 20-Jährige suchte dieses selbstständig auf. In der Unfallambulanz des Krankenhauses trafen die beiden Personengruppen wieder aufeinander und die Lage drohte neuerlich zu eskalieren. Erst durch ein neuerliches Einschreiten der Polizei konnten die erhitzten Gemüter beruhigt werden. Die vier Beteiligten werden angezeigt.

Oberösterreich
Alkoholisierter Probeführerscheinbesitzer flüchtete nach Unfall
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 16.02.2020 - 07:15

Allgemeines
Bezirk Linz Land

Ein 19-jähriger bosnischer Staatsangehöriger aus Linz fuhr am 16. Februar 2020 gegen 5:25 Uhr mit einem Pkw auf der Unteren Dorfstraße in Traun Richtung Linz. Auf der geraden Strecke kam er von der Fahrbahn ab und prallte bei einem Schutzweg gegen einen Ampelmast. Der Mast fiel um und auf einen Zaun, welcher stark beschädigt wurde. Der 19-Jährige verständigte zwar selbst die Polizei, verließ jedoch die Unfallstelle. Eine 48-jährige Anrainerin konnte sich das Kennzeichen merken. Dadurch fanden die Beamten die Wohnadresse des Probeführerscheinbesitzers heraus. Dort konnten sie ihn auch antreffen. Ein Alkotest ergab 1,76 Promille. Auch das beschädigte Fahrzeug konnte unweit von der Wohnung gefunden werden.

Oberösterreich
Mann ohne Führerschein und Zulassung unterwegs
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 16.02.2020 - 06:08

Allgemeines
Stadt Linz

Am 15.Februar 2020 gegen 20:30 Uhr hielten Polizisten in Linz an der Kreuzung der Hamerlingstraße mit der Lastenstraße einen Pkw zu einer routinemäßigen Lenker- und Fahrzeugkontrolle an. Der Lenker, ein 18-jähriger Syrer aus Linz, konnte weder Führerschein noch Zulassungsschein vorzeigen, weil er keine Lenkberechtigung besaß und sein Fahrzeug nicht zum Verkehr zugelassen war. Die Kennzeichen hatte er, laut eigenen Angaben, bereits am 14. Februar 2020 gegen 17 Uhr auf dem Parkplatz seiner Arbeitsstätte in Traun von einem dort abgestellten Pkw abgenommen. Er habe damit eine Probefahrt unternehmen wollen. Die Beamten stellten die Kennzeichen sicher und untersagten dem Mann die Weiterfahrt. Er wird angezeigt.

15.02.2020, Samstag
Oberösterreich
12-Jähriger ausgeraubt
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 15.02.2020 - 18:45

Allgemeines
Bezirk Vöcklabruck

Ein bislang unbekannter Täter bedrohte am 15. Februar 2020 gegen 10:26 Uhr einen 12-Jährigen aus dem Bezirk Wels-Land in der Westbahn 906 in Fahrtrichtung Salzburg durch das Ansetzen eines Klappmessers an den Bauch und forderte die Herausgabe sämtlicher Wertgegenstände. Der Bub übergab dem Täter dessen Handy und seine Smart Watch. Danach verschwand der Täter mitsamt der Beute unerkannt.

Täterbeschreibung:
ca. 20 Jahre alt, ca. 170 ? 180cm groß, schwarze Haare, nach hinten gegellt ? seitlich ganz kurz, leichte Pickel im Gesicht, schmale Statur, sprach mit ausländischem Akzent.
Trug schwarze Bomberjacke mit diversen Nähten, graue Jeans, schwarze Schuhe

Hinweise zum Täter bitte an die Polizeiinspektion Vöcklabruck unter der TelNr. 059133 4160.

Oberösterreich
Nach Spritzfahrt Pkw im Inn versenkt
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 15.02.2020 - 18:31

Allgemeines
Bezirk Braunau

Am 4. Februar 2020 gegen 9 Uhr wurde die Polizei nach Schwand/I. gerufen, da sich dort eine verwirrte Person in einer Gartenanlage aufhalten solle.
Die Beamten trafen bei massivem Sturmwetter auf einen 19-jährigen Beschäftigungslosen aus dem Bezirk Braunau, der durchnässt und nur leicht bekleidet war und zum Grund seines Aufenthaltes befragt, sich mehrfach in Wiedersprüche verwickelte.
Eine bei ihm durchgeführte Personenanfrage ergab einen Fahndungstreffer (Aufenthaltsermittlung für Gericht) sowie eine offene Verwaltungshaftstrafe in Höhe von mehreren Tausend Euro.
Bei den weiteren Erhebungen konnte geklärt werden, dass der Verdächtige gemeinsam mit einem 17-jährigen Beschäftigungslosen, ebenfalls aus dem Bezirk Braunau, um 4 Uhr des gleichen Tages mit einem nicht zum Verkehr zugelassenen Pkw mit einem in Aspach gestohlenen Einachsanhänger (ebenfalls nicht angemeldet) in ein Firmengelände in Schwand/I. fuhren, um Holzpaletten für den Bau einer Fischerhütte am Inn zu stehlen.
Vor Antritt der Fahrt konsumierten beide Burschen, welche noch nie im Besitz einer gültigen Lenkerberechtigung waren, jeweils Amphetamin, ehe sie abwechselnd nach Schwand/I. fuhren.
Sowohl am gestohlenen Anhänger als auch am Pkw befanden sich unterschiedliche, zuvor gestohlene Kennzeichen.
Es waren bereits neun Paletten auf dem Hänger aufgeladen, als sie von Arbeitern anlässlich des vorverlegten Schichtbeginnes betreten wurden und zu Fuß flüchteten.
Während der weiteren Befragung gab der 19-Jährige an, dass er bereits mit verschiedenen, nicht zum Verkehr zugelassenen Fahrzeugen gemeinsam mit dem 17-Jährigen unterwegs war, wobei hierfür immer Kennzeichen gestohlen und an den Fahrzeugen angebracht wurden.
Die Fahrzeuge seien immer vom 17-Jährigen billigst angekauft und anschließend "zum Spaß" mit den gestohlenen Kennzeichen in Betrieb genommen worden, in einem Fall sogar mit einem Sachschadenunfall in Braunau, wobei anschließend Fahrerflucht begangen worden sei.
Weiters konnte dem 19-Jährigen noch ein Einmietbetrug im Jänner 2020 nachgewiesen werden.
Der 19-jährige war zudem geständig, gemeinsam mit dem 17-Jährigen im Bereich des Kraftwerkes Ranshofen Anfang Februar 2020 einen Pkw im Rückstaubereich im Inn versenkt zu haben, nachdem sie, wie zuvor, mit dem Fahrzeug, das nicht zugelassen war und an dem wieder gestohlene Kennzeichen angebracht waren, im Ortsgebiet von Braunau/I umherfuhren.
Das Fahrzeug konnte am 8. Februar 2020 von Feuerwehrtauchern lokalisiert und im Bereich des Innbeckens mittels Hebekissen und massivem Feuerwehraufgebot gehoben sowie durch den Kran der Feuerwehr Ried geborgen werden.
Der 17-Jährige war zu den Tatbeständen geständig und gab weiters an, dass er mehrfach Amphetamin und Cannabis ankaufte und konsumierte, wobei er das Geld dafür immer seiner Großmutter stahl.
Der 19-Jährige wurde zur Verbüßung der ausstehenden verwaltungsrechtlichen Strafe in das Polizeianhaltezentrum Wels eingeliefert, der 17-Jährige wurde der Staatsanwaltschaft Ried sowie der Bezirkshauptmannschaft Braunau angezeigt
Weitere Erhebungen werden noch geführt.

Oberösterreich
Drei verletzte Businsassen nach Bremsmanöver
authorsymbol Polizei Oberösterreich - Presse, 15.02.2020 - 13:26

Allgemeines
Stadt Wels

Am 15. Februar 2020 um 9:47 Uhr hielt ein 68-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land mit seinem Pkw in Wels auf der Dr. Koss-Straße bei Rotlicht der Ampel an. Er beabsichtigte infolge geradeaus in Richtung Thalheim weiterzufahren. Als ein Bus, welcher vom Kaiser-Josef-Platz kommend nach rechts in Richtung Norden auf die Dr. Koss-Straße einbog, nahm der 68-Jährige an, dass für ihn nun die Ampel grün zeige, fuhr geradeaus, bei rot, in die Kreuzung ein und übersah dabei den Linienbus, welcher Richtung Dragonerstraße fahren wollte. Es kam zu keinem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, jedoch bremste der 32-jährige Busfahrer aus Linz abrupt ab, sodass drei Fahrgäste verletzt wurden. Die verletzten Personen, ein 64-Jähriger, ein 82-Jähriger und eine 89-Jährige, alle aus Wels, wurden mit der Rettung ins Klinikum Wels eingeliefert.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr Informationen