logo

Newsauswahl:

Polizeinews aus Salzburg:

04.04.2020, Samstag
Salzburg
SBG
Weitere Geschwindigkeitsüberschreitungen
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 04.04.2020 - 17:12

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am 4. April 2020 überwachte die Verkehrsinspektion in der Stadt Salzburg das Verkehrsgeschehen. Dabei stellte die Polizeistreife im Stadtgebiet von Salzburg, in der Alpenstraße, ein PS-starkes Motorrad mit österreichischem Kennzeichen, in Fahrtrichtung stadtauswärts fest. Der Lenker, ein 52-jähriger Salzburger, beschleunigte sein Motorrad auf 144 km/h, obwohl in diesem Bereich lediglich 70 km/h erlaubt sind. Bei der erfolgten Anhaltung rechtfertigte sich der Lenker, dass er gerade eine Ausfahrt mit seinem Motorrad mache, das Motorrad auf der Geraden austesten wollte und deshalb so schnell gefahren sei. Er wurde wegen der begangenen Verwaltungsübertretungen zur Anzeige gebracht. Ein Führerscheinentzugsverfahren wird eingeleitet. Zudem stellten die Polizisten weitere 31, teils massive Geschwindigkeitsüberschreitungen, diesem Tag mittels Lasermessung in der Alpenstraße, Fahrtrichtung stadtauswärts, fest.

Weiter stellten die Polizisten bei einem 26-jährigen Salzburger in der Alpenstraße, im Bereich der 70 km/h Beschränkung, als er mit einem Motorrad stadtauswärts fuhr, eine Geschwindigkeit im Nachfahren von 147 km/h fest. Er wird angezeigt und muss mit einem Führerscheinentzugsverfahren rechnen. Der Lenker gab an, dass er das Motorrad nur kurz testen wollte. Wenig später wurde ein 25-jähriger ebenfalls aus der Stadt Salzburg stammender PKW-Lenker auf der Westautobahn (A1) in Fahrtrichtung Wien, in den Gemeindegebieten von Wals und Hallwang mit überhöhter Geschwindigkeit im jeweiligen 100 km/h Bereich gemessen. Die gemessenen Geschwindigkeiten betrugen 156 km/h sowie 142 km/h. Der Lenker wurde von der Erstattung der Anzeigen in Kenntnis gesetzt. Der Lenker gab nicht an, weshalb er mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war.

Ein 40-jähriger Deutscher fuhr gemäß der durchgeführten Geschwindigkeitsmessung am Nachmittag auf der Tauernautobahn (A10), Fahrtrichtung Salzburg zwischen Salzburg Süd und dem Knoten Salzburg, mit einer Höchstgeschwindigkeit von 195 km/h. Erlaubt waren in diesem Bereich 100 km/h. Der Lenker war mit einem Motorrad unterwegs. Als Rechtfertigung der 40-Jährige an, dass er sich vom schönen Wetter sowie der freien Autobahn hinreißen hat lassen. Er wird angezeigt und muss mit einem Führerscheinentzugsverfahren rechnen.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitungen
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 04.04.2020 - 16:19

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Nachmittag des 3. April 2020 wurde im Zuge einer Radarmessung im Pinzgau, im Ortsgebiet von Neukirchen - Ortsteil Trattenbach, ein einheimischer Motorradlenker mit 100 km/h gemessen. Im Ortgebiet wäre nur eine Geschwindigkeit von 50 km/h erlaubt gewesen. Der Lenker wird bei der zuständigen Behörde zur Anzeige gebracht und muss mit einem Führerscheinentzugsverfahren rechnen.

Am Vormittag des 4. April 2020 stellte eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung auf der Westautobahn (A1), zwischen Mondsee und Thalgau in Fahrtrichtung Salzburg, bei einem 31-jährigen Flachgauer eine eklatanten Geschwindigkeitsüberschreitung fest. Der Lenker fuhr mit seinem PKW auf der Westautobahn, anstatt der erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h, mit einer gemessenen Fahrgeschwindigkeit von 225 km/h. Der Führerschein wurde dem Lenker an Ort und Stelle abgenommen. Die Anzeige an die BH Salzburg Land wird erstattet.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Alkolenker in Saalfelden
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 04.04.2020 - 05:03

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am 03.April 2020 wurde im Stadtgebiet von Saalfelden bei einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle bei einem 45-jährigen PKW Lenker ein außergewöhnlich hoher Wert des Atemalkoholgehaltes gemessen. Der Mann aus Bosnien lenkte sein Fahrzeug mit einem Wert von 2,8 Promille durch Saalfelden. Bei der Befragung gab der Mann an, 3 halbe Bier konsumiert zu haben. Der Führerschein wurde ihm vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Der 45-jährige Bosnier wird bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft angezeigt.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Gestohlene Kennzeichen sichergestellt
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 04.04.2020 - 05:02

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Abend des 03.April 2020 wurde in Wals ein Fahrzeug kontrolliert, wobei sich bei der Kontrolle herausstellte, dass das Fahrzeug nicht zum Verkehr zugelassen war. Im Fahrzeug befanden sich zwei amtsbekannte beschäftigungslose 18-jährige Salzburger. Zudem wurden im Kofferraum zwei im März als gestohlen gemeldete Kennzeichen aufgefunden. Diese wurden sichergestellt und die zwei 18-jährigen Salzburger wurden angezeigt.

Newsquelle: LPD Salzburg
03.04.2020, Freitag
Salzburg
SBG
Verkehrsunfall mit Verletzung in Salzburg
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 03.04.2020 - 19:48

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Abend des 03. April 2020 kam es in Salzburg/Maxglan zu einem Verkehrsunfall mit Verletzung, wobei ein 45-jähriger PKW Lenker beim Rückwärtsausparken einen 28-jährigen Radfahrer übersah. Durch die Kollision kam der Radfahrer zu Sturz und verletzte sich an der Hüfte. Der Radfahrer wurde mit der Rettung in das Unfallkrankenhaus Salzburg gebracht. Der PKW Lenker blieb unverletzt. Durchgeführte Alkotest?s verliefen negativ. Der Radfaher trug zum Unfallszeitpunkt keinen Fahrradhelm.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Einbruch in Salzburg/Riedenburg
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 03.04.2020 - 19:46

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

In der Zeit vom 02.April 2020 auf den 03. April 2020 brachen bislang unbekannte Täter in ein leerstehendes Appartementhaus in Salzburg/Riedenburg ein. Da sich keine Wertgegenstände in dem betreffenden Objekt befanden, erbeuteten die unbekannten Täter nichts. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Körperverletzung in Salzburg /Lehen
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 03.04.2020 - 19:44

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Nachmittag des 03. April 2020 kam es in einer Wohnhausanlage in Salzburg/Lehen zur einer Auseinandersetzung zwischen einem Reinigungsmitarbeiter und einem Hausbewohner. Dabei schlugen sich beide gegenseitig mit den Fäusten und Handballen ins Gesicht. Der Reinigungsmitarbeiter wurde mit leichten Verletzungen von der Rettung in das Landesklinikum Salzburg gebracht. Der Hausbewohner blieb unverletzt. Der Grund der Auseinandersetzung ist derzeit nicht bekannt.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Geisterfahrer auf der Autobahn
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 03.04.2020 - 17:10

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am 3. April 2020 gegen Mittag meldete ein Fahrer eines Lkw´s einen Geisterfahrer auf der Autobahn A10 im Bereich Ausfahrt Bischofshofen/St. Johann. Die Polizeistreife konnte den Pkw des 32-jährigen Serben kurz darauf auf der L269 in Fahrtrichtung St. Johann anhalten. Bei der Befragung gab der Lenker an, die Ausfahrt Bischofshofen übersehen zu haben und auf Grund der Angaben des verwendeten Navigationsgeräts, hat er anschließend sein Fahrzeug auf der Autobahn gewendet und ist zur Ausfahrt zurückgefahren. Wie viele Personen dadurch gefährdet wurden konnte nicht festgestellt werden. Zu einem Unfall kam es nicht. Der Serbe wird angezeigt.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Sachbeschädigung
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 03.04.2020 - 16:11

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Bislang unbekannte Täter verunstalteten in der Nacht zum 3. April 2020 in der Stadt Salzburg/Maxglan eine Mauer und einen Bereich auf der Straße durch Besprühen mittels Farbe. Die Unbekannten sprühten an beiden Orten einen Schriftzug auf. Die Höhe des angerichteten Schadens ist derzeit nicht bekannt.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Anzeige gegen Lokalbetreiber im Flachgau
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 03.04.2020 - 13:02

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Trotz der erlassenen Covid 19 Schutzmaßnahmen herrschte in einem Lokal im Flachgau nach wie vor Betrieb. Bei einer Kontrolle am 27. März 2020 konnten die Beamten feststellen, dass Personen über den Hintereingang das Lokal betraten. Eine Kontaktaufnahme mit den im Lokal anwesenden Personen erfolgte. Dazu gaben diese an, Aufräumarbeiten durchzuführen. Die Personen wurden aufgefordert das Lokal zu verlassen. Eine Anzeige gegen den Gewerbetreibenden als auch die im Lokal anwesenden Personen wird der BH Salzburg Umgebung vorgelegt.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Fahren ohne Führerschein
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 03.04.2020 - 10:48

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Zum wiederholten Mal hielten Beamte am 31. März 2020 eine 24-jährige kroatische Staatsbürgerin als Lenkerin ihres Pkw´s in Radstadt auf. Unterwegs war die Lenkerin auf der B 320 in Richtung Bischofshofen. Die Frau ist nicht im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung. Das Fahrzeug wurde abgestellt und die 24-Jährige bei der zuständigen Behörde angezeigt.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Eklatante Geschwindigkeitsüberschreitungen
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 03.04.2020 - 05:40

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

In der Nacht zum 3. April 2020 überwachte die Landesverkehrsabteilung in der Stadt Salzburg, dem Flachgau und Hallein das Verkehrsgeschehen. Dabei stellte eine Zivilstreife im Stadtgebiet von Salzburg, am Franz Josef Kai in Fahrtrichtung Staatsbrücke einen Sportwagen mit deutschem Kennzeichen fest, der in weiterer Folge die Staatsbrücke in Richtung Schwarzstraße befuhr. Dabei missachtete der Lenker, ein in Salzburg wohnhafter 23-jähriger Deutscher, vorerst das Rotlicht der Ampelanlage am rechten Staatsbrückenkopf und bog nach links in die Schwarzstraße ab. In der Schwarzstraße beschleunigte der Lenker seinen PKW auf 156 km/h, obwohl in diesem Bereich lediglich 50 km/h erlaubt sind. Bei der erfolgten Anhaltung rechtfertigte sich der Lenker, dass ihm die "Corona Krise" zusetze und der deshalb so schnell gefahren sei. Er wurde wegen der begangenen Verwaltungsübertretungen zur Anzeige gebracht. Ein Führerscheinentzugsverfahren wird eingeleitet.

Gleich mehrere massive Geschwindigkeitsüberschreitungen wurden in dieser Nacht mittels Radarmessungen im Zuge von mobilen Geschwindigkeitsmessungen festgestellt. Im Gemeindegebiet von Straßwalchen lenkte ein Fahrzeuglenker aus dem Bezirk Vöcklabruck seinen PKW auf der Vöcklatal Landesstraße mit einer Geschwindigkeit von 128 km/h bei erlaubten 70 km/h. Ein Führerscheinentzugsverfahren wird eingeleitet. Sechs weitere Fahrzeuglenker überschritten dort die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um mehr als 30 km/h. Zwei Fahrzeuglenker aus dem Bezirk Hallein fuhren auf der Tauernautobahn (A10), mit jeweils 145 km/h und ein Lenker aus der Stadt Salzburg mit 168 km/h. In diesem Abschnitt der A10 ist eine Baustelle eingerichtet und es gilt eine erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Bei den drei Lenkern wird ein Führerscheinentzugsverfahren eingeleitet. 20 Fahrzeuglenker überschritten auf der A10 in diesem Bereich die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um mehr als 30 km/h.

Newsquelle: LPD Salzburg
02.04.2020, Donnerstag
Salzburg
SBG
Motorradsturz im Flachgau
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 02.04.2020 - 17:18

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Nachmittag des 2. April 2020 geriet ein 28-jähriger Deutscher mit seinem Motorrad, in einer Linkskurve der Haunsberg Landesstraße, aus noch unbekannter Ursache zu Sturz. Beim Sturz schlitterte er unter der Leitschiene in den angrenzenden Wald. Nach der Erstversorgung durch die Einsatzkräfte wurde er mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen. Der Alkotest bei dem 28-Jährigen verlief negativ.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Verkehrsunfall mit Personenschaden im Lungau
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 02.04.2020 - 17:10

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am frühen Nachmittag des 2.April 2020 lenkte ein 50-jähriger Ungar seinen PKW auf der Lungauer Landesstraße, von Mariapfarr kommend, in Richtung Tamsweg. Im Bereich von Wölting kam er aus noch unbekannter Ursache rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte dabei die Stiegen im Zugangsbereich eines Wohnhauses. Danach flüchtete er mit seinem schwer beschädigten PKW in Richtung Mariapfarr. Nachdem eine Anrainerin den Vorfall bei der Polizei gemeldet hatte, konnte der flüchtige PKW-Lenker, aufgrund des bekannten Kennzeichens, im Ortsgebiet von Mariapfarr angehalten werden. Die Wechselkennzeichen montierte er unmittelbar zuvor auf seinen Zweitwagen und fuhr damit wieder durch das Ortszentrum von Mariapfarr. Den, im Bereich des rechten Vorderrades, schwer beschädigten Unfallwagen stellte er vorher in seiner Garage ab. Der Alkotest bei dem 50-Jährigen ergab einen Wert von 1,42 Promille. Die Polizisten nahmen dem Mann an Ort und Stelle seinen Führerschein ab. Er wird an die zuständige Behörde angezeigt.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Pakete aufgerissen und Inhalt gestohlen
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 02.04.2020 - 12:30

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Ein 41-jähriger rumänischer Staatsbürger ist beschuldigt am Abend des 31. März 2020 in eine Paket-Versandbox-Station in Salzburg Elisabeth-Vorstadt eingestiegen zu sein. Der Rumäne hat in weiterer Folge drei Pakete aufgerissen und den Inhalt gestohlen. Ebenso ist er beschuldigt am Abend des 1. April 2020 eingestiegen zu sein und ein Paket aufgerissen zu haben. Die Polizei konnte den Rumänen am Abend des 1. April 2020 bei der Versandbox-Station antreffen. Bei einer Personsdurchsuchung konnte Diebesgut aufgefunden werden (T-Shirt, DVD-Rohlinge). Auch stellten die Polizisten fest, dass der Rumäne Wände beschmierte. Der Rumäne macht keine Angaben. Er wird auf freien Fuß bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt. Die Höhe des Schadens ist nicht bekannt.

Newsquelle: LPD Salzburg
01.04.2020, Mittwoch
Salzburg
SBG
Massive Geschwindigkeitsüberschreitungen
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 01.04.2020 - 17:47

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Vormittag des 01. April 2020 wurde, im Zuge von Geschwindigkeitskontrollen, im Bereich Alpenstraße, stadteinwärts, ein 51-jähriger Salzburger mit 137 km/h, bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h, gemessen.
Des Weiteren konnte am Nachmittag auf der Tauernautobahn (A10), Fahrtrichtung Villach, Höhe Kontrollstelle Kuchl, eine Pkw-Lenkerin aus dem Verkehr gezogen werden. Zum Messzeitpunkt war eine Höchstgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometern (gem. Immissionsschutzgesetzes-Luft) erlaubt. Die PKW-Lenkerin wurde jedoch mit 153 km/h gemessen. Im Zuge der durchgeführten Verkehrskontrolle konnte festgestellt werden, dass die 21-jährige Pongauerin nicht im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung ist. Der Pongauerin wurde der Probeführerschein im März behördlich entzogen. Die Weiterfahrt wurde ihr untersagt.
Die beiden Lenker werden bei der zuständigen Behörde zur Anzeige gebracht.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Verkehrsunfall mit Personenschaden
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 01.04.2020 - 17:26

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Nachmittag des 01. April 2020 kam es in Salzburg-Elisabeth-Vorstadt zu einem Verkehrsunfall, bei welchem 77-jährige Salzburgerin Verletzungen unbestimmten Grades erlitt.
Der 36-jährige irakische Pkw-Lenker kollidierte, aus bisher unbekannten Gründen, im Kreuzungsbereich mit einem Bus Oberleitungsbus. Trotz eingeleiteter Vollbremsung des 46-jährigen Buslenkers kam es zu einer Kollision, wobei die im Bus sitzende Dame zu Boden geschleudert und verletzt wurde. Nach der Erstversorgung durch die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes wurde die Verletzte in das Unfallkrankenhaus Salzburg verbracht. Die durchgeführten Alkotests verliefen negativ. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Arbeitsunfall in Straßwalchen
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 01.04.2020 - 16:10

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Nachmittag des 01. April 2020 kam es in einer Firma in Straßwalchen zu einem Arbeitsunfall, bei welchem ein 33-jähriger Arbeiter Verletzungen unbestimmten Grades erlitt. Der Oberösterreicher stürzte beim Ausrollen einer Bodenunterlegmatte rückwärts rund sechs Meter in den offenen Schacht eines Lastenaufzuges. Die Erstversorgung wurde von der eintreffenden Polizeistreife und einen Hausarzt durchgeführt. In weiterer Folge wurde er von dem Hausarzt und dem Notarzt ärztlich versorgt und nach der Bergung durch die Freiwillige Feuerwehr Straßwalchen mittels Rettungshubschrauber in das Unfallkrankenhaus verbracht.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Verkehrsunfall auf der A1
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 01.04.2020 - 04:39

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Abend des 31.03.2020 ereignete sich auf der A1 ein VU mit Sachschaden. Die 31-jährige Lenkerin prallte aus unbekannter Ursache mit ihren PKW bei Salzburg Mitte gegen die Leitschiene bzw. in weiterer Folge gegen eine Betonleitwand. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Bei dem Verkehrsunfall wurde niemand verletzt. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt und die Unfallstelle von der Autobahnmeisterei gereinigt. Ein bei der 31-jährigen polnischen Staatsbürgerin durchgeführter Alkomattest ergab einen Wert von 1,7 Promille. Der Führerschein wurde abgenommen. Es wird Anzeige erstattet.

Newsquelle: LPD Salzburg
31.03.2020, Dienstag
Salzburg
SBG
Arbeitsunfall in Stuhlfelden
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 31.03.2020 - 19:15

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Ein 29-jähriger Zimmerer aus dem Pinzgau war am 31.03.2020 auf einem Bauernhof in Stuhlfelden mit Arbeiten auf dem Dach beschäftigt. Gegen 18:30 Uhr dürfte er auf dem steilen Dach ausgerutscht sein. Er stürzte in das Sicherheitsnetz und von diesem ca. 6 Meter auf den Boden. Der Arbeiter wurde nach Erstversorgung durch den Notarzt mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Roten Kreuz in das Tauernklinikum Zell am See gebracht. Zur Klärung der genauen Unfallursache sind weitere Erhebungen notwendig.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Internetbetrug
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 31.03.2020 - 19:09

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Im Februar 2020 suchte ein 47-jähriger Pongauer nach einer geeigneten Kreditform im Internet. Er stieß auf eine unbekannte Internetplattform und hinterließ seine Kontaktdaten. Der Pongauer wurde von Unbekannten via E-Mail kontaktiert. Weitere Kontakte über E-Mail und Messenger folgten. Die unbekannten Täter übermittelten dem Geschädigten Kreditverträge zur Unterschrift. In weiterer Folge forderten die Täter Zahlungen für Bearbeitungsgebühren, Notarkosten, administrative Kosten und auch bereits Kreditraten. Um die Echtheit des Geschäftes zu bestätigen wurden durch die Täter diverse Dokumente, wie Beglaubigungsurkunde, Versicherungspolizzen sowie Bankgarantien gefälscht und an den Geschädigten übermittelt. Durch die mehrfach durchgeführten Überweisungen entstand dem Pongauer ein Gesamtschaden in Höhe eines fünfstelligen Euro-Betrages.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Arbeitsunfall im Pinzgau
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 31.03.2020 - 15:23

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Morgen des 31. März 2020 kam es in Uttendorf zu einem Arbeitsunfall mit Verletzung. Ein 31-jähriger türkischer Staatsbürger war damit beschäftigt, aufeinander stehende Container für einen Transport auseinander zu schrauben. Dazu lehnte der Arbeiter eine Leiter an die Container. Als sich der Mann auf der Leiter in rund zwei Meter Höhe befand, rutsche diese am vereisten Asphalt weg und kam zu Sturz. Der Mann verletzte sich unbestimmten Grades und wurde vom Roten Kreuz erstversorgt und anschließend in das Krankenhaus Mittersill verbracht.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Nachtrag: Brand in der Stadt Salzburg ? Person identifiziert
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 31.03.2020 - 13:02

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Die beim Brand in einer Gartenhütte in der Stadt Salzburg am 27. März 2020 verstorbene Person konnte identifiziert werden. Es handelt sich dabei um einen 50-jährigen ukrainischen Staatsangehörigen. Im Zuge der durchgeführten Obduktion wurde als Todesursache das "Einatmen von Rauchgasen" festgestellt. Hinweise auf Fremdverschulden haben sich keine ergeben.

Presseaussendung vom 27. März 2020:

Brand in der Stadt Salzburg

Um kurz nach 5.30 Uhr des 27. März 2020 kam es zu einem Brandeinsatz bei einer Gartenhütte in Salzburg Elisabeth-Vorstadt. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Die Rettung war ebenso am Einsatzort. Im Inneren der Gartenhütte befand sich eine reglose Person, welche unverzüglich von der Feuerwehr geborgen wurde. Trotz unverzüglicher Erstversorgung durch die Rettungskräfte vor Ort, konnte nur noch der Tod der männlichen Person festgestellt werden. Die Identität der verstorbenen Person ist bislang noch nicht bekannt. Eine gerichtliche Obduktion zur Feststellung der Todesursache und Identität wurde angeordnet. Nach derzeitigem Kenntnisstand dürften Rauchzeugabfälle oder eine offene Flamme den Brand in der Gartenhütte ausgelöst haben. Momentan wird nicht von einem Fremdverschulden bzw einer vorsätzlichen Brandstiftung ausgegangen. Weitere Detailuntersuchungen zur Brandursache werden beim Landeskriminalamt Salzburg durchgeführt.
________________________________________

Newsquelle: LPD Salzburg
30.03.2020, Montag
Salzburg
SBG
Tödlicher Unfall auf der A 10 Tauernautobahn
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 30.03.2020 - 14:17

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am 29. März 2020, 20.20 Uhr zeigte ein 50-jähriger Kärntner einen Auffahrunfall im Tauerntunnel der A 10 Tauernautobahn in Fahrtrichtung Villach an. Der Kärntner gab an, dass ihm ein Pkw-Lenker hinten aufgefahren sei und dieser in weiterer Folge weitergefahren sei. Eine Fahndung nach dem flüchtigen Pkw-Lenker verlief negativ. Der Kärntner wurde nicht verletzt.
Gegen 20.44 Uhr des 29. März 2020 fuhr der flüchtige Pkw-Lenker in der Einhausung Zederhaus auf der Richtungsfahrbahn Villach als Geisterfahrer in Richtung Salzburg. Eine Fahndung nach dem Pkw-Lenker verlief negativ.
In weiterer Folge zeigte ein 56-jähriger slowenischer Lkw-Lenker einen vermeintlichen Wildunfall auf der A 10 Tauernautobahn zwischen dem Tauerntunnel und Flachau an. Ein durchgeführter Alkotest beim 56-Jährigen verlief negativ.
Am 30. März 2020, gegen 4.50 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass sich ein verunfallter Pkw im Bereich einer Autobahnraststätten-Zufahrt nach dem Tauerntunnel in Fahrtrichtung Salzburg in einer Böschung befindet. Bei dem Verunfallten Pkw handelte es sich um den zuvor fahrerflüchtigen Pkw bzw Pkw des Geisterfahrers. Der Pkw ist aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen. Beim Eintreffen der Polizei konnte kein Lenker angetroffen werden. Die Polizei hielt Nachschau im weiteren Umkreis der Unfallstelle und konnte eine leblose Person in einem Graben hinter der Leitschiene der A 10 Tauernautobahn in Fahrtrichtung Salzburg auffinden. Ein herbeigeholter Arzt konnte nur noch den Tod feststellen. Bei der aufgefundenen Person, ein 28-jähriger Oberösterreicher, handelt es sich um den zuvor angeführten flüchtigen Pkw-Lenker und Geisterfahrer. Erhebungen der Polizei ergaben, dass sich der Oberösterreicher am späten Abend des 29. März 2020 außerhalb seines verunfallten Fahrzeuges befunden haben dürfte und es in weiterer Folge zu einer Kollision zwischen dem Lkw und dem Oberösterreicher gekommen sein dürfte. Der Oberösterreicher verstarb daraufhin an Ort und Stelle. Die Staatsanwaltschaft Salzburg ordnete die Beiziehung eines Sachverständigen sowie eine gerichtliche Obduktion der Leiche an.

Newsquelle: LPD Salzburg
Salzburg
SBG
Einbruchsdiebstahl in Postfiliale in der Stadt Salzburg
authorsymbol Polizei Salzburg - Presse, 30.03.2020 - 06:10

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am vergangenen Wochenende verschafften sich unbekannte Täter Zutritt in eine Postfiliale in der Stadt Salzburg. Die Täter schlugen dabei die Glasscheibe der Eingangstür ein und durchwühlten das Objekt. Bargeld wurde nicht gestohlen, jedoch ist bis dato noch nicht bekannt, ob die Täter sonstige Gegenstände stahlen. Diese konnten unerkannt flüchten. Die Ermittlungen laufen.

Newsquelle: LPD Salzburg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website, um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr Informationen